Gründer mit 19

Controlling & Business Development - Strategien zur Unternehmensentwicklung - Wachstum Finanzierung Tipps
ColdasIce
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2020 14:53
Land: Deutschland

Gründer mit 19

Beitrag von ColdasIce » 2. Apr 2020 16:50

Erstmal hallo an alle

Ich hoffe dass ihr mir weiter helfen könnt😅

Zur Zeit bin ich am Recherchieren wie ich am besten einen Unternehmen gründen kann.
Eine Marktlücke habe ich bereits gefunden konkret geht es um Produkte die in einer Nische sind zu diesen gibt es jedoch speziell keinen Onlineshop der die verschiedenen Anbieter sozusagen zusammenfasst und zum Verkauf anbietet.
Dies möchte ich jetzt bis zum Ende des Jahre realisieren sozusagen ich nutze die Zeit der Krise um ein Unternehmen zu entwickeln und wenn es bergauf geht möchte ich den Schwung mitnehmen dass ich wachsen kann.

Zu meinen Fragen:

Bezüglich den Lieferanten da keiner von denen ihre Ware in Shops anbietet stellt sich mir die Frage soll ich zuerst die Unternehmen anfragen ob sie generell andere beliefern oder sollte ich meinen Shop und meine gesamten Unternehmensstruktur erst aufsetzten und dann zu den Unternehmen gehen und diese überzeugen.

Wo soll ich am besten Anfang es gibt ja einiges zu beachten da ich kaum Startkapital habe möchte ich meine Webseite mit WordPress aufziehen kennt jemand von euch gute Tutorials?
Kennt jemand eine Quelle die die rechtlichen Formen gut beibringt damit man auf der sicheren Seite ist.
Und nicht zu vergessen die Wirtschaftlichen Aspekte da ich eine mini Gmbh gründen möchte damit ich falls es schief geht keine Sanktionen als privat Person erleide über die doppelte Buchführung wären paar Infos gut

Allgemein wäre es schön wenn ich paar Tipps bekomme wie ich vorgehen sollte also was ich als erstes machen sollte was danach usw. da ich im Internet nur Infos bekomme was ich beachten sollte aber nicht wie ich vorgehen sollte

Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen da ich ziemlich überfordert bin da es doch sehr viele Inhalte hat zumindest eine kleine Struktur wäre sehr wünschenswert.

Lg Jan und bleibt gesund!
Stay at Home



mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1208
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von mwp » 2. Apr 2020 17:34

ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
Bezüglich den Lieferanten da keiner von denen ihre Ware in Shops anbietet stellt sich mir die Frage soll ich zuerst die Unternehmen anfragen ob sie generell andere beliefern oder sollte ich meinen Shop und meine gesamten Unternehmensstruktur erst aufsetzten und dann zu den Unternehmen gehen und diese überzeugen.
Ich würde zuerst bei den Lieferanten anfragen. Was bringt es dir, wenn du alles startest und dann von keinem Ware bekommst. Das wäre für mich das Wichtigste, das vorab zu klären.

Zu den anderen Fragen. Technisch, rechtlich, starten ..., das sind alles sehr umfangreiche und komplexe Themen. Wenn du spezielle Fragen hast, wirst du hier sicherlich ein paar gute Antworten bekommen, aber so ganz allgemein gefragt, da könnte man endlos schreiben.

Tutorials zu Wordpress bzw. Woocommerce gibt es Unmengen. Google ist dein Freund, oder schau dir youtube clips an. mini gmbh, Buchführung auch Suche bemühen oder Buch, oder halt Steuerberater, Unternehmensberater, kannst auch beim Arbeitsamt mal anfragen (vielleicht sind Förderungen möglich), manchmal soll auch die IHK helfen, selbst wenn man noch kein Zwangsmitglied ist ...

Viel Erfolg beim Start!

Doptrebo90
Beiträge: 22
Registriert: 15. Apr 2014 17:46

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Doptrebo90 » 2. Apr 2020 17:41

Als Betriebswirt kann ich dir leider nur etwas zur wirtschaftlichen Seite sagen, die praktische Umsetzung des Shop´s überlasse ich hier andere (ich bin ja schließlich selbst gerade auf der Suche nach dem passenden System ;-)).
Wie du am besten vorgehst hängt natürlich schon sehr stark von deinen Anbietern ab. Sind es Weltunternehmen oder geht es eher um kleinere Firmen? In der heutigen Zeit ist wahrscheinlich jedes Unternehmen über jeden Kunden froh. Ich würde beim Hersteller anfragen wie deren Vertriebsstruktur aufgebaut ist. Hier erfährst du dann auch gleich ob du eine Chance hast direkt zu kaufen oder ob du den Umweg über einen Importeur oder Großhändler gehen musst. Das kann natürlich von Hersteller zu Hersteller stark schwanken. Überzeugen wirst du sowieso mit deiner Idee und Person müssen. Ein Firmenname ohne Umsatz dahinter wird dir auch keine bessere Verhandlungsposition schaffen.

Zum Shopsystem sollen dir die anderen Kollegen hier mehr sagen ;-)

Rechtsformen gibt es beispielsweise hier https://www.offenbach.ihk.de/recht-und- ... vergleich/. Natürlich kannst du eine GmbH gründen. Aber auch dafür brauchst du erst einmal ein Stammkapital von 25.000€ bzw. eine Mindesteinzahlung von 12.500€. In der Theorie klingt eine GmbH natürlich toll, man gründet eine Firma und wenn man damit an die Wand fährt hat man keinerlei finanzielle Konsequenz. Das ist "leider" aber auch nur in der Theorie so. Deine Lieferanten bzw. allgemein dein Gläubiger werden dir nichts auf Rechnung schicken wenn sie wissen, dass du eben ein "Neuling" bist und keinerlei liquiden Mittel im Unternehmen hast. Wenn es blöd kommt musst du eben auch mit deinem Privatkapital bürgen, dann kannst du dir die GmbH auch gleich sparen ;-).

Die doppelte Buchführung ist hier in Deutschland der Standard, es gibt nur wenige Ausnahmen einer Befreiung. Im Endeffekt ist es die Art und Weise wie du deine Geschäftsvorgänge dokumentierst. Hast du davon keine Ahnung, dann solltest du das entweder einem Profi überlassen (Steuerberater) oder dich intensiv mit dem Thema beschäftigen. Das wird aber dann leider keine 10min Youtube Tutorial sein sondern eher 1 Jahr die Schulbank drücken. Grundsätzlich wird dir aber ein kompetenter Steuerberater sowieso nicht erspart bleiben. Such dir einen und bespreche die Rechtsform und den Ablauf der Buchhaltung.


Mein Tipp:

Guck dir zuerst den Markt für deine Produkte genau an. Welche Mitbewerber hast du und zu welchen Preisen wird verkauft. Anschließend ein vernünftiges Gespräch mit den Firmen. Aber bitte keine plumpe E-Mail, entweder du fährst hin und stellst dich ordentlich vor oder du vereinbarst einen telefonischen Termin. Sei zu den Firmen ehrlich, evtl. wirst du ja auch von denen Unterstützt bei der Gründung. Anschließend musst du auch dein Vorhaben kalkulieren. Es wird schon einen Grund geben warum bisher noch keiner deine Nische entdeckt hat bzw. warum Mitbewerber vermeintlich teuer anbieten. Erst im Anschluss würde ich mir Gedanken um Rechtsformen, Buchhaltung und Co. machen. (natürlich muss man aber auch diese Posten mit einkalkulieren ;-))

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg und Mut!

ColdasIce
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2020 14:53
Land: Deutschland

Re: Gründer mit 19

Beitrag von ColdasIce » 2. Apr 2020 18:16

Doptrebo90 hat geschrieben:
2. Apr 2020 17:41
Als Betriebswirt kann ich dir leider nur etwas zur wirtschaftlichen Seite sagen, die praktische Umsetzung des Shop´s überlasse ich hier andere (ich bin ja schließlich selbst gerade auf der Suche nach dem passenden System ;-)).
Wie du am besten vorgehst hängt natürlich schon sehr stark von deinen Anbietern ab. Sind es Weltunternehmen oder geht es eher um kleinere Firmen? In der heutigen Zeit ist wahrscheinlich jedes Unternehmen über jeden Kunden froh. Ich würde beim Hersteller anfragen wie deren Vertriebsstruktur aufgebaut ist. Hier erfährst du dann auch gleich ob du eine Chance hast direkt zu kaufen oder ob du den Umweg über einen Importeur oder Großhändler gehen musst. Das kann natürlich von Hersteller zu Hersteller stark schwanken. Überzeugen wirst du sowieso mit deiner Idee und Person müssen. Ein Firmenname ohne Umsatz dahinter wird dir auch keine bessere Verhandlungsposition schaffen.

Zum Shopsystem sollen dir die anderen Kollegen hier mehr sagen ;-)

Rechtsformen gibt es beispielsweise hier https://www.offenbach.ihk.de/recht-und- ... vergleich/. Natürlich kannst du eine GmbH gründen. Aber auch dafür brauchst du erst einmal ein Stammkapital von 25.000€ bzw. eine Mindesteinzahlung von 12.500€. In der Theorie klingt eine GmbH natürlich toll, man gründet eine Firma und wenn man damit an die Wand fährt hat man keinerlei finanzielle Konsequenz. Das ist "leider" aber auch nur in der Theorie so. Deine Lieferanten bzw. allgemein dein Gläubiger werden dir nichts auf Rechnung schicken wenn sie wissen, dass du eben ein "Neuling" bist und keinerlei liquiden Mittel im Unternehmen hast. Wenn es blöd kommt musst du eben auch mit deinem Privatkapital bürgen, dann kannst du dir die GmbH auch gleich sparen ;-).

Die doppelte Buchführung ist hier in Deutschland der Standard, es gibt nur wenige Ausnahmen einer Befreiung. Im Endeffekt ist es die Art und Weise wie du deine Geschäftsvorgänge dokumentierst. Hast du davon keine Ahnung, dann solltest du das entweder einem Profi überlassen (Steuerberater) oder dich intensiv mit dem Thema beschäftigen. Das wird aber dann leider keine 10min Youtube Tutorial sein sondern eher 1 Jahr die Schulbank drücken. Grundsätzlich wird dir aber ein kompetenter Steuerberater sowieso nicht erspart bleiben. Such dir einen und bespreche die Rechtsform und den Ablauf der Buchhaltung.


Mein Tipp:

Guck dir zuerst den Markt für deine Produkte genau an. Welche Mitbewerber hast du und zu welchen Preisen wird verkauft. Anschließend ein vernünftiges Gespräch mit den Firmen. Aber bitte keine plumpe E-Mail, entweder du fährst hin und stellst dich ordentlich vor oder du vereinbarst einen telefonischen Termin. Sei zu den Firmen ehrlich, evtl. wirst du ja auch von denen Unterstützt bei der Gründung. Anschließend musst du auch dein Vorhaben kalkulieren. Es wird schon einen Grund geben warum bisher noch keiner deine Nische entdeckt hat bzw. warum Mitbewerber vermeintlich teuer anbieten. Erst im Anschluss würde ich mir Gedanken um Rechtsformen, Buchhaltung und Co. machen. (natürlich muss man aber auch diese Posten mit einkalkulieren ;-))

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Erfolg und Mut!

Es sind Unternehmen von Mittlerer Größe die aktuell expandieren, die Ware vertreiben sie über Personen die Leute beraten und diese Ware dann an diese verkaufen alles persönlich.
Jedes dieser Unternehmen verkaufen ihre Ware über ihren eigenen online Shop.
Es gibt keinen Anbieter die so einen Shop betreiben nur die eigenen Shops der Hersteller existieren.

Meine Idee ist es diese ca. 3 bis 4 deutschen Hersteller unter einen Shop zu bekommen dadurch steigt die Reichweite und der Absatz der Unternehmen.
Sollte ich denen einen Businessplan zeigen den Meine Idee unterstützt? Einfach dort anrufen mich vorstellen und fragen ob man ein Meeting vereinbaren könnte?

bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3773
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von bcksbx » 2. Apr 2020 18:28

Eben war es noch eine Nische, jetzt klingt es nach Tupperware und Co. - D.h. also die Unternehmen haben Vertriebsleute, die im persönlichen Beratungsgespräch die Artikel verkaufen. Zusätzlich hat jedes dieser Unternehmen einen eigenen Onlineshop.

Habe ich das richtig verstanden? Dann wäre mein Tipp, dass keines dieser Unternehmen an Dich auch nur eine Schraube für den Onlineverkauf abgeben wird.

Investor
Beiträge: 14508
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Investor » 2. Apr 2020 19:13

ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
Und nicht zu vergessen die Wirtschaftlichen Aspekte da ich eine mini Gmbh gründen möchte damit ich falls es schief geht keine Sanktionen als privat Person erleide
applaus

ColdasIce
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2020 14:53
Land: Deutschland

Re: Gründer mit 19

Beitrag von ColdasIce » 2. Apr 2020 19:28

bcksbx hat geschrieben:
2. Apr 2020 18:28
Eben war es noch eine Nische, jetzt klingt es nach Tupperware und Co. - D.h. also die Unternehmen haben Vertriebsleute, die im persönlichen Beratungsgespräch die Artikel verkaufen. Zusätzlich hat jedes dieser Unternehmen einen eigenen Onlineshop.

Habe ich das richtig verstanden? Dann wäre mein Tipp, dass keines dieser Unternehmen an Dich auch nur eine Schraube für den Onlineverkauf abgeben wird.
Es geht ja darauf deren Reichweite zu erhöhen zumal dieses Produkt sehr interessant sein könnte für viele Menschen.
Ich benutzte selber das Produkt bin extrem da davon begeistert
Durch meinen Onlineshop der verschiedenen Händler anbietet wäre alles auf einer Plattform womit man dann dies besser vermarkten könnte.
Es hängt halt alles davon ab ob mich die Unternehmen unterstützen würden in dem die Ware zum Verkauf anbieten

ColdasIce
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2020 14:53
Land: Deutschland

Re: Gründer mit 19

Beitrag von ColdasIce » 2. Apr 2020 19:29

Investor hat geschrieben:
2. Apr 2020 19:13
ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
Und nicht zu vergessen die Wirtschaftlichen Aspekte da ich eine mini Gmbh gründen möchte damit ich falls es schief geht keine Sanktionen als privat Person erleide
applaus
Was meinst du damit 😅

bcksbx
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3773
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 133 Mal
Danksagung erhalten: 168 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von bcksbx » 2. Apr 2020 19:38

ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 19:28
Es geht ja darauf deren Reichweite zu erhöhen zumal dieses Produkt sehr interessant sein könnte für viele Menschen.
Ich benutzte selber das Produkt bin extrem da davon begeistert
Hoffentlich ist es keine Hauptpflege, die gekühlt werden muss (Foreninsider)
Das klingt alles irgendwie nach LifePlus, Herbalife, amway etc. - Wie gesagt, nicht irritiert sein, wenn diese Firmen gar nicht, so wie Du es sagst im Onlinebereich die Reichweite erhöhen möchten, sondern einfach den Onlinekuchen selbst für sich haben wollen.

Doptrebo90
Beiträge: 22
Registriert: 15. Apr 2014 17:46

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Doptrebo90 » 2. Apr 2020 19:47

Du kannst mir gerne weitere Details deiner Idee schicken.

Einen Grund wird es schon haben warum es eben keine Händler gibt und die Produkte wie Tuberware (so klingt es für mich im Moment) und auf dem eigenen Shop verkauft wird. Da haben sicherlich schon mehrere Shops und Geschäfte angeklopft und versucht auch für ihren Betrieb Ware zu beziehen. Bei solchen Vertriebswegen wird auch oft einfach an Händler der normale Verkaufspreis weiter gegeben, dann bist du aber für Endkunden uninteressant weil eben zu teuer. Nachfragen kann man aber immer, was soll man auch verlieren? Aber bevor du irgendetwas anderes unternimmst, und evtl dabei Geld verbrennst, würde ich auf alle Fälle nachfragen! Ich finde ein Telefonat immer aufschlussreicher als irgend eine E-Mail.

Evtl. Ist auch irgend ein neuer Vertriebsweg in Verbindung mit einem Youtubekanal oder ähnliches für die Hersteller interessant. Dann wird aber der Shop den geringsten Aufwand bedeuten. Youtube und Co. benötigen extrem viel Zeit, Geld, Geduld und Glück.

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1208
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von mwp » 2. Apr 2020 20:16

ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 18:16
Meine Idee ist es diese ca. 3 bis 4 deutschen Hersteller unter einen Shop zu bekommen dadurch steigt die Reichweite und der Absatz der Unternehmen.
Von dem was du nun jetzt noch alles geschrieben hast: Genau das wollen die Hersteller mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Wie die anderen schon geschrieben habe: es gibt vermutlich einen Grund, warum es sowas, wie du vorhast, noch nicht gibt. Und so wie es sich anhört, wollen die Ihr Produkt ganz sicher nicht neben einem Mitbewerber online präsentiert haben.

Aber: Versuch macht klug. Frag an und schau was passiert.

Benutzeravatar
vbc
Beiträge: 607
Registriert: 13. Mai 2017 10:09
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von vbc » 2. Apr 2020 21:13

Könnte auch Normfest, Würth, etc. sein.
Bei zweiterem fliegst Du schon raus, wenn du deren Sachen bei ebay, etc. anbietest und dich einer meldet.
Falls also das deine Idee war, kannste direkt neu überlegen.

Ich will dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, ich bin damals auch ins kalte Wasser gesprungen,
aber wenn es Firmen sind, die ein Vertreter Netzwerk haben, die warten sicherlich nicht darauf, dass einer kommt,
der ihre und die Ware der Mitbewerber unter einem Dach anbietet deren Vertreter und Online-Shop obsolet macht...

Ich würde erst mal anfragen, ob du überhaupt als Reseller dort was bekommst, dann wieviel Prozente es überhaupt gibt usw.
Ich kenne auch viele die eine Art buy-in fordern, also Erstbestellung von 5 oder 10k, damit du überhaupt mitspielen darfst.
Und Prozente erstmal Einsteigerklasse und je nach Umsatz gehts höher.

Wie gesagt, heute wartet keiner auf dich und eine ach so tolle Idee (selbst bei den Löwen im TV musst du schon was vorweisen können)
und schon gar nicht wenn es "nur" um den Weiterkauf von deren Waren geht.
Vielleicht kannst du auch der xxxxxxxxxxxxxx.dropshipping Shop werden und damit glücklich !?
(ich meine das nicht allen dropshipping shops gegenüber despektierlich)

Und wo ich grad drin bin, Kunden, Lieferanten u.a. nehme ich weder bei einem netten MFG oder Lg ernst,
wer so einen langen Text schreibt und dann eine Grußformel nicht ausschreiben kann, sorry, das geht gar nicht.
(auch nicht bös gemeint, aber musste auch mal raus)

Ich wünsche jedem seine Nische und Erfolg, keine Frage.

natufab
Beiträge: 277
Registriert: 5. Feb 2018 17:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von natufab » 3. Apr 2020 09:12

vbc hat geschrieben:
2. Apr 2020 21:13
Und wo ich grad drin bin, Kunden, Lieferanten u.a. nehme ich weder bei einem netten MFG oder Lg ernst,
wer so einen langen Text schreibt und dann eine Grußformel nicht ausschreiben kann, sorry, das geht gar nicht.
Wenn auch völlig OT: Geht mir genauso, wer das nicht mal tippen kann, ist nicht mein Freund oder wird kaum mein Geschäftspartner.

Benutzeravatar
hkhk
Besserwisser
Besserwisser
Beiträge: 6019
Registriert: 30. Jun 2011 15:32
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von hkhk » 3. Apr 2020 09:17

natufab hat geschrieben:
3. Apr 2020 09:12
vbc hat geschrieben:
2. Apr 2020 21:13
Und wo ich grad drin bin, Kunden, Lieferanten u.a. nehme ich weder bei einem netten MFG oder Lg ernst,
wer so einen langen Text schreibt und dann eine Grußformel nicht ausschreiben kann, sorry, das geht gar nicht.
Wenn auch völlig OT: Geht mir genauso, wer das nicht mal tippen kann, ist nicht mein Freund oder wird kaum mein Geschäftspartner.
"MfG" und "LG" sind doch mittlerweile feststehende Begriffe.
Genauso wie das "OT", das du benutzt. Verstehe also nicht, wie man sich deswegen so echauffieren kann.
hkhk - leidenschaftlicher Amazon-Hasser.

Ein Leben ohne Amazon ist wie ein Leben ohne Krebsgeschwür.

Investor
Beiträge: 14508
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Investor » 3. Apr 2020 10:17

Investor hat geschrieben:
2. Apr 2020 19:13
ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
Und nicht zu vergessen die Wirtschaftlichen Aspekte da ich eine mini Gmbh gründen möchte damit ich falls es schief geht keine Sanktionen als privat Person erleide
applaus
Was "Doptrebo90" eigentlich schon geschrieben hatte. GmbH gründen, gegen die Wand fahren und das private Geld zählen funktioniert so nicht.

edit: Ansonsten einfach mal die Firmen anrufen und anfragen was geht. Ich hatte mal 2006 bei einem bekannten Sporthersteller Teile angefragt, da kam dann direkt 250k Erstorder, XX qm Ladenfläche für die Marke, usw. Da weisste dann direkt schonmal bescheid. engel

Benutzeravatar
Ehrengast
Beiträge: 1932
Registriert: 7. Okt 2007 00:00
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Ehrengast » 3. Apr 2020 11:24

ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
Gründer mit 19
Mich würde ja vorab noch Dein bisheriger Werdegang interessieren:

Was für ein Schulabschluss, was für eine Berufsausbildung, bisherige berufliche
Tätigkeiten, womit verdienst Du zur Zeit Deinen Lebensunterhalt usw.

Vermutlich hätte ich einen besseren Vorschlag für Dich als die Gründung eines Unternehmens.

Ach
Beiträge: 625
Registriert: 29. Mai 2013 10:06
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Ach » 3. Apr 2020 11:51

ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
über die doppelte Buchführung wären paar Infos gut
Mein Tipp: Such dir ein Buchführungsbüro, das für dich die Buchführung macht, oder übertrag das Deinem Steuerberater, der eventuell etwas teurer ist.
Frag dort nach, welche Vorarbeiten du leisten kannst.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.

ColdasIce
Beiträge: 6
Registriert: 2. Apr 2020 14:53
Land: Deutschland

Re: Gründer mit 19

Beitrag von ColdasIce » 3. Apr 2020 13:01

Ehrengast hat geschrieben:
3. Apr 2020 11:24
ColdasIce hat geschrieben:
2. Apr 2020 16:50
Gründer mit 19
Mich würde ja vorab noch Dein bisheriger Werdegang interessieren:

Was für ein Schulabschluss, was für eine Berufsausbildung, bisherige berufliche
Tätigkeiten, womit verdienst Du zur Zeit Deinen Lebensunterhalt usw.

Vermutlich hätte ich einen besseren Vorschlag für Dich als die Gründung eines Unternehmens.
Habe ein fachabi mit Schwerpunkt Informatik gemacht mit einem Durchschnitt von 1,9 zur Zeit bin ich in einer Ausbildung in FFM es ist ziemlich anstrengend da ich am Tag 3 Stunden pendeln muss aber bei diesem Ausbilder hab ich zum Glück einen der besten Ausbildungen Deutschlands... ja ich weis hört sich übermütig gab aber dieser arbeitet mit einem anderen Unternehmer zusammen dass sich auf die Ausbildung von jungen Leuten spezialisiert hat. Dementsprechend habe ich zur Berufsschule zusätzlich weiteren Unterricht und man merkt wirklich die Unterschiede. In meinem vorherigen Praktikumsbetrieb hat das 3 Lehrjahr das gemacht was ich jetzt im 1 mache.
hkhk hat geschrieben:
3. Apr 2020 09:17
[quote=natufab post_id=668650 time=<a href="tel:1585897941">1585897941</a> user_id=28307]
[quote=vbc post_id=668628 time=<a href="tel:1585854798">1585854798</a> user_id=27194]
Und wo ich grad drin bin, Kunden, Lieferanten u.a. nehme ich weder bei einem netten MFG oder Lg ernst,
wer so einen langen Text schreibt und dann eine Grußformel nicht ausschreiben kann, sorry, das geht gar nicht.
Wenn auch völlig OT: Geht mir genauso, wer das nicht mal tippen kann, ist nicht mein Freund oder wird kaum mein Geschäftspartner.
[/quote]

"MfG" und "LG" sind doch mittlerweile feststehende Begriffe.
Genauso wie das "OT", das du benutzt. Verstehe also nicht, wie man sich deswegen so echauffieren kann.
[/quote]

Mit Lg wollte ich etwas lockerer rüberkommen normalerweise verwende ich „Mit freundlichen Grüßen“

Doptrebo90
Beiträge: 22
Registriert: 15. Apr 2014 17:46

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Doptrebo90 » 3. Apr 2020 14:11

Welche Ausbildung absolvierst du? Natürlich gibt es große Unterschiede von Betrieb zu Betrieb. Glückwunsch wenn du einen Glücksgriff gemacht hast.

Hier meint es sicherlich keiner böse mit dir. Jeder hatte am Anfang eine Idee, zu jeder Idee kommen auch negative Stimmen. Meiner Meinung nach sind das dann sogar die besten Ideen ;-). Trotzdem musst du bei den Herstellern erst einmal vorfühlen. Lass dir Auskunft über die möglichen Vertriebswege geben, erst dann kommen alle anderen Schritte.

Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 2056
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Gründer mit 19

Beitrag von Woody-HH » 3. Apr 2020 14:16

Just my two cents, nicht bös gemeint:
"Locker rüberkommen" kannst Du im Geschäftsleben, wenn Du mit dem Geschäftsführer deines Lieferanten nach dem x-ten Bier beim "Du" angekommen bist. Vorher ist das m.E. eine schlechte Idee.

Antworten

Zurück zu „Unternehmensberatung (branchenneutral)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste