Konkurrent treibt mich in den Ruin

Controlling & Business Development - Strategien zur Unternehmensentwicklung - Wachstum Finanzierung Tipps
Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1568
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Scienceticker hat geschrieben:
roemerhaardesign hat geschrieben: Der Internethandel ist längst nicht so eindimensional, wie man glauben mag.
Exakt. Gerade Ware bei Amazon geordert, da dort billiger als zum EK beim Hersteller. Was solls. Aufregen? Schon lange nicht mehr.
"Lol": und wo vertickst du das Zeug dann?


3 Monate gratis Händlerbund
miezekatze
Beiträge: 3832
Registriert: 3. Jan 2011 11:48

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

putinru hat geschrieben: "Lol": und wo vertickst du das Zeug dann?
Ebay? Eigener Shop? Oder auf Amazon sobald die das Lager leer haben. Haben wir auch schon öfters gemacht saufen
Benutzeravatar
putinru
Beiträge: 1568
Registriert: 31. Jan 2012 15:01
Land: Deutschland

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

miezekatze hat geschrieben:
putinru hat geschrieben: "Lol": und wo vertickst du das Zeug dann?
Ebay? Eigener Shop? Oder auf Amazon sobald die das Lager leer haben. Haben wir auch schon öfters gemacht saufen
cool, und vorher den amazon-Preis durch eigenes Dumping runtertreiben?
miezekatze
Beiträge: 3832
Registriert: 3. Jan 2011 11:48

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

putinru hat geschrieben: cool, und vorher den amazon-Preis durch eigenes Dumping runtertreiben?
Keine Ahnung ob das geht, bezweifle ich stark. Zuviel unsinnige Arbeit.

Man sieht den wahnsinnig niedrigen Preis den Amazon warum auch immer macht, kauft halt ein soviel wie es geht und fertig. Man nimmt den Gewinn mit, aber das ist ja nicht das Hauptgeschäft oder passiert permanent.
Benutzeravatar
Pflanzenshop
Beiträge: 3055
Registriert: 6. Okt 2007 23:18
Land: Deutschland
Wohnort: Viersen
Kontaktdaten:

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Posten aus Konkursmassen kann man zum Teil zu einem Bruchteil des ursprünglichen EKs kaufen. Damit hängt man sich dann bei Amazon irgendwo an und vertickt das mit 200% Aufschlag immer noch billiger als der Wettbewerb. Wenn das Zeug weg ist nimmt man sich den nächsten Posten vor. Da lohnt es dann nicht, einen Shop mit Einzelartikeln zu eröffnen oder eigene Artikelbeschreibungen zu erstellen, weil ein Nachkauf in der Regel nicht möglich ist.
Zuletzt geändert von Pflanzenshop am 3. Mai 2015 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
Lesenswertes zu Aquarienpflanzen und anderen Themen rund um die Aquaristik Aquarienpflanzen-News
Aquariumpflanzen in Premiumqualität Auswahl und Beratung https://www.aquarienpflanzen-shop.de
Benutzeravatar
Scienceticker
Beiträge: 3931
Registriert: 29. Aug 2011 00:34

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

miezekatze hat geschrieben:
putinru hat geschrieben: "Lol": und wo vertickst du das Zeug dann?
Ebay? Eigener Shop? Oder auf Amazon sobald die das Lager leer haben. Haben wir auch schon öfters gemacht saufen
Bis auf Ebay genau so, wie es @miezekatze schreibt. Und nur zum UVP.
Benutzeravatar
RA Peter Kraus
Beiträge: 630
Registriert: 12. Jul 2009 19:44
Land: Deutschland
Firmenname: RA Peter Kraus
Branche: Rechtsanwalt
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Man kann das Anhängen bei Amazon verhindern, indem man eine eigene Marke zur Eintragung bringt und diese dann in der Überschrift des Angebots einsetzt: "Meinemarke (R) Modell XYZ". Wenn sich dann jemand anhängt, kann man ihn wegen Markenverletzung auf Unterlassung in Anspruch nehmen (wenn er nicht gerade Ware verkauft, die man selbst vorher in Umlauf gebracht hat).

Aber das passt hier womöglich nicht, weil die Produkte nicht unter einer Eigenmarke verkauft werden können?

Ein paar Infos zu Kosten und Ablauf einer Markenanmeldung:

http://www.rakraus.de/kosten_ablauf.htm
cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 984
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Hawtin hat geschrieben: a) Shop des Konkurrenten genau untersuchen , in der Branche gibt es viele Abmahnmöglichkeiten (allerdings muss ich da erstmal meinen eigenen Shop komplett Wasserdicht machen - und eigentlich mache ich sowas nicht gerne) - Konkurrenten Abmahnen und hoffen, dass Ihn das in den Ruin treibt. Lt. seinem Shop scheint es eine Privatperson zu sein, mit viel Spekulation sogar ein nicht sehr gut betuchter. Ich zerstöre vielleicht im Extremfall hier eine Existenz und das stößt mir bitter auf!

b) Produkte auch zu Dumpingpreisen anbieten. Ich könnte die Preise im Moment noch mitgehen, mache ich aber nicht weil es mir zu blöd ist, nur 0,1€ an jedem Paket zu verdienen...

c) Alle Produkte per FBA anbieten. Damit verbaue ich mir allerdings die Chance Flyer mitzuschicken und Kunden auf unseren Shop aufmerksam zu machen. Außerdem ist es etwas problematisch mit den Großen Dosen, die Kosten wären doch sehr hoch um das Ganze an Amazon zu senden.

d) Abwarten bis der Konkurrent seinen Lagerbestand "ausverkauft" hat und auf bessere Zeiten hoffen...
Zu b) Nennt sich das nicht freie Marktwirtschaft?
Zu a) und c) Mal ernsthaft, den Weg von Abmahnungen zu gehen und mit rechtlich fragwürdigen Kniffen zu versuchen, einen möglichen "Konkurrenten" aus 'deinem' Markt zu verdrängen, wirkt auf mich schon extrem unsympathisch, zumal du dich nicht einmal als ebenbürtig erweist, denn:
Du selbst bietest ja _nicht_ auf FBA an und entsprechend ist hier der andere Anbieter ganz klar im Vorteil dir gegenüber.
Zu d) Und dann bestellt der 'Konkurrent' nach und hat wieder ein volles Lager? Solange du ihn, seinen Lagerbestand, seine Geschäftsmethoden, alle seine Absatzkanäle, seine Preisgestaltung, seine Umsätze und seine Abverkaufsmengen nicht kennst, ist das ein Schuss in's Blaue. Aber von mir aus ...
Zu b) Dann darfst du dich eben auch nicht wundern, wenn die anderen den Umsatz machen... Laufe am Wochenende durch die Fussgängerzone und entdecke, dass es schon die ersten Erdbeeren gibt. Und, tja, wie es so ist, sehen irgendwie in jedem Supermarkt, in jedem Feinkostladen, an jedem Marktstand die Dinger noch nicht vollreif perfekt aus, die Erdbeerzeit hat eben erst so ganz langsam begonnen. Und trotzdem: Da verlangt der eine für 'ne Schale 1,99 EUR, der andere 2,49,- EUR, der dritte bietet 2 Schalen für 4,- EUR an und im Feinkostladen liegen wir bei stolzen 6,99 für das Schälchen. Und der Clou? Anscheinend alle vom gleichen Erzeuger, weil gleiches Schälchen.
Ob jetzt die Marktstandbesitzer oder die Karstadt-Geschäftsführer darüber nachdenken, sich gegenseitig abzumahnen und dafür irgendeinen Grund suchen? Ob der Konzernvorstand nun überlegt, die er die Marktstände vom Markt verdrängen kann, weil sie ihn erdbärig vielleicht in den Ruin treiben?

Nein.

Bestimmt nicht.

Denn was _neben_ dem Preis zählt ist die Qualität, der Service, die Beratung, das Umfeld. Und während man mir am Marktstand die Schale mit den zerdrücktesten Erdbeeren andrehen will, weil sie garantiert nach spätestens 24 Stunden einen Fungusflaum haben, lässt man mich im Feinkostladen doch mal einfach probieren und sucht mir das Schälchen mit den hübschesten, rötesten Erdbeeren raus. _Das_ ist der Unterschied. Und Kunden sind gewillt, einen höheren Preis zu zahlen, wenn alles andere - abgesehen vom Produkt selbst- auch deutlich besser ist.
Also nimm doch mal Abstand vom Konkurrenten und überlege _dir_, was _du_ besser machen kannst:
Shop aufwerten, Bonusaktionen, Nachlassaktionen, versandkostenfreie Tage, Bundle- und Set-Aktionen zu besseren Konditionen, bessere Produktbeschreibungen, besseren Produktfinder, optimalere Navigation, möglichst verschiedene Zahlungsarten, ultra-schneller Versand, problemlose Retouren mit schneller Erstattung, hübsch verpacktes Paket, kostenfreie und _passende_ Produktproben oder Sondergrößen, die ausschließlich du von deinem Lieferanten bekommst..?

Nur ein paar Ideen ....
Apropos: Würde ich als Kunde nun von deinen Sorgen hier lesen, _ich_ würde wahrscheinlich bei _dir_ vorerst nicht sehr gern bestellen, weil mir alleine schon die Lösungsideen von dir teilweise echt unsympathisch sind - sorry, dass ich das unverblümt sage, aber auch _das_ sind Themen, die _Kunden_ durchaus beschäftigen könnten: Wie sympathisch ist mir ein Shop?
Benutzeravatar
catcat2
Beiträge: 6091
Registriert: 12. Sep 2010 07:23
Firmenname: AB Šilko Spalvos
Branche: Groß-/Einzelhandel Stoffe und so Zeugs
Wohnort: Utena/Litauen
Kontaktdaten:

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Vorausgesetzt, ihr kauft tatsächlich bei denselben Lieferanten ein:
Ruft doch mal den Mitbewerber an und frag ihn, ob ihr Euch nicht bei bestimmten Produkten zusammentun könntet? Gemeinsam bestellen, damit ihr bessere Konditionen erhaltet? Preisabsprachen ala: Du bietest Produkt 1-20 günstiger an und ich die Produkte 21-40?

Anpissen kannst Du ihn ja irgendwann später immer noch.
Wenn man in einem Land mit der höchsten Selbstmordquote weltweit lebt, freut man sich doch jeden Morgen, dass man überhaupt noch aufwacht.
Unwichtiges vom A**** der Welt
Benutzeravatar
fussel
Beiträge: 9172
Registriert: 10. Feb 2008 15:29
Land: Deutschland

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

@cm@madgeniuses.net

Hat das einen, mir bislang verborgenen, tieferen Sinn warum du jedes zweite Wort mit einem Unterstrich verbindest?
Investor
Beiträge: 14986
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

cm@madgeniuses.net hat geschrieben: Also nimm doch mal Abstand vom Konkurrenten und überlege _dir_, was _du_ besser machen kannst:
Shop aufwerten, Bonusaktionen, Nachlassaktionen, versandkostenfreie Tage, Bundle- und Set-Aktionen zu besseren Konditionen, bessere Produktbeschreibungen, besseren Produktfinder, optimalere Navigation, möglichst verschiedene Zahlungsarten, ultra-schneller Versand, problemlose Retouren mit schneller Erstattung, hübsch verpacktes Paket, kostenfreie und _passende_ Produktproben oder Sondergrößen, die ausschließlich du von deinem Lieferanten bekommst..?
Was amazon ist ist Dir aber bekannt, oder?
Viele Grüße,
Christian
Audabo
Beiträge: 278
Registriert: 23. Jan 2015 18:21

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

catcat2 hat geschrieben:Vorausgesetzt, ihr kauft tatsächlich bei denselben Lieferanten ein:
Ruft doch mal den Mitbewerber an und frag ihn, ob ihr Euch nicht bei bestimmten Produkten zusammentun könntet? Gemeinsam bestellen, damit ihr bessere Konditionen erhaltet? Preisabsprachen ala: Du bietest Produkt 1-20 günstiger an und ich die Produkte 21-40?

Anpissen kannst Du ihn ja irgendwann später immer noch.
:popcorn:

Hast du schonmal irgendwas von "Kartellrecht" gehört?
Zuletzt geändert von Audabo am 4. Mai 2015 11:15, insgesamt 1-mal geändert.
JohnGalt
Beiträge: 1043
Registriert: 18. Feb 2013 23:19

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

fussel hat geschrieben:@cm@madgeniuses.net

Hat das einen, mir bislang verborgenen, tieferen Sinn warum du jedes zweite Wort mit einem Unterstrich verbindest?
cm sucht noch den Button fürs Unterstreichen.
cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 984
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

JohnGalt hat geschrieben:
fussel hat geschrieben:@cm@madgeniuses.net

Hat das einen, mir bislang verborgenen, tieferen Sinn warum du jedes zweite Wort mit einem Unterstrich verbindest?
cm sucht noch den Button fürs Unterstreichen.
/offtopic:
Gefunden. Aber dauert zu lang ;)

Amawas?
Davon habe ich noch nichts gehört, nö.

Aber Kinners, kommt doch mal wieder zurück zum Thema, ihr Trolls: Mal ernsthaft, ich finde es wirklich fragwürdig, bei Konkurrenzdruck die Möglichkeit einer Abmahnung in Betracht zu ziehen und dabei sich gleichzeitig bewusst zu sein, dass u.U. der eigene Shop selbst abmahngefährdet sein kann, weil da nichts alles rechtssicher und wasserdicht ist. Was sind das denn für Geschäftsmethoden und -praktiken? Wenn ich als Verbraucher hier über diesen Beitrag stolpern würde, wäre man mich als Kunden voraussichtlich los, sofern es Alternativen gibt, wo ich die gleichen Produkte auch bestellen kann.
Hawtin
Beiträge: 119
Registriert: 26. Apr 2013 15:06

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Danke für deine Anregungen -
das wäre auch , wie gesagt, der Weg den ich am aller ungernsten gehen würde. Ich halte selbst nicht viel davon. Den eigenen Shop zu verbessern und optimieren, Kundenservice aufzubauen etc ist auch eine vollkommen richtige Methode die sich auch zu großen Teilen schon der Umsetzung erfreut, zum anderen Teil im ständigen Verbesserungsprozess befindet.

Leider ist man aber als "neuer" und nicht alteingesessener Onlinehändler oft , zumindest Anfangs, auf den Umsatz der Marktplätze angewiesen. Ich spreche hier vorerst nur von mir, und wie ich an die Sache herangegangen bin. Es kann genau so gut sein dass es Händler gibt die einen Shop Online stellen mit "hellas blitzeblaue Funkelsteine" und am nächsten Tag einen Traffic von 10.000 Besuchern / Tag haben. Das ist in meiner Branche leider nicht so da es sehr viele Homogene und vergleichbare Produkte gibt. Der Aufgeklärte Nutzer von heute googelt da natürlich erstmal und grast die Marktplätze ab. Aber auch wir erhalten nach und nach Stammkundschaft, die dann wieder über unseren Shop kauft, ich denke einfach es braucht ein wenig Zeit um sich dann ganz unabhängig von , in unserem Fall Amazon, machen zu können.

Nochmal zur Situation- für mich hieß es dann am Wochenende aufatmen .- der entsprechende Konkurrent hat sich am Sonntag Abend komplett aus Amazon zurückgezogen. Warum das so ist ? Ich könnte nur Mutmaßen und habe meine Ideen, aber die behalte ich mal besser für mich. Ich möchte mich vielmehr bei allen hier für Die Anregung und Kritik bedanken - das lässt einen imme rnochmal mehr überdenken wie man sein Geschäft verbessern /neu gestalten / unabhängiger machen kann.

:daumenhoch:
cmayr@descartes.com
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 984
Registriert: 9. Jun 2008 13:01
Land: Deutschland
Firmenname: pixi*
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

Hawtin hat geschrieben: (...)
Nochmal zur Situation- für mich hieß es dann am Wochenende aufatmen .- der entsprechende Konkurrent hat sich am Sonntag Abend komplett aus Amazon zurückgezogen. Warum das so ist ? Ich könnte nur Mutmaßen und habe meine Ideen, aber die behalte ich mal besser für mich. Ich möchte mich vielmehr bei allen hier für Die Anregung und Kritik bedanken - das lässt einen imme rnochmal mehr überdenken wie man sein Geschäft verbessern /neu gestalten / unabhängiger machen kann.
(...)
:daumenhoch:
Na, da ist dir also ein Stein vom Herzen gefallen und so schnell hat sich die Frage von selbst geklärt, sehr schön. Sicherlich aber ein guter Anlass für dich, generell über die mittelfristige Strategie, Marktplätze und Preisniveau nachzudenken, denn es könnte durchaus sein, dass früher oder später erneut ein Anbieter der gleichen Produkte auftaucht und das Spiel von vorne beginnt..
;)
Viele Grüße,
chris
mwp
Beiträge: 1450
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

roemerhaardesign hat geschrieben:
Hawtin hat geschrieben: Jetzt das schöne: Ich habe einen extrem guten Kontakt zu meinen 2 Lieferanten (bei einem sitzt auch ein guter Freund) und weiß somit aus erster Hand, dass der Konkurrent nicht mal ansatzweise so gute Konditionen hat wie ich.
Woher weisst Du, wo Dein Konkurrent einkauft? Vielleicht kauft er nur ab und zu bei deinem Lieferanten, um den Zugang zu Produkt-Informationen und Produkt-Abbildungen zu behalten.

Wo kauftst Du deine Ware? Bei der Industrie/Hersteller oder im Großhandel?

Wenn Du im Großhandel (Beauty, über andere Sortimente kann ich nicht urteilen) kaufst - Diskussion beendet. So gut können Deine Konditionen gar nicht sein, dass Du mit jemanden, der beim Hersteller kauft, preislich mithalten kannst.

Du kaufst beim Hersteller? Auf Basis der deutschen Preisliste, aber ohne die Top-Konditionen bei Rabatt und Bonus? Die werden bei 25-40 Paketen/Tag aber kaum zu erzielen sein. - Diskussion ebenfalls beendet, es sei denn Du möchtest Dich kurzfristig finanziell erheblich, und aus eigenen Mitteln, engagieren und bist dir sicher, die preiswert eingekaufte Ware auch absetzen zu können. Verfehlte Jahresziele und Lagerdruck haben auch schon so manchen Unternehmer ruiniert.

Du glaubst, Du kaufst doch zu Topkonditionen? Dann kauft Dein Wettbewerber eben über Großhändler in Osteuropa oder England. Die Ware von dort nimmt gerade im Beautybereich seit Jahren immer mehr zu. Die Herstellerpreise (Liste) liegen dort 30 - 50 % unter denen in Mitteleuropa. Sind in Deutschland nicht zugelassen? :shit: drauf, wo kein Kläger.....Diskussion - siehe oben.

Diesen Wettbewerber wirst Du vielleicht nicht mehr los. Finde Dich damit ab und überlege Dir, was deine neue Strategie sein kann. Die Preisführerschaft trägt ja jetzt nicht mehr. Vielleicht kommt schon morgen Einer, der euch beiden das Leben schwer macht.

Der Internethandel ist längst nicht so eindimensional, wie man glauben mag. Also, nicht klagen, machen...und selbst dann kann es dich und uns eines Tages erwischen. :durchdreh:
Sehr gut zusammengefasst! Oft glaubt man, billiger als beim Hersteller direkt kann es doch nicht sein. Vor ein paar Jahren hatte ich mal den Fall, dass ich für einen Topseller nur die Hälfte bei einem Großhändler aus Finnland bezahlt habe, als beim Hersteller direkt. Ich konnte es gar nicht glauben.
Hawtin hat geschrieben:Jetzt das schöne: Ich habe einen extrem guten Kontakt zu meinen 2 Lieferanten (bei einem sitzt auch ein guter Freund) und weiß somit aus erster Hand, dass der Konkurrent nicht mal ansatzweise so gute Konditionen hat wie ich.
Ich sag es mal so, wir kaufen zum Teil auch kleine Mengen direkt beim Hersteller und den Hauptteil dort wo es am günstigen ist. Direkter Kontakt zum Hersteller lohnt sich oft: Informationen über Neuheiten, Änderungen, direkter Ansprechpartner bei Problemen/Garantien, Auflistung als Fachhändler, Werbekostenzuschuss, Proben, etc.. Einige Hersteller bieten tollen Service, den man bei Großhändler nicht bekommt.
gemeinnützigerVerein
Beiträge: 3311
Registriert: 14. Dez 2007 19:47
Land: Deutschland

Re: Konkurrent treibt mich in den Ruin

mal ne blöde Frage, wenn ich jetzt beim GH in Finnland anfrage, verweist der mich nicht nach Deutschland.

Wie komme ich überhaupt an GH im Ausland? Wird mir ja der Hersteller sicherlich nicht mitteilen?
Antworten

Zurück zu „Unternehmensberatung (branchenneutral)“

  • Information