Das Corona-Ladensterben geht los

Mehr Geschäft im Ladenlokal / Einzelhandel - Ladeneinrichtung, Ladenlokal mieten, Trends im Einzelhandel
Benutzeravatar
Wolke7
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 205
Registriert: 16. Sep 2019 12:52
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Wolke7 » 30. Apr 2020 11:16

Wir bieten Abholung an, bei uns ist alles am Haus Lager Wohnung Packraum. Jedoch muss vorher bezahlt werden. Danach wird es genauso wie bei Versand gepackt, dann kann der Kunde sein Päckchen holen.



Investor
Beiträge: 14309
Registriert: 10. Feb 2009 18:08
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Investor » 30. Apr 2020 12:47

xMerchant hat geschrieben:
29. Apr 2020 22:40
Mich würde mehr stören, dass Kunden zu unmöglichen Zeiten vor der Tür stehen (und das werden sie, Wochenende oder spät abends, da haben manche keine Hemmungen).
Habe ich noch nie erlebt. Ich mache das allerdings auch erst seit 16 Jahren.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23669
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Kontaktdaten:

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von fossi » 30. Apr 2020 13:16

"Das Corona-Ladensterben geht los"

Das ging hier schon vor Corona los und ich kann bei uns speziell durch die Pandemie keine zusätzlichen Schließungen feststellen.
Hier sind die Mieten und Nebenkosten allerdings deutlich niedriger als z.B. Heidelberg City und es macht riesige Unterschiede ob ein Lädchen mit 500 oder 5000€ Miete für mehrere Wochen schließen musste.
Langfristig rechne ich aber auch bei uns mit Ausfällen. Viele "lokale Händler" waren schon vor Corona recht überflüssig und durch die Schließungen sind immer mehr Leute auf die Vorteile einer Onlinebestellung gestoßen, wo sie sich hier nach wie vor mit Händen und Füßen gegen wehren. Ein paar haben zwar versucht "online zu gehen", aber seit Wieder-Öffnung der Geschäfte wurde das Experiment nahezu überall mit sofortiger Wirkung wieder eingestellt.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Roemer
Beiträge: 1604
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Roemer » 30. Apr 2020 13:29

Hier stirbt nix. Auch große Läden haben geöffnet. Der große Textileinzelhandel wir H&M oder P&C hat für seine Ladenfläche ein Downsizimg auf 800qm durchgeführt. Auf soviel Fläche kann man shoppen. Der Rest ist abgetrennt/abgesperrt. Aber Frau Römer ist shoppen mit Mundschutz zu anstrengend. Erstickungsgefahr :-)
Stattdessen war sie online shoppen. LV Handtäschen für 1K - wurde gerade geliefert *kreiiiisch*. Ich geh jetzt ne Flasche Vodka für 4,99 shoppen.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8514
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Wolkenspiel » 30. Apr 2020 15:08

Ich hatte mir ein paar Ladenleichen in Bonn rausgesucht und wir sind dann mal in die Stadt. In einen Laden rein, der als zu vermieten bei Immoscout angeboten wird.
Ich habe dann die MA dort gefragt: Ihr macht zu? Und die so: :shock:
Haha, ich habe ihnen dann ihren Laden auf dem handy bei Immoscout gezeigt. Die waren fassungslos. Nun kann man das ja verstehen, dass die MA im Laden das zuletzt erfahren, anderenfalls suchen die sich sofort was Neues und du hast dann afu den letzten Metern u.U. keine Verkäufer mehr. Aber dann soll man doch bitte nicht so blöd sein und das im Netz veröffentlichen. :roll:
Ansonsten ist der Leerstand dort wirklich enorm. Viele Läden, an denen noch Zettel hängen von wegen "aufgrund der aktuellen Situation haben wir momentan geschlossen...blabla, wir freuen uns, wenn wir uns wieder sehen!" Und dann guckste da rein und siehst, dass alles abgebaut und der Boden gefegt ist.
Während alle Geschäfte offen haben, hat der amerikanische Konzern MAC Cosmetics seinen Laden weiterhin geschlossen. Man spart sich lieber die Gehälter für das bißchen Umsatz und lässt sich die Gelder vom deutschen Staat bezahlen. Auch im benachbarten Douglas gibt es einen MAC Counter ohne Mitarbeiter, das machen jetzt die anderen Dougletten mit.
Vielleicht wird auch dieser Laden nie wieder eröffnet. In Heidelberg haben die schon ein paar Wochen vor Corona den Rückzug angetreten und geschlossen. (Nach 3 Jahren Anwesenheit oder so).

Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 29. Mai 2013 10:06
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Ach » 30. Apr 2020 15:37

Wolkenspiel hat geschrieben:
30. Apr 2020 15:08
Ich habe dann die MA dort gefragt: Ihr macht zu? Und die so: :shock:
Haha, ich habe ihnen dann ihren Laden auf dem handy bei Immoscout gezeigt. Die waren fassungslos. Nun kann man das ja verstehen, dass die MA im Laden das zuletzt erfahren, anderenfalls suchen die sich sofort was Neues und du hast dann afu den letzten Metern u.U. keine Verkäufer mehr. Aber dann soll man doch bitte nicht so blöd sein und das im Netz veröffentlichen. :roll:
Es ist ja nicht der Betreiber des Ladens, der die Immobilie zur Vermietung einstellt. Und wenn die Laufzeit des Mietvertrages zu Ende geht, laufen parallel Verhandlungen mit dem aktuellen Mieter, während der Eigentümer sich zur gleichen Zeit auf dem Markt nach einem neuen Mieter umsieht. Auf der anderen Seite verhandelt der Betreiber parallel mit anderen Eigentümern, um sich nach einer Alternative umzusehen.

Wenn das hier der Fall ist, hast Du unnötig Angestellte verunsichert.

Eine geplante Betriebsaufgabe wird meistens vom Betreiber sehr öffentlich und frühzeitig kommuniziert, um Umsätze aus einem Schlussverkauf zu generieren.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8514
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Wolkenspiel » 30. Apr 2020 15:43

Wenn sie verunsichert sind, können sie ja ihren Chef fragen. Und dass Immobilien von Maklern angeboten werden, die wahrscheinlich gar nicht zu vermieten sein werden, weil Verhandlungen laufen, ist mir auch völlig neu.
Die Läden, die hier teilweise leer sind, hatten keinen Schlussverkauf. Die haben einfach in der Shutdown-Situation entschieden, nicht wieder zu öffnen.

Mozartkugel
Beiträge: 784
Registriert: 14. Okt 2017 16:14
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Mozartkugel » 30. Apr 2020 16:00

Wolkenspiel hat geschrieben:
30. Apr 2020 15:08
...Man spart sich lieber die Gehälter für das bißchen Umsatz und lässt sich die Gelder vom deutschen Staat bezahlen...
Diesen Eindruck habe ich mittlerweile auch. Eine Frechheit wie sich manche "Unternehmer"aktuell verhalten, ich bin stinksauer! :evil:

Roemer
Beiträge: 1604
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Roemer » 30. Apr 2020 16:37

Wolkenspiel hat geschrieben:
30. Apr 2020 15:43
Und dass Immobilien von Maklern angeboten werden, die wahrscheinlich gar nicht zu vermieten sein werden, weil Verhandlungen laufen, ist mir auch völlig neu.
Echt ? Das ist gängige Praxis. Häufig hat der Mieter bereits gekündigt um die Frist nicht zu verpassen. Der Vermieter fährt dann zweigleisig.

Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 29. Mai 2013 10:06
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Ach » 30. Apr 2020 17:34

Wolkenspiel hat geschrieben:
30. Apr 2020 15:43
Wenn sie verunsichert sind, können sie ja ihren Chef fragen. Und dass Immobilien von Maklern angeboten werden, die wahrscheinlich gar nicht zu vermieten sein werden, weil Verhandlungen laufen, ist mir auch völlig neu.
Es werden sogar Immobilien zur Miete angeboten, die noch nicht einmal gekauft oder gebaut sind.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8514
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Wolkenspiel » 30. Apr 2020 17:52

Das ist mir bekannt.

welpe
Beiträge: 1771
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von welpe » 30. Apr 2020 20:43

Es sind ja bald erst 5 Wochen seit dem Shutdown / Lockdown.

Viel interessanter wird es in 2-3 Monaten. Obwohl jetzt wurden ja einiges gelockert.

bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 673
Registriert: 21. Dez 2014 15:48
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von bauti » 30. Apr 2020 23:00

Ich bin im Besitz eines kleinen Grundstücks. Vor einigen Jahren habe ich zufällig gesehenen dass dieses Grundstück von einem Markler zum Verkauf angeboten wird. Da war ich dann doch etwas verwundert. Als ich nachfragte was das soll, meinte der Markler wenn er Intersenten findet hätte er mir das Angebot vorgelegt und gehofft ich verkaufe.

SilentPat
Beiträge: 1
Registriert: 27. Mai 2019 11:08
Land: Deutschland

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von SilentPat » 1. Mai 2020 08:45

Scubi hat geschrieben:
29. Apr 2020 22:30
Ich bin gerade am überlegen, mein Büro und Lager aufzugeben. Würde ne Stange Geld sparen. Allerdings habe ich etwas Angst, wenn mich ein Kunde Googlelt, das er auf eine Privatadresse stößt. In meinem Haus habe ich Platz genug um das Lager und Büro zu ersetzen.

Seht Ihr das ähnlich wie ich? Oder kann man in der Corona Krise offen damit umgehen und seine Kunden Informieren? Ich sehe transparenz ja auch immer als eine Chance. Meinen Stammkunden würde das sicher nichts ausmachen. Hauptsache Sie erhalten Ihre Ware schnell und unkompiziert wie vorher.

Haben Neukunden auch das Vertrauen, wenn man denen transparent erklärt, warum man das macht?
Ich musste wegen Insolvenz letztes Jahr meine Firma komplett umstellen, Kosten einsparen etc... Wir sind aus einem 200qm Büro dann in ein kleines 25qm Büro bei mir Zuhause + div. Leute im Homeoffice gewechselt. War überhaupt kein Problem und hat jeder Kunde vollkommen verstanden.

Insgesamt kann ich das mit der transparenz so unterschreiben. Mit der Situation offen umzugehen hat mir massiv geholfen und positives Feedback gebracht.

Benutzeravatar
Vio
Beiträge: 2786
Registriert: 14. Dez 2007 19:50
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel; gebrauchte und antiquarische Bücher
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Vio » 1. Mai 2020 11:17

Ich war gestern in der Innenstadt unterwegs (Mittelstadt mit ca. 70.000 EW, 1 Shoppingcenter + normaler Einzelhandel) und habe auf meiner Runde sechs Läden gezählt, die seit meinem letzten Innenstadtbesuch vor ca. 4 Wochen aufgegeben haben. Fand ich krass, wie schnell das ging, obwohl die ja mit Sicherheit die Soforthilfe bekommen haben. Im Shoppingcenter waren es vier Läden und der Rest auf einem kurzen Wegstück Richtung nach Hause (bin nicht überall langgelaufen).

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8514
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Wolkenspiel » 1. Mai 2020 11:45

Naja, ein Laden in einem Shoppingcenter - nehmen wir an, der kostet 15k Miete. dann bekommst du 9k Soforthilfe. Wenn du Pech hast, bis du ein Klamottenladen und bleibst jetzt auf der ganzen Frühjahrskollektion sitzen. Damit hast du natürlich keinen Space mehr, um die Kollektionen zu bezahlen, die du für den Winter bereits bestellt hast. Und schon wars das. So stelle ich mir das jedenfalls vor.
Bei anderen Läden, die zentral von Konzernen aus geleitet werden, werden wahrscheinlich jetzt die Notbremsen für Läden gezogen, die noch nie so richtig performt haben und reine Marketingsmaschinen waren.

Roemer
Beiträge: 1604
Registriert: 21. Jan 2009 13:21
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Roemer » 1. Mai 2020 11:58

Um mal auf Bonn zurück zu kommen. Hab' dort ja ein paar Jahre gelebt. In Bonn fällt auf, daß der gewerbliche Mietmarkt - Einzelhandel Innenstadt - schon ein wenig mafiös ist. Man könnte auch positiv sagen: diskret. Zumindest recht instranparent. Auffallend wenig aktive Makler, sehr viele Angebote ohne Preisangabe, mitunter noch nicht mal Bilder. Das ist um Bonn herum, auch in Köln, anders.

In der Shoppingmeile Sternstr. (1A) geht es mit EUR 60/qm los. HIer mal ein gutes Beispiel:
https://www.immobilienscout24.de/expose ... nn-zentrum#/

Da die Bonner Innenstadt echt schön ist und recht quadratisch gebaut ist, gibt es recht viel 1a-Lagen. Ein nicht mehr ganz geheimer Geheimtipp ist die Friedrichstr. Dort wurde von der Stadt recht viel investiert. Wenig überregionale Ketten da die Flächen klein sind. Dadurch mehr einheimischer hochwertiger EH mit Gastro durchmischt. Da sollte Frau Wolkenspiel mal schlendern. :-)
Das Konzept erinnert an die Ehrenstr. in Köln.

Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 8514
Registriert: 21. Sep 2011 07:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von Wolkenspiel » 1. Mai 2020 12:22

Ich war überall in Bonn, Herr Wolkenspiel lebt seit vielen Jahren hier. Für mich kommt leider nur die Sternstraße in Frage, da hier auch die anderen üblichen Verdächtigen wie Lush, Rituals und Co sitzen.
Das Problem in Bonn ist, dass du meist das ganze Haus mieten musst, da es in vielen Altbauten keinen anderen Zugang zu den oberen Stockwerken gibt als durch den Laden. Manchmal hat man das verändert, dann fehlt der Ladenbreite 2 m, was unschön ist, da die meisten Räume ja eh schon dunkle, ellenlange Schläuche sind. Aber meist stehen die oberen Stockwerke leer, weil man sie als Wohnung nicht nutzen kann. Das macht den Mietpreis natürlich nicht günstiger.

neimles
Beiträge: 2681
Registriert: 26. Mai 2012 13:59
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Das Corona-Ladensterben geht los

Beitrag von neimles » 3. Mai 2020 21:25

Wolkenspiel hat geschrieben:Naja, ein Laden in einem Shoppingcenter - nehmen wir an, der kostet 15k Miete. dann bekommst du 9k Soforthilfe. Wenn du Pech hast, bis du ein Klamottenladen und bleibst jetzt auf der ganzen Frühjahrskollektion sitzen. Damit hast du natürlich keinen Space mehr, um die Kollektionen zu bezahlen, die du für den Winter bereits bestellt hast. Und schon wars das. So stelle ich mir das jedenfalls vor.
da liegst du ziemlich richtig... nur das in AT die zuschüsse erst nächstes jahr fliessen. jetzt gibts kredite und die kriterien der entschädigungszahlen sind noch komplett unklar. irgendwas zw. 25 und 75%. welche kosten genau, welcher zeitraum, etc... wissen wir noch nicht.

und wir haben fünf filialen :(

gestern erster tag offen, ein minus von 54%. das bezahlt nicht einmal die personalkosten und wareneinsatz.

also: planung nur mehr von tag zu tag, die möglichkeit alles zu verlieren ist leider groß gerade...

Antworten

Zurück zu „Offline-Handel - Stationäres Ladenlokal“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste