Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Gute Produktbilder selber machen - Fotos freistellen - Kamera Ausrüstung Lichtbox Produktfotograf Tipps
Antworten
derGlückliche
Beiträge: 4
Registriert: 16. Apr 2020 17:11
Land: Deutschland

Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Liebe Community,
mein erster kleiner Beitrag, vielleicht hilft es ja jemandem weiter - so wie mir:
hier gibt es eine Anleitung wie man sich einen Drehteller mit Schrittmotor baut und mit einem kleinen Programm den Kameraauslöser steuert.
https://www.instructables.com/id/360-de ... ct-Photo-/

habe mir die Chip-Komponenten für unter 20€ auf ebay bestellt.
Programminstallation unter Linux mint war auch problemlos.
Wenns dann wirklich läuft gibt's noch mal ne kleine Meldung...

Bis dahin suche ich noch nach einer guten App um die 360° Bilder bei shopify einzubinden.
Hat da jemand Erfahrungen, die er teilen möchte?

:winken: Felix


Benutzeravatar
diver
Beiträge: 283
Registriert: 18. Sep 2015 16:40

Re: Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Warum so ein Aufwand, wenn man einfach ein Video machen kann?
derGlückliche
Beiträge: 4
Registriert: 16. Apr 2020 17:11
Land: Deutschland

Re: Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Hallo diver,
ich dachte, so habe ich dann gleich Einzelbilder, die ich auch auf ebay verwenden kann. Wenn ich ein Video mache müsste ich da dann ja wieder Einzelbilder rausziehen. Dafür bräuchte es dann doch auch ein Programm oder Script - machst du das so? wie? oder ist das der einfachere Weg es abzufilmen und Einzelbilder zu generieren?
Und im shop will ich ja keine Videos einbinden, sondern diese animierte Ansicht nutzen.
Da ich nur Einzelartikel verkaufe (Sammlerware, gebraucht) will ich meine Prozesse natürlich optimieren. Hier im Forum habe ich von derRobert gelesen, dass er sich was gebaut hat und habe daraufhin recherchiert... Profiausstattungen zur 360° Fotografie gehen ja bei 300€ los. da finde ich den Aufwand, ein paar Chips zu bestellen und zusammen zu stöpseln nicht zu groß. Zudem bin ich ein Fan von Do-IT-Yourself und Open-Source.
An derRobert: falls du das mal lesen solltest: leider kann ich keine privaten Nachrichten schreiben (als Neuling?): erstens Danke für die Idee und zweitens du erwähnst, dass du dir noch ein script für Gimp geschrieben hast... würdest du das auch teilen? wäre dir sehr verbunden...
DerRobert
Beiträge: 908
Registriert: 2. Mär 2016 16:51

Re: Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Hallo,

es freut mich, dass ich dich mit meinem Fotosystem inspirieren konnte.
Einzelbilder aus Videos schneiden ist für hochwertige Produktfotos definitv keine Option.

Für 300 Euro bekommt man sicherlich keine Profiausstattung für 360°-Fotos, eher eine Null mehr. 300 Euro habe ich allein für die Teile meines Eigenbaus bezahlt und das ist kein Produkt, dass man gewerblich weiterverkaufen könnte. Es ist robust, liefert im Verhältnis zum Arbeitsaufwand beim Fotografieren hervorragende Ergebnisse und trägt ohne Probleme auch größere Produkte bis 15 kg, trägt aber eben einen deutlichen Eigenbau-Charakter, was man auf den fertigen Fotos natürlich nicht sehen kann. Dafür funktioniert es Standalone, steuert die Kamera und ggf. Stutioblitze drahtlos und ist flexibler, als die meisten auch sehr teuren kommerziellen Lösungen.

Ich habe im letzten Jahr damit ohne jegliche Ausfälle weit über 5000 Aufnahmen gemacht, da ich auch hauptsächlich gebrauchte Einzelstücke verkaufe. Das wird mit Komponenten für 20 Euro wahrscheinlich nicht lange funktionieren, aber zum Ausprobieren ist das sicher ein schönes Projekt.

Das Skript für die vollautomatische Freistellung und Nachbearbeitung der Aufnahmen teile ich ehrlich gesagt ungern. Es ist speziell für meinen Workflow, meine Produkte, Hintergründe und Beleuchtung entwickelt und wird in einer anderen Umgebung nicht ohne größere Änderungen funktionieren. Außerdem liegt auch darin ein beträchtlicher Entwicklungsaufwand.
Benutzeravatar
dipling
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 259
Registriert: 13. Dez 2011 17:50
Land: Deutschland
Wohnort: Nordbayern

Re: Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Noch ein kleiner Tip, falls ihr nicht gleich ein automatisiertes Fotostudio wollte, aber auch keine Kabelsalat-Bastellösung:

Wir haben mit einer kostenlosen StopMotion App fürs Smartphone hochauflösende Bilder von fertig ausgeleuchteten Bildern auf einem Drehteller (auch mit weißem Untergrund) gemacht. Die App wandelt die gleich in ein GIF um und so haben wir es direkt hochgeladen. Ich muss sagen Preis-/Zeit-/Leistung für unsere eher technischen Artikel, die je teilweise unter 10€/Stk. kosten bislang ungeschlagen.
Gruß
DerRobert
Beiträge: 908
Registriert: 2. Mär 2016 16:51

Re: Bausatz und kostenlose Software für 360° Produktfotos

Äh, GIF für Produktpräsentation und Fotos mit dem Smartphone? Für einfache Illustrationen oder scharz/weiß super, klar, aber Produktanimationen mit 256 Farben sehen immer extrem unprofessionell aus, weil das eben seit 1995 eher für Grafiken mit sehr wenigen Farben, sonst nur für Spielereien, Memes und animierte Emojis :daumenhoch: verwendet wird, aber nicht für anspruchsvolle Darstellungen.

Da bleibe ich doch bei meiner Bastellösung und DSLR mit insgesamt genau einem Kabel (Stromanschluss) und einem Kabel mit Steckverbinder zum Bedienpanel. Ich habe einige Stunden gebastelt, aber es nimmt sich nichts mit den kommerziellen Lösungen um 2-3000 Euro, nur dass ich die benötigten Funktionen habe, an die sonst noch niemand gedacht hat und die Firmware jederzeit beliebig anpassen oder es in einer Stunde mit Bluetooth ausstatten kann, wenn mir danach ist.

Mehr als angemessene Produktfotos mit dem Smartphone kann man machen, wenn man gebrauchte Kleidung oder sowas verkauft. Aber versuch mal, mit dem Smartphone technische Geräte mit spiegelnden Oberflächen, Glas und Chrom aus der Nähe zu fotografieren. Viel Spaß!

Mir ist es wichtig, wie die fertigen Fotos aussehen und wie lange ich dafür brauche, nicht, ob das Gerät nach DIY aussieht, wobei ein professioneller Look der kleinste Aufwand wäre.

Bevor ich die Hinweise in meinen Artikelbeschreibungen entsprechend deutlich gestaltet habe, haben mich ständig Interessenten meiner gebrauchten Artikel gefragt, ob sie Originalbilder haben könnten, in meinen Angeboten würden sie nur Katalogbilder sehen. Ich denke, dass genügt mir als Bestätigung, dass die Fotos für die Onlinepräsenz mehr als ausreichend sind.
Antworten

Zurück zu „Produktfotografie“

  • Information