Verlust im Ausland

Erfahrungen zu Versanddienstleistern wie Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS DPD, sowie Verpackungsfragen und Tipps beim Import / Export von Waren.
Antworten
bikerin
Beiträge: 546
Registriert: 17. Nov 2008 19:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 3 Mal

Verlust im Ausland

Beitrag von bikerin » 10. Sep 2019 09:37

Morgen,

ein Paket nach Österreich wurde beschädigt und es fehlt ein Artikel. Es wurde aus Deutschland mit DHL als Paket versendet. Für mich sieht es so aus als wäre es in Österreich nachverklebt worden. Wie geht man da vor? Sowas hatte ich noch nicht. Wende ich mich erstmal an DHL? Sollte ja mein Ansprechpartner sein...

...und wieder Monatelanges hin und her.... /-(x)



NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von NEO123 » 10. Sep 2019 09:55

An wen solltest du dich sonst wenden als an deinen Vertragspartner?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

roman
Beiträge: 3988
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von roman » 10. Sep 2019 10:10

NEO123 hat geschrieben:
10. Sep 2019 09:55
An wen solltest du dich sonst wenden
An die österr. Post, die in Österr. für DHL zustellt, und das Paket verklebt hatte. Wäre zumindest eine theoretische Möglichkeit.

Aber ja, wie @NEO123 schon richtig sagte ...

Benutzeravatar
DINa3
Beiträge: 133
Registriert: 9. Jun 2019 12:10
Land: Deutschland
Firmenname: DINa3
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von DINa3 » 10. Sep 2019 17:00

natürlich der beauftragte Paketdienst.
es kommt jetzt nur auf die Sichtweise an:
Schlecht verpackt ==> keine Erstattung
fremder Zugriff/Diebstahl ==> Erstattung

bikerin
Beiträge: 546
Registriert: 17. Nov 2008 19:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von bikerin » 10. Sep 2019 17:38

Danke, Ich wollt nur sicher gehen, DHL vertau ich e nicht mehr, mal schauen was kommt.

Das Paket war ausreichend verpackt. Ging kaputt und wurde von der Post nachverklebt.... Kundin hat ein Bild gemacht.

Das letzte Theater ist nicht so lang her. Etliche Mails und Telefonate bis ich einen netten und kompetenten Mitarbeiter dran hatte der das in die Hand genommen hat, echt übel....3 Monate bis zur Erstattung.....und jetzt auch noch Ausland....ich krieg Angst.....

roman
Beiträge: 3988
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von roman » 10. Sep 2019 17:41

3 Monate?
Erstattung wegen Beschädigung erhalten?

Eigentlich eine erfreuliche Konstellation ...

bikerin
Beiträge: 546
Registriert: 17. Nov 2008 19:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von bikerin » 11. Sep 2019 18:05

Ihre Sendung wurde auf dem Transportweg zum Empfänger beschädigt - das tut uns leid.

Damit eventuelle Schadensersatzansprüche nicht verloren gehen, muss die beschädigt ausgelieferte Sendung im Zielland begutachtet werden. Idealerweise erkundigt sich der Empfänger bei seiner Landespostgesellschaft nach diesem Begutachtungsprozess, da es unterschiedliche Möglichkeiten geben kann (z.B. Begutachtung in der Filiale oder über Foto-Dokumentation).

Danach erhält der Empfänger über seine Postgesellschaft das Begutachtungsdokument. Dieses schickt er an den Absender und der reicht die Nachforschung inklusive des Begutachtungsdokuments bei uns ein.
Die Kundin wird vor Begeisterung Sprünge machen..............

roman
Beiträge: 3988
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von roman » 11. Sep 2019 18:57

@bikerin
Hier geht's lang (das Paket wurde ja sicherlich per österr. Post zugestellt?):
https://www.post.at/privat_empfangen_pa ... eldung.php

Es scheint so als könne man die Schadensmeldung nicht nur beim Postamt/Postpartner machen, sondern auch online (man muß eingeloggt sein).
Evtl. kannst Du das ja an der Stelle Deiner Kunden machen (ggfs. nach Absprache) um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen dass es überhaupt gemacht wird.

Abgesehen davon reichen wir wegen weitgehender Aussichtslosigkeit bzw. zu vieler Schikanen in Relation zur Schadenssumme schon seit ewig keine Transportschäden mehr ein (nur mehr Komplettverluste ... denn da gibt's nicht viel zu diskutieren). Bis auf wenige Ausnahmen rühren die meisten Transportschäden ohnehin aus mangelhafter Verpackung bzw. aus Artikel die nicht gut für den Standardversand geeignet sind.
Und einen Kunden zu bitten dass er da besonderen Aufwand betreibt wäre mir sowieso peinlich, da das nicht mehr zeitgemäß erscheint dass der Kunde im Schadensfall größeren Aufwand hat (und würde von vielen Kunden auch nicht akzeptiert werden, da durch Payment und/oder Plattform bei den meisten Geschäften ohnehin die Kunden einseitig, schnell und einfach das Geld zurückbekommen).

logistics_star
Beiträge: 29
Registriert: 8. Jul 2019 23:24
Land: Deutschland
Firmenname: AWEMA Ochs KG

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von logistics_star » 11. Sep 2019 19:56

Um auf deine Frage erst zurück zu kommen:
Ja richtig, du musst dich an DHL wenden. Die (sollten) dann sich ggf mit der Österreichischen Post in Verbindung setzen.

2.
Es empfiehlt sich auf jeden Fall, sich mindestens für den Auslandsversand einen anderen Dienstleistern zu holen. DHL ist ! purer ! Müll für Auslandspakete: das ist auch ein Beweis für die Handlung der der japanischen Post: https://www.paketda.de/news-japanpost-k ... erung.html

Wenn du eine schnelle Laufzeit und "guten bis mittelmäßigen" Kundenservice haben möchtest dann DPD oder GLS
Wenn es sehr schnelle und "Premium" Kundenservice sein sollen, dann UPS

bikerin
Beiträge: 546
Registriert: 17. Nov 2008 19:14
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Verlust im Ausland

Beitrag von bikerin » 12. Sep 2019 09:29

@ roman
Danke für den Hinweis

Ich finde das Vorgehen der Post frech. Ich kenne das so nicht. Wenn ein Paket beschädigt ist, wird mir das nicht einfach zugestellt. Entwerder wurde es in der Filiale hinterleget, mit dem Hinweis auf Beschädigung. So musste ich gleich den Inhalt prüfen, oder der Fahrer hat mich direkt angesprochen ob ich das annehmen will oder nicht, wegen der Prüfung. Einfach dem Kunden das Paket auszuliefern ohne irgendeine Anweisung oder einen Hinweis auf Folgen ist unverschämt. Der Kunde weiß nicht welche Folgen es haben kann wenn er das nicht meldet und muss das auch nicht.
Aber, was soll ich mich da aufregen, ist ja heute normaler schlechter Service.........

Ich verschicke meine Sachen zu über 90% mit der Post, früher Einschreiben und heute Warenpost International, und hatte bisher Null Problme. Da der Preis der Sache einfach zu hoch war, entschied ich mich für DHL, FEHLER!

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“