TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Kunden, Lieferanten, Existenzgründung...
(für Offtopic und Privates bitte den unteren Bereich "Spielwiese" benutzen!)
Antworten
Benutzeravatar
Ehrengast
Beiträge: 1870
Registriert: 7. Okt 2007 00:00
Danksagung erhalten: 14 Mal

TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von Ehrengast » 18. Mär 2019 09:34

Heute in der ARD um 23:00 Uhr:
Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle?
Die Dokumentation deckt fragwürdige Handelspraktiken auf dem Amazon-Marketplace auf und beleuchtet, wie dabei deutsche und europäische Regularien unterlaufen werden. Gibt es eine wirksame Kontrolle? Ist der Riese Amazon noch zu bändigen?
https://www.daserste.de/information/rep ... e-100.html

Nach der Ausstrahlung in der Mediathek abrufbar.



bocksbox
Beiträge: 2721
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von bocksbox » 18. Mär 2019 09:43

Ja. Gut. Hat denn mal jemand nachgefragt, was Ebay, Real, Hood, Etsy etc. pp oder gar Hoster gegen Fälschungen, Steuerhinterziehung oder sonstige kriminelle Machenschaften tun? Ich bin weit davon entfernt amazon zu verteidigen, im Gegenteil, sie hängen mir derzeit heftig zum Hals raus. Aber: das Böse ist immer und überall.

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13440
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von degraf » 18. Mär 2019 11:15

So was sollte in der Primetime gesendet werden.

Benutzeravatar
gato77
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1576
Registriert: 24. Okt 2011 15:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von gato77 » 18. Mär 2019 11:46

Das was bei denen die es tatsächlich lesen oder gesehen haben hängenbleibt ist doch:
Fragwürdige Artikel

Wenig bekannt ist, dass Drittanbieter auf der Amazon-Plattform fragwürdige, ja sogar gefährliche Kosmetikartikel anbieten. Ebenso Elektronik, die die deutschen Sicherheitsstandards nicht erfüllt. Auch Markenprodukte und deren Fälschungen kann man leicht auf dem Amazon-Marketplace finden. Den Schaden tragen Kunden, Händler, Hersteller und die deutsche Wirtschaft. Amazons Antwort auf Nachfragen lautet: Wir bieten nur die Plattform und die Technologie. Die Händler seien selbst für den Verkauf und die Einhaltung deutscher Gesetze verantwortlich. Welche Verantwortung aber hat der größte Online-Marktplatz-Anbieter?
Auf dem Amazon-Marketplace aktive Händler, vor allem chinesische, unterschlugen jahrelang die deutsche Umsatzsteuer - zum Nachteil der deutschen Wirtschaft und des Fiskus. Ein neues Gesetz in Deutschland nimmt seit diesem Jahr auch Händlerplattformen wie Amazon für solche illegalen Geschäfte in die Haftung. Ist eine Kontrolle des globalen Onlinehandels also doch möglich?
(-o

bocksbox
Beiträge: 2721
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von bocksbox » 18. Mär 2019 15:29

Kriegt Ebay auch ne eigene Doku?
https://www.ebay.de/str/jalan

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von koshop » 18. Mär 2019 15:37

Amazon ist nunmal mit Abstand der größte Händler und rekrutiert auch aktiv in China Händler mit Seminaren und dergleichen wo sie lernen wie man in Europa verkauft.
Ich gehe aber selbstverständlich fest davon aus, das Bestandteil der Seminare auch die korrekte Versteuerung und die Einhaltung der europäischen Produktsicherheitsvorschriften ist. Hüstel... engel

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3771
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von Technokrat » 18. Mär 2019 15:53

Wenn ich mich richtig erinnere, war die erste Fremdsprache, die ich im SC einstellen konnte Chinesisch ;)

qds1
Beiträge: 537
Registriert: 30. Jun 2016 18:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von qds1 » 19. Mär 2019 14:33

Also die gezeigte Familie mit dem explodierten Smartphone bekommt von mir nur wenig Mitleid.
Erinnert sich noch jemand an das Galaxy Note 7? Das war ein Gerät von einer großen Marke, hat um die 1000 Öcken gekostet, wurde direkt legal mit allen notwendigen Zertifikaten vertrieben und die Dinger sind auch explodiert. Hat Amazon nix mit zu tun.

Im Kommentarbereich hat es einer treffend formuliert: Nicht Amazon ist außer Kontrolle, sondern die Verbraucher. Man kann sich auch die Mühe machen einfach mal im Impressum nachzusehen, wer der Händler ist und wo er seinen Sitz hat. Das kann man auch bei Amazon machen.

Ein Smartphone für 70 €? Wenn da das Hirn nicht angeht, dann weiß ich auch nicht. Aber Gier frisst ja bekanntlich Hirn. Keiner zwingt irgendjemanden bei Amazon zu kaufen. Wenn morgen keiner mehr bei Ama kaufen würde, hätte Ama überhaupt keine Macht mehr. Aber das wäre zu einfach, bzw. für den verwöhnten Kunden zu kompliziert.

Einen Kuchen essen und ihn behallten, geht nun mal nicht. Dann aber die Schuld auf Ama und Politik zu schieben ist am einfachsten.

Und nein, ich will Ama auf keinen Fall verteidigen, ganz im Gegenteil. Aber ich mag diese Doppelmoral nicht wirklich...

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von koshop » 19. Mär 2019 15:31

Das Problem bei Amazon ist, das es kein reiner Marktplatz ist. D.h. mal kauft man bei Amazon direkt, mal kauft man beim Händler mit Versand durch Amazon, mal beim Händler mit Versand durch den Händler. Und es ist ja nicht so, dass sich Amazon jetzt große Mühe gibt das für den Kunden möglichst deutlich und transparent zu machen.
Keiner zwingt irgendjemanden bei Amazon zu kaufen.
Na mit dem Argument kann man ja alle gesetzlichen Auflagen komplett einstampfen. Gesundheitsamt? Brauch ma nicht. Zwingt dich ja niemand in dem Restaurant essen zu gehen. CE Deklaration? Brauch ma nicht. Muss ja niemand die Lichterkette kaufen.

Meiner Schwäger ist ihr Ladegerät von Amazon auch abgegraucht. Da war sie auch froh, dass sie zu Hause war.

Und wenn ich mir überlege dass bei mir mindestens einmal im Jahr jemand vom Eichamt oder vom Veterinäramt aufschlägt um zu kontrollieren... Glaube nicht dass die in China zur Kontrolle kommen.

Amazon macht sich allerdings langfristig so die Marke kaputt. Die derzeitige Strategie scheint mir doch recht kurzfristig gedacht.

bocksbox
Beiträge: 2721
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von bocksbox » 19. Mär 2019 15:35

Passend zum Foren-Avatar war das jetzt aber Äpfel und Birnen.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von koshop » 19. Mär 2019 17:42

Beleidige nicht meine Äpfel! :konfuzius:

welpe
Beiträge: 1364
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von welpe » 19. Mär 2019 21:22

Eig. muss man doch den Zoll kritisieren. Warum kommt solche Ware durch den Zoll?

Man kann Amazon nur haftbar machen wenn die es verkaufen. Oder soll Amazon jedes Produkt überprüfen?

Dann müssen aber alle Fulfillment Anbieter auch haftbar gemacht werden.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von koshop » 20. Mär 2019 09:08

Man kann Amazon nur haftbar machen wenn die es verkaufen. Oder soll Amazon jedes Produkt überprüfen?

Dann müssen aber alle Fulfillment Anbieter auch haftbar gemacht werden.
Ich seh da schon ein paar Unterschiede. Amazon verdient als Plattformbetreiber ganz gut an jedem verkauften Produkt. Da ist es nicht unverhältnismäßig wenn man erweiterte Prüfpflichten auferlegt. Das gibt die derzeitige Rechtslage vielleicht nicht her, aber das heißt nicht, dass man es nicht ändern kann. Und ein Fulfillment Anbieter führt zwar die Lieferung für einen Dritten aus, stellt aber nicht die Plattform für den Verkauf zur Verfügung. Insofern sehe ich da schon einen Unterschied.

Amazon ist derzeit rechtlich vielleicht nicht angreifbar, aber man hat nicht unbedingt den Eindruck, dass sie sich besonders Mühe geben um Produktpiraterie oder den Verkauf von gefährlichen, nicht rechtskonformen Produkten auf ihrer Plattform zu unterbinden, zum Beispiel, indem sie das wiedereinstellen von gesperrten Produkten verhindern oder ausreichend Maßnahmen treffen, um die Wiederanmeldung gesperrter Verkäufer zu verhindern. Es ist ja auch nicht so, dass man die nicht vorschriftsmäßigen Artikel bzw. Anbieter mit der Lupe suchen muss.

Stellt sich ja auch die Frage, wer haftet eigentlich, wenn eine Privatperson ein Netzteil aus China auf Amazon kauft und damit jemandem die Bude abfackelt oder jemandem einen tödlichen Elektroschock verpasst? Im Prinzip wäre da ja der private Käufer der Importeur und damit verantwortlich.

welpe
Beiträge: 1364
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von welpe » 20. Mär 2019 10:20

koshop hat geschrieben:
20. Mär 2019 09:08

Amazon ist derzeit rechtlich vielleicht nicht angreifbar, aber man hat nicht unbedingt den Eindruck, dass sie sich besonders Mühe geben um Produktpiraterie oder den Verkauf von gefährlichen, nicht rechtskonformen Produkten auf ihrer Plattform zu unterbinden, zum Beispiel, indem sie das wiedereinstellen von gesperrten Produkten verhindern oder ausreichend Maßnahmen treffen, um die Wiederanmeldung gesperrter Verkäufer zu verhindern. Es ist ja auch nicht so, dass man die nicht vorschriftsmäßigen Artikel bzw. Anbieter mit der Lupe suchen muss.
So einfach ist es eben nicht.

Wiedereinstellen kannst du unendlich oft. Einfach neues Account erstellen usw. Accounts kannst du auch unendlich oft erstellen. Da erfindest einfach Namen und fälscht die Dokumenten.

Die Produkte muss Amazon selber überprüfen da die Dokumente ja auch falsch sein können. Z.b. Netzteil. Da haut einfach jeder China-Hersteller ein CE Zeichen drauf. Woher soll Amazon wissen ob die Produkte nicht trotzdem gefährlich sind?

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3771
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von Technokrat » 20. Mär 2019 11:00

koshop hat geschrieben:
20. Mär 2019 09:08
Stellt sich ja auch die Frage, wer haftet eigentlich, wenn eine Privatperson ein Netzteil aus China auf Amazon kauft und damit jemandem die Bude abfackelt oder jemandem einen tödlichen Elektroschock verpasst? Im Prinzip wäre da ja der private Käufer der Importeur und damit verantwortlich.
Das ist eine interessante Frage. Amazon würde sich meines Wissens nach darauf berufen nur Technologie-Bereitsteller / Marktplatz zu sein. Kommt das Teil direkt aus China, wird der Kunde es schwer haben. Wenn das Ding aber in FBA-Lagern liegt und von Amazon verschickt wird, hat Amazon zwar nicht importiert, wäre auch nicht der Verkäufer, aber ob Amazon wirklich ganz fein heraus wäre?

miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2577
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von miezekatze » 20. Mär 2019 11:44

koshop hat geschrieben:
20. Mär 2019 09:08
Stellt sich ja auch die Frage, wer haftet eigentlich, wenn eine Privatperson ein Netzteil aus China auf Amazon kauft und damit jemandem die Bude abfackelt oder jemandem einen tödlichen Elektroschock verpasst? Im Prinzip wäre da ja der private Käufer der Importeur und damit verantwortlich.
Mich wundert es sehr das das noch nicht passiert ist oder viel viel häufiger :kaffeesmily
Es werden auf den Plattformen Millionenfach (elektrische) Artikel verkauft die nahezu Lebensgefährlich sind. Auch Artikel speziell für Kinderzimmer - da hat ein Lieferant mal eingekauft, das festgestellt und zu irgendeiner Behörde geschickt (Bundesnetzagentur?) - Nach Monnaten noch keine Antwort woraufhin mal nachgefragt wurde was da ist da der Artikel immer noch mehrfach täglich verkauft wird. Keine wirkliche Antwort bekommen woraufhin man schrieb dann wird man sich eben an die Presse wenden. Antwort kam sinngemäß ob man der Behörde drohen wolle. :durchdreh: :durchdreh:

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von koshop » 20. Mär 2019 12:39

Wiedereinstellen kannst du unendlich oft. Einfach neues Account erstellen usw. Accounts kannst du auch unendlich oft erstellen. Da erfindest einfach Namen und fälscht die Dokumenten.
Aber gerade das liese sich ja recht einfach abstellen. Auch in China gibt es z.B. ein Handelsregister. D.h. Amazon könnte sich die Mühe machen zu recherchieren ob der Eintrag stimmt bevor ein Händler zugelassen wird. Personal vor Ort haben sie ja, die führen ja dort auch Seminare für Verkäufer durch. Man kann zusätzlich z.B. ja auch einen Aktivierungscode per Post zur Adressverifizierung schicken. Also es gäbe schon zumutbare Möglichkeiten um festzustellen ob das Unternehmen überhaupt existiert.

qds1
Beiträge: 537
Registriert: 30. Jun 2016 18:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TV-Tipp: Die Story im Ersten: Amazon außer Kontrolle? 18.03.2019 23:00 Uhr

Beitrag von qds1 » 21. Mär 2019 10:17

Na mit dem Argument kann man ja alle gesetzlichen Auflagen komplett einstampfen. Gesundheitsamt? Brauch ma nicht. Zwingt dich ja niemand in dem Restaurant essen zu gehen. CE Deklaration? Brauch ma nicht. Muss ja niemand die Lichterkette kaufen.

Meiner Schwäger ist ihr Ladegerät von Amazon auch abgegraucht. Da war sie auch froh, dass sie zu Hause war.

Und wenn ich mir überlege dass bei mir mindestens einmal im Jahr jemand vom Eichamt oder vom Veterinäramt aufschlägt um zu kontrollieren... Glaube nicht dass die in China zur Kontrolle kommen.

Amazon macht sich allerdings langfristig so die Marke kaputt. Die derzeitige Strategie scheint mir doch recht kurzfristig gedacht.
Vor lauter Strohmännern sehe ich die Wiese nicht :-y

Ja, wenn sich herausstellt, dass die Kette kein CE Zeichen hat, sollte man sie nicht kaufen. Ja, besser wäre es, sie kämme erst nicht auf den Markt. Ja, Amazon und die Behörden sollten besser kontrollieren. Das war gar nicht mein Kritikpunkt.

Wenn ein Restaurant gegen Hygienevorschriften verstößt und das bekannt wird, geht da keiner mehr hin und das Ding geht pleite. Die Missstände bei Amazon sind schon lange bekannt und trotzdem kaufen die Leute wie blöde. Das, und NUR das habe ich kritisiert. Mit keinem Wort habe ich Amazon zu verteidigen versucht.

Und, wie gesagt, das Note 7 ist mit allen erforderlichen Kennzeichen auch explodiert. ich denke, dass das im Video angesprochene Smartphone ebenfalls über korrekte Kennzeichnung verfügte. Das neue Testgerät wies keinerlei Mängel auf...

Ein weiteres Problem: Markenhersteller sind schlicht zu gierig. Keiner kann mir erzählen, dass ein originales Netzteil für mein Surface Pro 6 80€ wert ist. Selbstverständlich weiche ich da auf günstigere, nicht originale Teile aus, schalte dabei aber meinen Kopf ein wenig ein. Habe dann eins für 20€ bei einem deutschen Händler gekauft. Das reduziert das Risiko schon mal etwas.
Aber gerade das liese sich ja recht einfach abstellen. Auch in China gibt es z.B. ein Handelsregister.
Nur: Wenn eine Firma gesperrt ist, lassen diese Händler eben eine neue eintragen. Da muss man nicht mal Papiere fälschen. Der Abgleich, den Ama dann vornimmt, ist dann wieder ok. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ama in Deutschland und USA jede 2 Jahre nach einer Kopie der Gewerbeanmeldung und einer aktuellen Rechnung an die Firma fragt, in China sie aber gar nix der gleichen machen.

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“