Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Logistikforum für Deutsche Post, DHL, Hermes, GLS, UPS, DPD, Delivery, Verpackungsfragen, Tipps beim Import / Export von Waren.
- Diskussionsforum -
Forum für Versand und Logistik im E-Commerce.

Der Versand von Waren ist einer der wichtigesten Aufgaben im Onlinehandel.
In diesem Logistikforum geht es um Logistiker-Erfahrungen mit DHL Paket, Deutsche Post, Hermes Versand, GLS Versand, DPD Versand, UPS Versand, Paketpreise, Versandkosten, Verpackungen, Tracking / Sendungsverfolgung und mehr.
Erfahrungsaustausch und Vergleiche für Online Shops, Versender oder die Fachkraft für Lagerlogistik.
Antworten
Larik
Beiträge: 118
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 12 Mal

Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von Larik » 12. Okt 2020 17:27

Hallo zusammen,

weiß jemand von euch, ab WANN (zu Beginn der Coronakrise) die Warenpost Int. sozusagen größtenteils eingestellt wurde?
Da gab es doch so ein bestimmtest Datum? Finde die Meldung nicht mehr... das Datum, ab wo dann nur noch Dokumentenversand mögich war....

Es geht um Haftung der dt. Post wegen Verlust und wir müssen wissen, ob die verschickte Warenpost, welche noch von DHL angenommen wurde, unter diese Zeit fällt oder nicht.



roman
Beiträge: 4643
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von roman » 12. Okt 2020 17:50

Meinst Du das Datum der Info-Veröffentlichung?
Wenn ja, die Veröffentlich *WO*?
- Auf der Post-Homepage?
- Via Großkunden-Newletter?
- Als die Labelerstattung für diese Länder eingestellt wurde?

Oder meint Du das Datum an dem dann tatsächlich keine Sendungen mehr angenommen wurden?

Diese 4 Datums sind nämlich nicht einheitlich ;-)

Ich habe kurz mal in meinen Unterlagen gestöbert und kann zumindest einwenig annähern:
Bei den Käufen vom 2.4. habe ich begonnen im größeren Stil Käufer aus exotischen Ländern zu informiert dass kurzfristig ( ;-) ) kein Versand möglich sei, denn da waren die entsprechenden Infos sicherlich schon auf der Homepage (Warnung per Mail + Labelerstattung kam erst später).
Bis zum Anfang der selben Woche habe ich dagegen noch weitgehend normal versendet.
Es muß daher ziemlich genau um den Monatswechsel herum gewesen sein dass im großen Stil vor exotischen Ländern auf der HP gewarnt wurde.

In der Praxis war es dann allerdings so, das auch Sendungen, die ca. 1 Woche vorher versendet wurden (wo es noch keine Warnung gab), dann TEILWEISE auch zurückkamen.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24395
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 378 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von fossi » 12. Okt 2020 17:59

Ich finde ebenso nur verschiedene Daten (ab irgendwo Mitte März) und einen Hinweis, daß die Einschränkungen wohl ab 1.4. umgesetzt wurden: versand-logistik-im-export-f9/deutsche- ... 3-s60.html
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Larik
Beiträge: 118
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von Larik » 13. Okt 2020 09:56

DANKE!

Ich habe jetzt auch noch eine Bekannte gefragt, die an so einem "Postshop" arbeitet, die hat mir die Info geschickt, ab 02.04. wurde der Versand der internationalen Warenpost in die USA/ Kanada/ Australien/ Neuseeland etc. eingestellt.

nutreon
Beiträge: 263
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von nutreon » 14. Okt 2020 14:10

In wie weit funktioniert wieder alles bei euch?
Bei uns geht wieder weltweit alles. Auch wenn sie hier und da noch sagen, wäre nicht möglich. Es kommt alles an, ob Australien, USA oder Neuseeland. juhu Ja auch Warenpost über 2cm.

roman
Beiträge: 4643
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von roman » 14. Okt 2020 15:42

@nutreon
Mir ist aufgefallen dass USA-Warenpost (die ja seit ein paar Wochen wieder möglich ist; jedoch laut Ankündigung per Schiff geschickt wird und daher 1-2 Monate dauert), schon noch (den üblichen) ca. 2 Wochem beim Empfänger war.
Möglicherweise werden daher manche Sendungen trotzdem per Flug befördert (vielleicht wenn eher klein/leicht)?

Ansonsten gibt's leider noch immer sehr viele Länder (ca. 40) die komplett gesperrt sind.

Larik
Beiträge: 118
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von Larik » 14. Okt 2020 19:09

Ich bin gerade zu 95% auf Checkrobin umgestiegen.
Abgesehen davon, dass die dt. Post sehr viele meiner versicherten sendungen noch VOR corona verloren hat und jetzt die versicherungssumme nicht erstatten will (werde es bald an einem Rechtsanwalt übergeben müssen) ist checkrobin deutlich schneller! In Europa ca. 3 Werktage

Benutzeravatar
harryzwo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 17. Apr 2009 17:23
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von harryzwo » 14. Okt 2020 21:39

roman hat geschrieben:
14. Okt 2020 15:42
Mir ist aufgefallen dass USA-Warenpost (die ja seit ein paar Wochen wieder möglich ist; jedoch laut Ankündigung per Schiff geschickt wird und daher 1-2 Monate dauert), schon noch (den üblichen) ca. 2 Wochem beim Empfänger war.
Möglicherweise werden daher manche Sendungen trotzdem per Flug befördert (vielleicht wenn eher klein/leicht)?
Ansonsten gibt's leider noch immer sehr viele Länder (ca. 40) die komplett gesperrt sind.
Ich zahl gerne die 3 EURO mehr und versende mit Checkrobin/UPS in die USA, Australien, Kanada
und die Kunden sind ganz platt, dass die Sendung schon nach 4-5 Tagen dort ist (manchesmal
schneller als ein USPS-Inland-Sendung).Ich habe allerdings Sendungen bis 500g und kenne die
Gewichtsstaffelung nicht.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24395
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 378 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von fossi » 14. Okt 2020 21:47

@harryzwo: Hast du viel kleinen Auslandskram? Mal ParcelOne angetestet?
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

roman
Beiträge: 4643
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von roman » 15. Okt 2020 10:21

Larik hat geschrieben:
14. Okt 2020 19:09
Abgesehen davon, dass die dt. Post sehr viele meiner versicherten sendungen noch VOR corona verloren hat und jetzt die versicherungssumme nicht erstatten will (werde es bald an einem Rechtsanwalt übergeben müssen...
Möchtest Du detailierter erzählen worum es hier geht?

nutreon
Beiträge: 263
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von nutreon » 15. Okt 2020 11:54

harryzwo hat geschrieben:
14. Okt 2020 21:39
roman hat geschrieben:
14. Okt 2020 15:42
Mir ist aufgefallen dass USA-Warenpost (die ja seit ein paar Wochen wieder möglich ist; jedoch laut Ankündigung per Schiff geschickt wird und daher 1-2 Monate dauert), schon noch (den üblichen) ca. 2 Wochem beim Empfänger war.
Möglicherweise werden daher manche Sendungen trotzdem per Flug befördert (vielleicht wenn eher klein/leicht)?
Ansonsten gibt's leider noch immer sehr viele Länder (ca. 40) die komplett gesperrt sind.
Ich zahl gerne die 3 EURO mehr und versende mit Checkrobin/UPS in die USA, Australien, Kanada
und die Kunden sind ganz platt, dass die Sendung schon nach 4-5 Tagen dort ist (manchesmal
schneller als ein USPS-Inland-Sendung).Ich habe allerdings Sendungen bis 500g und kenne die
Gewichtsstaffelung nicht.
Bis 1 KG, jedoch nicht in alle Städte.
ABER: Viele kalkulieren ihren Kleinkram so, dass selbst 3 EUR Aufschlag schon ein Strich durch die Rechnung macht. Gerade kleinpreisige Sachen gingen ja viel über die Post. Daher ist der Ratschlag +3 EUR für UPS nur bedingt anwendbar für viele.

Mein Tip: Einfach alles über die Post. Ob gesperrt oder nicht. Mittlerweile kommt alles an und geht durch, so meine Erfahrung hier bei uns.
Es kam seit August nichts mehr zurück bei uns und alles wird zugestellt, weltweit. Unsere Sendungen sind alle 5cm hoch und 500g schwer.
Die 3 EUR UPS Aufschlag sparen wir uns hier :D

roman
Beiträge: 4643
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von roman » 15. Okt 2020 12:01

nutreon hat geschrieben:
15. Okt 2020 11:54
Mein Tip: Einfach alles über die Post. Ob gesperrt oder nicht. Mittlerweile kommt alles an und geht durch, so meine Erfahrung hier bei uns.
Auch die Länder bei denen der Versand offiziell komplett gesperrt ist (und nicht bloß die Größenbeschränkung gilt)?

Benutzeravatar
harryzwo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1285
Registriert: 17. Apr 2009 17:23
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von harryzwo » 15. Okt 2020 13:24

nutreon hat geschrieben:
15. Okt 2020 11:54
ABER: Viele kalkulieren ihren Kleinkram so, dass selbst 3 EUR Aufschlag schon ein Strich durch die Rechnung macht. Gerade kleinpreisige Sachen gingen ja viel über die Post. Daher ist der Ratschlag +3 EUR für UPS nur bedingt anwendbar für viele.
Ja, da hast du natürlich Recht, wobei ich erstaunt bin, dass es sich lohnen kann "Kleinkram"
in alle Welt zu verschicken. Bei mir fängt es erst bei 50EUR an und ich habe eine gute Marge,
dass der sichere und pünktliche (und trotzdem sehr günstige UPS-)-Versand Priorität hat.

Larik
Beiträge: 118
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von Larik » 16. Okt 2020 15:50

nutreon hat geschrieben:
15. Okt 2020 11:54
harryzwo hat geschrieben:
14. Okt 2020 21:39
roman hat geschrieben:
14. Okt 2020 15:42
Mir ist aufgefallen dass USA-Warenpost (die ja seit ein paar Wochen wieder möglich ist; jedoch laut Ankündigung per Schiff geschickt wird und daher 1-2 Monate dauert), schon noch (den üblichen) ca. 2 Wochem beim Empfänger war.
Möglicherweise werden daher manche Sendungen trotzdem per Flug befördert (vielleicht wenn eher klein/leicht)?
Ansonsten gibt's leider noch immer sehr viele Länder (ca. 40) die komplett gesperrt sind.
Ich zahl gerne die 3 EURO mehr und versende mit Checkrobin/UPS in die USA, Australien, Kanada
und die Kunden sind ganz platt, dass die Sendung schon nach 4-5 Tagen dort ist (manchesmal
schneller als ein USPS-Inland-Sendung).Ich habe allerdings Sendungen bis 500g und kenne die
Gewichtsstaffelung nicht.
Bis 1 KG, jedoch nicht in alle Städte.
ABER: Viele kalkulieren ihren Kleinkram so, dass selbst 3 EUR Aufschlag schon ein Strich durch die Rechnung macht. Gerade kleinpreisige Sachen gingen ja viel über die Post. Daher ist der Ratschlag +3 EUR für UPS nur bedingt anwendbar für viele.

Mein Tip: Einfach alles über die Post. Ob gesperrt oder nicht. Mittlerweile kommt alles an und geht durch, so meine Erfahrung hier bei uns.
Es kam seit August nichts mehr zurück bei uns und alles wird zugestellt, weltweit. Unsere Sendungen sind alle 5cm hoch und 500g schwer.
Die 3 EUR UPS Aufschlag sparen wir uns hier :D

Bei uns hängen einige Warensendungen in die USA in Frankfurt und werden nicht weitergeleitet. Sind auch kleine Sendungen (bis 2cm, bis 500g)
.Ich kann bis jetzt nur sagen, dass die dt. Post deutlich länger braucht und mir wird der Stress mit den Nachforschungen seit dem umstieg auf checkrobin deutlich erspart

Ich musste extra eine Mitarbeiterim für Nachforschung freistellen, da bei uns so viele Sendungen, welche noch vor Corona verschickt wurden, verloren gegangen sind.

Dt. Post zahlt pauschal 43€ und meldet sich nicht mehr, obwohl die Sendungen versichert sind und denen alle Rechnungen/ Belege, Aufträge etc. vorliegen

roman
Beiträge: 4643
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von roman » 16. Okt 2020 17:04

Larik hat geschrieben:
16. Okt 2020 15:50
Dt. Post zahlt pauschal 43€ und meldet sich nicht mehr, obwohl die Sendungen versichert sind und denen alle Rechnungen/ Belege, Aufträge etc. vorliegen
Da gibt eigentlich ein festes Prozedere dass bei uns IMMER funktioniert:

1. Nachforschung einleiten (ca. 4 Wochen nach dem Versand ... bei üblicherweise schnelleren Destinationen auch früher)
2. 9 Wochen nachdem man die Nachforschung eingeleitet hat, ein E-Mail mit der Bitte dass man den Entschädigungsantrag erhält (denn die Post beansprucht dafür 2 Monate; die Post meldet sich nicht automatisch!)
3. Nach ca. 1-2 Wochen bekommt man das Entschädigungsantrag per Post den man postwendend ausgefüllt zurückschickt
4. Ca. 2 Wochen später hat man die ca. max. 50 Euro am Konto.

Vom Versand bis zur Entschädigung dauert es somit zwar ca. 4 bis 5 Monate, aber bislang kamen noch alle Entschädigungen auf diese Weise.
Blöd ist es halt wenn die Sendung nach 4 Monaten, also 2 Tage bevor die Post die Entschädigung ausgezahlt hätte, doch noch zugestellt wird. Dann gibt's natürlich nix.

Ausgenommen freilich strittige Zustellungen (=Post sagt es wurde lt. Tracking zugestellt, Kunde meint jedoch nichts erhalten zu haben).
Hier braucht man auf keinerlei Unterstützung der Post (z.B. Unterschrift; zumindest vor Corona hätte es ja eine gegeben; oder tatsächliche Nachforschung und nicht bloß ins Ziellandtracking reinschauen; Entschädigung) hoffen.

nutreon
Beiträge: 263
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von nutreon » 18. Okt 2020 18:08

Roman hat eigentlich alles dazu schon gesagt!
roman hat geschrieben:
15. Okt 2020 12:01
nutreon hat geschrieben:
15. Okt 2020 11:54
Mein Tip: Einfach alles über die Post. Ob gesperrt oder nicht. Mittlerweile kommt alles an und geht durch, so meine Erfahrung hier bei uns.
Auch die Länder bei denen der Versand offiziell komplett gesperrt ist (und nicht bloß die Größenbeschränkung gilt)?
Ja auch die. Es kam bisher nichts mehr zurück und es wurde auch zugestellt.
harryzwo hat geschrieben:
15. Okt 2020 13:24
nutreon hat geschrieben:
15. Okt 2020 11:54
ABER: Viele kalkulieren ihren Kleinkram so, dass selbst 3 EUR Aufschlag schon ein Strich durch die Rechnung macht. Gerade kleinpreisige Sachen gingen ja viel über die Post. Daher ist der Ratschlag +3 EUR für UPS nur bedingt anwendbar für viele.
Ja, da hast du natürlich Recht, wobei ich erstaunt bin, dass es sich lohnen kann "Kleinkram"
in alle Welt zu verschicken. Bei mir fängt es erst bei 50EUR an und ich habe eine gute Marge,
dass der sichere und pünktliche (und trotzdem sehr günstige UPS-)-Versand Priorität hat.
UPS ist Klasse international, keine Frage.
Problem: Um den günstigen Preis zu erhalten muss man bei denen schon nahezu Briefumschlag Größe haben.
Will sagen: Normale kleine päckchen, das wars schon mit dem günstigen Kurs und es wird sehr teuer! Bei der Post geht dagegen auch größeres in Schuhkarton Größe usw.

Larik
Beiträge: 118
Registriert: 6. Mär 2019 09:16
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 12 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von Larik » 22. Okt 2020 11:51

roman hat geschrieben:
16. Okt 2020 17:04
Larik hat geschrieben:
16. Okt 2020 15:50
Dt. Post zahlt pauschal 43€ und meldet sich nicht mehr, obwohl die Sendungen versichert sind und denen alle Rechnungen/ Belege, Aufträge etc. vorliegen
Da gibt eigentlich ein festes Prozedere dass bei uns IMMER funktioniert:

1. Nachforschung einleiten (ca. 4 Wochen nach dem Versand ... bei üblicherweise schnelleren Destinationen auch früher)
2. 9 Wochen nachdem man die Nachforschung eingeleitet hat, ein E-Mail mit der Bitte dass man den Entschädigungsantrag erhält (denn die Post beansprucht dafür 2 Monate; die Post meldet sich nicht automatisch!)
3. Nach ca. 1-2 Wochen bekommt man das Entschädigungsantrag per Post den man postwendend ausgefüllt zurückschickt
4. Ca. 2 Wochen später hat man die ca. max. 50 Euro am Konto.

Vom Versand bis zur Entschädigung dauert es somit zwar ca. 4 bis 5 Monate, aber bislang kamen noch alle Entschädigungen auf diese Weise.
Blöd ist es halt wenn die Sendung nach 4 Monaten, also 2 Tage bevor die Post die Entschädigung ausgezahlt hätte, doch noch zugestellt wird. Dann gibt's natürlich nix.

Ausgenommen freilich strittige Zustellungen (=Post sagt es wurde lt. Tracking zugestellt, Kunde meint jedoch nichts erhalten zu haben).
Hier braucht man auf keinerlei Unterstützung der Post (z.B. Unterschrift; zumindest vor Corona hätte es ja eine gegeben; oder tatsächliche Nachforschung und nicht bloß ins Ziellandtracking reinschauen; Entschädigung) hoffen.
Ja so ähnlich bei uns, aber wir haben die Warenbriefe noch zusätzlich versichert! Also es geht um mehr als 50€ und alles, was über 43€ will die dt. Post nicht auszahlen

Sie reagieren einfach nicht auf unsere Mails/ Nachrichten.

nutreon
Beiträge: 263
Registriert: 27. Nov 2014 20:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Ab wann war Warenpost International coronabedingt "offline"

Beitrag von nutreon » 26. Okt 2020 07:58

Kann ich bestätigen. Die Erstattungen funktionieren am besten bei "Tracked". Das geht völlig automatisch und pauschal 20€ fertig. 1-2 Wochen nach Meldung und es ist erledigt.

Bisschen schwieriger wird es bei einschreiben bis 43€. Hier fordert die Post einiges an erstmal. Dauert schon Mal 3-4 Monate.

Bei Höherversicherung kann das ganze ein Jahr dauern und wirklich nur mit ständigem nachkobern meinerseits.

Antworten

Zurück zu „Versand & Logistik / Im- & Export“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kiwi, Olli, webtechnixx und 58 Gäste