Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Spezielle Themen zum Handel "vor Ort" - Ladeneinrichtung, Diebstahlschutz, Beschallung...
Benutzeravatar
Scienceticker
Beiträge: 3753
Registriert: 29. Aug 2011 00:34
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Scienceticker » 11. Sep 2019 09:15

Wolkenspiel hat geschrieben:
11. Sep 2019 08:37
Das Problem ist, dass wir den Strom nicht wirklich speichern können.
Frau Baerbock sagt: "Das speichern wir in den Netzen".



Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2662
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Vio » 11. Sep 2019 09:26

Scienceticker hat geschrieben:
11. Sep 2019 09:15
Frau Baerbock sagt: "Das speichern wir in den Netzen".
Die Annalena darf jetzt auch mal was sagen. :-y

Benutzeravatar
Zierfischprofi
Beiträge: 195
Registriert: 13. Jan 2018 20:19
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Zierfischprofi » 11. Sep 2019 09:32

Die Windenergie weist ja inzwischen mafiöse Strukturen auf. Die angerichteten Schäden sind immens. Nach meiner laienhaften Meinung hätte die Atomenergie weiterentwickelt werden müssen, es gibt inzwischen Atom-Reaktoren die fast rückstandslos arbeiten. Damit hätte billige, quasi emissionsfreie Energie für Heizen, Mobilität und Strom hergestellt werden können. Dazu wäre Sonnenenergie eine gute Ergänzung gewesen. Und vielleicht, wenn die Welt mal wirklich zusammenarbeiten würde, könnte diese Sonnenenergie eine Einnahmequelle für arme Länder sein.

Darüber hinaus werden wir die Umwelt nicht mit einem Plastiktütenverbot retten können. Hier müssten endlich einmal politisch unkorrekte Aussagen aber dennoch Wahrheiten auf den Tisch. Wir brauchen eine globale Geburtenkontrolle, es gibt einfach zu viele Menschen und es werden immer mehr. Dazu benötigen wir zuvor globale Bildungsinitiativen sowie Gesundheits- und Altersvorsorge. Ich habe Lieferanten aus Ländern, da traut man sich nach dem Einbruch der Dunkelheit nicht mehr auf die Straßen. Die Länder haben teilweise fast 200.000.000 Einwohner und Menschen dort leben vom und im Müll. Da rettet auch ein Verbot von Joghurtbechern nix. Hier müssen endlich einmal die Tatsachen ausgesprochen werden. Und solange einige Mittelmeer-Anrainer noch ihren kompletten Müll im Mittelmeer versenken, nehme ich solche Mini-Initiativen wie ein Plastiktütenverbot nicht ernst. Hier müssten Fördergelder wie Entwicklungshilfe und Boykotte gezielt eingesetzt werden, vielleicht von der UNO gesteuert. Aber solange Europa sogar noch Entwicklungshilfe an China zahlt anstatt an wirklich bedürftige Länder, wird sich gar nix ändern. Wir bezahlen quasi mit unseren Steuergeldern über die Entwicklungshilfe das staatlich subventionierte China-Billigporto welche unsere eigenen Händler ruiniert. Wenn hier inzwischen Menschen die Geduld mit der Politik verlieren, dann kann ich das verstehen.

bocksbox
Beiträge: 2807
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von bocksbox » 11. Sep 2019 09:49

Zierfischprofi hat geschrieben:
11. Sep 2019 09:32
Die Windenergie weist ja inzwischen mafiöse Strukturen auf. Die angerichteten Schäden sind immens. Nach meiner laienhaften Meinung hätte die Atomenergie weiterentwickelt werden müssen, es gibt inzwischen Atom-Reaktoren die fast rückstandslos arbeiten.
Ich sag jetzt mal ganz böse, dass ich an der Stelle aufgehört habe zu lesen. So ein Atomunglück alle 20-25 Jahre ist ja nicht so schlimm. In Fukushima hat man jetzt mehr als eine Million Tonnen kontaminiertes Wasser aus Kühlleitungen gesammelt und weiss jetzt so langsam nicht mehr wohin damit. Die Lösung, die in Betracht kommt ist "es ins Meer zu entleeren und zu verdünnen". Ja, da müssen wir uns Zukunft tatsächlich keine Gedanken mehr über Plastikmüll im Meer machen. Und das mit den rückstandslosen Atom-Reaktoren ist genauso eine Lüge, wie das mit dem sich selbst zersetzenden Bio-Plastik.

wutzel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 441
Registriert: 17. Nov 2007 00:24
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von wutzel » 11. Sep 2019 09:55

Zierfischprofi hat geschrieben:
11. Sep 2019 09:32
...Nach meiner laienhaften Meinung...
:ironie:
Laien sind die besseren Experten, war schon immer so.

Benutzeravatar
Zierfischprofi
Beiträge: 195
Registriert: 13. Jan 2018 20:19
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Zierfischprofi » 11. Sep 2019 10:11

Und das mit den rückstandslosen Atom-Reaktoren ist genauso eine Lüge, wie das mit dem sich selbst zersetzenden Bio-Plastik.
OK, und das weißt Du woher so genau?

welpe
Beiträge: 1442
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von welpe » 11. Sep 2019 10:12

gato77 hat geschrieben:
11. Sep 2019 09:02

ich sage nur "Lämmer" :durchdreh:
2 1/2 Jahre Elektroniker Ausbildung mit 1,3 Notendurchschnitt abgeschlossen.

Also wurde ich mal behaupten das ich mich ein wenig mit diesem Thema auskenne.

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3144
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von fonprofi » 11. Sep 2019 11:39

Wolkenspiel hat geschrieben:
11. Sep 2019 08:37

Die Schweiz hat also das Perpettum mobile erfunden. Chapeau.
Genau das ist es. Aber nicht nur die Schweiz, auch Norwegen macht es so.
https://energiespeicher.blogspot.com/20 ... terie.html
Kauft tagsüber Strom von uns für die Elektroautos, abends wieder zurück an uns aus Wasserkraft.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7953
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Wolkenspiel » 11. Sep 2019 12:01

bocksbox hat geschrieben:
11. Sep 2019 09:49
So ein Atomunglück alle 20-25 Jahre ist ja nicht so schlimm.
Wenn man das mal emotionslos formuliert, dann stellt sich heraus, dass es sich hier nicht um ein Atomunglück handelte. Es war ein Tsunami. Und es gab auch keine 20k Strahlentote, wie uns von den Medien gerne sensationsheischend erzählt wurde, sondern es waren Tsunamiopfer. Es gab meines Wissen keine Toten, die durch freigewordene Strahlung gestorben sind.
Desweiteren ist Fukushima wieder am Netz und es wurden weitere Anlagen gebaut. Das hat man bestimmt nicht deshalb gemacht, weil das alles so unsicher, verstrahlt und gefährlich ist, sondern weil es mit Stand der Technik und Wissenschaft die einzige Möglichkeit ist, diese Massen an Menschen mit Strom zu versorgen (und da sind wir beim Problem Überbevölkerung, aber das Thema löst ja sofort Shitstorms aus, wie kann man nur fordern, das Menschen keine Kinder bekommen sollen! Geht ja gar nicht!).
Aber am deutschen Wesen soll die Welt genesen - wir wissen ja alles besser.
Da gibt es einen Tsunami - wir schalten alle Atomkraftwerke ab. (Und kaufen Strom in angrenzenden Ländern mit Uraltkraftwerken).
Da gibt es einen Unfall mit einem Macan, sofort schreien alle nach einem SUV-Verbot.
Da gibt es einen "Dieselskandal", alle verschrotten ihre funktionsfähigen Autos, weils ie 2k vom Staat bekommen und kaufen neue Autos, die mit Unmengen an Resourcen hergestellt werden müssen. Gewinner: Staat und Autoindustrie. Verlierer: Bürger (und wahrscheinlich auch die Umwelt, denn die Autos wandern in Schwellenländer, fahren also weiter und die Herstellung neuer Autos belastet die Umwelt.)
Plastikmüll schwimmt im Meer - wir verbieten Strohhalme und Plastiktüten (anstatt den Staat und die Industrie zu zwingen, die versprochenen und bezahlten (!) Recyclingleistungen auch durchzuführen anstatt den Müll in eine andere Welt zu verkaufen)
Usw, usf., gibt noch ganz viele andere Beispiele. Ganz großes Kino. Und aus diesen Gründen kann ich dieses ganze Thema einfach nicht mehr ernst nehmen.

Benutzeravatar
gato77
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 24. Okt 2011 15:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von gato77 » 11. Sep 2019 12:07

Hinzu kommt auch noch: Es liegt nicht am Atomkraftwerk an sich, sondern an den Wartungen und Menschlichen Fähigkeiten. Wenn alles bis aufs kleinste regelmäßig gewartet und gepflegt wird, sollte auch so ein Kraftwerk keine Probleme machen.

und ich wollte doch nix mehr schreiben (-S

bocksbox
Beiträge: 2807
Registriert: 13. Nov 2008 11:33
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von bocksbox » 11. Sep 2019 13:25

Wolkenspiel hat geschrieben:
11. Sep 2019 12:01

Usw, usf., gibt noch ganz viele andere Beispiele.
Da haut aber jemand richtig auf die Sahne. Bitte zurücktreten, es spritzt.
Zunächst einmal hab ich nur darauf reagiert, dass hier gesagt wurde, dass man Atomkraft weiter fördern sollte. Über Strohhalme und SUVs (da wären wir sogar wahrscheinlich im gleichen Boot) habe ich kein Wort verloren. Auch habe ich nicht behauptet, dass es in Fukushima akute Strahlentote gegeben hat. Ich hab noch nicht einmal die unsichere Zahl von Spätfolgen angesprochen. Es geht einfach darum, dass man in der Vergangenheit zu oft gesehen hat, dass Atomkraft durch direkte und anderartige Einflüsse von aussen, zu großen Verwerfungen führen kann. Ja, eigentlich sollte das alles sicher sein, aber es gibt die Risikofaktoren. Menschliches Versagen, Naturkatastrophen. Das Thema Anschläge und Flugzeugabstürze gabs ja zum Glück bislang nicht.

Und jetzt muss ich hier enden ... ich muss noch was tun ....

Achso, von wegen 20-25 Jahre .... https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... en_Anlagen

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7953
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Wolkenspiel » 11. Sep 2019 13:34

Wieso fühlst Du Dich dann angesprochen, wenn das nicht Dein Thema war? Ist doch alles gut.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3672
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von koshop » 11. Sep 2019 13:38

Und es gab auch keine 20k Strahlentote, wie uns von den Medien gerne sensationsheischend erzählt wurde, sondern es waren Tsunamiopfer. Es gab meines Wissen keine Toten, die durch freigewordene Strahlung gestorben sind.
Na das ist eher ein Strohmann-Argument von Atomkraftbefürwortern. Ein seriöses Medium in dem von 20k Strahelntoten berichtet wurde hab ich jetzt noch nicht gesehen. Allerdings gab es wohl schon einige indirekte Tote durch die Evakuierung bzw. deren Folgen.

Aber 20-30 km Evakuierungszone und 150-200 Mrd Schaden ist auch nicht grade ohne. Und Fukushima lag zum Glück an der Küste...

Man ziehe mal einen 30 km Kreis um ein beliebiges deutsches Kernkraftwerk und stelle sich vor, das Gebiet müsste vollständig geräumt werden.... Das beträfe im Fall von Neckarwestheim, Ludwigsburg, Heilbronn, Teile von Stuttgart, im Fall von Philippsburg Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe...

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7953
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Wolkenspiel » 11. Sep 2019 13:47

Ja, hätte, hätte, Fahrradkette. In Ludwigshafen steht die BASF. In Leverkusen Bayer. Da gibt es oft Unfälle, auch schlimme mit Toten, man stelle sich vor, da passiert wirklich mal was Schlimmes mit vielen, vielen Toten. Deshalb werden die Betriebe ja nicht geschlossen.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2662
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Vio » 11. Sep 2019 13:55

Das eigentliche Problem mit der Kernkraft ist in meinen Augen immer noch das der Endlagerung. War sonst noch was? Ach ja: Tschernobyl hat uns nicht sichtbar tangiert, weil es einen Tacken zu weit weg war.

Und nur weil "die Leute verarscht werden wollen", ist das nicht zwingend ein Grund es bewusst zu seinem eigenen Vorteil zu tun und zu nutzen, weil man Geld damit verdienen kann (@ Wolkenspiel: ich denke Du kennst Deine eigenen Produktbeschreibungen selbst am besten).

Und aus all dem abzuleiten, dass alles besser so bleibt, wie es ist, halte ich für eine steile These. Mal abgesehen davon, dass das zum Glück wir nicht entscheiden, sondern der Lauf der Dinge und da bin ich zuversichtlich, dass die zunehmende Vernetzung von Informationen und die damit stetig größer werdende Transparenz sich verselbstständigen. Amen.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 7953
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Wolkenspiel » 11. Sep 2019 14:13

Ich bin die erste, die erneuerbare Energien bevorzugen würde. Ich baue mir gerade eine PV-Anlage aufs Dach und werde danach eine Erdwärmepumpe bauen lassen. Damit ich weitestgehend autark bin. Denn wenn die Kernkraftwerke und die Braunkohlekraftwerke alle weg sind, haben wir definitiv nicht genügend Strom. Da beisst die Maus keinen Faden ab, der Wunsch nach erneuerbaren Energien bedeutet ja nicht, dass sie flächendeckend den Bedarf decken können. Es gibt jetzt schon vermehrt Stromausfälle. Warum wohl? Weil wir zuviel Strom haben? Ich glaube eher nicht.
Der Strom, der so erzeugt wird, kann halt nicht gespeichert werden. Die Windräder werden ständig aus dem Wind gedreht, weil sie zuviel Strom erzeugen, der nicht gespeichert werden kann. Die Windkraftradanlagenbetreiber erhalten für diese Zeit trotzdem Geld für den Strom, den sie in der Zeit normalerweise erzeugen würden. :lol: Das ist alles so aberwitzig.

Benutzeravatar
gato77
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1605
Registriert: 24. Okt 2011 15:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von gato77 » 11. Sep 2019 14:19

Vio hat geschrieben:
11. Sep 2019 13:55
sondern der Lauf der Dinge und da bin ich zuversichtlich, dass die zunehmende Vernetzung von Informationen und die damit stetig größer werdende Transparenz sich verselbstständigen. Amen.
Das stimmt zwar, aber die wenigsten nutzen es, es wird nur das gesehen was am meisten verbreitet wird. Keiner versucht selbst Informationen zu finden und diese zu Interpretieren. Wenn einer sagt, die Sparlampen sind das Beste. Ist es auch egal, dass die Hoch-Schädigend für die Gesundheit sind. wurden alle verboten oder ausgetauscht? Erst nach und nach geht man auf LED über (und manche nicht mal das da die ja teurer sind). Somit Nein ich bin da nicht wirklich zuversichtlich.... denn es ist auch weitaus einfahre mit den Medien den Unsinn zu verbreiten...

Das eigentliche Thema ist ja der Unsinn den die Politik mit Hilfe der Lobbies verbreiten...

PS: und um Geld, Geld, Geld, Geld für Sie und auf Kosten von uns.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2662
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von Vio » 11. Sep 2019 14:28

gato77 hat geschrieben:
11. Sep 2019 14:19
aber die wenigsten nutzen es, es wird nur das gesehen was am meisten verbreitet wird. Keiner versucht selbst Informationen zu finden und diese zu Interpretieren.
Ja, so ist das leider. Das kommt daher, weil alle nur in ihrer eigenen Blase lesen und leben. Je mehr Informationen sich vernetzen, desto weniger Blasen - hoffe ich zumindest.
Das eigentliche Thema ist ja der Unsinn den die Politik mit Hilfe der Lobbies verbreiten...
Auch die werden bald überflüssig werden - eigentlich sind sie es schon, sie wissen es nur noch nicht: Der Ursprung einer repräsentativen Demokratie lag darin begründet, dass das gesamte Volk nie zugleich an einem Ort versammelt sein konnte, um Entscheidungen zu treffen und es deswegen Repräsentanten (= Abgeordnete, Parlamente) benötigte.
Mit Smartphones, Apps und Co. ist das Stand heute bereits technisch machbar (und auch schon in Ansätzen ins Rollen gekommen).

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3672
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von koshop » 11. Sep 2019 14:52

Der Ursprung einer repräsentativen Demokratie lag darin begründet, dass das gesamte Volk nie zugleich an einem Ort versammelt sein konnte, um Entscheidungen zu treffen und es deswegen Repräsentanten (= Abgeordnete, Parlamente) benötigte.
Mit Smartphones, Apps und Co. ist das Stand heute bereits technisch machbar (und auch schon in Ansätzen ins Rollen gekommen)
Stimmt so nicht. Es geht auch darum, dass man nicht Zeit, Lust und die Fähigkeit hat sich in jedes Thema reinzuarbeiten. Es geht vor allem um die Komplexität. Überleg mal was alles gesetzlich geregelt ist bis ins Detail und stell dir vor du müsstest dir zu jedem Bereich eine Meinung bilden um dann Abzustimmen...

Direkte Demokratie übers Smartphone... "Soll Dihydrogen-Monoxid in Lebensmitteln und Kosmetikprodukten verboten werden - stimmen Sie mit Ja oder Nein".

Na das gäbe ein Chaos. :lol:

Benutzeravatar
knoge
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1726
Registriert: 8. Okt 2007 08:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Umweltministerin Schulze plant Verbot von Plastiktüten in Läden

Beitrag von knoge » 11. Sep 2019 14:57

Vio hat geschrieben:
11. Sep 2019 14:28
Mit Smartphones, Apps und Co. ist das Stand heute bereits technisch machbar (und auch schon in Ansätzen ins Rollen gekommen).
Glaubst du wirklich dadurch wir es besser? Das der Schwarm klüger ist? Ich habe da echt meine Zweifel.

Primär wird doch schon jetzt Symbolpolitik und wilder Aktionismus betrieben.
Jede Woche wird eine andere Sau durchs Dorf getrieben und die Politik schießt sich drauf ein. Ein größeres Konzept kann ich da leider nicht mehr erkennen. Aber ich bin ja auch kein Universalbegabter Politiker oder Akademiker. Vielleicht reicht mein geistiger Horizont nicht aus um das große Ganze zu erfassen.



Ich glaub der demokratische Konsens stößt mit der hier bald an seine Grenzen. Vielleicht sind deswegen die Demagogen und Autoritären überall auf dem Vormarsch und das in beiden Richtungen Links wie Rechts. Ich mag beide Richtungen nicht sonderlich und habe das Gefühl in der Mitte wird die Luft immer dünner.
Lou mi sa.

Antworten

Zurück zu „Offline-Handel - Stationäres Ladenlokal“