Posts by xMerchant

    Die Frage ist, was macht deine Bank bei Lastschriften, wenn es eine laufende Geschäftsbeziehung gibt? Also von diesem Konto auch Geld auf dein Konto einbezahlt wurde. Storniert sie dann weiter die unberechtigten Lastschriften oder sagt sie, dass du das selbst klären sollst.

    Mit so einem Käufer würde ich sowieso keine Geschäfte machen, das schreit geradezu danach, dass es Probleme in der Abwicklung geben wird.

    Hast Du es schon mal über das Amazon Forum probiert, ob du da noch rein kommst? Dann könntest Du dort einen Admin um Hilfe bitten. Laut Beschreibung ist der Bereich Verkäuferleistung auch für gesperrte Konten, demnach müsste man dort mit einem gesperrten Konto Zugriff haben.

    Amazon

    Ich kann nur versuchen dich theoretisch durch den Prozess zu führen, da ich immer noch keine finale Zahlungsaufforderung erhalten habe:

    1. Gehe auf https://www2.agenciatributaria.gob.es/wlpl/OVPP-PAGO/GenNRT
    2. Gib die ersten 8 Stellen deiner IBAN ein, von der aus du überweisen willst. Wichtig, die Überweisung darf nicht als Echtzeitüberweisung ausgeführt werden. Ein Konto bei Wise scheidet damit z.B. aus.
    3. Wähle im Dropdown die Option 002
    4. Die Receipt number findest Du im Schreiben mit der Zahlungsaufforderung. Die scheint ziemlich am Anfang zu stehen unter IDENTIFICACIÓN DEL DOCUMENTO
    5. Spanish TIN ist die NIF aus dem Schreiben
    6. Surname and First name or company name ist dein Name aus dem Schreiben, genau so wie er dort geschrieben wurde
    7. Deposit Amount ist der Überweisungsbetrag. Als Dezimaltrenner das Komma verwenden

    xMerchant
    Wurde denn versucht, von deiner Karte etwas abzubuchen? Sonst überlege ich mir das mit der Onlineanzeige durchzuziehen, solange wir damit schneller sind als die Inkassofoerdungen nütztes ja evtl. was als Beleg.

    Vermutlich wurde die Karte dafür zu schnell gesperrt. Amex kündigt den Versand der Folgekarte per eMail an. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass die Karte schon längst bei mir angekommen sein müsste. Ich habe dann bei Amex angerufen und mitgeteilt, dass die Karte nicht angekommen ist. Amex hat mir dann eine vollständig neue Karte mit neuer Kartennummer geschickt.

    Nicht alle Banken ändern gleich die Kartennummer. Bei meiner Schwester wurden die Kreditkartendaten vermutlich durch den Hack eines Onlineshops gestohlen (war die einzige Nutzung in Monaten). Bei ihr hat die Bank die Betrugsversuche erkannt und die Abbuchungen gesperrt und ihr eine neue Karte zugeschickt, aber mit alter Kartennummer und nur anderem Sicherheitscode. Die Betrüger konnten trotz fehlendem Sicherheitscode weiter von der Karte abbuchen, die Transaktionen wurden aber auch wieder von der Bank geblockt. Erst nach den weiteren Betrugsversuchen hat die Bank eine komplett neue Kreditkarte geschickt.

    Aber wenn Buchungen da sind, die nicht vom Sicherheitssystem der Bank blockiert wurden, dann würde ich vermutlich schon eine Anzeige erstatten. Dann hat man beim Inkasso etwas an der Hand und ist die mit Glück schneller wieder los.

    In den Kommentaren zum Video melden sich DHL-Fahrer zu Wort:

    Das Problem ist das Volumen seiner Pakete. Nach dem Wochenendkaufrausch bei Amazon sind die DHL-Lieferfahrzeuge mit Privatpaketen voll. Deshalb laden sie seine großvolumigen Pakete nicht. Eigentlich müsste der Fahrer später in das Depot zurück und nachladen, das macht er aber verständlicher Weise nicht sonder verschiebt die Zustellung auf die Tage, wo DHL weniger Pakete hat.

    Wer sich fragt, wieso er YouTube macht, Gerüchten zufolge verdient er mit seinem YouTube-Kanal mehr als mit seinem Laden und aufgrund seiner Bekanntheit durch YouTube wird er eh schon weit mehr Kunden haben als der durchschnittliche kleine Spielwarenverkäufer.

    Es gelten immer die nationalen Fristen. §240 AO ist die Fristenregelung für ausländische Verkäufer, die über ihr nationales OSS Steuern in Deutschland abführen müssen.

    OSS ist im Endeffekt nur eine Kommunikationsplattform zur Vereinfachung, so dass man als Steuerpflichtiger nicht in 28 einzelnen Staaten eine Steuererklärung einreichen muss. Es ist keine EU-weit einheitliche Steuergesetzgebung. Es gelten weiter die nationalen Gesetze.

    Es gibt bei der EU eine Seite zu den nationalen Regelungen: https://vat-one-stop-shop.ec.europa.eu/national-vat-rules_en

    Hinter dem Link für Deutschland findet man dann auch den Verweis auf §240 AO, mit der Einschränkung, dass das nur gilt, wenn Deutschland der Endpunkt der Lieferung ist (Only applicable in cases where Germany is the Member State of consumption:).

    Ein normaler Luftentfeuchter kommt im Gesamtsystem an die Heizleistung eines kleinen Heizkörpers. Man darf nicht nur die direkte elektrische Leistung des Luftentfeuchters betrachten, sondern muss auch die Kondensationsenthalpie betrachten. Durch die Kondensation der Luftfeuchtigkeit wird Wärme abgegeben. Das entspricht bei 1 Liter Wasser/Stunde Entfeuchtung Pi mal Daumen ca. 1400 Watt Heizleistung und hier kommt noch die Verlustwärme des Luftentfeuchters oben drauf.

    Zum Vergleich: Ein doppellagiger Heizkörper mit 90x60 cm hat eine Heizleistung von 1488 Watt bei 75 Grad Vorlauftemperatur.

    Besorge dir besser eine mobile Split-Klimaanlage. Nur nicht die Billig-Klimageräte mit Abluftschlauch. Die Abluft muss ja wieder im Raum ersetzt werden und das ist dann feuchte und warme Luft, die von draußen nachströmt.

    Nützt doch nichts, das Gesetz sagt eindeutig, dass die Zahlung und Steuererklärung zum Stichtag beim ausländischen Finanzamt eingegangen sein muss.

    Das Schreiben bezieht sich auf 2021, einige EU-Staaten, darunter auch Deutschland, sind davon ausgegangen, dass OSS nicht zum vereinbarten Termin starten wird. Deshalb war die IT noch nicht fertig und es kam zu Verzögerungen. Die meisten Staaten haben deshalb auf Strafen für diesen Zeitraum verzichtet, auch wenn es rechtlich möglich gewesen wäre. Ich musste z.B. für 2021 keine Strafen zahlen, habe aber auch nicht am letztmöglichen Tag überwiesen, sondern einige Tage vorher.

    Die Zahlung muss zum Stichtag bei der ausländischen Finanzbehörde eingegangen sein.

    Steht so im §18j Abs. 5 S. 3 UStG. Taxdoo empfiehlt die Zahlung spätestens 5 Werktage vor Fristende an das BZSt zu leisten.

    Quote

    Die Entrichtung der Steuer erfolgt im Falle der Steuererklärung nach Satz 1 fristgemäß, wenn die Zahlung bis zum letzten Tag der Frist nach Absatz 4 Satz 3 bei der zuständigen Finanzbehörde des anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union eingegangen ist.

    OK, ab hier kann ich dir leider nicht weiter helfen, weil mir noch die finale Zahlungsaufforderung fehlt. Die bekomme ich erst in 15 Tagen, wenn meine Widerspruchsfrist abgelaufen ist. Bisher habe ich nur das Dokument über die Ankündigung der Verzugsgebühr und der Rechtsbehelfsbelehrung. Mir fehlt deshalb die Número de Justificante.

    Crassiflo Kannst du bitte mal die Anleitung hier posten, wie du bis zu diesem Punkt gekommen bist. So wie es in meinem Dokument beschrieben ist, funktioniert es nicht. Das scheint bei mir die Anleitung für in Spanien ansässige Unternehmer zu sein, die ein digitales Zertifikat haben.

    Habe mal in mein Mailarchiv geschaut und die erste Mail "Respectez la DAC7" vor knapp 60 Tagen erhalten. Habe nicht einmal Frankreich aktiviert, bekomme solche Infos dann trotzdem tlw. in französisch. Ignorieren oder ist die 60 Tage Frist dann tatsächlich fast erreicht? Irgendwie traue ich mich auch nicht an daran, kein Bock dass mir nen falscher gesetzter Schrägstrich in der Steuernr. oder was weiss ich meinen Shop zur aktuell umsatzstärksten Zeit zerlegt.. :huh:

    Man kann die Sprache in der eMail rechts oben umstellen. Ich habe auch die französische Version erhalten, das war aber nur eine allgemeine Information über DAC7, nicht die Aufforderung etwas zu bestätigen. So lange in deinem Konto unter Kundenzufriedenheit->Benachrichtigungen keine Aufforderung erscheint den DAC7-Prozess zu durchlaufen, ist nichts zu machen. Du kannst auch im DAC7-Portal den Status prüfen. Bei mir steht unter Konformitätsstatus "Derzeit nicht erforderlich". Wenn etwas zu machen ist, steht dort "Gefährdet" und was du machen sollst.

    hardy Wie bist Du an die Zahlungsdaten gekommen? Ich habe bisher nur den "Vorschlag" herunter laden können. Damit ich dem Vorschlag zustimmen kann und das Zahlungsdokument herunter laden kann, muss ich mich im Persönlichen Bereich anmelden, dafür habe ich aber keine Zugangsdaten.

    Dieser Link führt in das Hauptmenü des spanischen OSS: https://sede.agenciatributaria.gob.es/Sede/en_gb/iva…lectronico.html

    Stell rechts oben auf Englisch um.

    Die Box rechts unten ist für uns nichtansässige Unternehmen. Hier musst du die Link-Bezeichnung mit dem letzten Abschnitt aus dem Pfad in deiner eMail vergleichen.

    Ich vermute es macht einen Unterschied ob man nur bei OSS gemeldet ist oder ob man auch eine spanische UStId (wegen Pan EU) hat. Für mich mit spanischer UStId gilt der 2. Link, in der Mail an Crassiflo steht der erste Link.