301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Optimierung der organischen und bezahlten Suchmaschinenplatzierung bei Google und Bing.
Antworten
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1044
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

In meinem Onlineshop bekomme die meisten Artikel, wenn dies mal ausverkauft sind, nicht mehr nachgeliefert. Es gibt aber auch 20% Standard Produkte welche, wenn diese ausverkauft sind, nachgeliefert werden. Und es gibt natürlich auch Kundenretouren wodurch dann ausverkaufte Produkte plötzlich wieder lagernd sind.

Ausverkaufte Produkte können im Shop nicht mehr aufgerufen werden. Wir haben bei den ausverkauften Produkten eine automatische 301 Weiterleitung zur passenden Filterseite Kategorie/Marke eingerichtet. Die Filterseiten ranken auch, teilweise ganz gut, teilweise schlecht oder überhaupt nicht.
Ich überlege ob nicht eine 302 Weiterleitung besser wäre, dann würden eventuell gut rankende Produkt-Urls vielleicht nicht (sofort) aus dem Google Index fallen und wenn dies Produkte wieder verfügbar sind eventuell Besucher und Umsatz bringen. 301 bedeutet ja permanent geänderte Url, 302 bedeutet vorübergehend geänderte Url.

Hätte dies Nachteile? Wäre nett wenn sich jemand mit Ahnung dazu äußern könnte.

PS.: Eine Umleitung auf Nachfolgeprodukte oder eine Unterscheidung zwischen Produkten welche nachgeliefert werden ist bei uns aus technischen Gründen bzw. wegen dem hohen Aufwand übrigens nicht möglich.


Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 26361
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Man soll für dauerhafte Umleitungen immer die 301er nehmen, für temporäre Geschichten, also wenn der Artikel ggfs später erneut erscheint, die 302er Umleitung.
Wirkliche Vor- & Nachteile zwischen den Beiden gibt es scheinbar nicht, was Rankings betrifft. Ein 302er wird nach längerer Zeit genauso wie ein 301er behandelt.

Siehe dazu .


Ich selber habe in letzter Zeit oft eine ganz andere Lösung gesehen.
Manche Shops lassen den ausverkauften Artikel einfach weiter laufen, verschieben ggfs in eine Kategorie "ausverkaufte / alte Artikel" , dazu ein schöner Cross-Selling Slider mit aktuelleren Produkten und fertig. So bleiben ggfs gute Rankings auf den Einzelartikeln vorerst weiter bestehen, man hat dauerhaft wachsenden Content, allerdings könnte es zu vermehrten Kundennachfragen kommen "Wann ist der Artikel wieder lieferbar?".
Da muss man halt für sich entscheiden, ob die Methode Sinn macht, oder man doch besser zur Weiterleitung greift.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1044
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Danke für deine Rückmeldung. Bestätigt meine Denkweise...

Die Lösung, dass ausverkaufte Artikel bestehen bleiben sehe ich auch oft. Ich empfinde dies als Kunde als extrem nervig. Ich könnte mir auch vorstellen dass so eine Vorgehensweise negative Auswirkungen auf das "Gesamtranking" (wenn es denn so etwas gibt) des Shops hat. Kurzfristig bringt es vermutlich mehr Besucher, aber überdurchschnittlich viele der Besucher welche auf diese Seiten gelangen sind vermutlich sofort wieder weg, das sollte Google als negatives Signal werten und ich kann mir vorstellen dass dies den ganzen Shop langfristig unterzieht.

Außerdem reiht vermutlich pro Shop nur eine Seite gut pro Anfrage und da ist es sicher auch kurzfristig für den Umsatz besser wenn das eine Produktseite von einem verfügbaren Produkt ist.

Alles nur Vermutungen von mir....
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 26361
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Ist es ein Allerweltsartikel ohne besondere Beschreibung und bietet der Shop keine ähnlichen Alternativen, macht es natürlich keinen Sinn solche "Ausverkauft-Leichen" ewig auf einem öffentlichen Artikelfriedhof zu präsentieren.
Hat man aber weiterhin ähnliche Artikel, oder sind die Beschreibungen sehr ausführlich (z. B. downloadbare Anleitungen, sonstige Mehrwerte), dann macht es sicher Sinn und die Besucher werden nicht nach 2 Sekunden wieder abhauen.

Es ist aber wie so oft: "kommt halt drauf an". :D
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1044
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

(z. B. downloadbare Anleitungen...
)

Stimmt, an so was habe ich nicht gedacht. Da macht es Sinn und es wäre schade wenn die Infos verloren gehen..
beat
Beiträge: 328
Registriert: 20. Aug 2011 14:48

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Es sind alle 3 Varianten falsch. Ein Produkt das nicht verfügbar ist sollte immer mit 404 antworten.
Wenn das Ranking einmal sehr gut war so kommt der Status auch schnell wieder wenn es einen Artikel wieder gibt.
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1044
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Dann landen Besucher aber, wenn ich es richtig verstehe, auf einer Fehlerseite. Damit verliert man direkt Trafik. Ich kann mir nicht vorstellen dass, dies im Normalfall Sinnvoll ist.

edit:
https://www.ionos.at/digitalguide/websi ... not-found/
HTTP-404-Errors können dem Ranking und Ansehen der Website schaden

Google, Bing und Co. bewerten 404-Errors vor allem dann negativ, wenn eine Seite viele davon aufweist. Sobald die Suchmaschinen-Crawler feststellen, dass die Prüfung der Links auf einer Website häufig mit dem 404-Code beantwortet wird, schließen sie darauf, dass die Website nicht gut instandgehalten wird. Tote Links wirken sich dementsprechend schlecht auf das Ranking der Site aus, da Online-Auftritte mit vielen 404-Fehlerseiten innerhalb der Trefferliste einer Suchmaschine abgestuft oder sogar überhaupt nicht mehr indexiert werden. Dies kann für die verlinkte Webseite erhebliche Einbußen bei der Besucherzahl bedeuten.

Außerdem steht bei einer Website mit mehreren defekten Links oder einer toten Landingpage (Seite, die aus der Suchmaschine aufgerufen wird) das VertrauenderNutzer zu der Onlinepräsenz auf der Kippe. Viele machen sich dann nicht mehr die Mühe, auf dem Webauftritt weiter nach dem gewünschten Inhalt zu suchen – schließlich können sich die User bei einer Error-404-Meldung nicht sicher sein, ob diese Inhalte überhaupt noch vorhanden sind.
Benutzeravatar
seopt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 7. Jan 2011 16:05
Land: Deutschland
Firmenname: SEOPT e. K.
Branche: Suchmaschinenoptimierung
Content Marketing
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

@bauti

aus meiner Sicht: Es kommt darauf an. Bei meinen Beispielen gehe ich jetzt von physischen Produkten aus und nicht von digitalen Produkten.

Option A:
Einfach ist es, wenn Produkte auslaufen, ausverkauft sind und auch so nicht mehr "wiederkommen" und so auch nie mehr erhältlich sein werden, ohne eine Alternative oder Nachfolgeprodukte.
In dem Fall => 404 oder gar 410 wenn es schneller gehen soll. Je nach Größe eines Shops und der Produktdynamik kann es aus meiner Sicht durchaus problematisch werden, wenn diese Produkte in einem Archiv weiterhin online geführt werden.
Stichwort: Relevanz und Qualität der Produktseiten. Auch interessant finde ich diese Meldung https://www.seo-suedwest.de/7207-google ... s-aus.html in Bezug auf Lagerbestand und Ranking, auch wenn John Müller die Erfahrungen und die Theorie anzweifelt. Wer wäre bereit für einen praktischen Test!? ;-)

Option B:
Produkte sind ausverkauft (aus ganz unterschiedlichen Gründen; z. B. Lieferschwierigkeiten). Mittlerweile (eigentlich schon länger) gehen Shops über zu einer Hybridlösung. Sie deaktivieren den Warenkorb-Button und platzieren ein Feld, in dem man seine Mailadresse hinterlegen kann, um benachrichtigt zu werden, sobald das Produkt wieder lieferbar ist - natürlich (meist) datenschutzkonform. Parallel werden passende Alternativen vorgeschlagen, sofern welche vorhanden. Quasi Cross-Selling. So kann der Nutzer entscheiden, ob er warten und sich eintragen möchte, oder lieber eine Alternative bevorzugt. Finde Option B besonders spannend.
Alternativlösung, falls beides nicht technisch möglich ist: Eine Option von beiden anbieten.

Option C:
Ebenfalls einfach. Produkt A ist ausverkauft und läuft aus, da es ein Nachfolgeprodukt B gibt (ein Update, eine neue Version o.ä.). Zur gegeben Zeit wird das alte Produkt auf das neue Produkt per 301 umgeleitet. Fertisch!

Suboptimal ist, das Produkt in eine "(un)passende" Kategorie umzuleiten, oder ganz schlecht, auf die Startseite umzuleiten, denn wenn Google meint, das dies nicht passt, dann wird erzeugst du vielleicht Soft-404er und unter Umständen fliegt die URL dann aus dem Index (keine Abstrafung, sondern einfach keine Relevanz) und am Ende hast du dann das Ergebnis genauso wie einen 404er. Kann, muss aber nicht!

Option D:
Rest! ;-) Alles, was ich jetzt auf die Schnelle nicht im Kopf habe. :-)

Es kommt darauf m Ende auch darauf an, wie wichtig das Produkt ist, wie hoch die Fluktuation ist und was du u. U. mit einer bloßen Deaktivierung verlierst, wenn überhaupt.
Je nach Ist-Stand gäbe es schon einige Optionen, die man auf den Tisch legen kann, damit alle Beteiligten (Händler, Kunde, Maschine) zufrieden sein können.

Bei Fragen gerne fragen.

Liebe Grüße, Eren.
✪ Du willst ein Suchmaschinen-Hit sein? Ich bin dein SEO-Produzent!
https://www.youtube.com/c/ErenKozikSEO
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1044
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Vielen Dank für deine Rückmeldung.

Option B und C ist für mich klar. Da kann ich deine Argumentation gut nachvollziehen. Das Problem ist hier, wenn es (wie bei uns) sehr viele Produkte mit hoher Fluktuation gibt, der Aufwand dies zu pflegen. Man muss schließlich festlegen was permanent ausverkauft ist und was nachkommt. Oft weiß ich das außerdem selbst nicht... Aber ist natürlich teilweise machbar. Mal schauen ob ich da was ändere.

Was für mich nicht ganz klar ist: Was ist der Nachteil vom zweiten Teil von C zu A? Also umleiten auf passende Kategorien (oder bei uns auf Filterseiten) wenn das Ergebnis dann im Endeffekt das selbe wie bei Option A ist? Gibt es da noch weitere Nachteile. Man leitet ja wenigstens Besucher welche sich vielleicht Urls als Lesezeichen gespeichert haben, sinnvoll weiter...
Was ist also der Nachteil von soft-404er gegenüber normalen 404?
Benutzeravatar
seopt
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 7. Jan 2011 16:05
Land: Deutschland
Firmenname: SEOPT e. K.
Branche: Suchmaschinenoptimierung
Content Marketing
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

bauti hat geschrieben: 14. Jan 2022 22:57 Was für mich nicht ganz klar ist: Was ist der Nachteil vom zweiten Teil von C zu A? Also umleiten auf passende Kategorien (oder bei uns auf Filterseiten) wenn das Ergebnis dann im Endeffekt das selbe wie bei Option A ist? Gibt es da noch weitere Nachteile. Man leitet ja wenigstens Besucher welche sich vielleicht Urls als Lesezeichen gespeichert haben, sinnvoll weiter... Was ist also der Nachteil von soft-404er gegenüber normalen 404?
So gesehen gibt es eigentlich kein Unterschied, doch ist ein SEO immer bestrebt so wenige Fehler (404er, Soft 404er u. ä.) zu produzieren, gleichwohl die Anzahl der 404er oder Soft 404er kein Qualitätskriterium für Google ist.

Unabhängig davon: Betrachtest du die interne Verlinkung zu relevanten Folgeseiten oder Produkten, dann würde ich darauf achten, dass dieses "Routing" deiner Besucher auch zielführend ist für deine SEO-Bemühungen, denn die interne Verlinkung ist wirklich wichtig für SEO (und auch deine Nutzer). Leider verfolge ich in einigen Fällen tatsächlich die These: Es ist nicht immer so, dass das was für den Nutzer gut ist, auch immer und ohne Ausnahme gut für die Suchmaschine ist.

Aus meiner Perspektive: Wenn ich auf der Suche nach einem konkreten Produkt bin (z. B. eine GoPro Hero 10), dann bringt es mir nix, wenn man mich als Nutzer auf eine Kategorie oder Filterseite lenkt, die die GoPro-Modelle 1-9 auflistet, oder noch schlimmer, mich auf alternative Marken umleitet. Dieses Beispiel wäre sogar sowohl für Nutzer, als auch für Suchmaschine nicht gut.

Filterseiten intern zu verlinken ist in den meisten Fällen suboptimal, sofern z. B: die internen Links nicht intern maskiert sind (z. B. via PRG-Pattern). Warum suboptimal? Da die meisten Filterseiten parametrisierte URL-Strukturen haben, also kryptisch sind und je mehr ich auf solche URLs intern verlinke, erhöhe ich die Chance, dass eben genau solche URLs in den Index kommen können, doch solche kryptischen URLs möchte ich nicht in den organischen Treffern haben.

Du siehst: Es kann ganz schnell komplexer werden und dann muss man sich Gedanken machen über Crawl- und Indexsteuerung, damit man die bisherigen SEO-Maßnahmen dann eben nicht konterkariert.

Aber ja: Der Umgang mit nicht vorhandenen Produkten ist in SEO einer von vielen Endgegnern, schon immer gewesen.

Falls Zeit, kommt in mein Live am 28.01. und schaffe es ggf. die Umsetzung bei dir anzuschauen.
Details unter

Liebe Grüße

Eren
✪ Du willst ein Suchmaschinen-Hit sein? Ich bin dein SEO-Produzent!
https://www.youtube.com/c/ErenKozikSEO
bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1044
Registriert: 21. Dez 2014 15:48

Re: 301 oder 302 Weiterleitung bei momentan nicht verfügbaren Artikeln

Danke nochmals für deine Rückmeldung.

Ja das Thema schweift schon etwas aus...

Ich habe mich bewusst dazu entschieden die Filterseiten Kategorie/Marke indexieren zu lassen. Mit den Kategorien habe ich bei Google im Haifischbecken keine Chance gegen übermächtige Gegner. Die Filterseiten sind bei mir sprechende URLs. Filterseiten welche fast Duplikate von Markenseiten, Kategorieseiten oder anderer Filterseiten sind, verweisen in den meisten Fällen per Canonical. Ob das richtig ist weiß ich nicht, aber wenn sämtliche Shops SEO auf die Kategorien ausrichten ist es vielleicht kein Fehler es etwas anders zu machen...

Danke für das Angebot mit der SEO Sprechstunde. Ich weiß noch nicht ob ich da kann. Falls ja, nehme ich das Angebot natürlich sehr gerne an und melde ich mich die nächsten Tage.
Antworten

Zurück zu „SEO & SEM - Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung“

  • Information