1A-Lage

Was ist eine 1A-Lage?

Eine 1A-Lage ist die höchstfrequentierte und daher regelmäßig auch teuerste Lage für einen Betrieb. Zur 1A-Lage zählen z.B. der innere Kern einer Innenstadt (z.B. Fußgängerzone) mit der größten Ansammlung von Einzelhandelsgeschäften und einer hohen Passantenfrequenz.

Merkmale einer 1A-Lage

Insgesamt ergeben sich durch Standortanalyse und Marktanalyse vier Gruppen:

  • 1A-Lage
  • 2A-Lage
  • 1B-Lage
  • 2B-Lage

Die 1A-Lage zeichnet sich durch ein Höchstmaß an Passantenfrequenz und eine hohe Einzelhandelsdichte aus. Als Orientierung: Die Passantenfrequenz liegt bei 10.000 bis 15.500 Passanten pro Stunde in Fußgängerzonen. Zum Vergleich: In B-Lagen beträgt der Wert nur etwa 40 – 75 % dieser Frequenz.

Typisch für den 1A-Lage Standort sind weiterhin:

  • Ansiedlung großer, überregional agierender Handelsbetriebe
  • es sind alle gängigen Sortimente vertreten, z.B. aus den Bereichen Bekleidung, Haushaltswaren, Geschenkartikel oder Bücher
  • sehr dichter Geschäftsbesatz
  • Gewerbebetriebe werden um zahlreiche Dienstleister ergänzt, z.B. aus Gastronomie oder Tourismus
  • nahezu kein Leerstand

Wichtig bei der Einstufung des Standorts sind zudem Merkmale wie Anfahrt, Parkmöglichkeiten, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sowie die voraussichtliche Entwicklung der Lage.

Dabei muss sich die 1A-Lage nicht zwangsläufig im Innenstadtzentrum befinden. Auch ein Stadtteilzentrum oder ein Nebenzentrum außerhalb der Stadt kann als zentraler Versorgungsbereich fungieren und damit eine 1A-Lage bilden.

Auswirkungen der 1A-Lage auf den Standort

Der Standort ist entscheidend für den geschäftlichen Erfolg. Selbst wenn andere Aspekte wie z.B. die Kapitalausstattung, das Verkaufskonzept und die Werbemaßnahmen optimal sind – ein falscher Standort kann das gesamte Unternehmen gefährden. Je nach Beschaffenheit der Lage und Unternehmensgröße können schon Abweichungen von 50 bis 100 Metern Einnahmen-Unterschiede von Millionen bedeuten.

Wichtig sind in diesem Zusammenhang auch die strukturellen Änderungen der 1A-Lage bzw. anders eingestufter Geschäftslagen – hin zu einer Verbesserung oder Verschlechterung der Passantenfrequenz, Einzelhandelsdichte und Dienstleisterdichte.

 

Bildquelle:

© martincp – stock.adobe.com