Posts by fossi

    Viele Unternehmen sparen sich natürlich die Kontrolle und nehmen in Kauf das Quatsch produziert wird.

    Gäbe es das Datenschutzproblem nicht, wäre noch viel mehr möglich, z.B. E-Mails an Kunden vorgenerieren.


    "E-Mails an Kunden vorgenerieren" gibt es bereits.
    Beispiel > https://docs.greyhound-software.com/konfiguration/…ntwortvorschlag .

    Zum Thema Kontrolle: Ja, KI-generierte Texte sollten kontrolliert werden, außer es handelt sich um die Ergüsse eines Foren Fake-Accounts.


    Allwissender Erzähl einen Witz über ChatGPT, fasse das nochmal in einer Kurzfassung zusammen und zähle die Buchstaben. :D

    Ok, die Suno Songs sind eher private Spielerei 😁, aber Texte haben schon lange bei uns Einzug gehalten. Mal hilft die KI beim Anleitungen übersetzen, oder gibt Anregungen für Artikeltexte. Sogar unsere letzten Stellenausschreibungen habe ich aus CHATGPT gezogen und musste nur noch minimal anpassen.

    Ebenso sind manche Grafik KIs schon mehrfach hilfreich gewesen, wenn es darum ging ein freigestelltes Produkt nachträglich etwas zu dekorieren etc.

    So ganz nutzlos ist all das Zeug also nicht.

    Bin eben über eine gute Liste gestolpert, die ich einfach mal hier rein übernehmen muss.

    Ein paar dieser Tools habe ich selber im Einsatz. Schon Wahnsinn, was damit möglich ist.

    >>>


    Diese 15 Tools hier helfen dir, schneller, effektiver und besser zu werden:

    𝗧𝗲𝘅𝘁
    ChatGPT = All-in-one-Chatbot für Texte, Brainstorming, Analyse etc.
    NeuroFlash = Deutsche Text-KI mit vielen Vorlagen und Assistenten
    Jasper = professionelle Text-KI mit vielen Templates

    𝗕𝗶𝗹𝗱 & 𝗚𝗿𝗮𝗳𝗶𝗸
    Dall-E 3 = Bilder erstellen direkt in ChatGPT
    Midjourney = Leistungsstarke KI für Bilder in Top-Qualität
    Canva = Neue KI-Tools im Canva Magic Studio

    𝗦𝗽𝗿𝗮𝗰𝗵𝗲
    ElevenLabs = Texte vorlesen, Stimmen klonen und übersetzen
    Descript = Audio & Video Editing und Transkribieren
    Murf = Sprachgenerierung aus Texten

    𝗠𝘂𝘀𝗶𝗸
    MusicGen = Kostenlose KI zur Musikerstellung von Meta
    Suno.ai = Erstellt komplette Songs aus Textprompts
    Riffusion = Musik mit Gesang aus Texteingaben

    𝗩𝗶𝗱𝗲𝗼
    HeyGen = Video-Avatare und Sprachgenerierung
    Captions = Video-Editing, Untertitel, Augen-Tracking u.v.m.
    Opus Clip = Automatische Erstellung von 9:16 Kurzvideos aus langen Filmen


    Viel Spaß beim ausprobieren! :)

    Bei einem AWS Ausfall hätten wir tatsächlich ein dickes Problem.

    Heute lief es aber sogar ungewohnt gut. Es gab nichtmal einen Paketstau wegen den 2 Prime days, also lief es bei den Logistikern ebenfalls rund.

    Wenn man der Presse glauben soll, waren wohl hauptsächlich Flüge und Supermarktkassen betroffen?!

    ...

    ich würde gerne wissen wollen. wie hoch das Tagesbudget sein sollte. bzw was sinnvoll ist.

    ....

    aktuell habe ich drei "Premium Anzeigen" und eine "Externe Anzeige" am laufen...


    Sinnvoll wäre jedes Budget, solange es sich rechnet!
    Wir würden auch 10000€ am Tag Werbebudget raushauen, wenn dafür entsprechender Umsatz mit unserer gewünschten Marge fließt.
    Das muss man halt auf sich und seinen Bereich (vorsichtig) ausprobieren, wenn man nicht unnötig Geld verbrennen will.

    Im Bezug auf "Premium Anzeigen" und "Externe Anzeigen" wäre bei uns jegliches Budget zu hoch, da sich nichtmal die Kampagnen mit den niedrigst möglichen Klickpreisen gerechnet haben. 2 Testanläufe, einer davon sogar mit Hilfe einer eBay Ads Angestellten, aber immer gleiches Ergebnis: das rechnet sich nur für eBay.
    Wir nutzen daher generell nur die Standard-Anzeigen mit Provision bei Verkauf. Das ist wenigstens kalkulierbar.

    Meine heutige Erfahrung gehört in die Kategorie "es nervt".

    Hatte mit einem englischsprachigen AWIN Supportmensch aus London zu tun, der unsere Mails nicht richtig liest.
    Unser Shop entsteht gerade und wir wollten Affiliate ab Start anbieten, aber jetzt kam von AWIN der Hinweis die "Seite ist transaktional > man kann nichts kaufen".
    Affiliate wäre für uns total falsch, wie sollen woanders Bannerwerbung mit Abrechnung nach Impressionen kaufen.

    Nochmal der Hinweis darauf das unser Shop bald erst startet. > Jetzt sieht AWIN keine Chance bei uns, da wir völlig unbekannt wären.
    Erst müssten wir und unsere Produkte bekannt werden, Geld in SEO stecken etc., dann könne man vielleicht an Affiliate denken.

    In beiden Mails stehen Hinweise auf unsere 20jährige Firmenaktivität und das wir bereits europaweit erfolgreich zig Marktplätze mit unseren Marken bestücken.
    Hier gehen täglich hunderte Pakete raus, 20 Millionen Jahresumsatz, wir haben bereits erste Interessenten für das Affiliate, aber AWIN behandelt uns als unerfahrenen Shop-Neuling.

    Hier ist das Thema AWIN erstmal vom Tisch und wir schauen nach Alternativen.

    kreien Vieleicht hat dein gefundener Chinese alte Sperrholzbretter drin, 0,2mm an den Stuhlbeinen gespart, Recycling-Schaumstoff verwendet und einen giftigen PVC Bezug drüber getackert. Optisch mag es ähnlich sein, aber vergleich bitte nicht Äpfel mit Birnen.

    Das das SGS Logo anders aussieht, wissen wir selber, aber verwenden es aus bestimmten Gründen nicht.
    Dennoch sind die Produkte sehr wohl geprüft (jedes unserer Modelle schon vor Markteinführung!) und entsprechende Zertifizierungen liegen alle vor.
    Darum geht es in dem Thema hier aber auch nicht...

    Prime Angebote sind doch oft Lagerräumung veralteter Sachen - vielleicht mit Schmerzen, weil man sich verkalkuliert hat.
    Ich hab so ein Teil auf drei Paletten, das selbst dann nicht lief ;(


    Jaein. Meist ist es eine Mischung zwischen Erhöhung der Liquididität durch Bestandsabbau + Ranking-Verbesserung bei neuen Produkten.

    Zu den Schmerzen: jeder Händler verkalkuliert sich mal, aber genau da ist der beste Weg den Artikel schnellstmöglich aus dem Lager zu werfen, selbst wenn das mit Minus geschieht.
    Mit dem liquide gewordenen Kapital lassen sich deutlich einfacher Gewinne erwirtschaften, als mit einer verstaubten Lagerleiche.

    Mein eigenes Gewerbe läuft ja schon länger nur noch tropfenweise nebenher, aber seitdem Temu so heftig trommelt, ist bei mir nahezu Totentanz.

    Auf meiner anderen Baustelle mit abweichendem Sortiment läuft es hingegen ziemlich gut.

    Es sind nicht alle Sortimente betroffen. Davon abgesehen ist es Juli: Ferienzeit, Sommer (Kunden weniger online), usw.

    Für die reinen AMZ Seller kommt es wohl auf nächste Woche an. An den Prime Days sollte sich was drehen. Wenn nicht, ist es schlecht, denn danach ist es nochmal ruhiger. Hoffe ihr habt alle ein paar gute Angebote geschaltet

    Empfehlen kann ich noch nichts, aber lasse gerade einen neuen Shop aufsetzen, wo "AWIN" als Haupt-Marketinginstrument integriert wird.

    Bei 10% Provi und teuren Produkten erhoffe ich mit einen deutlichen Zuspruch diverser Blogger und Co.

    In ein paar Wochen kann ich dir aber mehr dazu erzählen. :wink:

    Frage mich eh wie lange es das noch geben wird.

    Die Mehrverkäufe deswegen sind sehr überschaubar (es gibt einen Bericht dafür).

    Zudem wurde die Bewerbung von eBay Plus stark zurückgefahren.

    Leider konnte ich unserer Keyaccounterin noch nie eine Nutzerzahl entlocken. Es scheinen aber ziemlich wenige Ebayer zu sein...

    Mal davon abgesehen, dass ich dein Vorgehen gleichermaßen scheiße und nachvollziehbar finde: Für einen Verstoß gegen §5 UWG ist nicht entscheidend, ob eine Aussage sachlich wahr oder unwahr ist!
    Wenn der Verbraucher (und damit ist nicht auf den durchschnittlichen oder gar aufgeklärten, sondern auf den grenzdebilen Verbraucher abzustellen) getäuscht ist, ist es illegal. Wenn also der Kunde es missversteht, ist der Verkäufer schuld.


    Vielleicht ist es Grauzone, aber nicht verboten. :kaffeesmily


    Wir haben eine deutsche Marke, mehrere sogar und auch die Testberichte kann man nachlesen.


    Beides, Testsiegel sowie diese Nennung als "Deutsche Marke" oder "Deutsches Unternehmen" im Hauptbild oder den Infografiken bringen nachweislich einen deutlichen Uplift in den Sales.


    Bei manchen Produkten haben wir aber einen anderen Ansatz. Da muss dann auch mal ein Test-Hinweis auf ein Prüfinstitut aus der Schweiz herhalten, oder sowas wie das TÜV GS Logo (wenn getestet).


    Auf Kaufland haben wir gerade wieder was neues am Start. Da gibt es bald zusätzliche STAR-Badges vom Marktplatz für herausragende Produkte. Aktuell sind wir noch ziemlich alleine damit, aber umso besser für uns...


    Wer auffällt, wird gefunden und laut Trommeln gehört nunmal zum Handel. :)

    Die anderen Anzeigen lohnen glaub ich nur bei großen Händlern wie Dir.


    Wir machen mit wenigen Prozent für sponsored products ca. 80% unseres Umsatzes auf eBay.
    Bei 1000+ Sales im Monat ist das eine ziemliche Hausnummer.
    Der Spaß kostet zwar ein paar Tausender, aber wir haben einen gewissen Prozentsatz fest in unsere Preise für Marketing einkalkuliert.

    Die erweiterten Anzeigen hingegen haben bei Tests für Klicks gesorgt, aber kaum Umsatzsteigerung. Die Kosten sind förmlich unkontrollierbar explodiert.

    Und zu "extern" hab ich meinen Senf ja bereits abgelassen. Wenn der Marktplatz nicht selber für Sichtbarkeit sorgt, dann hat er seine Provisionen nicht verdient. Es ist aber nicht meine Aufgabe als Händler mit zusätzlichen Werbeausgaben Traffic auf einen Marktplatz zu bringen. Uns findet man über Google auch auf anderen Märkten und wenn schon Ausgaben bei Google, dann für ein eigenes Projekt.