alando.de

« Back to Glossary Index

AlandoWas ist alando.de?

alando.de war ein deutsches Online-Auktionshaus, das 1999 von eBay übernommen wurde. Es entstand auf Initiative der Samwer-Brüder, die heute zu den aktivsten Gründern im E-Commerce-Business zählen.

Werdegang von alando.de

1999 gründeten die 3 Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer zusammen mit Max Finger, Karel Dörner und Jörg Rheinboldt das Internet Auktionshaus Alando. Aufbau und Funktionsweise orientierte sich stark am US-amerikanischen Unternehmen eBay. Bis dahin gab es in Deutschland kein vergleichbares Portal für Privatverkäufer.

Verwandte, Freunde und Professoren unterstützten die 6 Gründer in beratender Funktion und als Bürgen. Die größte finanzielle Unterstützung kam mit 10 Millionen Mark von Wellington Partners und Burda Digital Ventures (BDV) (heute Acton Capital Partners). Sie erhielten dafür Anteile am Unternehmen, wobei die Gründer die Anteilsmehrheit behielten.

Der Live-Gang von alando.de fand im März 1999 statt. Doch schon nach etwa 100 Tagen verkauften die sechs Gründer ihr Unternehmen: Im Mai 1999 ging alando.de an Ebay – für rund 50 Millionen Dollar. Oliver Samwer wurde daraufhin Geschäftsführer von eBay Europa.

Namensähnlichkeit: Bekanntes E-Commerce-Unternehmen mit Beteiligung der Samwer-Brüder

Wer alando.de bei Google eingibt, wird nach der Website (die natürlich zu ebay weiterleitet) ein sehr ähnlich lautendes, berühmtes Ergebnis finden: Zalando.de. Das ist kein Zufall – die führende Mode-Plattform wurde 2008 mit Investorenkapital der drei Samwer-Brüder (ehemals alando.de) in Berlin gegründet.

Ein weiteres, sehr bekanntes Unternehmen der Samwer Brüder ist Rocket Internet, das in die Neugründung von Internet-Start-ups investiert, insbesondere in Projekte mit internationalem Vorbild.

 

Bildquelle:

© Natee Meepian – stock.adobe.com

 

 

« Back to Glossary Index