Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Controlling & Business Development - Strategien zur Unternehmensentwicklung - Wachstum Finanzierung Tipps
Antworten
TuckerCarlson
Beiträge: 32
Registriert: 13. Jun 2020 15:08
Land: Deutschland

Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Hi!

Habe durch die Foren Suche einen sehr interessanten Thread gefunden, der leider nun gesperrt ist (sonst hätte ich ihn natürlich weitergeführt)
unternehmensberatung-branchenneutral-f2 ... -s100.html

Vielleicht haben sich mitterweile genug Neulinge gefunden, die auch einen Thread wie den damaligen mit ihren Erfahrungen füllen können, bzw. die alten Hasen vom ersten Thread dazu lassen uns an ihren aktuellen Erfahrungen teilhaben

Habe dieses Jahr im Mai, dank der eBay Corona Soforthilfe Promo Aktion, angefangen.

EK Einsatz bisher ~ 1.000 €, Umsatz knackt vielleicht noch die 16k € Grenze in den nächsten 2 Tagen.
Das ganze Geld, was ich eingenommen habe, wurde wieder in neue Ware gesteckt, habe mittlerweile ein Warenbestand von >50k €.

Würde gerne für 2021 noch ordentlich zusätzlich FK investieren, aber das scheint ja laut Forum Konsensus unglaublich schwer zu sein, wenn es sich um irgendwas mit Internet handelt (wäre SEHR dankbar für aktuelle Empfehlungen)

Danke und ein (bald) frohes neues Jahr wünschend


Benutzeravatar
Eat The Rich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 735
Registriert: 13. Nov 2014 00:42

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

TuckerCarlson hat geschrieben: 29. Dez 2020 21:34 EK Einsatz bisher ~ 1.000 €, Umsatz knackt vielleicht noch die 16k € Grenze in den nächsten 2 Tagen.
Das ganze Geld, was ich eingenommen habe, wurde wieder in neue Ware gesteckt, habe mittlerweile ein Warenbestand von >50k €.
mit 1k Wareneinsatz hast du 16k Umsatz gemacht und dabei einen Warenbestand von 50k aufgebaut. Du bist Banker im Hauptberuf oder?
auch 'ne blinde Katze findet mal ne tote Maus!
TuckerCarlson
Beiträge: 32
Registriert: 13. Jun 2020 15:08
Land: Deutschland

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Eat The Rich hat geschrieben: 29. Dez 2020 21:52
TuckerCarlson hat geschrieben: 29. Dez 2020 21:34 EK Einsatz bisher ~ 1.000 €, Umsatz knackt vielleicht noch die 16k € Grenze in den nächsten 2 Tagen.
Das ganze Geld, was ich eingenommen habe, wurde wieder in neue Ware gesteckt, habe mittlerweile ein Warenbestand von >50k €.
mit 1k Wareneinsatz hast du 16k Umsatz gemacht und dabei einen Warenbestand von 50k aufgebaut. Du bist Banker im Hauptberuf oder?
Nein, aber ich habe schnell drehende Ware, mit einem hohen ROI.

EDIT:
Habe gerade noch mal meinen ersten Post gelesen und ich glaube, ich weiß wo das Missverständnis liegt.
Ich habe 1000 € eigenes Geld investiert & alle Profite aus den folgenden Monaten wieder re-investiert, vielleicht ist das jetzt klarer.
Benutzeravatar
Rex
Beiträge: 969
Registriert: 5. Jun 2018 11:07

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Ist wohl eine Bewertungsfrage. Solange du noch EÜR machst ist es egal.

Aber als Unternehmer rechnet man sich i.d.R. arm, und bewertet seinen Warenbestand zum Niederstwertprinzip.
Also wenn du mit 1k EK -> 16k Umsatz machst und damit für 16k EK neue Ware kaufst.
Dann ist dein voraussichtlich erzielbarer Verkaufspreis evtl. 50k, aber dein Warenbestand zum EK ist 16k.

Gibt paar Ausnahmen, z.B. wenn man Veredelung durchführt u.ä.
Grundsätzlich bewertet man seine noch nicht verkauften Waren immer zum EK.

btw. toller Nickname :daumenhoch:

Finanzierung naja, Onlinehandel ist sowieso so eine Sache. Und die Banken scheinen momentan sehr sehr vorsichtig zu werden...
Ohne private Sicherheiten wird da nichts gehen. Warenkredit bei neuen Unternehmen machen Banken i.d.R. nicht. Wenn du Geschäftskredit ohne Sicherheiten haben willst i.d.R. mind. 1 Jahr Geschäftsbeziehung zur Bank und letzten 2 Einkommennsteuerbescheide + aktuelle BWA...
mersan
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 15. Jan 2010 09:43
Land: Deutschland

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Hallo,

Ich wünsche dir viel Erfolg. Nach 12 Jahren im Onlinehandel gebe ich dir gerne folgende Empfehlungen:

- Optimismus: Verliere nie den Optimismus. Als Unternehmer trägst du die Verantwortung dich immer wieder neu zu motivieren, auch wenn es mal nicht so gut läuft.

- Organisation: Organisiere dein Unternehmen so, dass die Abläufe ohne dich funktionieren können. Wenn du noch keine Mitarbeiter hast, ist es nicht so tragisch. Aber sobald der erste MA angefangen hat, ist es wichtig, dass die Abläufe nach einer kurzen Einarbeitungsphase klar sind. Buchhaltung, Wareneingang, Lagerstruktur, Warenwirtschaft, Controlling etc.

- Kalkulation und Controlling: Kalkuliere ehrlich zu dir selbst. Lege für dich einen kalkulatorischen Unternehmerlohn fest. Damit kannst du dann sehr genau kalkulieren, ob eine Tätigkeit für dich sinnvoll ist. Ich stand damals jeden Tag am Postschalter in der Schlange, täglich ging mindestens eine Stunde drauf. Nachhinein denke ich, dass es für mich sinnvoller gewesen wäre, eine Abholung zu beauftragen, wäre wahrscheinlich günstiger.

-Chancen: Den Satz „Handel ist Wandel“ hast du sicherlich gehört, da ist was dran. Was heute funktioniert, funktioniert morgen nicht. Aber Änderungen bringen auch Chancen mit sich. Ich kann mich erinnern als Amazon mit dem PAN-EU Programm begonnen hat. Ich war von Anfang an dabei und bereue es nicht. Ich erinnere mich damals noch an die Diskussionen. Einige oder viele (kann ich nicht beurteilen) Händlerkollegen haben von Anfang an aus diversen Gründen nicht mitgemacht, so dass für die Anderen neue Chancen ergeben haben.

Marktplätze vs. eigener Onlineshop: Ich weiß nicht womit du handelst. Du musst mittelfristig dir die Frage stellen, ob es Sinn macht einen eigenen Onlineshop aufzubauen. Einen funktionierenden Onlineshop auf die Beine zu stellen ist sicherlich sehr kostenintensiv, macht aber Sinn, wenn du diesen berühmten USP hast. Also, stelle dir diese Fragen: Was kann ich besser machen als meine Mitbewerber? Warum soll der Kunde bei mir kaufen und nicht bei Amazon, bei Ebay oder sonstwo anders?

Das sind einige meiner Erfahrungen und bescheidenen Empfehlungen. Ich wünsche dir viel Erfolg.
TuckerCarlson
Beiträge: 32
Registriert: 13. Jun 2020 15:08
Land: Deutschland

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Rex hat geschrieben: 29. Dez 2020 22:48 Finanzierung naja, Onlinehandel ist sowieso so eine Sache. Und die Banken scheinen momentan sehr sehr vorsichtig zu werden...
Ohne private Sicherheiten wird da nichts gehen. Warenkredit bei neuen Unternehmen machen Banken i.d.R. nicht. Wenn du Geschäftskredit ohne Sicherheiten haben willst i.d.R. mind. 1 Jahr Geschäftsbeziehung zur Bank und letzten 2 Einkommennsteuerbescheide + aktuelle BWA...
Danke, Rex, für die vielen nützlichen Hinweise, in Zukunft werde in dann diese beachten und verwenden.
Auch danke für das Kompliment zum Usernamen ;-) Tucker ist ein ziemlich interessanter Zeitgenosse.

Ich glaube, nach etwas Suche im Archiv des Forums, das Auxmoney öfter als mögliche Alternative zur Hausbank erwähnt wurde.
Hat eventuell jemand tatsächliche Erfahrung mit Auxmoney oder ist das alles nur Hörensagen?
mersan hat geschrieben: 29. Dez 2020 22:59 - Organisation: Organisiere dein Unternehmen so, dass die Abläufe ohne dich funktionieren können. Wenn du noch keine Mitarbeiter hast, ist es nicht so tragisch. Aber sobald der erste MA angefangen hat, ist es wichtig, dass die Abläufe nach einer kurzen Einarbeitungsphase klar sind. Buchhaltung, Wareneingang, Lagerstruktur, Warenwirtschaft, Controlling etc.

- Kalkulation und Controlling: Kalkuliere ehrlich zu dir selbst. Lege für dich einen kalkulatorischen Unternehmerlohn fest. Damit kannst du dann sehr genau kalkulieren, ob eine Tätigkeit für dich sinnvoll ist. Ich stand damals jeden Tag am Postschalter in der Schlange, täglich ging mindestens eine Stunde drauf. Nachhinein denke ich, dass es für mich sinnvoller gewesen wäre, eine Abholung zu beauftragen.

Marktplätze vs. eigener Onlineshop: Ich weiß nicht womit du handelst. Du musst mittelfristig dir die Frage stellen, ob es Sinn macht einen eigenen Onlineshop aufzubauen. Einen funktionierenden Onlineshop auf die Beine zu stellen ist sicherlich sehr kostenintensiv, macht aber Sinn, wenn du diesen berühmten USP hast. Also, stelle dir diese Fragen: Was kann ich besser machen als meine Mitbewerber? Warum soll der Kunde bei mir kaufen und nicht bei Amazon, bei Ebay oder sonstwo anders?
Auch dir danke, Mersan, für die guten Wünsche und die guten Ratschläge.
Ich versuche gerade jetzt schon (vielleicht recht amateurhaft) Prozesse zu etablieren, die ich dann schriftlich festhalten und jemanden anderen beibringen kann, um irgendwann diese Arbeiten dann nicht mehr selbst erledigen zu müssen.

Die Angelegenheit mit dem Postschalter konnte ich glücklicherweise mit der Versandart "Warenpost" vermeiden, aber ich fühle in der Hinsicht mit dir, wenn ich manchmal sehe wieviele Frauen ihr dutzende Zalando/ASOS Pakete zur Retour aufgeben im lokalen Schreibwarenladen.

Ich handele vorrangig mit Kleidung, ausschließlich bisher auf eBay.
Für 2021 hatte ich vor eventuell noch etsy als weitere Verkaufsplattform hinzu zu fügen, insbesondere weil sich da vorrangig Amerikaner befinden, die (laut meiner Erfahrung) viel eher gewillt sind Geld auszugeben als Europäer.

Ein eigener Webshop hört sich traumhaft an (insbesondere, da man dann nicht mehr unter der Aufsicht von eBay steht), aber ich kann mir (momentan) schwer vorstellen wie ich genug organischen Traffic generieren soll + mein USP hat sich noch nicht heraus kristallisiert, um ehrlich zu sein.

Laut des neuen Angebots von Ebay namens "Qualitätsbericht" (im Performance Reiter des User Interface) stehe ich zwar nicht schlecht da, aber ich denke es wäre SEHR übereilt jetzt schon, nach nicht mal 400 Transaktionen, gleich das ganz große Fass eines eigenen Shops aufzumachen.

Noch mal vielen Dank an alle für ihre Beiträge!
Das hat mich sehr gefreut und ich hoffe auch in 2021 der Sellerforum Community von Nutzen zu sein.
CNC-Holzwelt
Beiträge: 185
Registriert: 26. Sep 2016 13:06
Land: Deutschland
Wohnort: Sachsen

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Ein kleiner eigener Internet-Shop ist nicht sooo schwer zu machen. Google mal nach Jimdo.
Da ist alles selber zu administrieren und nicht zu umfangreich und kostet nicht die Welt.
Für Anfänger meiner Ansicht nach zu empfehlen. :kaffeesmily
Investor
Beiträge: 14592
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

TuckerCarlson hat geschrieben: 30. Dez 2020 11:39 Ich glaube, nach etwas Suche im Archiv des Forums, das Auxmoney öfter als mögliche Alternative zur Hausbank erwähnt wurde.
Hat eventuell jemand tatsächliche Erfahrung mit Auxmoney oder ist das alles nur Hörensagen?
Nur als "Investor" :) dafür taugt es m.M.n. nicht. Als Kreditnehmer kannst Du aber ja ein Darlehensprojekt da starten, die Zinsen sind halt ordentlich. (wenn man damit aber mehr verdient als man bezahlt macht es ja trotzdem Sinn)
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24800
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

CNC-Holzwelt hat geschrieben: 30. Dez 2020 16:14 Google mal nach Jimdo.Da ist alles selber zu administrieren und nicht zu umfangreich und kostet nicht die Welt.
Stimmt. Es gibt einige Händler, die mit so einem Klickibunti-Baukasten gestartet sind.
Der große Nachteil kommt erst später, wenn man hunderte Artikel darin angelegt hat, das System an Grenzen stößt, aber man keine Daten mal eben schnell in ein anderes System überführen kann. Nicht selten macht man in dem Fall nochmal Alles neu.
Läuft der Shop bzw die Geschäftsidee aber nicht, isses eh wurscht. :)

Zu Auxmoney: Da sollte man vielleicht ein separates Thema zu eröffnen, wenn es interessant ist.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <
CNC-Holzwelt
Beiträge: 185
Registriert: 26. Sep 2016 13:06
Land: Deutschland
Wohnort: Sachsen

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

Andersrum stimmt es auch, wenn Du eh mehr Arbeit hast als Du schaffst, :durchdreh:
brauchste da nicht weiter ohne Ende reinzuinvestieren. Muß halt alles in die Waage kommen.
Das mit der Datenübernahme ist natürlich ein Thema, wenn man später umsteigen will. :-}
TuckerCarlson
Beiträge: 32
Registriert: 13. Jun 2020 15:08
Land: Deutschland

Re: Wie habt ihr angefangen - 2020 Edition

fossi hat geschrieben: 30. Dez 2020 16:52
CNC-Holzwelt hat geschrieben: 30. Dez 2020 16:14 Google mal nach Jimdo.Da ist alles selber zu administrieren und nicht zu umfangreich und kostet nicht die Welt.
Zu Auxmoney: Da sollte man vielleicht ein separates Thema zu eröffnen, wenn es interessant ist.
Also, ich würde das höchst interessant finden.
Leider kann ich aufgrund mangelnder Erfahrung leider absolut nichts dazu beitragen applaus
Antworten

Zurück zu „Unternehmensberatung (branchenneutral)“

  • Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 5 Gäste