Backup-Intervalle und Umgang mit Dateianhängen.

Vermeidung von Viren & Spam, Datenschutz, technische Absicherung
Antworten
Benutzeravatar
koshop
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3607
Registriert: 4. Sep 2012 13:23
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Backup-Intervalle und Umgang mit Dateianhängen.

Beitrag von koshop » 11. Feb 2019 08:51

Letzte Woche hat es einen Lieferanten von uns erwischt. Größeres Unternehmen - irgendjemand hat wohl einen problematischen Dateianhang geöffnet und auf jeden Fall war deren System für eine Woche lahmgelegt. Keine E-mails, kein Kontakt zum Außendienst, keine Bestellanahme - nix ging mehr.

In letzter Zeit sind hier auch immer mehr zielgerichtete und ziemlich gut gemachte E-mails mit Viren-Anhängen reingekommen, deshalb bin ich gerade dabei mein Sicherheitskonzept ein bisschen zu überarbeiten.

Problemfelder sind bei mir im Moment: Backup-Intervalle und der Umgang mit E-mail Anhängen

Thema Backups:
Ich hab mir jetzt ein RDX Laufwerk von Tandberg mit Wechseldatenträgern bestellt, damit ich auf jeden Fall immer Backups habe die physisch komplett getrennt sind vom System. Die Frage ist welche Backup-Intervalle macht man da und wie weit zurückgehend behält man am besten ein Backup. Mit inkrementellen Backups hab ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht (zu viele technische Störungen), deshalb würde ich Vollbackups bevorzugen und lieber dann mehr Datenträger anschaffen. Ein Monatsbackup, ein Wochenbackup und dann jeweils Tagesbackups? Oder jeden Tag ein anderer Datenträger oder zwei im Wechsel?

Thema Dateianhänge: Nachdem jetzt sogar Makroviren im PDF Format bei uns eingegangen sind, getarnt als Schülerbewerbungen für Praktikumsplätze - gibt es einfache PDF Reader die keine Skriptsprachen können und nur das reine Dokument anzeigen?

Bei uns gehen E-mails einmal übers Ticket-System ein - da kann ich selbst eingreifen und den Zugriff auf Dateianhänge einschränken. Bei Thunderbird hab ich bis jetzt keine gute Möglichkeit dafür gefunden. Kennt jemand ein Plugin?



Antworten

Zurück zu „Internet-Sicherheit“