Neues Versandkonzept für Zierfische

Controlling & Business Development - Strategien zur Unternehmensentwicklung - Wachstum Finanzierung Tipps
Antworten
Aqua-Olli

Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Aqua-Olli » 9. Dez 2017 09:42

Hallo und guten Tag!

Aqua-Olli ist ja bekannt für seine Zierfische und sicher vermuten die Meisten, mit meinen 400+X ständig verfügbaren Arten an Zierfischen (Wirbeltiere, damit sind nicht die Garnelen und Schnecken gemeint), würde Aqua-Olli sein Geld hauptsächlich mit den Zierfischen verdienen.

Tatsächlich ist es aber so, dass die Zierfische zwar 50% des Personals binden und 80% der Energiekosten verursachen, aber nur 8% des Umsatzes generieren. Die Meisten hier würden wohl sagen, schmeiß die Fische raus, dann ist alle super. Ist es aber nicht. Google hält meine Seite nur für Fische relevant. Ein testweises Deaktivieren der Fische brachte vor gut einem Jahr einen Umsatzeinbruch von 60-70% auf das gesamte Sortiment. Nach dem erneuten Aktivieren der Fische stiegen die Umsätze binnen einiger Wochen wieder auf das alte Niveau an.

Die Frage ist doch: Warum bestellen die Leute Garnelen in sehr starker, Zierfische aber nur in schwacher Frequenz? Als erster Gedanke kommt mir hier der Versand! Kostet der Versand von Garnelen im normalen DHL Paket den Kunden nur 5,95 Euro, so zahlt er für das Fischpaket mit Kurier 19,95 Euro.

Wenn ich eine Aquarium habe, dass mir im Monat nur 10 Euro Umsatz generiert, aber täglich gefüttert, beheizt und wöchentlich gereinigt werden muss, dann ist das definitiv ein Minusgeschäft. Daher muss ich einfach die Frequenz erhöhen. Nichts desto trotz sind die hohen Transportkosten nun aber einmal da. Der Kunde muss sie zahlen, da führt kein Weg daran vorbei.

Ich würde jetzt versuchen größere Mengen günstiger einzukaufen um die Versandkosten wenigstens teilweise einpreisen und so den Fischversand für unter 10 Euro anbieten zu können. Dafür müsste der Kunde ab dann aber mehr Fische pro Art abnehmen. Geringe Mengen werden durch die Kalkulation relativ teuer, mit größeren Mengen werden wir super billig. Andernfalls kann man den Zierfischverkauf wirklich nur als Werbeausgabe betrachten. Was haltet Ihr von meiner Idee?



Benutzeravatar
Nico-2012
Beiträge: 1995
Registriert: 11. Jun 2012 12:15
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Nico-2012 » 9. Dez 2017 10:54

Moin Olli,

hast ja schon umgestellt die Versandkosten, allerdings die Beispiele noch nicht https://www.interaquaristik.de/interaquaristik/versand/.

Wie sieht es mit den Aussagen aus, die du in diesem Thread geäußert hast: small-talk-allgemeine-ecommerce-haendle ... 48076.html

Bzgl. beim Wettbewerberb kostet der Fischversand 25 Euro und durch das herabsetzen von 4,95€ auf 2,95€ ist die Anzahl an Bestellungen angezogen. Stimmt das soweit noch oder war das nur vorübergehend? Vielleicht könntest hier ja auch wieder einen Euro mehr nehmen, da du das ja schon eh sponsorst.

Du wirst ja bestimmt auch sehen können, welche Fische am besten gehen. Aber ein Fisch der 9,49€ kostet, wird doch auch noch für 9,95/9,99€ gekauft. Wie liegst du bei Fischen für sagen wir um die 35€ gegenüber deine Wettbewerbern? Sind hier nicht 37,50€ möglich.

Bzw. wenn ich mich richtig erinnere, hattest du bei einer günstigeren Fischart mehr verkäufe durch das herabsetzen des Preises. (Finde den Thread aber gerade nicht, deswegen bin ich mir nicht mehr sicher wie das war)

Alles eine schwierige Frage, aber kauft der durchschnittliche Kunde jetzt wirklich mehr Fische von einer Art? Kenn mich mit Aquarien nicht so aus, aber von manchen Sorten soll man ja mehrere halten von manchen nur einen und soweiter? Wenn von der Fischart X durchschnittlich 5 Stück genommen werden für ein Becken der Größe Y, nimmt dieser dann wirklich auf einmal 6 oder 8? Wahrscheinlich muss der Kunde ja dann auf eine weitere Fischsorte verzichten wenn er von allen Fischen mehr nimmt, weil dann sein Becken zu klein wird. Oder ist dies kein Problem?

Sind Videos, auch wenn das was kosten würde, nicht vielleicht eine Lösung um den Kunden zu zeigen wie du deine Fische versendest und wie sorgsam mit diesen umgegangen wird? Vielleicht überzeugt das manchen Kunden auch die höheren Versandkosten zu bezahlen.

Denn wenn du von 19,95€ auf 9,95€ runtergehst und in 3 Monaten sagst das ist zu teuer und geht nicht auf und wieder zurückruderst ist das für deine Kunden schwierig zu verstehen, warum du plötzlich 10€ teurer wirst.

Aqua-Olli

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Aqua-Olli » 9. Dez 2017 11:03

Ja, das ist ein sehr heikles Thema. Es ist verdammt schwierig. Ich weiß noch meinen Test. Mit der Halbierung des Preises bei einer Salmlerart konnte ich den Umsatz um 300% steigern.

Ich habe jetzt über das Wochenende mal die Versandkosten der Fische gesenkt um zu sehen was passiert. Duie meisten Menschen leben halt in Deutschalnd in Städten. Und wenn es jetzt nicht die Rarität ist, die bei mir bestellt wird, sind die 20 Euro Versand für den Kunden wohl zu teuer. Sie bringen sich die Fische dann doch liber vom Einkaufen mit. Bis jetzt ist es mir noch nicht gelungen, beim Fischverkauf eine solche Frequenz zu erreichen, dass es ein Plusgeschäft ist.

Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1876
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von lallekalle » 9. Dez 2017 11:21

Ich selbst finde das Versandkostenkonzept mit den vielen Kategorien für mich so schon sehr unübersichtlich. Die Aquarianer sind das wahrscheinlich gewohnt, aber für mich als Kunde schreckt das ab. Auch würden mich 20 EUR Versandkosten abschrecken und ich würde hier nicht bestellen.

Somit würde ich an Deiner Stelle tatsächlich versuchen die Versandkosten einzupreisen und dann mal schauen, wie sich das verhält. Preise für Fische ein wenig hoch, Versandkosten runter.

Disturbed
Beiträge: 111
Registriert: 17. Mai 2015 00:18
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Disturbed » 9. Dez 2017 12:23

Flächendeckend würde ich die Preise nicht hochsetzen.

Sicherlich gibt es bei Dir auch so Eckartikel, von denen jeder Aquarianer den Preis kennt. Wie bei Aldi mit der Milch und dem Kaffee.

Die müssen zumindest einen sehr, sehr günstigen "Ab X,XX Euro" Preis behalten, den es dann meinetwegen wirklich erst ab 10 Stück gibt. Und bei diesen Artikeln dann etwas hochwertiges im Cross-Selling anbieten? Einen besonderen Fisch der sich ganz besonders gut damit verträgt oder einen farblichen Kontrast bietet, oder auch das besonders hochwertige Spezialfutter?

Aqua-Olli

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Aqua-Olli » 9. Dez 2017 12:31

Ja, genau in diese Richtung geht mein Plan. Wir können wirklich fast konkurrenzlos günstig sein, aber wirklich erst ab einer bestimmten Stückzahl. Und dann muss wirklich dort stehen Preis ab 1,99" oder so. Und dann bekommt er den Preis auch.

Benutzeravatar
monami
Beiträge: 1466
Registriert: 24. Jul 2012 12:29
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von monami » 9. Dez 2017 13:38

Hm.. ich kenne das aus der Werbebranche mit Flyern:

Es macht mehr Sinn eine Auflage zu kaufen von 2500 Stück statt 1000 Stück bei nur Mehrkosten von 25 %

10 Flyer sind exorbitant teuer und die meisten kaufen dann einfach mehr.

Schau einfach mal bei Fyleralarm oder den anderen Großen der Branche vorbei. Da ist man fast gezwungen mehr zu nehmen (obwohl man es nicht braucht..) evl. Würde es auch Dir beim Beckenumschlag (Lagerumschlag kann ich nicht schreiben) pro Art helfen.
“Klar kann ich das! Ich hab's nur noch nie gemacht.”

Disturbed
Beiträge: 111
Registriert: 17. Mai 2015 00:18
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Disturbed » 9. Dez 2017 17:43

monami hat geschrieben: Es macht mehr Sinn eine Auflage zu kaufen von 2500 Stück statt 1000 Stück bei nur Mehrkosten von 25 %
Ist so ein Auqarium eigentlich tendenziell ein einsames Hobby? Oder gibt es da auch viele Vereine oder kleinere Freundeskreise? Wo sich dann bei echten Stückzahlen auch eine Sammelbestellung anbietet?

Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1876
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von lallekalle » 9. Dez 2017 18:04

Warum legst Du dann nicht einfach Staffelpreise an?

Aqua-Olli

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Aqua-Olli » 9. Dez 2017 18:09

Ja, genau, das ist mein Plan. Es gibt eine Mindestmenge und dann Staffelpreise. Ich würde mich nur sehr gerne absichern ob es angenommen wird. Ich würde dann wieder 450 Becken mit Wasser und Fischen füllen, da muss ich viel Geld in die Hand nehmen.

Benutzeravatar
monami
Beiträge: 1466
Registriert: 24. Jul 2012 12:29
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von monami » 9. Dez 2017 18:13

Aqua-Olli hat geschrieben:Ja, genau, das ist mein Plan. Es gibt eine Mindestmenge und dann Staffelpreise. Ich würde mich nur sehr gerne absichern ob es angenommen wird. Ich würde dann wieder 450 Becken mit Wasser und Fischen füllen, da muss ich viel Geld in die Hand nehmen.
Bevor du alles hoch fährst, teste es bei den 10 best laufenden Artikeln.

Prototypen sozusagen.

Gesendet von meinem KIW-L21 mit Tapatalk
“Klar kann ich das! Ich hab's nur noch nie gemacht.”

miezekatze
Beiträge: 2899
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von miezekatze » 9. Dez 2017 18:14

monami hat geschrieben:Bevor du alles hoch fährst, teste es bei den 10 best laufenden Artikeln.
Und auch danach kann man das ganze ja Stück für Stück machen und nicht alle direkt auf einmal.

Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1876
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von lallekalle » 9. Dez 2017 18:53

monami hat geschrieben:.
Bevor du alles hoch fährst, teste es bei den 10 best laufenden Artikeln.
[/quote]

Genauso würde ich das auch machen.

Aqua-Olli

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Aqua-Olli » 9. Dez 2017 18:54

Ja, so werde ich es tun.

Benutzeravatar
Xantiva
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3596
Registriert: 22. Okt 2010 17:52
Land: Deutschland
Firmenname: Xantiva.de
Branche: Entwickler, aber auch selber Seller!
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von Xantiva » 9. Dez 2017 23:24

monami hat geschrieben:Hm.. ich kenne das aus der Werbebranche mit Flyern:
Das kann man aber so nicht vergleichen!
monami hat geschrieben:Es macht mehr Sinn eine Auflage zu kaufen von 2500 Stück statt 1000 Stück bei nur Mehrkosten von 25 %
10 Flyer sind exorbitant teuer und die meisten kaufen dann einfach mehr.
Wenn Du in Deinem Aquarium aber nur 10 Fische einsetzen kannst (solltest), kauft Du wohl kaum 25 und setzt die in ein 2. Aquarium, oder ...

Benutzeravatar
monami
Beiträge: 1466
Registriert: 24. Jul 2012 12:29
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von monami » 10. Dez 2017 11:21

Xantiva hat geschrieben:
monami hat geschrieben:Hm.. ich kenne das aus der Werbebranche mit Flyern:
Das kann man aber so nicht vergleichen!
monami hat geschrieben:Es macht mehr Sinn eine Auflage zu kaufen von 2500 Stück statt 1000 Stück bei nur Mehrkosten von 25 %
10 Flyer sind exorbitant teuer und die meisten kaufen dann einfach mehr.
Wenn Du in Deinem Aquarium aber nur 10 Fische einsetzen kannst (solltest), kauft Du wohl kaum 25 und setzt die in ein 2. Aquarium, oder ...
Kommt auf das cross selling an [WINKING FACE]

... Andere Kunden kaufen auch mega Aquarium binford 3000 mit aussenbordmotor[WINKING FACE]

Es ist nicht 1:1 vergleichbar. Blick in andere Branchen ist erlaubt.

Gesendet von meinem KIW-L21 mit Tapatalk
“Klar kann ich das! Ich hab's nur noch nie gemacht.”

bauti
Beiträge: 697
Registriert: 21. Dez 2014 15:48
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Neues Versandkonzept für Zierfische

Beitrag von bauti » 10. Dez 2017 12:13

Hat zwar nichts mit dem Thema Versandkosten zu tun. Da es aber ja darum geht die Lagerkosten reinzubringen hätte ich noch einen Ansatz:

Du hast doch auch mal vorgehabt in B2B als Großhändler einzusteigen. Hast du das umgesetzt? Parallel zu deinem Vorhaben über günstigere Versandkosten mehr Fische über B2C zu verkaufen würde ich versuchen den Großhandel zu pushen um die Lagerkosten zu deken.

Wenn du im B2B bessere Preise als andere Großhändler anbieten kannst (ich glaube mich zu errinern dass du dies irgendwann mal geschrieben hast) liegt die Herasuforderung nur darin bei den stationären Händler bekannt zu werden.
Vielleicht kannst du mit einem deiner Lieferanten aus einem anderen Bereich (Pumpen, Futter oder so was) welcher einen Vertrieb mit Außendienstmitarbeitern hat eine Koperation ausmachen, so dass sich dieser um den Vertrieb kümmert und eine Provision dafür erhält.
Oder es gibt dir ein solcher Lieferant wenigstens die Adressen der Händler damit du gedruckte Werbung an die Händler versenden kannst.

Ich würde für einen B2B Shop übrigens eine eingene Url wählen damit du für die stationären Händler nicht der böse Internethändler bist welcher Ihnen das Geschäft abgräbt...

Das ist natürlich nichts was sofort Früchte trägt, da du dir erst einen Kundenstamm aufbauen must...

Auch noch eine alternative Idee zu den Versandkosten:
Wenn du die Versandkosten teilweise in die Fischpreise einpreist, könntest du anstelle der Staffelpreise auch einfach die Versandkosten ab einem bstimmten Einkaufswert senken. Ab einem gewissen Einkaufswert gibt es dann kostenlosen Versand. Der Vorteil wäre gegenüber den Staffelpreisen dass die Kunden die Fische nach Sorten mischen können.
Da du aber 4 verschieden Versandmodelle hast würde es halt dann noch komplizierter werden. Die Staffelpreise sind wahrschinlich besser...
Du könntest Staffelpreise und Versandkosten nach Einkaufswert auch kombinieren.

Antworten

Zurück zu „Unternehmensberatung (branchenneutral)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste