Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Gute Produktbilder selber machen - Fotos freistellen - Kamera Ausrüstung Lichtbox Produktfotograf Tipps

Woher kommen Eure Produktfotos?

Ich fotografiere selbst
75
67%
Beauftrage Hobby-Fotograf
2
2%
Beauftrage Profi-Fotograf
9
8%
Bekomme Fotos vom Hersteller/Lieferant
22
20%
Ich kaufe die Fotos bei einer Bild-Agentur
0
Keine Stimmen
Sonstiges
4
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 112

Aqua-Olli

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Aqua-Olli » 17. Aug 2017 09:21

Ja, das ist so. Ich bekomme mehrere zur Auswahl und kann dann eines auswählen.



WolferP
Beiträge: 182
Registriert: 9. Dez 2016 12:42
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von WolferP » 17. Aug 2017 09:25

Aqua-Olli hat geschrieben:Ja, das ist so. Ich bekomme mehrere zur Auswahl und kann dann eines auswählen.

Danke Olli finde ich jetzt habe ich es auch verstanden.
Wenn ich mir überlege was ich damals für meine Hochzeitsbilder bezahlt habe puhh.
Sie kaufen asiatische Ware ?

Machen Sie dies über Großhandel, Dienstleister oder nutzen Sie hiefür internationale Portale ?

Hätten Sie Interesse an einem Importdienstleister der einfach und günstig ist?

Dann melden Sie sich doch einfach:
Importhandel.chenwolfer@gmail.com oder 00491732370010

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4903
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Technokrat » 17. Aug 2017 09:50

WolferP hat geschrieben:Wenn ich mir überlege was ich damals für meine Hochzeitsbilder bezahlt habe puhh.
Naja, das Brautpaar wird ja auch nicht in ein Setup gelegt und in 5 Minuten durchfotografiert :D

WolferP
Beiträge: 182
Registriert: 9. Dez 2016 12:42
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von WolferP » 17. Aug 2017 10:28

Technokrat hat geschrieben:
WolferP hat geschrieben:Wenn ich mir überlege was ich damals für meine Hochzeitsbilder bezahlt habe puhh.
Naja, das Brautpaar wird ja auch nicht in ein Setup gelegt und in 5 Minuten durchfotografiert :D
Das stimmt hab damals aber auch 2 mal gemacht einmal in China einmal in Deutschland .

Sagen wir so in Deutschland hat das Paket mit dem Tag Hochzeit ohne Bilder 20k gekostet.
In China damals unter 1k mit Bilder applaus
Sie kaufen asiatische Ware ?

Machen Sie dies über Großhandel, Dienstleister oder nutzen Sie hiefür internationale Portale ?

Hätten Sie Interesse an einem Importdienstleister der einfach und günstig ist?

Dann melden Sie sich doch einfach:
Importhandel.chenwolfer@gmail.com oder 00491732370010

Benutzeravatar
Scarabaeus
Beiträge: 1286
Registriert: 5. Jun 2014 13:22
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Scarabaeus » 17. Aug 2017 11:47

WolferP hat geschrieben:
Aqua-Olli hat geschrieben:...Ich bekomme mehrere zur Auswahl und kann dann eines auswählen.

...
Wenn ich mir überlege was ich damals für meine Hochzeitsbilder bezahlt habe puhh.
Nach der Aussage von Aqua-Olli kommt WolferP auf das Thema "Hochzeit". Der alte Freud hätte wohl seine Freude dran ?!?
Sage dem Krokodil erst, daß es häßlich ist, wenn Du den Fluß überquert hast.

foot
Beiträge: 972
Registriert: 24. Jun 2011 23:10
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von foot » 17. Aug 2017 12:27

Aqua-Olli hat geschrieben:Ich zahle 15-25 Euro pro Bild. Je nach Aufwand.
In diesem Bereich bewegen wir uns auch.

malschauen
Beiträge: 57
Registriert: 31. Aug 2008 20:05
Land: Deutschland
Branche: Antiquarischer Buchhandel
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von malschauen » 17. Aug 2017 20:40

Ich habe nebenberuflich ein Online-Buchantiquariat und nutze Scanner für die Produktbilder, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass man damit auch in anderen Bereichen (z. B. Schmuck) sehr gute Ergebnisse erzielen kann.
Lediglich ganz am Anfang hatte ich für die Produktbilder eine Digitalkamera genutzt, aber damit ließ die Qualität der Bilder stark zu wünschen übrig.

Benutzeravatar
Glamourpixel
Beiträge: 88
Registriert: 11. Mai 2013 10:02
Land: Deutschland
Firmenname: Glamourpixel Fotodesign
Branche: Werbefotografie und Produktfotografie
Wohnort: Nordrhein-Westfalen - Gelsenkirchen
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Glamourpixel » 17. Aug 2017 21:37

malschauen hat geschrieben:Ich habe nebenberuflich ein Online-Buchantiquariat und nutze Scanner für die Produktbilder, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass man damit auch in anderen Bereichen (z. B. Schmuck) sehr gute Ergebnisse erzielen kann.
Lediglich ganz am Anfang hatte ich für die Produktbilder eine Digitalkamera genutzt, aber damit ließ die Qualität der Bilder stark zu wünschen übrig.
Sehr gute Ergebnisse in der Schmuckfotografie? Okay, ich lerne ja jeden Tag etwas Neues. Wenn solche Bilder damit möglich sind, kaufe ich den Scanner sofort, aber sage es meinen Kunden nicht :D
https://www.glamourpixel.de/produktfoto ... otografie/

Ich bin doch überrascht, das laut Abstimmung 2/3 der Verkäufer selber fotografieren, so einen hohen Anteil hätte ich nicht erwartet. Fragt sich, ob das wirklich die wirtschaftlich erfolgreichste Variante ist und maximalen Gewinn bei minimalem Einsatz erzielt. Bei manchen wird das aufgehen und andere glauben eh keine andere Wahl zu haben, wie so oft.
Die Auswahl der User hier ist vielleicht nicht repräsentativ, aber es zeigt sich eine starke Tendenz. Erstaunlich, dass sich diese Tendenz so gar nicht mit den Aussagen unserer mehr als 300 Gewerbekunden unseres Studios deckt. Möglicher Weise tummeln sich hier eh mehr technikaffine User, die eh gerne Vieles selber machen. Dafür spricht ja einiges, das sehe ich an mir selbst. Ich hätte meine Webseite auch von einer Agentur machen lassen können, habe sie aber selber gebaut.

Nun gut, ich werde dem Forum weiterhin mit meiner Expertise und Erfahrung in der verkaufsfördernden Produktfotografie zur Verfügung stehen, denn ich gebe mein Wissen gerne weiter. Ich lerne hier selbst auch einiges.

Einen schönen Abend noch!
Gruß Marco Wydmuch

Hauptberuflicher Werbefotograf und Ausbilder für Produktfotografie

Professionelle Produktfotografie für Verkäufer

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 23846
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 326 Mal
Kontaktdaten:

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von fossi » 17. Aug 2017 22:08

Glamourpixel hat geschrieben: Ich bin doch überrascht, das laut Abstimmung 2/3 der Verkäufer selber fotografieren
Ich nicht wirklich.

Für den Gegenwert einer handvoll Fotos á 20-30€ bekommt man schon eine halbwegs brauchbare Knipse, mit der man einfache Bilder schnell selber erstellen kann. Die mögen nicht perfekt sein, aber den meisten Verkäufern reichte das bisher.

Zudem sind im Netz viele Händler mit kleinpreisigen Geschichten, oder aber geringer Anzahl des jeweiligen Produktes, aber dafür oft recht großer Auswahl unterwegs.
Bei 10x Produkt XY mit einem Verkaufspreis von je 4,99€ bleibt unterm Strich eben kein Budget für ein entsprechendes Profi-Foto übrig, zumal wenn es noch hunderte andere Produkte gibt.

Wer einen immergleichen Artikel mit recht hoher Stückzahl und entsprechende Marge hat, überlegt sich die Investition in hochwertige Fotos vom Profi schon eher, aber selbst dann wird meist eher in eine eigene hochwertige Ausrüstung investiert und eine Fotoecke eingerichtet, statt es außer Haus zu geben. 3/4 der Händler, die ich kenne, ticken eben so.

Die Anforderungen an Produktbilder werden aber immer Höher: freigestellt sollen sie sein, möglichst hohe Auflösung etc. eBay und Amazon haben da ja recht strikte Vorgaben.
Schlechte Fotos fallen daher immer mehr auf und sind zunehmend eine Umsatzbremse.
Daher täte es gut, sich etwas mehr mit dem Thema zu befassen und ich nehme mich da nicht aus. Meine Bilder sind teils noch grottig... :D
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2857
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von miezekatze » 17. Aug 2017 22:10

Mal abgesehen davon, dass viele Online Händler unter dem Syndrom leiden alles selber machen zu wollen weil billiger :-y

Benutzeravatar
Technokrat
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4903
Registriert: 8. Mai 2014 12:14
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Technokrat » 17. Aug 2017 23:43

Die Fotos werden qualitativ immer besser. Nicht selten gab es auf eBay reinen Pixelmatsch, das Produkt wurde aber dennoch gekauft.

Für kleinere Sachen bis 50 cm Kantenlänge habe ich ein Setup stehen, an dem ich eigentlich kontinuierlich bastle :-) Drüber hätte ich gar nicht die Ausrüstung und würde es rausgeben - momentan hapert es allerdings am Lagerplatz - wobei die Möglichkeiten gerade gaaanz leicht nach Verdreifachung riechen juhu

malschauen
Beiträge: 57
Registriert: 31. Aug 2008 20:05
Land: Deutschland
Branche: Antiquarischer Buchhandel
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von malschauen » 18. Aug 2017 05:24

Glamourpixel hat geschrieben: Sehr gute Ergebnisse in der Schmuckfotografie? Okay, ich lerne ja jeden Tag etwas Neues. Wenn solche Bilder damit möglich sind, kaufe ich den Scanner sofort, aber sage es meinen Kunden nicht :D
https://www.glamourpixel.de/produktfoto ... otografie/
An diese Qualität kommt ein normaler Scanner sicherlich nicht ran, aber vieles ist davon nicht nur fotografiert, sondern eben auch mit Bildbearbeitungsprogammen optimiert worden. Bisher habe ich Schmuck noch nicht gescannt, aber vereinzelt habe ich schon Münzen gescannt und die Reflektionen liessen sich damit recht wirksam unterdrücken und die Ausleuchtung war gelungen.

Um sehr gute Ergebnisse zu erzielen ist eine individuelle Ausstattung und sicherlich auch Erfahrung in dem jeweiligen Produktbereich notwendig. So wäre es in meinem Fall rausgeschmissenes Geld, wenn ich in einen 3D-Scanner investieren würde, um damit Bilder für meine Bücher zu machen, zumal es bei mir schnell gehen muss (in der Regel habe ich von jedem Artikel nur ein Exemplar und die Artikelpreise sind relativ niedrig), aber im Vergleich zu meinen Konkurrenten sind die Bilder eben durchaus ansehnlich.
Die Anschaffung von 2 Buchscannern, mit denen man auch in Bindungsnähe scannen kann, hat sich in meinem Fall durchaus rentiert.

Foxi
Beiträge: 26
Registriert: 24. Mär 2014 21:04

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Foxi » 18. Aug 2017 09:02

ich hab für Sonstiges gestimmt: hab das Glück das mein Partner Hobby-Fotograf mit einer professionellen Ausrüstung ist, und bevor er bei mir mit eingestiegen ist jahrelang in der Mediengestaltung gearbeitet hat :daumenhoch:
Davor habe ich aber immer selbst fotografiert. Unter meinen Mitbewerbern bin ich übrigens die einzige mit halbwegs professionellen Fotos. Da kommt es wie ich finde auch immer etwas darauf an, was wo verkauft wird, ob es ein einfaches Bild auch tut.

xullu
Beiträge: 184
Registriert: 17. Okt 2007 14:18

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von xullu » 18. Aug 2017 10:35

Ich mache die Fotos selber. Mit einer einfachen billigen Kompaktkamera.
Draussen bei gutem Licht unter einer weissen Unterlage.

Danach sende ich die nach Fernost zum freistellen ...
Seitdem ist das ganze viel entspanter für mich.

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4398
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 300 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von koshop » 18. Aug 2017 10:51

Ich bin doch überrascht, das laut Abstimmung 2/3 der Verkäufer selber fotografieren, so einen hohen Anteil hätte ich nicht erwartet. Fragt sich, ob das wirklich die wirtschaftlich erfolgreichste Variante ist und maximalen Gewinn bei minimalem Einsatz erzielt.
Als Hersteller wenn man von einem Produkt tausende Stk absetzt, da lohnt es sich schon einen Fotografen zu beauftragen. Als kleiner Händler hab ich Produkte die verkaufe ich 5 mal im Jahr. Wenn ich da einen Produktfotograf bezahle, kann ich sie gleich draußen lassen. Also mach ich mir einen immer gleichen Aufbau - Produkt drunter, abdrücken, fertig. Nächstes Produkt. Mehr als 5 Minuten pro Produkt darf ein Foto inklusive Nachbearbeitung dann nicht dauern.

bauti
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 694
Registriert: 21. Dez 2014 15:48
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von bauti » 18. Aug 2017 11:44

xullu hat geschrieben:Ich mache die Fotos selber. Mit einer einfachen billigen Kompaktkamera.
Draussen bei gutem Licht unter einer weissen Unterlage.

Danach sende ich die nach Fernost zum freistellen ...
Seitdem ist das ganze viel entspanter für mich.
Wie viel zahlst du denn für´s Freistellen pro Foto?

xullu
Beiträge: 184
Registriert: 17. Okt 2007 14:18

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von xullu » 18. Aug 2017 20:53

Das kommt auf die Menge an und wie kompliziert das Foto freizustellen ist.
So bei 1000 einfachen Bildern liegt man grob bei 0,80-0,85€ - Kleine Mengen so 1,50€
Rabatt noch möglich wenn man dehnen mehr Zeit für den Job läßt.
Ich finde die machen einen guten Job.

Benutzeravatar
Freak
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 29. Jan 2010 21:09
Land: Deutschland
Branche: Freaky stuff...
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Freak » 19. Aug 2017 08:06

xullu hat geschrieben:Das kommt auf die Menge an und wie kompliziert das Foto freizustellen ist.
So bei 1000 einfachen Bildern liegt man grob bei 0,80-0,85€ - Kleine Mengen so 1,50€
Rabatt noch möglich wenn man dehnen mehr Zeit für den Job läßt.
Ich finde die machen einen guten Job.
Geht meiner Erfahrung nach auch günstiger... bei mir zuletzt im Juli 6 Jobs, insgesamt 255 Bilder mit 48h Dauer zur Berabeitung für 102$ entspricht 0,4$ USD pro Bild bei einfachen aber nicht zu einfachen Bildern (sowohl gerade Kanten an Produkten (Kartons) als auch Fransen an z.B. Tüchern).

Benutzeravatar
Glamourpixel
Beiträge: 88
Registriert: 11. Mai 2013 10:02
Land: Deutschland
Firmenname: Glamourpixel Fotodesign
Branche: Werbefotografie und Produktfotografie
Wohnort: Nordrhein-Westfalen - Gelsenkirchen
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von Glamourpixel » 19. Aug 2017 13:39

Na klar, bei hohen Stückzahlen kann man nicht zu deutschen Arbeitslöhnen wirtschaftlich freistellen. Ich habe knapp 15 Freistell-Services in Indien, Bangladesh, Cambodia, China und Rumänien ausprobiert. Die Preise waren höchst unterschiedlich und die Qualitäten ebenfalls. Oft müssen wir nacharbeiten, was aber trotzdem Zeit spart. Ich werde leider in der Woche von 5-10 solcher Retouching Agencies angeschrieben und sogar angerufen - das nervt fürchterlich!

Der größte Faktor für das Maß der Bildqualität ist aber immer noch das richtige Licht, gefolgt von der Schärfe, Perspektive, den Farben, usw.
Gruß Marco Wydmuch

Hauptberuflicher Werbefotograf und Ausbilder für Produktfotografie

Professionelle Produktfotografie für Verkäufer

Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4398
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 300 Mal

Re: Woher bekommt Ihr Eure Produktfotos für den Verkauf?

Beitrag von koshop » 24. Aug 2018 10:16

Warum Verkäufer oft selbst fotografieren zeigt sich in einem aktuellen Fall. Die Produktfotos eines Herstellers waren ziemlich schlecht. Deshalb haben wir selbst Fotos gemacht.

Heute war ich auf der Webseite des Herstellers und da war die Qualität der Bilder besser als früher. Bei genauerem Hinsehen hat sich rausgestellt das das daran lag, dass er einfach unsere Fotos gemopst hat. Das hatte ich jetzt auch noch nicht. :durchdreh:

Naja, ich mach da jetzt kein Fass auf, wir fotografieren grad sowieso alles neu, weil selbst die Bilder noch übel waren.

Antworten

Zurück zu „Produktfotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste