Tesla Model 3

Platz für eure privaten Dinge, Fun-Threads, YouTube-Videos, Kurioses aus Politik und Wirtschaft, etc.
Mozartkugel
Beiträge: 419
Registriert: 14. Okt 2017 16:14
Danksagung erhalten: 11 Mal

Tesla Model 3

Beitrag von Mozartkugel » 20. Mai 2019 17:32

endlich mal ein interessantes E-Auto was viel bietet, schick aussieht und preislich noch im Rahmen ist. Unser Leasing fürs jetzige Auto läuft noch 1 Jahr, aber danach wäre das Model 3 von Tesla denkbar. Wir fahren viel Kurzstrecken, hin und wieder mal etwas mehr zu Bekannten, Lieferanten, etc. bis max. 200km (einfache Strecke), eher weniger.

Was haltet ihr davon?

Gruß
Zuletzt geändert von Mozartkugel am 20. Mai 2019 17:39, insgesamt 2-mal geändert.



regalboy
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7420
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Tesla Modell 3

Beitrag von regalboy » 20. Mai 2019 17:33

Super Idee!

Buchmerlin
Beiträge: 559
Registriert: 21. Okt 2009 15:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Buchmerlin » 20. Mai 2019 17:53

Also wenn, dann nur im Leasing. Dauer-Haltbarkeit der Akkus - inkl. normaler und erwartbarer Kapazitäsverluste - Wiederverkaufswert etc. stehen noch in den Sternen. Und auch, wenn die Elektroautos angeblich weniger Serviceaufwand brauchen, beschäftige Dich mal mit dem Thema, wenn Du für den Service ewig fahren mußt, ist das auch Mist. Grade Tesla hat dafür zuletzt einige Kritik kassiert (zu wenige Stützpunkte, Teile nicht lieferbar etc.). Und kannst Du zuhause/in der Firma - oder zumindest in brauchbarer Nähe - laden? So ne Ladestation ist leider unverschämt teuer, muß man auch bedenken.
Und ob es unbedingt ein amerikanisches Auto sein muß, welches ich sowieso nie (auch mit richtigem Motor - Qualitätsgründe) kaufen würde, sei angesichts von Trump und allen seinen Nebenwirkungen mal einen zusätzlichen Gedanken wert.
Nur mal so in den Raum geworfen, wenn seine Strafzölle dann "Gegenzölle" provozierten, dann kommt das dann womöglich bereits bestellte Auto am Ende arg teuer.
Ich denke auch, in einem Jahr wird es in dem Segment einige Alternativen mehr geben.
Oder guck mal bei Jaguar, die haben da mit dem I-Pace auch was schickes, ist nur nicht so in aller Munde wie der Tesla. Der wird übrigens in Österreich produziert, ist also von Brexit und Trump - so weit derzeit absehbar - unbeeindruckt und wird qualitativ sicher komplett anders dastehen. Und Jaguar-Händler gibt es ungleich mehr.

NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1095
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von NEO123 » 20. Mai 2019 18:04

@ Buchmerlin - da ich auch Tesla Fahre und mich in den letzten Monaten viel damit beschäftigt habe mein Senf zu deinem Posting:

Dauer-Haltbarkeit der Akkus - inkl. normaler und erwartbarer Kapazitäsverluste - Wiederverkaufswert etc. stehen noch in den Sternen.
----
Akkus halten problemlos mehrere 100tkm - gibt extrem viele Beispiele.
Garantie auf Akku/Antriebsstrang: 8 Jahre OHNE km Begrenzung (Vergleich das mal mit anderen Marken)

wenn Du für den Service ewig fahren mußt, ist das auch Mist.
---
Das stimmt - das kann blöd sein, wenn man weit weg von einem SeC (ServiceCenter) wohnt...da erweitert aber auch Tesla.

So ne Ladestation ist leider unverschämt teuer, muß man auch bedenken.
---
~500€ ohne SchnickSchnack - bei steigenden Stückzahlen wirds sicherlich günstiger (11kw Lader)


Und ob es unbedingt ein amerikanisches Auto sein muß, welches ich sowieso nie (auch mit richtigem Motor - Qualitätsgründe)
----
die sind mittlerweile auf sehr hohem Niveau (egal welche Marke)

Nur mal so in den Raum geworfen, wenn seine Strafzölle dann "Gegenzölle" provozierten, dann kommt das dann womöglich bereits bestellte Auto am Ende arg teuer.
----
Wenn bestellt sind Änderungen egal - maximal kommt ein Storno


Oder guck mal bei Jaguar, die haben da mit dem I-Pace auch was schickes, ist nur nicht so in aller Munde wie der Tesla.
---
Zurecht bei dem Stromverbrauch ;-)
Auf Langstrecke geht aktuell (und wohl noch einige Zeit) nix über das Tesla SuC (Supercharger) System - es funktioniert einfach -keine lästigen Ladekarten, Säulen die nicht richtig mit dem Auto kommunizieren....gibt massig Videos dazu.


Dazu die Softwareupdates bei Tesla....einfach so....meistens wirds besser und man hat alle paar Wochen/Monate neue Funktionen (Videoüberwachung, Hundemodus, Summon, NavigateOnAutpilot)

croco
Beiträge: 1394
Registriert: 5. Apr 2008 16:54
Land: Deutschland

Re: Tesla Model 3

Beitrag von croco » 20. Mai 2019 20:17

Ich hatte mir auch ein Model 3 vorbestellt, habe ihn aber dann storniert, da mir der Kofferraum dann doch zu klein war.

Habe mich dann für ein anderes Elektroauto entschieden. Einfach mal so ne Kiste testen, danach ist die Entscheidung viel leichter!

Bene
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 12. Apr 2015 13:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Bene » 20. Mai 2019 20:41

Es kommt hier viel auf das Fahrprofil an.

Da sollte man sich zu allererst Gedanken drüber machen. Tägliche Fahrstrecken und Jahres Laufleistung.

Ich werde es auch noch bis 2020 oder Ende 2020 abwarten was da noch auf den Markt kommt.
Als Übergangslösung habe ich mir jetzt einen Passat GTE geholt. (Einen reinen E Kombi gibt es ja noch gar nicht)
Der hat zwar nur eine 10Kw/h Batterie, aber da meine täglichen Fahrstrecken unter 20km bleiben reicht die völlig aus.
Wenn ich ein oder 2mal im Monat eine weitere Strecke fahre, (80 - 200km) kann ja der Verbrenner ran.
Die Spritkosten hole ich durch die geringere Jahreslaufleistung und was der GTE weniger kostet wieder rein.
Wallbox wird da auch nicht benötig, den kann ich bei mir in der Firma an der Starkstrom Steckdose laden. Da ist er auch in einer Stunde wieder voll.

Muss aber zugeben, bin schon ganz Heiß auf die kommenden Neuvorstellungen. :-)

Mfg B.

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3028
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von fonprofi » 20. Mai 2019 21:00

Ich habe einen Kia Niro Plugin Prospekt hier liegen. Aktuell -24% unter Liste minus 4000,— Bonus.

Mozartkugel
Beiträge: 419
Registriert: 14. Okt 2017 16:14
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Mozartkugel » 21. Mai 2019 00:29

Buchmerlin hat geschrieben:
20. Mai 2019 17:53
Oder guck mal bei Jaguar, die haben da mit dem I-Pace auch was schickes,
Ja, aber ein Tesla ist mMn. noch mal deutlich cooler :-}

Puh, die deutschen Hersteller müssen ganz schön aufpassen, dass die Anderen nicht links und rechts unaufholbar vorbeiziehen. Nokia war ja auch mal das absolute Nonplusultra und jetzt?!

Benutzeravatar
Schützer
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 390
Registriert: 28. Feb 2017 09:01
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Schützer » 21. Mai 2019 00:50

mal am Rande gefragt, gilt 0,5 % Regelung auch für Jahreswagen oder Gebrauchtwagen? Oder nur für Neu e-, bzw Hybrid Fahrzeug?

Mozartkugel
Beiträge: 419
Registriert: 14. Okt 2017 16:14
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Mozartkugel » 21. Mai 2019 04:18

eben gefunden und deckt sich auch mit meiner Einschätzung :-}

https://teslamag.de/news/tesla-model-3- ... ress-24185

eluno
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1490
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von eluno » 21. Mai 2019 06:29

bestell mir in kürtze einen

NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1095
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von NEO123 » 21. Mai 2019 07:00

eluno hat geschrieben:
21. Mai 2019 06:29
bestell mir in kürtze einen
Falls du noch keinen Code hast: https://www.tesla.com/de_DE/referral/christian55562 ;-)

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7871
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Wolkenspiel » 21. Mai 2019 07:58

Audi hat letztens einen Tesla auseinandergebaut um mal zu gucken. Die Ingenieure waren geschockt, denn Tesla ist ihnen ca. 10 Jahre voraus. Von daher ist ein deutsches Elektroauto für mich überhaupt kein Thema.
Das Model 3 interessiert mich auch. Ein Bekannter hat einen und ist sehr begeistert. Reichweite ca. 450 km, das ist schon großartig. Der fährt damit in ganz Europa rum.
Und genau das ist der Punkt, der hier auch schon angesprochen wurde: die Infrastuktur. Die Supercharger werden immer noch weiter ausgebaut, überall kann ich das Ding aufladen. Und zwar schnell aufladen!
Deutschland hat es aber mal wieder nicht kapiert. Alles ist verkompliziert worden, jeder Anbieter hat ne andere Karte, man muss sich da wieder organisieren und dafür sorgen und absichern, dass man überall laden kann. Ja, ich weiß, das geht, ist aber halt scheisse. Mit dem Tesla ist das total einfach.
Die Überlegungen, Ladestationen an Tankstellen zu machen, sind lächerlich. Wer will denn eine Stunde an einer romantischen Tankstelle stehen? Oder auf einem Supermarktplatz? Ladestationen müssen dahin, wo sie gebraucht werden und das ist an der Autobahn. Natürlich sollte man sich eine Ladestation ans Haus tackern und eine in die Firma. Und das ist nicht teuer, wenn man die Station von Tesla (die ca. 800 Euro kostet), nicht verbaut sondern etwas anderes. Hauptsache, der Starkstrom kommt aus der Wand und das Teil passt in den Steckdose. Zur Not kann man auch an einer ganz normalen Steckdose aufladen, dauert halt dann 2 Tage, bis die Karre voll ist, geht aber auch.
Mein Tesla rechnet mir genau aus, wenn ich das Navi einstelle: Da willst Du hin? Dann musst Du dort und dort langfahren und da 20 Minuten aufladen und evtl. da nochmal 15 Minuten, dann kommst Du mit einem Restvolumen von 5% am Ziel an. Der kennt die Supercharger und lenkt Dich sicher ans Ziel ohne Gefahr zu laufen, leer zu werden. Wenn der Strom im Auto knapp ist, sagt er mir: wenn Du unter 130km/h fährst, kommst Du ohne Aufladen ans Ziel. Sollte ich unterwegs das Bedürfnis verspüren, außerplanmßig aufladen zu wollen, berühre ich das Navi und das zeigt mir alle Supercharger im Unkreis an, ich sehe, wieviele Plätze es dort gibt, wieviele Teslas da stehen und was frei ist und welche Stromleistung geboten wird. Usw. Insgesamt sehr angenehm, das ganze System.
Ich pendle sehr viel und alleine der Autopilot ist ein Grund für mich, wieder einen Tesla zu kaufen. Das Fahren ist einfach viel relaxter und ich komme sehr viel entspannter an, als wenn ich z.B. mit unserem Jeep fahre, der auch einiges an Komfort bietet.
Wer einmal einen Tesla hatte, möchte ihn nicht mehr missen. Ich empfehle eine Probefahrt, unbedingt. Danach ist man infiziert.

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13440
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von degraf » 21. Mai 2019 08:26


Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7871
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Wolkenspiel » 21. Mai 2019 08:31

Ach herrje, ja, ganz toll, habe ich letztens schon gelesen.
Wir sind uns alle einig, dass Auto fahren an sich ja schon ziemlich scheisse ist. Am besten wieder zurück zur Kutsche oder ab in die Bahn, die nie kommt, wenn man sie braucht.
Aber wenn ich schon lese "SUVs raus" - da fehlt nur noch "Scheiss Porsche" und wir sind wieder bei der Sellerforum-Ausgangsdiskussion.
Und dass das Elektroauto kein Non-Plus-Ultra ist, was die Umweltgeschichte angeht, ist auch klar. Aber Tesla fahren ist halt geil. :wink:

Bene
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 12. Apr 2015 13:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Bene » 21. Mai 2019 08:38

Mittlerweile gibt es doch keine Statistik oder Bericht mehr den man nicht der eigenen Meinung zuordnen kann.
Warum meint auch jeder immer, dass er sich ein E Auto kaufen muss?

Das müsst Ihr doch gar nicht.
Kann jeder für sich selbst entscheiden was ihm besser gefällt.
Etwas neues Strickt abzulehnen ist aber doch typisch Deutsch.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von koshop » 21. Mai 2019 08:40

Auf der einen Seite vielleicht was Wahres dran, auf der anderen Seite kommen technische Neuerungen nun mal eher von Oberklasse Fahrzeugen. Was hatten wir vor Tesla den jahrelang in Sachen E-Mobilität?

Das ging doch so bei den Autoherstellern: "Welches ist denn das kleinste und hässlichste Auto in unserem Sortiment? Baut da mal einen Elektromotor rein, schlagt 15.000 EUR drauf damit es nicht aus Versehen noch jemand kauft und dann präsentieren wir uns als Öko-Vorreiter. Wieviel Reichweite? Ach 50 km reichen."

xMerchant
Beiträge: 2446
Registriert: 24. Mär 2010 19:57
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von xMerchant » 21. Mai 2019 08:43

Ich fahre seit 2014 elektrisch, zuerst eines der frühen Tesla Model S, dann zwischen drin einen BMW i3 Rex (weil damals die Langsrecken wegen fehlender Supercharger noch mühsam war, insbesondere spontane Fahrten) und seit 2 Jahren fahre ich ein MX.

Ich werde vermutlich auf den Audi e-tron umsteigen, weil mir bei Tesla vieles fehlt, was nicht mal gegen Geld verfügbar ist und ich wieder Schalter und Knöpfe im Auto haben will, um die wichtigsten Funktionen blind zu bedienen. Bei Tesla muss fast alles über den Touchscreen eingestellt werden, was währenddessen zum Blindflug führt. Zudem fehlt beim Model 3 der Tacho hinter dem Lenkrad, alles muss über das Display rechts vom Lenkrad abgelesen werden, so dass man dazu immer nach rechts sehen muss. Die Geschwindigkeit geht noch, da links oben im Display, aber für das Navi muss man schon weit nach rechts blicken. Headup Display gibt es bei Tesla nicht und wird es nach Aussage von Musk nie geben, weil für das autonome Fahren nicht notwendig.

Die Ladesituation ist nicht so katastrophal, wie sie Wolkenspiel beschreibt. Es gibt an den Autobahnen und Städten inzwischen überall Schnelllader, die von jedem Elektroauto verwendet werden können. Wo Tesla zugegebener Maßen einen Vorteil hat, das ist die Einfachheit der Bedienung beim Laden: Stecker rein und es läuft. Bei den Nicht-Tesla-Ladern muss man sich zusätzlich über eine Karte oder App identifizieren, was gelegentlich Probleme macht, weil Ladestationsanbieter und Stromverkäufer nicht identisch sind. Wenn kein Supercharger in der Nähe ist, dann ist Tesla bei Model S und Model X sogar im Nachteil, weil Tesla den europäischen Schnellladestandard CCS nur beim Model 3 unterstützt. Deswegen kann man z.B. in München nur an langsamen 11 kW Ladern mit MS und MX laden. Hier gibt es den nächsten Supercharger erst am Irschenberg an der Autobahn nach Salzburg, die Schnelllader in der Stadt können von MS/MX nicht verwendet werden, da sie den Anschluss nicht unterstützen.

Weitere Nachteile bei Tesla: Es gibt kein vernünftiges Werkstattnetz und die Werkstätten sind total überlastet, waren sie immer schon und jetzt mit dem Model 3 ist es einfach nur noch katastrophal.

Hier einige Videos von einem langjährigen Tesla Model S Fahrer, der sich vor kurzem einen Audi e-tron gekauft hat, er geht da auch auf die angebliche Ladeproblematik ein (ist keine) und auch auf die angebliche Rückständigkeit gegenüber Tesla:
https://www.youtube.com/channel/UC5bFzr ... X4Yzr06noQ

Benutzeravatar
Templer
Beiträge: 356
Registriert: 28. Sep 2017 07:22
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Templer » 21. Mai 2019 09:08

Ich denke das Elektro-Auto in der derzeitigen Form wird auch nur eine Übergangstechnik sein und wird nun hier in unseren Breitengraden überhastet gepusht, weil man abseits der Verbrenner zu lange gezögert hat. Das Resultat ist eine fehlende und uneinheitliche Infrastruktur an Ladestationen und Automodelle, die wohl ursprünglich als Verbrenner gedacht waren, in denen man aber nun einfach irgendwie einen Elektromotor und einen Akku reingezwängt hat. Hier hat nicht nur die Industrie, sondern auch die Politik die Entwicklung verschlafen oder ganz bewusst versucht, aus bestehender Technologie noch sie viel Geld wie möglich zu holen, bzw. den Gewinn zu maximieren.

Die Probleme bzgl. Mobilität löst man aber auch nicht nur damit, dass man von Verbrenner auf Elektro umstellt. Denn die Art des Kraftstoffes und die Ökobilanz sind ja nicht die einzigen Probleme. Wir haben ja noch ganz andere Probleme u.a. den Platzverbrauch, welchen der Individualverkehr einnimmt. Das betrifft vor allem die Städte, wo Platz knapp ist und die Straßen überfüllt sind. Und die meisten Autos stehen eben einen Großteil des Tages einfach nur rum. Und da ist der Trend zu immer breiteren Autos (z.B. SUVs) ein Problem, weil diese mehr Platz brauchen und die derzeitige Infrastruktur für diese Fahrzeuge auch nicht unbedingt ausgelegt ist (wenn der SUV auf dem Seitenstreifen dann noch in die Fahrbahn ragt). Da braucht es neue attraktive Mobilitätskonzepte, damit eben nicht jeder alleine mit einem tonnenschweren und breiten Gefährt unterwegs ist bzw. Fläche zustellt. Und solche Konzepte gehen auch eher in den Städten auf.
Das es auch anders geht, zeigt ja z.B. Japan. Da wurde das Platzproblem z.B. über steuerliche und andere Anreize angegangen, woraus eine eigene Fahrzeugart entstanden ist und wo sehr viele Kei-Car unterwegs sind, die von der Ausstattung auch nicht unbedingt mit unseren Kleinstwagen vergleichbar sind, sondern auch Komfort bieten.

Auch die Entscheidung Japans, auf Wasserstoff als Energieträger zu setzen, finde ich persönlich zukunftsweisend und mutig, wenn denn dann auch der Wasserstoff in Zukunft nicht mit Hilfe von z.B. Kohlestrom und aus Erdgas hergestellt wird. Wenn da an einem Strang gezogen wird, dann schafft man es nicht nur die nötige Infrastruktur an Wasserstofftankstellen bereitzustellen, sondern auch die Technik der Brennstoffzelle serienreif und bezahlbar zu machen.

Bene
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 12. Apr 2015 13:31
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Tesla Model 3

Beitrag von Bene » 21. Mai 2019 09:28

In China muss man auch einen Parkplatz vorweisen können um sich überhaupt ein Auto kaufen zu dürfen....

Antworten

Zurück zu „Spielwiese - Offtopic“