Post: farbige Umschläge teurer - Wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Logistikforum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
Forum für Versand und Logistik im E-Commerce.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Logistikforum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
3 Monate gratis Händlerbund
Kai!
Beiträge: 547
Registriert: 30. Dez 2014 20:15

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Wolkenspiel hat geschrieben: Und es ist auch nicht gesagt, dass die nicht auch mit 60 cent durchgehen.
Da wäre es ja auch bei jeden Brief berechtigt, egal welche Farbe, wenn der mit 0,60ct zurück geht :wink:


Und zu farbigen Briefumschlägen, hier ging es am Anfang doch um dunkelbraune Briefumschläge, die normalen braunen (beige/gelblich) sind hell. Die Post meckert nur bei dunklen Farben. Hellblau/Babyblau, helles Gelb usw. akzeptieren die auch so.

Ich meine, dass mir mal gesagt wurde, dass die dunklen Farben mit der Hand nachsortiert werden müssen, da die Maschinen die Adressen oft nicht lesen können (bei handgeschriebenen). Darum sind diese auch teurer.
Benutzeravatar
degraf
Beiträge: 14450
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

@Jupp:
Mit welchem Drucker druckst Du die Etiketten?
Ich glaube nämlich nicht, dass es an der Farbe der Briefe lag, egal, was der Mitarbeiter gesagt hat.
Wie Du ja auch schon mehrfach angemerkt hast, ist der Code schliesslich schwarz auf weiß gedruckt.

Bei unserem Dymolabel müssen wir z.B. die hohe Druckqualität einstellen und "tatsächliche Größe", nicht "Anpassen".
Machen wir das nicht, sind die QR-Codes zu klein und unscharf, was am Anfang zu Rückläufern geführt hat.
Vielleicht ist das der eigentliche Grund.
maddinsen
Beiträge: 2739
Registriert: 7. Apr 2008 01:09
Land: Deutschland

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Wolkenspiel hat geschrieben:Und es ist auch nicht gesagt, dass die nicht auch mit 60 cent durchgehen.
das wäre doppeltes glück, denn ein brief kostet mindestens 62 cents.
Jupp26 hat geschrieben:Maschienen
ich bin heute vergleichsweise früh aus dem bett gekommen und habe zeit, die welt vom irrglauben zu befreien, dass maschine mit zwei e geschrieben wird.
Benutzeravatar
Wolkenspiel
Beiträge: 10879
Registriert: 21. Sep 2011 07:13

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

maddinsen hat geschrieben:
Wolkenspiel hat geschrieben:Und es ist auch nicht gesagt, dass die nicht auch mit 60 cent durchgehen.
das wäre doppeltes glück, denn ein brief kostet mindestens 62 cents.
Ja doch, es weiß doch jeder, was gemeint ist. :roll:
Benutzeravatar
topklopp
Beiträge: 16
Registriert: 9. Apr 2015 14:31

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

gibts dafür schon ein topic, oder wäre das hier die möglichkeit nach erfahrungen mit der pin ag zu fragen?

also wegen dem ärger mit der post....
Ralf
Beiträge: 25617
Registriert: 5. Okt 2007 21:11

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

topklopp hat geschrieben:gibts dafür schon ein topic, oder wäre das hier die möglichkeit nach erfahrungen mit der pin ag zu fragen?
Das passt hier eher nicht. Vielleicht findest du da was: http://www.sellerforum.de/search.php?ke ... bmit=Suche
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin
amar7
Beiträge: 11
Registriert: 4. Jul 2014 06:44

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Sorry für den Push, aber fand das Thema wichtig und das war mir auch völlig unbekannt. Ist das nach wie vor der Fall, dass weiße Umschläge besser und evtl. sogar günstiger sind?
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 28028
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: Sellerforum / Eifel Luftballons / Albatros Int.

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Das mit dem Porto hat sich nicht geändert.
Hält man gewisse Regeln nicht ein, wird ein farbiger Umschlag teurer > https://www.deutschepost.de/de/c/clever ... tml#farbig
---
Unterstütze das Sellerforum mit einer Supporter-Mitgliedschaft. Danke! :winken:
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6998
Registriert: 8. Mai 2014 12:14

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Da waren auch schonmal Verbraucherschützer dran, weil die Post angefangen hatte um eine Weihnachtszeit rum von privaten Leuten Nachporto zu kassieren, deren Absender halt schöne farbige Umschläge für die Karten verwendet hatten. Auch damals wurde argumentiert, dass es Probleme mit der Maschinenlesbarkeit gäbe. Problematisch war wohl aber eben auch, dass das halt in keinen AGB´s ( aetsch ) vermerkt war.

Ich weiß nicht, ob sie das geändert haben.
Edit: Ah ok, wahrscheinlich dann schon ;)

Editit: Das weiß ich, weil mir die Post in dieser Vohrweihnachtszeit unglaublich auf den Senkel gegangen ist mit Rücksendungen. Die Krönung war, dass von einem Kunden Nachporto kassiert wurde - und das derart viel.

Dafür hab ich denen in der Filiale aus Versehen auf das Touchpad mit nem Kuli unterschrieben. Sie sagte, ich solle unterschreiben, der Kuli stand direkt daneben. Der Blick war die ganze Schererei wert.
Benutzeravatar
hkhk
Beiträge: 8489
Registriert: 30. Jun 2011 15:32

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Technokrat hat geschrieben: 11. Mär 2021 13:31 Das waren auch schonmal Verbraucherschützer dran, weil die Post angefangen hatte um eine Weihnachtszeit rum von privaten Leuten Nachporto zu kassieren, deren Absender halt schöne farbige Umschläge für die Karten verwendet hatten. Auch damals wurde argumentiert, dass es Probleme mit der Maschinenlesbarkeit gäbe. Problematisch war wohl aber eben auch, dass das halt in keinen AGB´s ( aetsch ) vermerkt war.

Ich weiß nicht, ob sie das geändert haben.
Edit: Ah ok, wahrscheinlich dann schon ;)
Aber in den AGB ( :konfuzius: ) haben Gebühren nichts zu suchen. Die gehören ins Preisverzeichnis.
Wenn ich bei der Post z.B. online eine Briefmarke kaufe, werden lediglich Maße und Gewicht zur Preisfindung abgefragt.

Nachporto zu kassieren ist daher imho nicht zulässig.
Nur ein toter Putin ist ein guter Putin
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 28028
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: Sellerforum / Eifel Luftballons / Albatros Int.

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Im Portoberater ( https://www.deutschepost.de/de/p/portoberater.html#/ ) ist das mit den weißen Umschlägen sehr wohl vermerkt.

portoberater.jpg


In der katalogdicken Preisliste im Post-Shop werden sicher ebenso Vermerke dazu stehen. Zusätzlich gibt es entsprechende Infos z. B. die von mir bereits verlinkte Seite https://www.deutschepost.de/de/c/clever ... tml#farbig .

Die Post wird sich in dem Punkt schon ausreichend abgesichert haben, um im Problemfall entsprechendes Nachporto erheben zu können.
Uns selbst wenn es strittig wäre: wegen den paar Cent klagt Niemand.
---
Unterstütze das Sellerforum mit einer Supporter-Mitgliedschaft. Danke! :winken:
Benutzeravatar
hkhk
Beiträge: 8489
Registriert: 30. Jun 2011 15:32

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

www.deutschepost.de
Briefmarke kaufen.
Da wird von farbigen Umschlägen NICHTS erwähnt.

Und auch wenn die Post diesen Hinweis nicht nur in einem kleinen Büro im Sternsystem Alpha Centauri öffentlich ausgelegt hat, keine Sau schaut sich irgendwelche anderen Dokumente an die irgendwo verlinkt sind.

Daher bleibe ich dabei: Das Erheben einer Nachgebühr ist imho nicht rechtens.
Nur ein toter Putin ist ein guter Putin
Benutzeravatar
sendiX
Beiträge: 873
Registriert: 29. Dez 2018 16:18
Land: Deutschland

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Technokrat hat geschrieben: 11. Mär 2021 13:31Dafür hab ich denen in der Filiale aus Versehen auf das Touchpad mit nem Kuli unterschrieben. Sie sagte, ich solle unterschreiben, der Kuli stand direkt daneben. Der Blick war die ganze Schererei wert.
und wieder merke ich, dass ich beim Lesen nichts trinken soll - das war gerade gaaanz knapp mit "Cola auf dem Monitor" applaus
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 28028
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: Sellerforum / Eifel Luftballons / Albatros Int.

Re: wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

hkhk hat geschrieben: 11. Mär 2021 14:12keine Sau schaut sich irgendwelche anderen Dokumente an die irgendwo verlinkt sind.
Stimmt, keine Sau schaut sich das an.
Bevor du die ausgewählte Briefmarke bestellen kannst, musst du aber die AGB der Seite akzeptieren.
In den gefühlt 100seitigen AGB gibts dann die Querverweise auf weitere Richtlinien und Bedingungen, die du selbstverständlich alle gelesen haben musst, bevor du das akzeptierst und dort gibts garantiert irgendwo den Hinweis auf die Umschläge. aetsch

wegrenn
---
Unterstütze das Sellerforum mit einer Supporter-Mitgliedschaft. Danke! :winken:
Benutzeravatar
hkhk
Beiträge: 8489
Registriert: 30. Jun 2011 15:32

Re: Post: farbige Umschläge teurer - Wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Ganz so einfach ist das nicht. In den AGB dürfen keine anderen versteckten Preiszuschläge aufgeführt sein. Das wäre "überraschend" (mir fällt gerade der richtige Begriff dafür nicht ein). Diese Klauseln sind daher unwirksam. Und gerade einem Endverbraucher, für den diese Seiten bestimmt sind, ist das Studieren von 100 Seiten AGB und sonstigen Hinweisen vor dem Kauf einer 80 cent Briefmarke nicht zuzumuten.

Wegen 15 cent wird wahrscheinlich keiner klagen und ich behaupte mal, auch die Post wird das nicht wirklich eintreiben. Bei mir jedenfalls würden die auf Granit stoßen. Auch wegen 15 cent.

Ich habe jetzt auch mal gerade so getan als wollte ich eine 80 cent Briefmarke kaufen. In den AGB, die man bestätigen muss (der Scroll-Balken war sehr winzig, sind also doch sehr sehr sehr viele Seiten) habe ich per Suche weder "farbig", noch "bunt" oder "Kompakt" (als Hinweis auf Kompaktbrief) gelesen.

Sorry, aber diese Bedingung entspringt einfach nur einer Beamten- und Behördenkultur, also völlig realitätsfremd, hauptsche, man maßregelt irgendwas, und ist daher - ich bleibe dabei - in meinen Augen nicht umsetzbar.

Ach ja, auch im Hinweis im Portoberater ist zwar von "muss" die Rede, man erfährt aber nicht, was es kostet, wenn man nicht in Pastellfarben versendet oder dass man dann den Kompaktbrief wählen muss. Und wann ist eine Pastellfarbe für die Post keine Pastellfarbe mehr?


--- oh, wer hätte gedacht, dass ein 6 Jahre alter Thread nochmal so viel Diskussionsstoff aufwirft :)
Nur ein toter Putin ist ein guter Putin
Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6998
Registriert: 8. Mai 2014 12:14

Re: Post: farbige Umschläge teurer - Wer weiß schon so etwas, mal ganz ehrlich?

Falles es interessiert, der Artikel den ich im Hinterkopf hatte, wegen der farbigen Umschläge (ist von 2010):

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... hr-1.74311
Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“

  • Information