Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Zeitungsanzeigen, Prospekte, Flyer oder gemeinsame Werbeaktionen mit anderen Geschäften. Beim lokalen Marketing haben Geschäfte eine Vielzahl von Möglichkeiten!
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 25285
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Saarländischer Rundfunk hat geschrieben:Geschäfte und Discounter, die auch während des Lockdowns geöffnet haben, dürfen im Saarland ab dem 22. Februar nicht mehr für Artikel außerhalb des täglichen Bedarfs werben. Das Saarland führt als erstes Bundesland ein entsprechendes Verbot ein.
Quelle / Bericht: https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/p ... n_100.html


Meine Meinung:
Während Lidl, Normal und Co. in den letzten Wochen ganze Kataloge als Prospekt präsentierten, gingen entsprechende Fachhändler für Bekleidung, Baumarkt usw leer aus - die durften schließen. Jetzt, wo sich der Lockdown einem Ende nähert, kommt die Politik mit einem Werbeverbot daher.
Eine seeeehr späte Idee / Umsetzung und ehrlich: jetzt könnte man schon fast drauf verzichten. Der Umsatz, welcher wochenlang vom geschlossenen Einzelhandel in andere Märkte abgewandert ist, bringt das auch nicht mehr zurück. :kaffeesmily


IT-Recht Kanzlei
Benutzeravatar
sendiX
Beiträge: 873
Registriert: 29. Dez 2018 16:18
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

wie immer/alles mMn deutlich zu spät - Baumärkte im Lockdown, aber Lidl&Co dürfen im Laden Gartenwerkzeug verkaufen? Das passt nicht zusammen, und durch die ganze Eierei wird das Corona-Ende auch nicht beschleunigt :(
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 986
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Besser spät als gar nicht.
Ich hoffe, andere Länder ziehen nach.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.
Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 9190
Registriert: 21. Sep 2011 07:13

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Und was bringt das dann den anderen Läden? Nix.
Anstatt sich als Onlinehändler (!) darüber aufzuregen, dass Lidl Pfannen verkaufen darf, obwohl der Laden nebendran zu hat, sollte man sich lieber aufregen, dass die Läden nicht wieder aufmachen dürfen. Als ob es eine gute Strategie wäre, jetzt jahrelang die Geschäfte geschlossen zu halten, weil es Mutationen gibt. dann können wir ja gleich das Ganze Land schließen.
Benutzeravatar
movieman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 11. Jan 2008 01:22
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Wolkenspiel hat geschrieben: 14. Feb 2021 20:59 Und was bringt das dann den anderen Läden? Nix.
Anstatt sich als Onlinehändler (!) darüber aufzuregen, dass Lidl Pfannen verkaufen darf, obwohl der Laden nebendran zu hat, sollte man sich lieber aufregen, dass die Läden nicht wieder aufmachen dürfen. Als ob es eine gute Strategie wäre, jetzt jahrelang die Geschäfte geschlossen zu halten, weil es Mutationen gibt. dann können wir ja gleich das Ganze Land schließen.
Dem möchte ich mich uneingeschränkt anschließen. Nicht zuletzt, da bereits im November 2020 so manche Fast-Food Kette beschlossen hat, seine Mitarbeiter bis Ende 2021 in Kurzarbeit zu schicken.
Die Kurzarbeit in den Schnellrestaurantketten wird bis Ende 2021 verlängert. Darauf haben sich die im Bundesverband der Systemgastronomie organisierten Unternehmen mit der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten geeinigt, wie der Verband am Dienstag in München mitteilte.
https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/ ... 54188.html

Aber ist ja alles Verschwörungstheorie und die "Kleinen" sind doch selbst schuld daran, dass sie nicht rechtzeitig vor Beginn der Pandemie ausreichend expandiert haben, um solche tollen Möglichkeiten als neues Geschäftsmodell auch für ihren Betrieb zu nutzen.

Ist zwar ein wenig Off-Topic, da es im ursprünglichen Post nicht um die Gastronomie geht. Im Großen und Ganzen spiegelt aber auch dieses Beispiel recht anschaulich wider, dass der zwangsgeschlossene "Kleine" der "Gear...te" ist und sich nicht zuletzt mangels eigener Rechtsabteilung gegen die Willkür der Verordnungen erst gar nicht zur Wehr setzen kann ... oder aus Angst vor Rechtskosten sich auch gar nicht erst zur Wehr setzen wird. Schließlich sind ja auch noch irgendwie die laufenden Kosten der letzten (gänzlich einkommenslosen) Wochen, wenn nicht gar Monate bezahlen zu können. Vor allem, wenn selbst die Rücklagen und Ersparnisse mittlerweile meist völlig aufgebraucht sind.

Edit meint: An dieser Stelle noch die Hilfstipps der IHK Schwaben:
https://www.schwaben.ihk.de/produktmark ... ck-4727340

Dabei ist allerdings mit keinem Wort die Rede davon, was der Zwangsgeschlossene denn nun aktiv tun könnte, um seinen Laden baldmöglichst und unter sämtlichen Berücksichtigungen der Hygiene-Vorschriften wieder öffnen zu können.

Die IHK liefert lediglich eine Anleitung, wie man als Selbständiger am besten um Almosen bitten kann. Eigene Lösungsmöglichkeiten: Fehlanzeige.

Und nein, ich bin davon nicht persönlich betroffen. Kann die Wut und Hilflosigkeit betroffener Unternehmer aber voll und ganz nachvollziehen. Schließlich sind wir hier alle doch Unternehmer und nicht Bittsteller!
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.
Andre (KM)
Beiträge: 5974
Registriert: 9. Mär 2009 22:46
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Ehm, das Mittel der Kurzarbeit steht jedem zur Verfügung, hat weniger mit Verschwörungstheorien zu tun :gruebel:

Außerdem ist deine Aussage inhaltlich (mal wieder) falsch. Da die Ketten an Tarifverträge gebunden sind wurde dort die Möglichkeit (!) beschlossen, bis Ende 2021 Kurzarbeit einzuführen.

Dezenter Unterschied.
Benutzeravatar
movieman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 11. Jan 2008 01:22
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Andre (KM) hat geschrieben: 14. Feb 2021 22:30 Ehm, das Mittel der Kurzarbeit steht jedem zur Verfügung, hat weniger mit Verschwörungstheorien zu tun :gruebel:

Außerdem ist deine Aussage inhaltlich (mal wieder) falsch. Da die Ketten an Tarifverträge gebunden sind wurde dort die Möglichkeit (!) beschlossen, bis Ende 2021 Kurzarbeit einzuführen.

Dezenter Unterschied.
Wohl dem, der einen Tarifvertrag oder die Möglichkeit zu Kurzarbeit überhaupt erst hat. Hätten die "kleinen Krauter" wohl nur rechtzeitig expandieren oder sich der richtigen Lobbyorganisation anschließen müssen. :kaffeesmily

Edit meint: Und dann vermisse ich immer noch jeglichen Hinweis darauf, was denn der "Kleine" Zwangsgeschlossene bei sich im Betrieb umsetzen könnte, um den Status eines "Lidl" oder "Aldi" zu erreichen. Sprich: sein Geschäft wieder öffnen darf.

Was genau machen die "Großen" besser? Oder im Umkehrschluss: Was machen die Kleinen falsch?
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.
Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 9190
Registriert: 21. Sep 2011 07:13

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Wer hat denn die Möglichkeit zur Kurzarbeit nicht? :gruebel:
Andre (KM)
Beiträge: 5974
Registriert: 9. Mär 2009 22:46
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

movieman hat geschrieben: 14. Feb 2021 22:35
(1) Wohl dem, der einen Tarifvertrag oder die Möglichkeit zu Kurzarbeit überhaupt erst hat. Hätten die "kleinen Krauter" wohl nur rechtzeitig expandieren oder sich der richtigen Lobbyorganisation anschließen müssen. :kaffeesmily

(2) Edit meint: Und dann vermisse ich immer noch jeglichen Hinweis darauf, was denn der "Kleine" Zwangsgeschlossene bei sich im Betrieb umsetzen könnte, um den Status eines "Lidl" oder "Aldi" zu erreichen. Sprich: sein Geschäft wieder öffnen darf.

(3) Was genau machen die "Großen" besser? Oder im Umkehrschluss: Was machen die Kleinen falsch?

Dieser Beitrag ist so ziemlich das beste Beispiel für fast alle deiner Forenbeiträge: inhaltlich ist es halt alles totaler Käse den du schreibst.

(1) Kurzarbeit steht jedem Unternehmen mit Angestellten und Umsatzeinbruch zur Verfügung. Da muss man gar nicht besonders groß für sein oder in einer Lobbyorganisation sein.
(2) Also ich weiß ja nicht wie es bei Dir ist, wahrscheinlich lebst Du in einem rechtsfreien Raum in Deutschland, aber hier hat so ziemlich jedes Geschäft offen, was offen sein darf und das ist bei weitem mehr als nur ALDI oder LIDL.
(3) Es kommt nicht drauf an wie groß Du bist, sondern was dein Sortiment ist.

Mal im ernst, was erhoffst Du Dir von solchen Beiträgen? :gruebel:
Ich fasse mir da echt an Kopf. Und Du bist selbstständig / Unternehmer? Unvorstellbar (-S
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 986
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein


(1) Kurzarbeit steht jedem Unternehmen mit Angestellten und Umsatzeinbruch zur Verfügung. Da muss man gar nicht besonders groß für sein oder in einer Lobbyorganisation sein.
Etwas mehr Anforderungen gibt es schon noch. Vor allem, dass die Angestellten sozialversicherungspflichtig sein müssen.
DIejenigen Betriebe, in denen der Inhaber mit seiner Vorgängering, der Mutter im Rentenalter, sowie einer 450€-Kraft und einem Azubi den Laden schmeißen, gehen leer aus.


@Wolkenspiel:
Mir bringt das durchaus was. Denn ich verkaufe meine Pfannen nicht online, sondern stationär. Und ich - und ebenso einige andere Händler - beobachten, dass sich insbesondere der LEH im Moment daran macht, mit Hartwaren-Aktion während des Lockdown entstehende Bedarfe abzuschöpfen, die typischerweise zu Umsatz bei uns führen.
Wenn der LEH daran gehindert wird, haben wir nach dem Lockdown ein Nachholgeschäft oder im Lockdown Click&Collect (Call&Collect)-Umsätze. Gerade die von dir bemühte Bratpfanne ist ein Produkt, dessen Kauf zwar durch Abnutzung wiederholt anfällt, der aber immer nochmal gut für einige Wochen aufgeschoben werden kann. Bei mir ist für das Lockdown-Ende daher auch für Bratpfannen eine Alt-gegen-Neu-Aktion geplant.

Abgesehen davon ist es einfach widersinnig, dass die Kunden bei uns keine Pfanne kaufen dürfen, um die Pandemie zu bremsen, sondern stattdessen in die wesentlich enger mit Kunden gefüllten Supermärkte gelockt werden dürfen.
Unter dem GEsichtspunkt wäre es vielleicht sogat sinnvoll, vorübergehend Produktwerbung grundsätzlich auszusetzen.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.
Andre (KM)
Beiträge: 5974
Registriert: 9. Mär 2009 22:46
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Ach hat geschrieben: 15. Feb 2021 08:45

(1) Kurzarbeit steht jedem Unternehmen mit Angestellten und Umsatzeinbruch zur Verfügung. Da muss man gar nicht besonders groß für sein oder in einer Lobbyorganisation sein.
Etwas mehr Anforderungen gibt es schon noch. Vor allem, dass die Angestellten sozialversicherungspflichtig sein müssen.
DIejenigen Betriebe, in denen der Inhaber mit seiner Vorgängering, der Mutter im Rentenalter, sowie einer 450€-Kraft und einem Azubi den Laden schmeißen, gehen leer aus.
Gut, ich bin jetzt vom "Standardfall" mit normalen Teilzeit- und Vollzeitkräften ausgegangen ;-)
Ach hat geschrieben: 15. Feb 2021 08:45
Abgesehen davon ist es einfach widersinnig, dass die Kunden bei uns keine Pfanne kaufen dürfen, um die Pandemie zu bremsen, sondern stattdessen in die wesentlich enger mit Kunden gefüllten Supermärkte gelockt werden dürfen.
Im ersten Lockdown war es z.B. in Spanien so, dass offene Geschäfte wie Lebensmittelläden ausschließlich Produkte des täglichen Bedarfs verkaufen durften und keine Pfannen, Socken, Fahrradschläuche und dergleichen.
miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3291
Registriert: 3. Jan 2011 11:48

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Andre (KM) hat geschrieben: 15. Feb 2021 08:56 Im ersten Lockdown war es z.B. in Spanien so, dass offene Geschäfte wie Lebensmittelläden ausschließlich Produkte des täglichen Bedarfs verkaufen durften und keine Pfannen, Socken, Fahrradschläuche und dergleichen.
Macht absolut Sinn und alles andere war/ist auch Schwachsinn. Würde natürlich noch mehr Kunden zum Online Shoppen drängen was dem stationären Einzelhändler (verständlicherweise) auch ein Dorn im Auge ist.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4961
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Ich hab mir erst ne Pfanne im LEH gekauft. Man muss doch den Schwung testen vor dem Kauf.
kreien
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 5. Jul 2015 13:06

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

fonprofi hat geschrieben: 15. Feb 2021 09:18 Ich hab mir erst ne Pfanne im LEH gekauft. Man muss doch den Schwung testen vor dem Kauf.
Als Wegwerfartikel (sic!) ist das völlig okay. Meine erste Pfanne im Single-Haushalt Ende der 1990er-Jahre war diese hier: https://www.lecreuset.de/de_DE/p/bratpf ... _size=28cm. Ich habe die damals im Fachgeschäft (und bestimmt nicht zum Tarif, wie auf der Webseite des Herstellers angeführt) gekauft, und das war eine beratungsintensive Angelegenheit. Ich bin dem Fachverkäufer so dankbar, dass er mir akribisch erklärt hat, wie man die Guss-Pfanne richtig einbrennt, damit man Jahrzehnte Freude am Produkt hat.

Übrigens die Non-Food-Markenprodukte im LEH sind nicht immer die gleichen, wie im Rest der Welt, vgl. https://www.t-online.de/leben/id_501975 ... dukte.html. Ich glaube aber, dass man Endverbraucher diesbezüglich nicht unterschätzen sollte und dieses Werbeverbot unnötig ist, vielmehr werden Fachhändler nach Corona vermutlich Lieferschwierigkeiten ob des Nachholbedarfs haben.
Benutzeravatar
sendiX
Beiträge: 873
Registriert: 29. Dez 2018 16:18
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

kreien hat geschrieben: 15. Feb 2021 10:05 Übrigens die Non-Food-Markenprodukte im LEH sind nicht immer die gleichen, wie im Rest der Welt
strimmt, sehe ich gerade wieder bei "3M Gewebeklebeband" - Name steht drauf, aber die Qualität ist um Welten anders als beim 'echten'...!

In HH hatte im ersten Lockdown ein Sexshop auf der Reeperbahn sich ein Lebensmittelregal reingestellt und meinte, er dürfe nun als Lebensmittelhändler offenbleiben - hat ihm die Gewerbeaufsicht aber trotz sogar erfolgter Erweiterung seiner Gewerbeanmeldung ganz schnell anders dargelegt, und die Bude blieb zu!
Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 9190
Registriert: 21. Sep 2011 07:13

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

@Ach
ja, ich weiß, bei dir ist es eine andere Ausgangslage, du bist wahrscheinlich einer der ganz weniger hier, die nur stationär verkaufen, wenn nicht sogar der einzige.
Was ich damit sagen wollte, dass die Strategie halt nicht sein kann, die Werbung zu verbieten und einfach so weiter zu machen. Wo soll das alles enden? Es wird nur an diesen Stellschrauben gedreht, die für niemanden der Beteiligten einen Sinne ergibt. Auch für dich nicht, denn was nicht im Lidl gekauft wird, wird halt online gekauft. Niemand spart sich den Bedarf für die Zeit auf, wenn alles wieder aufmacht.
Btw, in Heidelberg gibt es einen Inzidenzwert von 24. Das heißt, es sind ungefähr 50 Leute positiv getestet worden. Von 140k.
Und alles bleibt zu. Das ist doch einfach nur noch Wahnsinn. Leerstände ohne Ende. Ich habe dafür wirklich keine Worte mehr.
Benutzeravatar
Woody-HH
Beiträge: 2160
Registriert: 29. Mär 2010 19:14
Land: Deutschland

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Wolkenspiel hat geschrieben: 16. Feb 2021 18:46Btw, in Heidelberg gibt es einen Inzidenzwert von 24. Das heißt, es sind ungefähr 50 Leute positiv getestet worden. Von 140k.
Und alles bleibt zu. Das ist doch einfach nur noch Wahnsinn. Leerstände ohne Ende. Ich habe dafür wirklich keine Worte mehr.
In Auckland (1,65 Millionen Einwohner) gab es am Montag drei Neuinfektionen in insgesamt einer Familie.
Die Stadt ging sofort in einen weitestgehenden Lockdown, bis die Infektionskette nachverfolgt ist und alle Kontakte (nicht nur die erster Ordnung) getestet / in Quarantäne sind.
Schlimm, nicht?
Andererseits: Bis Montag früh gab es keine Einschränkungen, ab heute sind wieder Treffen bis 100 Personen erlaubt, ab Montag wird es keine Einschränkungen geben.

So macht man das. Aber die deutsche Regierungschefin ist eben auch nicht Jacinderella.
Benutzeravatar
Wolkenspiel
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 9190
Registriert: 21. Sep 2011 07:13

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Ja, schlimm.
Ich weiß jetzt auch nicht genau, was du mir damit sagen willst. Dass wir alles einfach zu lassen die nächsten 3 Jahre? Denn auf Impfungen können wir hier ja nicht zählen, das ist ja Fakt. Da läuft ja nix. Und wenn es gelaufen ist, geht es wieder von vorne los.
Ach
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 986
Registriert: 29. Mai 2013 10:06

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

@Wolkenspiel: Die Onliner nehmen im Bereich Pfannen dem stationären Handel gerade nicht viel weg, die Umsatzverschiebung mag sich für Onliner mit +30% zwar enorm anfühlen, aber das ist auf den Gesamtmarkt nicht entscheidend. Und wenn ich das hier im Forum richtig lese und anderen Online-Kollegen glauben darf, arbeiten die auch aktuell an der Kapazitätsgrenze. Von daher würde uns das Werbeverbot schon helfen.
Aber heute bin ich auch mit Pfannen online. Bin gespannt - viel erwarte ich mir davon allerdings nicht.
Branchen: Stationärer Handel: Consumer Electronics, Haushaltswaren, Geschenke, Lederwaren. Online: Consumer Electronics. Handwerk: Einbauküchen, Elektroinstallation, Haustechnik, Informationstechnik.
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 25285
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Kontaktdaten:

Re: Während Lockdown: Saarland führt Werbeverbot für Aktionsware ein

Ach hat geschrieben: 17. Feb 2021 11:02 Aber heute bin ich auch mit Pfannen online. Bin gespannt
Ich bin tatsächlich ein Online-Pfannenkäufer: alle paar Jahre gibts mal ein neues Tefal Wegwerfmodell.
Wüsste garnicht wo man sowas überhaupt vor Ort kauft. :D
Antworten

Zurück zu „Local Marketing - Werbung vor Ort - für Ladenlokal und Innenstädte“

  • Information