Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

E-Commerce & Versandhandel - Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern...
- Diskussionsforum -
sellerforum.de ist das kostenlose E-Commerce Portal für Händler, Existenzgründer, Experten im Onlinehandel.

Im Small Talk geht es um Themen wie das Geld verdienen im Internet mit einem Onlineshop oder auf einem Marktplatz,
aktuelle News und Aktionen im Einzelhandel, Hilfe und Erfahrungen mit Kunden, Lieferanten, Agenturen, Dienstleistern aus dem Bereich des E-Commerce.

Probleme, Meinungen, Erfahrungsberichte aus dem Versandhandel - soweit kein spezielles Unterforum dafür existiert, gehört es in unseren Small Talk.
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5973
Registriert: 8. Mai 2014 12:14

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

welpe hat geschrieben: 27. Sep 2021 14:36 Vermutlich wird es am Ende Union, FDP und AFD :D
Das geht ganz ohne Koalition, weil mit den Stimmen, die sie nicht haben - aber eigentlich doch haben, aber eben doch auch nicht - hat die AfD die Wahl ja wohl sowieso klar gewonnen ;)


IT-Recht Kanzlei
Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 1061
Registriert: 5. Jun 2018 11:07

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

miezekatze hat geschrieben: 27. Sep 2021 13:04 Sollten die Grünen in Jamaika gehen werden sie eine Menge Wähler für immer verlieren. Halte ich für nahezu ausgeschlossen das die SO blöd sind.
Bei den Grünen haben doch hauptsächlich die Realokanditaten gut abgeschnitten. Die Grünen sind längst nicht so links wie viele annehmen.
Viele grüne Wähler kommen aus dem gut situierten Bildungsbürgertum, denke die können sich durchaus mit FDP und CDU anfreunden.

Also ich sehe die Schnittmenge Grüne und Union auf jeden Fall größer als die Schnittmenge von FDP und SPD...schwer vorstellbar, dass die FDP zusammen mit Kühnert, Esken und Borjans am Kabinettstisch sitzt.

Ich würde die taktische Komponente nicht unterschätzen. Gegenüber der CDU können Grüne und FDP sicher mehr herausschlagen als gegenüber der starken SPD.

Jamaika könnte durchaus auf einen Deal herauslaufen:
4-5 Ministerposten + Bundespräsidentin (Göring-Eckhardt) für die Grünen
3-4 Ministerposten für die FDP

In einer Ampel werden die Grünen den Bundespräsidentenposten nicht bekommen und wohl nur 4 Ministerien...
Zumal bei Jamaika sich die Grünen als treibende sozialökologische Kraft etablieren können. Bei einer Ampel laufen die Grünen immer Gefahr nur als der linke Juniorpartner der SPD wahrgenommen zu werden. Und Juniorpartner schnitten bei nachfolgenden Wahlen oft nicht sogut ab.

Solche Überlegungen werden alle eine Rolle spielen.
Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 2242
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Hauptsache wir werden die Herren Scheuer, Spahn und Maas los. juhu
Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 2242
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Rex hat geschrieben: 27. Sep 2021 15:05...die Grünen als treibende sozialökologische Kraft...
Vertue dich nicht. Wenn's nach dem FDP-Wahlprogramm geht gibt's schnellstmöglich eine generelle Beschränkung des CO2-Ausstoßes in Deutschland, jährlich sinkend bis wir bei 0 sind. Geregelt über Zertifikate, von denen eben jedes Jahr weniger ausgegeben (verkauft) werden.
Das fordern so radikal nicht mal die Grünen. Ist halt nur so umständlich formuliert dass man erst im Gespräch dahinter kommt was gemeint ist.
Der Unterschied zu den anderen Konzepten ist dass es egal ist, wer die immer knapper werdende CO2-Menge emittiert und zu welchem Zweck. Die Zertifikate werden - Angebot und Nachfrage - eben ständig teurer werden. Beispielsweise hat sich damit auch die Kohleverstromung in kürzester Zeit erledigt, weil unwirtschaftlich.
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1638
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

welpe hat geschrieben: 26. Sep 2021 10:21 Ich wäre eher für eine Hochsetzung des Wahlalters ab 21 Jahre.

Warum?

Bis 16 sind die meisten noch in der Schule. Haben noch nie gearbeitet, haben noch nie Auto gefahren, haben noch kein Geld verdient, usw.

[…]
Die Ergebnisse der Juniorwahl (vgl. https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html) zeichnen ein nicht ganz so düsteres Bild. Die Schule meines Sohnes ist so eine Art FDP-Hochburg, die Grünen kamen erst mit Abstand auf Platz 3.
Benutzeravatar
hkhk
Beiträge: 6968
Registriert: 30. Jun 2011 15:32

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Diese Juniorwahl darf man nicht ernst nehmen.
Mein Sohn hat berichtet, sehr viele (SEHR SEHR VIELE) haben das als Jux angesehen und absichtlich z.B. AfD oder sonstige kleine Parteien gewählt.
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1379
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Der Rückschluss von der Wahlentscheidung auf die Wahleignung ist ebenso falsch wie die Begründung des Wahlrechtes durch Erwerbstätigkeit oder finanzielle Unabhängigkeit. Aber hier im Thread wurden ja auch schon Eignungstests für die Wahlberechtigung vorgeschlagen.
miezekatze
Beiträge: 3514
Registriert: 3. Jan 2011 11:48

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

https://www.merkur.de/politik/bundestag ... 18260.html
Update vom 28. September, 14.08 Uhr: Die Union wirbt für „Jamaika“ - doch ausgerechnet Markus Söder könnte diese Hoffnung nun intern vom Tisch genommen haben. Nach Informationen von ntv rechnet der CSU-Chef nicht damit, dass die Union Teil der kommenden Bundesregierung sein wird. Er soll während der CSU-Landesgruppensitzung in Berlin gesagt haben, dass die „Ampel-Koalition“ (SPD, Grüne, FDP) realisiert werde. Es werde entsprechend wohl nicht zu weiteren Verhandlungen über andere Koalitionen kommen.
edit: gleich Pressekonferenz CSU mit Söder/Dobrindt.
https://www.phoenix.de/livestream.html
Benutzeravatar
dipling
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 196
Registriert: 13. Dez 2011 17:50
Land: Deutschland
Wohnort: Nordbayern

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Tij-Power hat geschrieben: 16. Sep 2021 18:35
online-beobachter hat geschrieben: 16. Sep 2021 17:12 @Tij-Power

man darf das alles aber auch nicht zu pesimistisch sehen - die Zukunft ist elektrisch.
Es wird an der Problemlösung überall auf der Welt gearbeitet.
Autoakkus werden recycelt, Tesla hatte glaub vor kurzem 95% Quote verkündet und wird bei den anderen sicher auch so kommen.
Das wir von Kohlekraftwerken weg müssen ist klar und kommt auch, das Netz verkraftet das künftig auch - es dauert halt...
Es werden ja schliesslich nicht alle Verbrenner von heute auf morgen weg sein und es stehen dafür e-Autos auf der Straße, es ist ein längerer Prozess.

Die Enkel werden sich irgendwann am Kopf kratzen und fragen - Ihr habt Flüssigkeiten in einer mechanischen ´Vorrichtung verbrannt und die Luft verpestet um voran zu kommen :gruebel:
Die Zukunft ist aber nicht elektrisch, weil sich die bessere, oder günstigere Technologie durchgesetzt hat, sondern weil sie stumpf mit Geld und politischen Entscheidungen durchgepeitscht wird. Verkaufen wir erst mal allen Menschen ein Elektroauto, der Rest fügt sich schon irgendwie. Tut mir leid, dafür fehlt mir wirklich das Verständnis.
Interessantes Thema. Ich finde es immer wieder interessant wie vieles das in sog. "Medien" steht einfach nachgeplappert wird. Oder vom Stammtisch-Treff um die Ecke. Will dir das nicht unterstellen, evtl. ist es auch einfach deine Meinung.

Es gibt einfach keine bislang entdeckte, andere Energieform wie den elektrischen Strom, der so einen hohen Wirkungsgrad hat, auf unterschiedlichste Arten erzeugt, gespeichert und transportiert werden kann. Beim Thema Wasserstoff vergessen viele den enormen Rattenschwanz, den es nach sich zieht und einige vergessen zudem, dass in einem modernen Wasserstofffahrzeug auch ein größerer Akku verbaut ist und das Fahrzeug am Ende durch einen E-Motor betrieben wird, also elektrisch.
Nur wird vorher (irgendwo auf der Welt, z.B. Chile) der Strom günstig und viel erzeugt, energieaufwändig in Wasserstoff umgewandelt, dann mit einem Schiff in die Verbrauchsländer geschippert, dort per (LKW?!) verteilt auf zu errichtende Tankstellen (ich war auf der letzten Hannover-Messe vor Corona in der entsprechenden Halle neben diversen Tanksystemen gestanden, das Wort "Wasserstoffbombe" ist in jedem 3. Satz gefallen) unter hohem Druck in meist nicht besonders nachhaltig produzierten Kohlefaser/Aramid-Druckbehältern gespeichert um dann wiederum nach dem Tanken im Auto wieder in Strom umgewandelt zu werden. Ein unterirdisch schlechter Gesamtwirkungsgrad. Es gibt noch die Möglichkeit den Wasserstoff direkt zu verbessern, dann hätten wir jedoch noch größere und komplexere Vorkehrungen und die Bauteil-Ersparnis eines E-Fahrzeugs wäre dahin, da im Prinzip wieder eine Art Verbrennungsmotor erforderlich ist mit der gesamten Peripherie die man schon kennt.

Ich bin ähnlicher Meinung wie "online-beobachter". Die BEV-Technologie (=Battery Electric Vehicle) steckt im Vergleich zum Verbrenner noch in den Kinderschuhen. Denkt doch mal outside the box: Stellt dir vor es gäbe seit den 80er/90er Jahren schon immer BEVs und es wären auf allen neu errichteten Dächern schon immer PV-Anlagen angebracht, die die lokale Stromversorgung (egal ob exklusiv für dich oder als Schwarmversorgung z.B. für die Bewohner einer Straße) für die BEVs für 95% aller Fahrprofile gewährleisten. Dann kommt ein schrulliger Erfinder namens Daimler daher und proklamiert eine neuartige Kraftmaschine, die mit einem Wirkungsgrad von max. 40%, eine einhergehende, stinkende Wolke (egal was drin ist, auch Euro 6 stinken) produziert, um 1/4 teurer ist als ein BEV (mind. durch die zusätzlich benötigten Komponenten), reparaturanfälliger, drehmomentschwächer, kostenintensiver und irgendwann ohne Rohstoff dastehend ist, aber dafür 2-300km mehr Reichweite hat aber nicht von zu Hause aus geladen werden kann sondern man erst zu einer zusätzlich benötigten Infrastruktur fahren muss, deren Abgabepreise stetig steigen und keine Möglichkeit der C02-positiven Produktion besteht. Was hätte man da wohl zu dir gesagt?

Und macht euch mal klar:
Diese Tage ist auf der Welt angeblich das letzte Literchen verbleiten Sprits verbraucht worden ... Eine Erfindung die bald 100 Jahre alt wird.
Seit vielen Jahrzehnten wurden blutige Kriege auf der ganzen Welt geführt mit Mio von unschuldig getöteten Menschen um an das schwarze Gold zu gelangen und den Großteil davon für die Mobilität zu verwenden.
Und da gibt man einer (spürbar erst in den letzten 10-15 Jahren) fortschreitenden, mit hohem Potential ausgestatteter Technologie nicht die Chance, umweltfreundlicher und sozialverträglicher zu werden?!?! Das ist Heuchelei!

Wir haben als Firmenwagen einen Audi e-tron GE (das SUV), ich betrachte das nicht als Lösung oder gar Umweltschonendes Fahrzeug. Es ist eine Probefahrt der künftigen Mobilität inkl. der Umstellung der damit tägliche verbundenen Prozesse. Aber das tägliche Fahrprofil zeigt jetzt schon, dass nicht einmal jeden Tag geladen werden muss um selbst Ausflüge mit der Familie am Wochenende zu bestreiten. Bislang habe ich als Test einmal direkt per "Stromzukauf" vollgeladen um die Wallbox und das Fahrzeug zu testen. Ansonsten wird das Teil nach Ankunft an die Wallbox gehängt und läd selbst bei bewölktem Wetter bis Abends die Hälfte der benötigten Reichweite für den nächsten wieder rein.

So und nun zurück zum Triell ;)
Gruß
Benutzeravatar
Tij-Power
Beiträge: 202
Registriert: 26. Aug 2008 11:49
Land: Deutschland
Firmenname: Tij-Power
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Ich habe nie gesagt, dass das Elektroauto an sich eine schlechte Erfindung ist. Es ist aber nun mal so, dass es zum jetzigen Zeitpunkt völlig unmöglich ist, den benötigten Strom überhaupt nachhaltig zu erzeugen, den man bräuchte um alle KFZ durch Elektroautos zu ersetzen, und das ist die politische Entscheidung, die ich kritisiere. Jedem muss klar sein, dass die Rohstoffe für diesen Elektroschrott in Dritteweltländern unter unmenschlichen Bedingungen abgebaut werden, damit wir den Traum vom umweltschonenden Elektroauto leben können. Der Strom kommt zu sehr großem Teil aus dem Verbrennen von fossilen Brennstoffen und das Auto hat damit nicht nur den oft genannten CO2 Rucksack der Produktion dabei, sondern füllt diesen auch noch mit jedem Kilometer, den er fährt. Eine Lanze für diese Technologie zu brechen, in dem Wissen um diese Unzulänglichkeiten - das ist die wahre Heuchelei.
miezekatze
Beiträge: 3514
Registriert: 3. Jan 2011 11:48

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Kann man die Elektro Batterien nicht zu einem wahnsinnig großen Teil wieder verwerten?

Sprich das "Problem" (was sonst auch niemanden interessiert und komischerweise nur beim Elektro Auto immer wieder kommt :roll: ) tritt in der Anfangszeit die nächsten Jahre vermehrt auf und wird dann immer kleiner werden?

Und natürlich wird zu einem großen Teil noch Kohle/fossiler Strom benutzt, aber genau das ist ja eins der größten Probleme die schon lange hätten behoben sein können (und die Leute die pro Elektroauto sind schon sehr lange bemängeln) wenn die Politik den traditionellen Energien nicht so im Allerwertesten stecken würde. Deswegen jetzt die Entwicklung noch mal aufzuhalten und um Jahre zurück zu werfen ist ja noch schlimmer als konservative Politik. Jetzt gehen wir in der Zeit schon zurück. :durchdreh:

Klar, rechnet man mit dem "dreckigsten" Strom den man findet mögen Verbrenner in Sachen Umweltbelastung noch vorne liegen, aber das wird hoffentlich sehr bald (und hoffentlich weit vor 2038) eben nicht mehr der Fall sein. (vgl: https://www.electrive.net/2020/03/25/li ... m-meisten/)
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1077
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Es wird immer absurder alles in D, in 22 Berliner Wahlbezirken wurden Zahlen geschätzt, z.B. überall 360 gültige und 40 ungültige Stimmen ... ob die Wahlleitung Wahlgesetze kennt ?
Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 2242
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

miezekatze hat geschrieben: 30. Sep 2021 11:58Kann man die Elektro Batterien nicht zu einem wahnsinnig großen Teil wieder verwerten?
Derzeit nur im Labor in mikroskopischen Mengen und mit jeder Menge nicht recyclingfähigem Abfall (~30%). Ist halt alles noch sehr neu, und derzeit werden ausgesonderte KFZ-Akkus noch einer Zweitverwertung (Energiespeicher) zugeführt.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 8484
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

remen67 hat geschrieben: 30. Sep 2021 12:13 Es wird immer absurder alles in D, in 22 Berliner Wahlbezirken wurden Zahlen geschätzt, z.B. überall 360 gültige und 40 ungültige Stimmen ... ob die Wahlleitung Wahlgesetze kennt ?
Hä? Woher sollen die das kennen? Die sind doch stolz auf die hohe Wahlbeteiligung von vielerorts über 100%.
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1077
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Woody-HH hat geschrieben: 30. Sep 2021 12:44
miezekatze hat geschrieben: 30. Sep 2021 11:58Kann man die Elektro Batterien nicht zu einem wahnsinnig großen Teil wieder verwerten?
Derzeit nur im Labor in mikroskopischen Mengen und mit jeder Menge nicht recyclingfähigem Abfall (~30%). Ist halt alles noch sehr neu, und derzeit werden ausgesonderte KFZ-Akkus noch einer Zweitverwertung (Energiespeicher) zugeführt.
Da muss man aber wohl unterscheiden, alte Bleibatterien (hohe Quote meiner Meinung nach) und moderne Akkus, z.B. Lithium Ionen, bei den Bleiakkus gibt es einen guten Kreislauf
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1638
Registriert: 5. Jul 2015 13:06
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

miezekatze hat geschrieben: 30. Sep 2021 11:58 Kann man die Elektro Batterien nicht zu einem wahnsinnig großen Teil wieder verwerten?
Könnte man schon, wenn der Hersteller das elektrochemische System offenlegen und diskriminierungsfrei dokumentieren würde. Das ist aber eine ziemliche chemische Sauerei, in Deutschland aufgrund bestehender Umweltstandards schwierig und auch nicht gewollt. Das betrifft aber auch solche Branchen wie Galvanik, sowas macht man besser in Osteuropa. Verzinkereien mit ihren Säurebädern sind z. B. nach Polen gegangen.

Was anscheinend völlig ungeklärt ist, ist die Entsorgung von E-Fahrzeugen. Wie das gehen soll, ist bei den zahlreichen Autoverwertern herzlich ungeklärt, und es kommen die ersten Unfallfahrzeuge rein, danach kannste monatelang diskutieren, was mit der Schrottkarre geschehen soll, vgl. https://www.rnd.de/wirtschaft/nach-tesl ... 2NIHI.html oder das Ding kommt versenkt in einem Container voll Wasser, vgl. https://efahrer.chip.de/news/warum-die- ... nkte_10469. Eine unausgereifte Technologie mit vielen offenen Fragestellungen wird auf den Kunden losgelassen.
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 26170
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

kreien hat geschrieben: 30. Sep 2021 13:08Eine unausgereifte Technologie mit vielen offenen Fragestellungen wird auf den Kunden losgelassen.
Zu Beginn der Massenmotorisierung gab es auch noch kein dichtes Tankstellennetz, Werkstätten und Autoteilehändler an jeder Ecke.

Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Gebt der Sache mal 4-5 Jahre und E-Mobilität ist schon ein gutes Stück weit "normaler".
An den Akkus und Entsorgung bzw Wiederverwertung wird gefeilt, nachdem es genug Elektro-Luxuskarossen gibt, wird auch das günstige Kleinwagensegment ausgebaut werden, genauso wie Stromnetze usw. Sogar die Preise werden fallen, einerseits durch anfallende "Gebrauchtwagen", andererseits durch steigende Neuproduktionen. Das geht halt nur nicht alles sofort.
remen67
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1077
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Bei Windrädern gibt es auch das Entsorgungsproblem, man verkauft sie dann ins Ausland
Benutzeravatar
Tij-Power
Beiträge: 202
Registriert: 26. Aug 2008 11:49
Land: Deutschland
Firmenname: Tij-Power
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Beim Verbrenner gab es damals doch überhaupt keine Alternative, wieso wird dieser Vergleich immer noch heran gezogen? Wir fahren heute alle schon Auto! Und anstatt den Umsteig auf andere, alternative und notwendige Antriebe bedacht und überlegt umzustellen, wird der Markt mit unausgereiften E-Autos überschwemmt, die mehr Probleme machen als sie lösen können.
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 5396
Registriert: 4. Sep 2012 13:23

Re: Wahlen 2021 - Einfluss auf uns Unternehmer?

Beim Verbrenner gab es damals doch überhaupt keine Alternative, wieso wird dieser Vergleich immer noch heran gezogen?
Na klar, gabs Alternativen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroau ... 80%931912)
Um 1900 waren 40 % der Autos in den USA dampfbetrieben, 38 % elektrisch und nur 22 % mit Benzin. Knapp 34.000 Elektrofahrzeuge waren in den USA registriert, damals die höchste Anzahl weltweit. 1912 wurden bis dato die meisten Elektrofahrzeuge verkauft. Danach sank der Marktanteil.
Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“

  • Information