freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Kunden, Lieferanten, Existenzgründung...
(für Offtopic und Privates bitte den unteren Bereich "Spielwiese" benutzen!)
Antworten
shoppy39
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2003
Registriert: 6. Jan 2013 15:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von shoppy39 » 22. Aug 2019 06:51

Im Netz habe ich gelesen das der Mindestbeitrag ca. 145 € im Monat wäre, wenn man wenig bis gar kein Einkommen hat man aber freiwillig gesetzlich versichert sein möchte.

Wie sieht das aus wenn man jahrelang richtig gut mit seinem Gewerbe verdient hat und als Beispiel 1 Million an Vermögen erwirtschaftet hat und möchte sich zur Ruhe setzen?

Also von seinem Vermögen leben und Null Einkommen.

Würde man dann als "Millionär" auch nur 145€ im Monat für Krankenkassenbeiträge zahlen?

Voraussetzung ist natürlich das man auch die letzten 10 Jahre (durch Gewerbebetrieb) in der freiwillige gesetzlichen Krankenversicherung war und auch hohe Beiträge gezahlt hat

Oder wollen die KK dann jedes Jahr eine "Vermögensauskunft" und ab einer bestimmten Höhe an Vermögen muss man doch mehr bezahlen?
Zuletzt geändert von shoppy39 am 22. Aug 2019 07:11, insgesamt 2-mal geändert.



ReginaSF
Beiträge: 686
Registriert: 1. Jan 2018 10:09
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von ReginaSF » 22. Aug 2019 06:54

Einnahmen aus Kapitalvermögen zählen auch zum Einkommen.

shoppy39
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2003
Registriert: 6. Jan 2013 15:12
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von shoppy39 » 22. Aug 2019 07:05

ReginaSF hat geschrieben:
22. Aug 2019 06:54
Einnahmen aus Kapitalvermögen zählen auch zum Einkommen.
Du meinst jetzt die Zinsen? Deswegen schrieb ich ja NULL Einkommen. Keine Zinsen, keine Dividende usw...
Und ob man jetzt 1 MIO. anlegen sollte / muss , sollte jetzt nicht das Thema sein.

Benutzeravatar
Kaluna
Beiträge: 1216
Registriert: 13. Mär 2012 18:45
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von Kaluna » 22. Aug 2019 08:37

Dass eine KV nach vorhandenem Vermögen fragt, wäre mir vollkommen neu. Es wird eigentlich weder nach Barmitteln noch sonstigem Vermögen - Häuser z.B. - gefragt. Das einzige, was dort interessant ist, ist das Einkommen, woher auch immer das stammt. Du kannst das dort z.B. mit deinem Steuerbescheid nachweisen.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2662
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von Vio » 22. Aug 2019 09:03

@ Shoppy
Peter Ranning hat sich mit dieser Frage u.a. hier intensiv beschäftigt: https://der-privatier.com/kap-8-2-krank ... privatier/. Wenn Du auf der Seite tiefer gräbst, findest Du bestimmt noch mehr Infos. Die 650,- Euro Beitrag zur GKV, die er dort nennt, sind allerdings selbsterklärend.

meikel
Beiträge: 127
Registriert: 6. Aug 2013 20:14

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von meikel » 22. Aug 2019 09:19

Hat man keine Einkünfte, so gilt die gesetzliche Mindestbeitragsbemessungsgrenze als Maßstab. Darauf bezieht sich dann der entsprechende Krankensatzsatz, je nachdem bei welcher KK man ist.

https://www.haufe.de/sozialwesen/versic ... 72734.html


Zumindest meine KK schickt mir jedes Jahr nen Bogen und möchte meine Einkünfte wissen, ersatzweise einen Nachweis, von was ich meinen Unterhalt bestreite.

foot
Beiträge: 903
Registriert: 24. Jun 2011 23:10
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von foot » 22. Aug 2019 11:35

Kaluna hat geschrieben:
22. Aug 2019 08:37
Dass eine KV nach vorhandenem Vermögen fragt, wäre mir vollkommen neu. Es wird eigentlich weder nach Barmitteln noch sonstigem Vermögen - Häuser z.B. - gefragt. Das einzige, was dort interessant ist, ist das Einkommen, woher auch immer das stammt. Du kannst das dort z.B. mit deinem Steuerbescheid nachweisen.
Dann zahlst du entweder schon den Höchstbetrag und da sind dann andere Nachweise, als der Steuerbescheid uninteressant oder du hast einen Sachbearbeiter, der keine Ahnung hat.

Denn eigentlich zählen bei fVersicherung , wie regina schrieb alle Einkünfte zur Berechnung des Beitrages.

Zinsen, Vermietung, Verpachtung, Gewinne.... Das Vermögen selber geht die Kasse Null an, lässt sich aber alles in Zeiten der Vernetzung und "Spionage" herausfinden.

Benutzeravatar
Kaluna
Beiträge: 1216
Registriert: 13. Mär 2012 18:45
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: freiwillige gesetzliche Krankenversicherung ohne Einkommen aber Vermögen

Beitrag von Kaluna » 22. Aug 2019 12:11

foot hat geschrieben:
22. Aug 2019 11:35
Kaluna hat geschrieben:
22. Aug 2019 08:37
Dass eine KV nach vorhandenem Vermögen fragt, wäre mir vollkommen neu. Es wird eigentlich weder nach Barmitteln noch sonstigem Vermögen - Häuser z.B. - gefragt. Das einzige, was dort interessant ist, ist das Einkommen, woher auch immer das stammt. Du kannst das dort z.B. mit deinem Steuerbescheid nachweisen.
Dann zahlst du entweder schon den Höchstbetrag und da sind dann andere Nachweise, als der Steuerbescheid uninteressant oder du hast einen Sachbearbeiter, der keine Ahnung hat.

Denn eigentlich zählen bei fVersicherung , wie regina schrieb alle Einkünfte zur Berechnung des Beitrages.

Zinsen, Vermietung, Verpachtung, Gewinne.... Das Vermögen selber geht die Kasse Null an, lässt sich aber alles in Zeiten der Vernetzung und "Spionage" herausfinden.
Steht da irgendwo, dass NICHT alle Einkünfte berücksichtigt werden? Ich habe lediglich geschrieben, dass Vermögen nicht angefragt wird (meines Wissens). Zwischen Vermögen und Einkünften besteht immer noch ein Unterschied... Und einen großen Unterschied zwischen Einkommen und Einkünften seh ich iwie auch nicht...

Antworten

Zurück zu „Small Talk - Allgemeine eCommerce & Händlerthemen“