ACoS (Amazon)

« Back to Glossary Index

Was ist der Amazon ACoS?

ACoS steht für Advertising Cost of Sales und bezieht sich auf die Werbekosten bei Amazon, also für die Amazon Sponsored Products Ads. Der ACoS gibt einen Prozentwert an, der Aussagen zur Performance der Anzeigen liefert.

Wie wird der ACoS berechnet?

Der ACoS wird berechnet, indem die Gesamtausgaben für Werbung durch die gesamten, durch die Werbung generierten Umsätze geteilt werden:

ACoS = Gesamtausgaben für Werbung / Gesamtumsatz durch Werbung x 100

Ein Beispiel:

Sie geben 2 Euro für die Amazon Werbung aus und die Anzeige generiert einen Umsatz von 20 Euro. Dann ergibt das einen ACoS von 10 Prozent.

Der Wert liefert Ihnen eine schnelle Einschätzung der Effektivität Ihrer Kampagnen im Verhältnis zu Ihren Werbeausgaben. Zur Einordnung: Je niedriger der ACoS, desto niedriger ist Ihr Einsatz für Werbekosten in Relation zum Umsatz.

Der Break Even ACoS – Die richtige Höhe des ACos ermitteln oder: Was ist ein guter ACoS?

Der ACoS ist auch ein wichtiger Indikator, um zu sehen, ob der Verkauf überhaupt noch Gewinn bringt oder ob nicht schon Verluste entstehen. Daher gilt es, den sogenannten Break Even ACoS zu ermitteln – den Wert, der nicht überschritten werden darf, da ansonsten Verluste zu verzeichnen sind.

Beispielrechnung:

Nach Abzug aller Kosten (z.B. Umsatzsteuer, Herstellungskosten, Transportkosten) bleibt nach dem Verkauf eines Artikels ein Gewinn von 20 Prozent übrig. Wenn Sie für die Amazon-Werbekampagne mit diesem Produkt keine 20 Prozent pro verkauftem Artikel ausgeben, dann machen Sie keinen Verlust. Ihr Break Even ACoS beträgt für diesen Artikel folglich 20 Prozent.

Deshalb kann man auch keine konkrete Antwort auf die Frage „Was ist ein guter ACoS?“ liefern. Die gesamte Kostenstruktur des Produkts ist dafür relevant.

Wie kann man den ACoS steuern bzw. verbessern?

Der Break Even ACoS ist nur eine Möglichkeit, zu ermitteln, ob Verluste entstehen. Natürlich sollten Sie als Händler aber auch darauf achten, dass der Verkauf profitabel bleibt und entsprechend Einfluss auf den ACoS nehmen.

Das ist durch die Maximalgebote für die Keywords bei Amazon möglich. Die Maximalgebote haben wie bei Google Ads Einfluss auf die Position der Anzeige. Je höher das Gebot, desto mehr Klicks – das bedeutet aber zugleich mehr Werbeausgaben, ergo: ein höherer ACoS.

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, den Klickpreis zu optimieren, z.B. indem Sie erfolgreichen Keywords mehr Budget zuführen und höhere Gebote abgeben und schlechter konvertierenden Keywords weniger Budget. Das erfordert jedoch ständige Kontrolle und Überprüfung bzw. Anpassung der Kampagnen.

Als Alternative dazu gibt es noch eine Faustformel aus Conversionrate, erwartetem Umsatz und dem Wert, den man bereit ist, in die Werbeausgaben zu investieren – also der ACoS oder besser das ACoS Ziel.

Ein Beispiel für ein Keyword:

Conversionrate: 4 Prozent

Umsatz: 70 Euro

Ziel ACoS: 15 Prozent

Berechnung für den Ziel-Klick-Preis: 4 %  x  70 Euro  x  15 %  =  0,42 Euro

Das ist natürlich sehr vereinfacht. Hinzukommt, dass die Ermittlung der Conversion-Rate pro Keyword schwierig sein kann, solange noch keine validen Daten vorliegen.

 

 

 

 

 

« Back to Glossary Index