Neubau Lagerhalle in 2021

Controlling & Business Development - Strategien zur Unternehmensentwicklung - Wachstum Finanzierung Tipps
Krosser87
Beiträge: 438
Registriert: 6. Jul 2009 19:12
Land: Deutschland
Branche: Ersatzteile

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Inzwischen sind schon 2-3 Angebote von Hallenherstellern eingetroffen, Rahmenbedingungen sind quasi immer die selben gewesen.
Krass wie stark hier die Preise streuen, die günstigste liegt im Moment bei 50k Netto und die teuerste bei 83k Netto.
Alle mit Montage und gleicher Dämmung, Fenster etc.


Nach meiner Recherche zur Fußbodenheizung bin ich auch bei Strahlungsheizungen angekommen, klingt auch ganz gut.


IT-Recht Kanzlei
marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1771
Registriert: 2. Nov 2017 16:04

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Krosser87 hat geschrieben: 23. Nov 2020 22:50Nach meiner Recherche zur Fußbodenheizung bin ich auch bei Strahlungsheizungen angekommen, klingt auch ganz gut.
Strahlungsheizung ist wesentlich weniger effektiv da die Hitze nicht gespeichert wird, was glaubst du was so ein 30cm dicker Betonblock wie die Bodenplatte einer 30x30m Halle an Wärme speichern kann, da kannst du im Winter mal versehentlich alle Tore für 3 Stunden offen lassen, und es ist ohne Energieaufwand sofort wieder wohlig warm .Ausser kannst du mit einer Photovoltaik Anlage bei Sonnenschein kostenlos (im Winter effektiver als im Sommer) die Bodenplatte aufheizen um dann Nachts die Wärme ohne externen Energieaufwand durch warm zu halten.

Außerdem darfst du die Möglichkeit nicht außer Acht lassen dass deine Fußbodenheizung im Sommer kühlen kann, auch hier arbeitet die Bodenplatte als riesiger "Kältespeicher", und du hast dank viel Sonne gar keinen Energieaufwand. Rechne dir das durch, du hast PV+Wörmepumpe in 5 Jahren ammortisiert wenn du das ganze gut planst und vor allem wenn du den Überschuss sinnvoll einsetzt.
Ich bin zwar ein Mädel, aber nicht doof. :D
regalboy
Beiträge: 9012
Registriert: 23. Feb 2008 18:30

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

marcibet hat geschrieben: 23. Nov 2020 23:27
Krosser87 hat geschrieben: 23. Nov 2020 22:50Nach meiner Recherche zur Fußbodenheizung bin ich auch bei Strahlungsheizungen angekommen, klingt auch ganz gut.
Strahlungsheizung ist wesentlich weniger effektiv da die Hitze nicht gespeichert wird, was glaubst du was so ein 30cm dicker Betonblock wie die Bodenplatte einer 30x30m Halle an Wärme speichern kann, da kannst du im Winter mal versehentlich alle Tore für 3 Stunden offen lassen, und es ist ohne Energieaufwand sofort wieder wohlig warm .Ausser kannst du mit einer Photovoltaik Anlage bei Sonnenschein kostenlos (im Winter effektiver als im Sommer) die Bodenplatte aufheizen um dann Nachts die Wärme ohne externen Energieaufwand durch warm zu halten.

Außerdem darfst du die Möglichkeit nicht außer Acht lassen dass deine Fußbodenheizung im Sommer kühlen kann, auch hier arbeitet die Bodenplatte als riesiger "Kältespeicher", und du hast dank viel Sonne gar keinen Energieaufwand. Rechne dir das durch, du hast PV+Wörmepumpe in 5 Jahren ammortisiert wenn du das ganze gut planst und vor allem wenn du den Überschuss sinnvoll einsetzt.
Im Winter hat die Solaranlage aber keinen hohen Ertrag und den in ernst zu nehmender Leistung auch nur zwischen ~ 10 und 15 Uhr.

Außerdem immer an die Opportunitätskosten denken, weil man den nicht verbrauchten Solaranlagenstrom ja auch weiterverkaufen kann.

Je nach Hallengröße sind auch ein paar lfm Tiefenbohrung nötigt, wenn man auf Wärmpepumpe setzt.

Allerdings ist Kühlen im Sommer mit Tiefenbohrung eine tolle Sache!
cashew
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 980
Registriert: 30. Sep 2018 11:22
Land: Deutschland

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Kurze Verständnisfrage

Total neue Halle oder eine die an die bestehende Infrastruktur angedockt wird?

Gesendet von meinem SM-T720 mit Tapatalk

Bene
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 842
Registriert: 12. Apr 2015 13:31

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Bei den Fenstern wäre ich sparsam.
Ich habe die Halle damit voll gemacht und jetzt alle verdunkelt.
Im Sommer stirbt man vor Hitze und das Licht blendet überall.
Wie die anderen schon sagten, im Winter kommt die Kälte durch.
Oben vielleicht 2 Lichtkuppeln welche du für den Rauchabzug sowieso brauchen wirst.

Die Fußbodenheizung würde ich auch komplett überall einbauen.
Die paar Meter Rohre zu verlegen kostet kaum mehr.
Wollte es erst auch erst sein lassen, habe mich dann aber überreden lassen.
Jetzt sind 375qm beheizt. Davor wären es nur 150qm gewesen. Mittlerweile bin ich sehr froh darüber.

Man kann ja die Heizkreise Manuell absperren wenn es ist. Lohnt aber nicht wirklich.
Wenn ich nur den Bürotrakt (ca. 150qm) auf 22Grad heize, brauche ich im Schnitt 7,7cm Gas pro Tag.
Heize ich das Lager komplett mit (ca. 225qm) 15 - 18 Grad.... 10qm am Tag.

Und natürlich PV aufs Dach.
Da müsste sowieso wieder eine neue Förderung kommen.
Dann kann man im Sommer schön kühlen und in der Überganszeit Schmerzfrei mit Heizlüftern vorwärmen.
marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1771
Registriert: 2. Nov 2017 16:04

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

regalboy hat geschrieben: 24. Nov 2020 00:14 Im Winter hat die Solaranlage aber keinen hohen Ertrag und den in ernst zu nehmender Leistung auch nur zwischen ~ 10 und 15 Uhr.
Wenn im Winter die Sonne scheint ist die Leistung der PV höher als im Sommer, da sie bei niedrigeren Temperaturen effizienter arbeitet.
regalboy hat geschrieben: 24. Nov 2020 00:14 Je nach Hallengröße sind auch ein paar lfm Tiefenbohrung nötigt, wenn man auf Wärmpepumpe setzt.
Wir haben eine Luftwärmepumpe, wir heizen den Bürotrakt derzeit auf 23°, den Hallentrakt auf 19°, und haben minimalste Stromkosten (trotz großer LED Befeuerung und Voll-Heizung).
IMG_20170414_104725.jpg
IMG_20170414_104725.jpg (1.89 MiB) 3719 mal betrachtet
Ich bin zwar ein Mädel, aber nicht doof. :D
Benutzeravatar
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2117
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Krosser87 hat geschrieben: 23. Nov 2020 22:50 Krass wie stark hier die Preise streuen, die günstigste liegt im Moment bei 50k Netto und die teuerste bei 83k Netto.
Alle mit Montage und gleicher Dämmung, Fenster etc.
Die Streuung ist im Bau relativ normal. Hast Du selber ausgeschrieben oder hast Du ein Ingenieurbüro/Architekten zwischengeschaltet?
Wollomo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 603
Registriert: 21. Jan 2019 13:02
Land: Deutschland

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Wir bauen auch gerade wieder. Die Streuung beim Preis ist extrem. Beim Rohbau (Einfamilienhaus) liegen zwischen dem günstigsten Anbieter und den teuersten über 120%! Der günstigste ist auch der mit den besten Referenzen und der sympathischste.

Wir haben bei uns im Laden+ Lager und bei einer Halle Fußbodenheizung (Betonkernaktivierung) und würde nie wieder etwas anders machen. Beliefert werden wir über ein großes Tor, das kann auch mal 1 bis 2 Stunden offen stehen wenn ein Lieferant nach dem anderen kommt. Nach 15 min ist alles wieder wohlig warm und gut. Der Beton speichert enorm viel Energie. An der Heizung macht sich das zudem auch kaum bemerkbar, die läuft eben immer relativ gleichmäßig dahin und muss nicht die extremen Spitzen überbrücken. Außerdem ist die Betonkernaktivierung komplett wartungsfrei, du hast keine Kasetten an der Decke hängen die gereinigt werden müssen und die man mit Staplern abfahren kann ;-). Auch die Installation dürfte um einiges günstiger sein. Unsere 450m² (Rest sind Kühlräume) haben gerade einmal 5.000€ gekostet, dafür bekommst du gerade einmal eine Kasette an die Decke ohne die Heizrohre und Installation.

An deiner Stelle würde ich auf alle Fälle im Dach mind. ein Fenster vorsehen das man regelmäßig lüften kann, im Sommer, nach 2 Wochen über 25 Grad, wirst du mir danken. Durch das Öffnen der Fenster kann man recht schnell, am Morgen, quer lüften und die Bude ist wieder angenehm kühl.
marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1771
Registriert: 2. Nov 2017 16:04

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Wollomo hat geschrieben: 24. Nov 2020 10:04An deiner Stelle würde ich auf alle Fälle im Dach mind. ein Fenster vorsehen das man regelmäßig lüften kann, im Sommer, nach 2 Wochen über 25 Grad, wirst du mir danken. Durch das Öffnen der Fenster kann man recht schnell, am Morgen, quer lüften und die Bude ist wieder angenehm kühl.
Wieso kühlst du nicht mit deiner Fußbodenheizung?!?
Ich bin zwar ein Mädel, aber nicht doof. :D
regalboy
Beiträge: 9012
Registriert: 23. Feb 2008 18:30

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

marcibet hat geschrieben: 24. Nov 2020 08:42
regalboy hat geschrieben: 24. Nov 2020 00:14 Im Winter hat die Solaranlage aber keinen hohen Ertrag und den in ernst zu nehmender Leistung auch nur zwischen ~ 10 und 15 Uhr.
Wenn im Winter die Sonne scheint ist die Leistung der PV höher als im Sommer, da sie bei niedrigeren Temperaturen effizienter arbeitet.
......
Ja, kühle Solarmodule arbeiten effizienter als warme Module.

Nein, das macht aber die geringen Sonnenstunden, schlechten Winkel und geringe Helligkeit keinesfalls wett. :-}

Bei uns z. B.:
- Mittagspeak im Winter ist ziemlich exakt halb so hoch wie der max. Tagespeak im Sommer.
- Monatsertrag Winter ist ca. 20% des Sommerertrag.
Benutzeravatar
knoge
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2232
Registriert: 8. Okt 2007 08:15
Land: Deutschland
Wohnort: Oberpfalz

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Ja kann ich so bestätigen. z.b. bei uns (Gelb ist Erzeugung, Blau ist Verbrauch)
Unbenannt-1.jpg
Unbenannt-1.jpg (35.1 KiB) 3547 mal betrachtet
Lou mi sa.
marcibet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1771
Registriert: 2. Nov 2017 16:04

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

regalboy hat geschrieben: 24. Nov 2020 16:40
marcibet hat geschrieben: 24. Nov 2020 08:42
regalboy hat geschrieben: 24. Nov 2020 00:14 Im Winter hat die Solaranlage aber keinen hohen Ertrag und den in ernst zu nehmender Leistung auch nur zwischen ~ 10 und 15 Uhr.
Wenn im Winter die Sonne scheint ist die Leistung der PV höher als im Sommer, da sie bei niedrigeren Temperaturen effizienter arbeitet.
......
Ja, kühle Solarmodule arbeiten effizienter als warme Module.

Nein, das macht aber die geringen Sonnenstunden, schlechten Winkel und geringe Helligkeit keinesfalls wett. :-}

Bei uns z. B.:
- Mittagspeak im Winter ist ziemlich exakt halb so hoch wie der max. Tagespeak im Sommer.
- Monatsertrag Winter ist ca. 20% des Sommerertrag.
Natürlich ist der ertrag in kwh im sommer deutlich höher (mehr sonnentage, mehr stunden pro tag hell usw). Der peak ist bei uns aber nicht höher im sommer. Der Winkel passt sich automatisch an (+/- 40 Grad vollautomatisch je nach sonnenstand). Was auch immer ein Fehler ist wenn der schnee auf den paneelen liegen bleibt. Bei uns ist ein defroster verbaut der schnee unmittelbar abtaut.

Aber das war doch nicht mein punkt, es ging darum dass die fußbodenheizung unbedingt clever sein muss und von 10 bis 16 uhr den überschuss komplett in die erwärmung der bodenplatte stecken kann. Ich kenne anlagen da wird nachts wenns kalt wird reingeballert und tags dann fast nicht geheizt und der überschuss eingespeist. Man kann sein geld natürlich verbrennen wenn man das gerne tut, ich machs nicht. Jeder der seine pv anlage ohne überaschussautomatisieeung nutzt ist ein wirtschaftlicher idiot ;)
Ich bin zwar ein Mädel, aber nicht doof. :D
Wollomo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 603
Registriert: 21. Jan 2019 13:02
Land: Deutschland

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

marcibet hat geschrieben: 24. Nov 2020 12:48
Wollomo hat geschrieben: 24. Nov 2020 10:04An deiner Stelle würde ich auf alle Fälle im Dach mind. ein Fenster vorsehen das man regelmäßig lüften kann, im Sommer, nach 2 Wochen über 25 Grad, wirst du mir danken. Durch das Öffnen der Fenster kann man recht schnell, am Morgen, quer lüften und die Bude ist wieder angenehm kühl.
Wieso kühlst du nicht mit deiner Fußbodenheizung?!?
Es ist eigentlich nie zu warm. Wir haben eben auch einige Kühlregale im Laden bzw. Kühlräume im Lager, die geben auch noch mal ziemlich Kälte ab. Schichtbeginn ist bei uns um 7 Uhr morgens. Eine halbe Stunde geöffnete Dachfenster kühlen das Lager dann nochmal richtig angenehm runter.
regalboy
Beiträge: 9012
Registriert: 23. Feb 2008 18:30

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

marcibet hat geschrieben: 24. Nov 2020 18:10 Der Winkel passt sich automatisch an (+/- 40 Grad vollautomatisch je nach sonnenstand).
Wie klein ist deine Anlage?
Krosser87
Beiträge: 438
Registriert: 6. Jul 2009 19:12
Land: Deutschland
Branche: Ersatzteile

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Bene hat geschrieben: 24. Nov 2020 08:05 Bei den Fenstern wäre ich sparsam.
Ich habe die Halle damit voll gemacht und jetzt alle verdunkelt.
Im Sommer stirbt man vor Hitze und das Licht blendet überall.
Wie die anderen schon sagten, im Winter kommt die Kälte durch.
Oben vielleicht 2 Lichtkuppeln welche du für den Rauchabzug sowieso brauchen wirst.

Die Fußbodenheizung würde ich auch komplett überall einbauen.
Die paar Meter Rohre zu verlegen kostet kaum mehr.
Wollte es erst auch erst sein lassen, habe mich dann aber überreden lassen.
Jetzt sind 375qm beheizt. Davor wären es nur 150qm gewesen. Mittlerweile bin ich sehr froh darüber.

Man kann ja die Heizkreise Manuell absperren wenn es ist. Lohnt aber nicht wirklich.
Wenn ich nur den Bürotrakt (ca. 150qm) auf 22Grad heize, brauche ich im Schnitt 7,7cm Gas pro Tag.
Heize ich das Lager komplett mit (ca. 225qm) 15 - 18 Grad.... 10qm am Tag.

Und natürlich PV aufs Dach.
Da müsste sowieso wieder eine neue Förderung kommen.
Dann kann man im Sommer schön kühlen und in der Überganszeit Schmerzfrei mit Heizlüftern vorwärmen.
Vielen Dank für die Antwort, du heizt die Halle für ~5€ am Tag? (Wenn ich den Gaspreis gerade korrekt rausgefunden habe) :o
Läuft die Heizung über Solar mit, oder ausschließlich über Gas? Darf ich fragen, was du für die Heizungsanlage inkl. Rohre im Estrich etc. ausgeben musstest?



Ach hat geschrieben: 24. Nov 2020 08:50
Krosser87 hat geschrieben: 23. Nov 2020 22:50 Krass wie stark hier die Preise streuen, die günstigste liegt im Moment bei 50k Netto und die teuerste bei 83k Netto.
Alle mit Montage und gleicher Dämmung, Fenster etc.
Die Streuung ist im Bau relativ normal. Hast Du selber ausgeschrieben oder hast Du ein Ingenieurbüro/Architekten zwischengeschaltet?
Im Moment nur online ein paar Hallen angefragt.
Das ganze soll kein Prunkbau oder ähnliches werden, hier reicht eine normale Satteldachhalle aus.

Ich wollte/will im Moment alle Preise grob sondieren Bodenplatte, Halle, Heizung, Elektro um zu sehen, ob ich mir das ganze leisten kann und will.
Einen bekannten Arichtekten wollte ich beauftragen um die Bauvoranfrage und den Bauanatrag zu stellen und ggf. noch von der Investitionsbank etwas zu bekommen.
Krosser87
Beiträge: 438
Registriert: 6. Jul 2009 19:12
Land: Deutschland
Branche: Ersatzteile

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Wollomo hat geschrieben: 24. Nov 2020 10:04 Auch die Installation dürfte um einiges günstiger sein. Unsere 450m² (Rest sind Kühlräume) haben gerade einmal 5.000€ gekostet, dafür bekommst du gerade einmal eine Kasette an die Decke ohne die Heizrohre und Installation.

An deiner Stelle würde ich auf alle Fälle im Dach mind. ein Fenster vorsehen das man regelmäßig lüften kann, im Sommer, nach 2 Wochen über 25 Grad, wirst du mir danken. Durch das Öffnen der Fenster kann man recht schnell, am Morgen, quer lüften und die Bude ist wieder angenehm kühl.
Mit welcher Energiequelle betreibst du die Halle?
Die Betonkernaktivierung funktioniert ja quasi wie eine Fußbodenheizung, daher gibt es vermutlich folgende Lösungen

- Gasheizung ggf. mit Unterstützung von Solar
- Erdwärmepumpe - vermutlich die einzige Möglichkeit die Halle im Sommer auch zu kühlen?
- Komplett elektrisch in Verbindung mit PV Anlage?


Die Halle wird vermutlich so ausgerichtet, dass eine Dachhälfte komplett Südseite hat, daher wäre PV gut möglich.


Um die Situation aufzuklären, im Moment habe ich die kleine Kalthallte mit recht niedriger Deckenhöhe von 2,50/3,50€ mit ca 75qm.
Es befindet sich im selben Ort noch ein Gewerbegrundstück was im Familienbesitz ist, hier soll ein Gebäudeteil entfernt werden und dafür dann die Halle entstehen.

Das ganze soll eine Nutzungsdauer für den Onlinehandel für vermutlich ca. 10 Jahre haben. Was planerisch danach ist, kann ich im Moment noch nicht sagen, eine Verwendung wird die Halle danach in jedem Fall finden.
Wollomo
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 603
Registriert: 21. Jan 2019 13:02
Land: Deutschland

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Darf ich fragen woher du kommst? Vielleicht kann ich dir bei den Firmen helfen.
Wir heizen mit einer Hackschnitzelheizung und der Abwärme der Kälteanlage insgesamt 3 Häuser (600m2 Wohnfläche gesamt) und den Laden/Halle. Im Sommer kann alles komplett mit der Kälteanlage beheizt werden.
Der Jahresverbrauch liegt bei ca. 200m3 Hackschnitzel (ca. 15€/m3) aus dem eigenen Betrieb.
Ja die Betonkernaktivierung ist quasi die Variante wenn der Bodenaufbau lediglich aus einer Betonbodenplatte besteht. Eine 25 oder 30cm Bodenplatte kann natürlich mehr Energie speichern wie Estrich mit 7cm (natürlich ist es Schwachsinn die Bodenplatte stärker zu wählen nur wegen der Heizung).
Benutzeravatar
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2117
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Ich wollte/will im Moment alle Preise grob sondieren Bodenplatte, Halle, Heizung, Elektro um zu sehen, ob ich mir das ganze leisten kann und will.
Einen bekannten Arichtekten wollte ich beauftragen um die Bauvoranfrage und den Bauanatrag zu stellen und ggf. noch von der Investitionsbank etwas zu bekommen.
Guter Plan.

Je nach Region könnte ich auch Kontakt zu "unserem" Bauträger herstellen. Der kann allerdings keine spontanen Preisauskünfte geben, weil er zuerst bei seinen Subunternehmern (u.a. uns..) selber Preise und teilweise auch Planung einholt.
- Erdwärmepumpe - vermutlich die einzige Möglichkeit die Halle im Sommer auch zu kühlen?
Ginge auch über Luftwärmepumpe. Aber Erdwärmepumpe macht wahrscheinlich mehr Sinn.
NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

marcibet hat geschrieben:Was auch immer ein Fehler ist wenn der schnee auf den paneelen liegen bleibt. Bei uns ist ein defroster verbaut der schnee unmittelbar abtaut.

Und sowas rechnet sich? Doch sicher nur wenn man auch entsprechend viele Schneetage hat ?
Wir machen bei 30kwp im Winter (dez bis etwa feb) 10% vom Sommer. Für 20% muss da schon sehr sehr viel passen und da spielt sicherlich die automatische Ausrichtung eine große Rolle. Wenn’s sich’s mit der vielen Technik dann am Ende auch rechnet...super


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Krosser87
Beiträge: 438
Registriert: 6. Jul 2009 19:12
Land: Deutschland
Branche: Ersatzteile

Re: Neubau Lagerhalle in 2021

Wollomo hat geschrieben: 24. Nov 2020 20:02 Darf ich fragen woher du kommst? Vielleicht kann ich dir bei den Firmen helfen.
Komme aus dem südlichen Teil von Sachsen Anhalt. Wir bauen eigentlich ständig um, aus oder an, daher kenne ich bereits neben einem auf dem Teppich gebliebenen Architekten auch Tiefbauer, Elektro und Gas/Wasser.
Ich bin jedoch so gestrickt, dass ich die ganzen Leute erst anfrage/aktiviere, wenn ich mir 100% sicher bin, dass die Angelegenheit jetzt angegangen wird.
Daher auch dieser Thread um bestimmte Dinge im Vorfeld noch zu erfahren, was man berücksichtigen sollte.

Lediglich bei der Halle bin ich auf fremde Firmen angewiesen, nach denen richtet sich ja dann die Bodenplatte (die vermutlich eh massiver ausfallen wird)

Grober Plan ist Abriss, Bodenplatte und die Halle inkl. Elektroanschlüsse im zweiten Schritt dann die Heizung mit PV Anlage. Immer so wie ich gerade kann. Die Rohre im Beton müssen da natürlich berücksichtigt werden.
Antworten

Zurück zu „Unternehmensberatung (branchenneutral)“

  • Information