[Partnerinhalt] Händlerbund Logistik-Studie: Jeder dritte Händler verzeichnet geringeres Bestellaufkommen während Corona

Die Logisitik-Studie 2020 des Händlerbunds zeigt bereits in vierter Auflage die aktuellen Trends rund im die Themen Retouren, Versand und Verpackung. In der aktuellen Befragung spielte auch die Coronakrise und deren Auswirkungen auf die Logistik-Prozesse eine entscheidende Rolle. Diese sorgte bei zwei Dritteln der mehr als 220 befragten Online-Händler für Versand- und Beschaffungsprobleme, so eines der zentralen Ergebnisse der Studie.

Minusgeschäft wegen mehr Retouren
Insgesamt gaben 67 Prozent der befragten Händler an, von der Corona-Pandemie beeinträchtigt worden zu sein. So kam es verstärkt zu Retouren und sogenannten Spaßkäufen. Hier wurden Waren bestellt, ohne eine tatsächliche Kaufabsicht. Daraus resultierte für die Mehrheit der teilnehmenden Online-Händler (59 Prozent) ein Minusgeschäft, 28 Prozent der zurückgeschickten Waren mussten sogar mit Preisabschlägen versehen werden.

Etwas überraschend gaben zwei Drittel der Verkäufer an, in der Coronakrise ein geringes Bestellaufkommen erlebt zu haben. Sechs Prozent der Shops waren hingegen durch Überlastung beeinträchtigt. Durch die Geschäftsschließungen zu Beginn der Pandemie nutzten zwar viele Käufer verstärkt die Möglichkeit des Online-Shoppings, einzelne Branchen wie Hochzeit oder Feste erlebten allerdings einen erheblichen Umsatzeinbruch, so die Ergebnisse der Studie.


Zuverlässigkeit wichtiger als Preise
Bei der Frage nach dem beliebtesten Versanddienstleister konnte sich auch dieses mal wieder die DHL deutlich an die Spitze setzen (84 Prozent), gefolgt von der Deutschen Post (54 Prozent) und DPD (35 Prozent). Um das Risiko zu streuen, setzten 66 Prozent der befragten Händler allerdings nicht nur auf ein Unternehmen, sondern nutzen den Service von mehreren Zustelldiensten. Außerdem spielt die Zuverlässigkeit aktuell eine größere Rolle als der Preis. Geringeres Interesse gibt es dafür bei der Nachhaltigkeit. Hielten dieses Thema im Vorjahr noch 41 Prozent der befragten Händler für sehr wichtig, waren es in der aktuellen Befragung nur noch 35 Prozent.


Über den Händlerbund
Der Händlerbund mit Sitz in Leipzig wurde 2008 gegründet. Aufgrund der rasanten Entwicklung der Branche hat sich der Händlerbund zu einem 360° E-Commerce-Netzwerk entwickelt und betreut aktuell über 80.000 Onlinepräsenzen. Gemeinsam mit den Mitgliedern und Service-Partnern treibt der Händlerbund die Professionalisierung von E-Commerce-Unternehmen voran. Weitere Informationen unter www.haendlerbund.de .


Hier der Link zur Studie: https://marketplace.haendlerbund.de/haendlerbund-logistik-studie-2020