Posts by wakabayashi

    Du musst ja Zeit haben. Solltest vielleicht erstmal schauen ob du mit deiner Zeit etwas besseres anfangen kannst, als unseren Instagram Kanal zu verfolgen.

    Wir haben einmal kommuniziert, dass wir den Versand nicht geschafft haben.

    800 Pakete mit zwei Personen zu packen, war einfach nicht möglich. Auch DHL hätte diese Menge niemals am Montag noch abholen können.

    Ansonsten gehen alle Pakete am nächsten Werktag raus. Von daher gibt es nicht viel zu optimieren.

    Wir kommunizieren es aber, wenn etwas nicht so klappt wie erhofft und das ist auch der Grund wieso uns viele Kunden treu bleiben

    Keine Ahnung weshalb du gleich so auf mich schiesst. Ich folge vielen Kanälen mit ähnlicher Ausrichtung. Möchte ja gerne von anderen Beispielen lernen. Diese Art von Post habe ich mehrmals von euch gesehen, aber egal. Mein Kommentar war nur als Hinweis gedacht, dass du dich nicht von deinen Konkurrenten aufhalten lassen solltest :daumenhoch:

    800 Pakete an einem Tag ist nicht möglich mit zwei Personen. Aber umso unverständlicher für mich, warum du dich über einen Konkurrenten der evtl. die Newsletter Bestimmungen nicht zu 100% einhält so aufregst. Einfach Preise bissl erhöhen und den Flow ausnutzen :kaffeesmily

    Ok wenn die Pagespeed Daten stimmen dann gibt es da MASSIVE Probleme. Viel zu große Bilder etc. (ist alles aufgelistet - einfach diese Punkte abarbeiten...).

    Google/Pagespeed berücksichtigt wie schnell die Website auf langsamen/älteren Mobilgeräten mit gedrosselter Internetverbindung lädt.
    Wie schnell sie am Office Desktop Rechner mit ungebremsten Internet ist: Irrelevant.

    Ich würde sagen, dass das neue PageSpeed auch ziemlich Müll ist im Vergleich zum alten. Oder war einfach das alte Müll? Ich hatte vor wenigen Wochen noch ca. 90-95 Leistung. Jetzt ca. 60 :lol: applaus

    Bei so Schwankungen kann ich auch gleich zu einer Wahrsagerin gehen...

    Zurück zum Thema:
    Ich würde konkrete URLs tracken, die du nach wie vor aktiv hast. Dabei schauen, ob sie sich in den nächsten Wochen wieder langsam nach oben schaffen... Denn was bedeutet schon Sichtbarkeit in einer Zahl? Es wird irgendeine aggregierte Zahl deines SEO Tool sein. Die kann sehr schnell schwanken, wenn du bei hohen Suchvolumen ein paar Rankings verlierst.

    Wenn wir über Bestellrückgänge reden, ist das wohl auch normal. Die Kunden müssen sich zuerst an den neuen Shop gewöhnen.


    JBL.JPG

    Sowas hier?
    Den Store stellt Amazon selbst für alle Produkte einer Marke zusammen.

    Der Markeninhaber kann den aber auch pflegen und damit sicherstellen, dass nicht jeder Schund drin landet. Früher war es bei uns so, dass alles mögliche erschien beim Klick da drauf. Jetzt nicht mehr.

    Markenstore bearbeiten findest du im Sellercentral -> Menu -> Stores -> Store verwalten

    Tipp: falls man sich damit beschäftigt, nicht zu viel Zeit investieren, die Verkaufszahlen die der Store generiert sind eher gering.

    Ja genau, das habe ich gemeint. Ok interessant zu wissen. Ich habe keine solche Marke, verkaufe aber selber Handelsware und war plötzlich etwas erstaunt, dass die Marken alle selber auf Amazon aktiv sein sollen. Aber scheinbar ist das ja gar nicht ganz klar, wer diese Seiten pflegt :???:

    Ich würde einen Webshop machen, mit einer Schweizer Flagge und "100% Schweizer Shop" oder so in den Header, Google Shopping Feed für die Werbung, und du bist sicher gut dabei.

    Große Marktplätze / Händler verkaufen aus anderen Ländern in die Schweiz (mit Verzollungslösung etc.), dagegen kannst du nichts machen, aber du bist in der Schweiz sicher noch besser geschützt also zB wir in Österreich. Und den Standortvorteil mit nationalem Versand würde ich voll ausspielen.

    Du musst dort sein wo die Kunden sind, wenn die Kunden über Google suchen musst du dort Werbung machen, wenn sie sich bei Pinterest umsehen dann dort etc. - sei froh wenn es keine alles dominierenden Marktplätze gibt, die sich zwischen Kunden und dich drängen.

    Danke! :daumenhoch: Aber ich bin kein Anfänger was Onlineshops betrifft. Im Gegenteil: wir sind 15 Jahre im Geschäft. :-y Aber ich bin Anfänger bezüglich Marktplätze, daher die Frage... Die Tendenz geht dahin, dass Galaxus dieselbe Rolle wie Amazon in Deutschland einnimmt. Dementsprechend stellt man sich halt die Frage, ob man da langsam drauf "muss". Vor allem wenn man weiterwachsen möchte :wink:

    Nein ich komme aus der Schweiz. Aber das Thema Markplätze wird in der Schweiz kaum diskutiert. Ich finde keinen Shop, der was positives/negatives über das Galaxus Händlerprogramm bereichtet. Keine Ahnung warum... In Deutschland ist das Internet ja voll mit wütenden Händlern über Amazon sowie auch Erfolgsgeschichten.

    Ricardo ist ja eigentlich eher die Plattform für gebrauchte Waren. Daher ist das bei mir eher hinten in der Rangordnung, aber gut zu Wissen, dass du da zumindest früher erfolgreich warst. Galaxus war nie ein Thema für dich?

    Mahlzeit! :essen:

    Hat hier jemand Erfahrung mit Marktplätzen in der Schweiz? Auf den ersten Blick scheint das recht überschaubar zu sein...

    • Galaxus (klarer Marktleader)
    • Manor
    • Ricardo (vergleichbar mit ebay)

    Habe ich wen vergessen? Sowohl microspot wie auch siroop haben es ja nicht gepackt...

    Wie schätzt ihr das Potenzial ein?

    Als Schweizer Händler wären natürlich Feedbacks von Schweizer Shops besonders cool :daumenhoch:

    Cool, dass es gleich so viele Antworten gab!

    Ok, dann muss ich es mir nochmals überlegen mit der API oder so. Denn wenn ihr das scheinbar nicht nutzt, dann kommt man wohl auch einfach gut mit den vordefinierten Längen zurecht. Vielleicht will ich da wieder einmal zu viel von Anfang an ^^

    Bei uns kommt es manchmal vor, dass wir ein Paket wieder öffnen müssen, weil der Kunde nachträglich noch mehr will. Das ist wahrscheinlich problematisch oder? Aber klar, im Notfall macht man halt wieder für ein paar Pakete die klassischen Klebebänder drüber. Müssen wir für gebrauchte Schachteln ja scheinbar eh machen :)

    Hier kann ich wirklich nur den Tipp geben: Selber mal mehrere Stunden hinstellen. Mache ich regelmäßig um unsere Prozesse zu überprüfen. Das geht schon gut in die Knochen. Bedeutet wenn etwas erleichtert werden kann und das mit wenig Kostenaufwand, dann tun.

    Ja da hast du völlig Recht. Ich zweifle auch nicht wirklich am Problem. Aber man muss die wichtigen Stellen finden und vor allem die, die man relativ einfach beheben kann. Ich glaube das wäre so eine :-y Aber ich habe bisher niemanden gefunden, der die Flex Variante im Einsatz hat. Würde gerne von den Erfahrungen profitieren...


    Dieses Gerät haben wir letztens ausprobiert, weil es eine Alternative zum Speedman schien. Leider hat es sich nicht bewährt.
    1. Das Kraftpapier ist viel zu laut, das hält man nicht den ganzen Tag aus
    2. Dadurch, dass selbst das dickste Papier sehr viel dünner ist als das Speedmanpapier, braucht man viel mehr. Und das Papier ist auch teurer gewesen als das Speedmanpapier.
    Wir haben das ausgerechnet, dadurch wird es insgesamt teurer als der Speedman, auch wenn das Papier für den schon nicht günstig ist.

    Den elektrischen Speedman bekommen wir gratis leihweise gestellt, weil wir das Papier dort kaufen. Ist wie beim Drucker: verschenk die Lampe und verkauf das Öl. Wir beziehen das bei der Firma Kirsch.

    Habt ihr den Speedman Pro oder den Flex? Wir haben den Pro. Nun habe ich aber gesehen, dass es beim Flex das Papier (IMO) automatisch abgetrennt wird. Das wäre deutlich schonender für das Personal als immer das Abreissen...

    Ich packe nicht selber, aber scheinbar gehen alle Arbeitsvorgänge mit der Zeit einfach in die Arme, Handgelenke und Hände... :konfuzius:

    Möchte dieses Thema wieder mal hervorholen. Seid ihr nach wie vor zufrieden mit dem Nassklebeband? Unser Verpacker klagt über Schmerzen in den Händen wegen dem Verpacken. Daher wollen wir nun etwas für die Ergonomie machen und das war eine der Ideen.

    Werden diese Streifengeber nur isoliert genutzt oder kann man die auch an einem Laptop anschliessen und dann als "Drucker" nutzen? Ich würde gerne rund ein dutzend Verpackungen hinterlegen und dann automatisch die richtigen Streifen in der richtigen Reihenfolge ausdrucken...

    Also bei Meta habe ich auch dauernd das Gefühl: die wollen mein Geld nicht. Da funktioniert die Hälfte nicht, wie es sollte. Tracking schlecht und Auswertung undurchsichtig.

    Daher geben wir 90% bei Google aus. Deutlich besser. IMO ist Meta nur gut, wenn du ein Produkt verkaufst, dass die Leute "gar nicht brauchen/wollen/suchen" und sich dieses Produkt zudem optisch schnell erfassen/verkaufen lässt.

    Meta kommt mir vor, wie wenn du auf dem Bazar entlang läufst und dir alle paar Sekunden ein Verkäufer ungefragt ein Produkt hinstreckt. Bei Suchmaschinen wie Google geht die Initiative aber vom Kunden aus.

    Wir verkaufen zurzeit auch nur über den eigenen Shop. Das ist deutlich aufwändiger und komplexer. Langfristig behältst du dafür mehr Unabhängigkeit. Wir überlegen uns, die Marktplätze in Zukunft einfach als "Bonus" mitzunehmen :popcorn:


    Das besagte Keyword bzw. die Kombination wurde jetzt von der Agentur mit 2 Backlinks verlinkt.

    Die schädlichen Links wurden ja über Disavow vor ca. 7/8 Wochen entfernt.

    Jetzt ist das Keyword noch weiter abgerutscht und ist im MIttel auf Platz 13 - springt aber immer zwischen 16 und 12.
    Mehr als abwarten kann ich nicht, aber wie kann man diese Sprünge bewerten?

    Hast du die Backlinks selber überprüft? Ich bin gerade auch daran, Backlinks aufzubauen. Dabei überprüfe ich Konkurrenten und versuche manche Backlinks nachzubauen. Was man da aber manchmal sieht, ist krank. Irgendeine Agentur oder SEO geht in Spamer Forum und haut einen Link rein. Ich habe da alte Foren gesehen, das glaubt man gar nicht. Sozusagen ein Klassentreffen aller Spammy-SEOs :shock:

    Ansonsten finde ich es sehr verdächtig, dass deine Konkurrenten mehrmals ranken. Wenn wir solche Dinge bei uns schaffen, dann nur weil wir das Keyword komplett dominieren und die Konkurrenz überhaupt nichts zu bieten hat.

    Haben denn deine einzelnen Produkte relevantes Suchvolumen? Oder hast du generell das Gefühl, dass dich der duplicate Content runterzieht?

    Bei den allermeisten Ecommerce Sites sollte man sich ersteinmal auf die Kategorie Seiten fokussieren. Dort gibt es am meisten Suchvolumen und Umsatzpotenzial.

    Wie kommst du überhaupt auf das duplicate Content Problem? Sagt das die Search Console? Ansonsten entsteht duplicate content bei Ecommerce Seiten oftmals durch url parameter (z.B. Filter, Tags usw.) oder durch Dinge wie Markenseiten, die mit Kategorieseiten komplett übereinstimmen usw.

    Ich habe kurz deine Domain Authority gecheckt. So rein auf den ersten Blick scheint mir die solide. Sicherlich noch ausbaufähig, aber du startest definitiv nicht bei null. Manchmal muss man den ergriffenen Massnahmen auch etwas Zeit geben. Ich verliere auch zu oft die Geduld. Aber ich sehe bei mir so Dinge wie: Neue optimierte Seite startet auf Postition 12, zwei Tage später nicht mehr gelistet. Drei Tage später auf 15. Dann wieder raus. Dann auf 9. usw. Keine Ahnung weshalb Google das so macht.

    Fazit: SEO ist ein Marathon, kein Sprint.

    seopt deine präzisen und ausführlichen Antworten gefallen mir! Und du bist ja der Profi. Ich bin nur Shopbetreiber bzw. Webentwickler :) Ich schaue mir deine Seite bzw. dein Angebot mal genauer an...

    Das mit dem Pagespeed habe ich primär erwähnt, weil es sehr gut messbar bzw. vergleichbar ist. Nicht weil ich denke, dass es das Allerwichtigste ist...

    Ja, da bin ich schon einverstanden. Es war bissl gar generell formuliert. Ich wollte damit sagen, dass man Linkaufbau "natürlich" angehen muss. Irgendwelche Pakete kaufen, die 20 Backlinks versprechen, wäre mittelfristig fast immer kontraproduktiv.

    Meiner Meinung nach investieren immer noch zu wenige Shopbetreiber wirklich in die Webseite. Was meine ich damit konkret: Wenn bei PageSpeed Insights eine 85 rauskommt, kann man nicht zufrieden sein. Vor allem wenn die Konkurrenz 93 erreicht. Oder wenn deine Oma den Cookie-Banner nicht wegkriegt, ist das dein Problem und nicht das der Oma. :konfuzius:

    Prinzipiell würde ich immer objektiv und sehr selbstkritisch analysieren, wer besser rankt. Ist die Konkurrenzseite wirklich nicht schneller, besser auf Handy optimiert oder hat mehr unique Content? Meistens hat die Konkurrenz entweder Vorteile oder soviel Trust, dass es eh schwierig wird... Falls das alles nicht zutrifft, dann hilft oftmals Geduld :-y Das ist zumindest meine Philosophie.