Posts by Wolkenspiel


    dieser wird zu 100 % durch Meta beworben...es ist damit super zufrieden....(280 Produkte)

    Das ist ja eine Sache der Perspektive, was heißt "super zufrieden"? Wenn man zufrieden damit ist, dass man seine KK bezahlen kann, dann könnte das klappen. Und es kommt auch aufs Sortiment an, funktioniert bei Kosmetik bestimmt besser als bei Autoreifen. Ansonsten ist META ja nur ein Instrument.
    Wobei man sagen muss, dass die Ads auf FB effektiver sind als die auf Insta. Lustigerweise. Aber es ja wenig weitsichtig, sich nur auf einen Kanal zu beschränken.

    Edit: wir haben noch nie auf Plattformen verkauft, nur über den eigenen Shop. Aber wir haben auch ein Alleinstellungsmerkmal. Ohne wird das wohl schwierig.


    Unter der Regierung Kohl betrug der Spitzensteuersatz 56%. Wenn wir den wieder einführen können wir niedrige Einkommen deutlich entlasten. Wer ist dafür?

    Richtig. Das Bundesverfassungsgericht hat das dann kassiert. Danach hat man dann überlegt, wie man die Bürger trotzdem weiter schröpfen kann. Dann kam die Erhöhung der Umsatzsteuer und dann der Soli. Denn der Einkommensteuersatz durfte nicht weiter erhöht werden.

    Jetzt hat man wieder verfassungswidrig gehandelt und wieder zu wenig Kohle, um den ganzen Quark hier zu finanzieren. Und um sich weitere Paläste, z.B. in Brüssel, zu bauen. Da fallen einem dann die Bauern ein, die waren schon lange nicht mehr dran. Oder die Gastronomen, denen Scholz ausdrücklich versprochen hatte, "die Senkung der Umsatzsteuer nehmen wir NIE wieder zurück, darauf können Sie sich verlassen!" :lol: Ins Gesicht gespuckt!

    Man kann das Meckerei nennen, man kann aber auch einfach zur Kenntnis nehmen, dass Scholz und Co lügen, dass sich die Balken biegen. Alleine die Formulierung von Scholz "der Staat würde Geld erwirtschaften", ist eine bodenlose Frechheit. Der Staat erwirtschaftet gar nichts. Null. Er nimmt den Bürgern Geld weg und verteilt es in der Welt.

    Lustigerweise gibt es jede Menge Staaten, die mit einer sehr viel niedrigeren Steuerlast auskommen und trotzdem funktionierende Straßen haben. Auch hier wieder das Beispiel Singapur: Umsatzsteuer 8 % und Einkommensteuer bis zu einem gewissen Einkommen 0 % und dann bis zu 22 %. Und hier ist alles tippitoppi. Scheint zu gehen. Aber Singapur bezahlt auch keine Fahrradwege in Peru oder den Tunnelbau im Gazastreifen. Oder Milliarden nach China oder Indien oder an die Taliban in Afghanistan. Die Frage ist halt immer, wofür die Steuern genutzt werden. Und da läuft bei uns halt alles schief, was nur schief laufen kann.
    Kindergrundsicherung - geplant sind dafür glaube ich 5000 neue Beamte. Dafür, dass Geld z,B. auch an Kinder fließt, die gar nicht in D leben und die es zum Großteil vermutlich gar nicht gibt, denn das geht ja bei uns alles. Usw. usw. :durchdreh:


    Wo sollen wir denn sparen?

    Wie wäre es denn damit, mal aufzuhören, Milliarden ins Ausland zu pumpen? Wenn man alleine die Millionen hälften (!) würde, die wir für Fahrradwege in Peru ausgeben ( :lol: das muss man sich mal reinziehen), könnte man hier das Ahrtal wunderbar wieder ganz schnell in Stand setzen. Die ganze "Entwicklungshilfe" für Staaten, die zum Mond fliegen wie z.B. Indien oder für Terroristen im Gaza, abschaffen. Und schon wären alle Löcher gestopft und man müsste jetzt nicht die Bauern drangsalieren mit der Erhöhung der Mineralölsteuer, die für die Instandsetzung von Straßen (!) und nicht von Äckern gedacht sind, auf denen Traktoren nunmal unterwegs sind.

    Das liegt daran, dass es in D kaum Reiche gibt. Wenn wie in Singapur jeder 6. Millionär ist, kannst du dir ausrechnen, wie viele ebenfalls zumindest Wohlhabend sind. Da gibt es nicht so viele, die sich über dicke Autos aufregen. Hier fahren auch keine kleinen Türkenjungs mit zu dritt geleasten AMGs durch die Gegend.
    Abgesehen davon hat der Staat halt dafür gesorgt, dass man sich auch ohne Auto komfortabel, sauber und sicher fortbewegen kann. Bei uns läufst du durch stinkende Unterführungen und Pissepfützen, die Aufzüge an Bahnhöfen sind meist im Arsch und als Frau wartet um die Ecke der nächste "Einmann" (oder auch zwei oder fünf) mit dem Messer auf dich. Oder labert dich zumindest an, was nicht wirklich zu einem Gefühl der Sicherheit führt.

    Aber mit unserem Stromnetz ist doch alles super und es gibt gar keine Ausfälle? Liest man hier doch immer.
    Es ist wohl eher zu befürchten, dass das zunehmen wird. Man kann wohl froh sein, wenn der E-Automarkt einbricht, woher soll denn dafür noch Strom kommen, wenn es schon jetzt stellenweise zusammen bricht, unser tolles System.

    Ich bin gerade in Singapur. Was hier abgeht, treibt einem die Tränen in die Augen, wenn man an Deutschland denkt und daran, dass wir uns im Gegensatz zu denen hier in einer Rückwärtsspirale befinden. Selten so ein hochentwickeltes Land (und nein, es ist keine Diktatur) mit so reichen Bürgern gesehen. Bei uns ist ja nur der Staat reich. Hier fährt niemand mit dem Lastenrad Pakete aus.
    Die U-Bahnhöfe sind regelrechte Paläste, der öffentliche Nahverkehr ist günstig. Ansonsten kann man, wenn man kein Auto hat, günstig Taxi fahren. Ein Traum.

    Ja klar. Aber das kann dem FA ja nur recht sein, wenn hier keine Umsatzsteuer geltend gemacht wird. Dass der Chinese keine Steuer abführt, ist deren Problem. Sollen sie halt Abläufe schaffen, damit sowas nicht möglich ist. Aber Chinesen wird ja Tür und Tor geöffnet.
    Es ist schwierig mit Chinesen. Die Rechnungen, wenn sie denn überhaupt kommen, sind ja teilweise auch kaum zu gebrauchen. Entweder steht was falsches drin oder der Betrag ist falsch oder was weiß ich. Selbst bei gutem Kontakt mit chinesischen Verkäufern klappt das in den meisten Fällen Null.
    Wir sind mit dem Steuerberater überein gekommen, dass wir uns damit abgefunden haben. Der Betrag ist nachweislich vom Konto gegangen und es gibt ja auch ansonsten Nachweise für diese Bestellungen: Mailverkehr, Paypal- oder Kreditkartennachweise usw. Also wird der Betrag umsatzsteuerfrei in die Buchhaltung übernommen. Was will man auch sonst machen?

    Momentan scheint es in der Baubranche Probleme zu geben, weil viele Bauvorhaben gestoppt oder unterbrochen werden. Viele Unternehmen müssen ihre Container von großen Baustellen abziehen und wissen auch nicht wohin mit großem Gerät. Bei uns auf dem Nachbargrundstück steht so ein Unternehmen und hat dort einen Mitarbeitercontainer und verschiedene Maschinen abgestellt und eingezäunt.

    Ich musste jetzt erst mal suchen, was ist. Evtl. ist es so günstig, weil die nie zahlen müssen? :lol: Die Anforderungen, wann genau die Zahlungspflicht eintritt, sind ja mehr als schwammig. Das ganze Thema ist schwammig.
    Wenn eine Versicherung schon nicht eintritt, obwohl es genaue Anforderungen gibt wie bei Haftpflicht usw. und Konzerne sich selbst hier noch drücken können, könnte ich mir vorstellen, dass es bei sowas noch schwieriger wird.
    Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Da wir nächstes Jahr umfirmieren, wäre das für uns auch interessant.

    Der grenzdebile Verbraucher ist aber ja der feuchte Traum einer jeden Regierung. Das ist wohl der tiefere Sinn von alle diesen dämlichen Regularien. Menschen sind noch nicht einmal mehr in der Lage, eine Emailadresse in einem Impressum zu finden. Die meisten wissen gar nicht, was ein Impressum ist. Ständig diese Mails über das Kontaktformular mit der Jammerei, man könne keine Bilder anhängen und bitte um eine Emailadresse. Die Erziehung wirkt an allen Fronten.

    Der Verbraucherschutz setzt nicht voraus, dass AGB, WRB und DS gelesen werden. Sie müssen einfach nur da sein, für niemanden. Einfach nur so. Ansonsten ist es ja nicht zu erklären, warum die Pflicht, im Checkout diesen ganzen Quatsch als gelesen abzuhaken, abgeschafft wurde und das mittlerweile sogar abmahnfähig ist.

    Das ist doch völlig egal. Eine GbR ist eine GbR und nicht zwei Einzelunternehmer. Und Nachwehen müssen halt bezahlt werden. Von der GbR. Und wenn dann einer nicht zahlt, was wohl das Schicksal vieler GbRs bei Auflösung ist, dann interessiert das doch den Gläubiger nicht. Dieser Streit oder eine "Vereinbarung" ist Privatvergnügen. Wer bezahlt, ist doch wurscht, aber es muss bezahlt werden.
    Fossi hatte ja genau dieselbe Situation und konnte sich auch nicht gegen die offenen Rechnungen wehren. Wenn einer quer schießt, muss der andere halt bluten.


    Der TE könnte ja auch einfach mal offen legen, an wen genau die Rechnung adressiert ist. :wink: An den TE persönlich? An die GbR? Dass es sich um zwei Rechnungen handelt, kann man ja wohl ausschließen.

    Wieso sollte er dem GbR-Partner eine eigene Rechnung schicken? Es gibt doch eine Gesamtrechnung und die ist an die GbR adressiert. Der muss das nicht bei dem einen explizit einfordern, sondern bei der GbR und das bist halt jetzt nur noch du.
    Ansonsten sehe ich das wie Ach, der Steuerberater hat die Leistung erbracht und sie ist gefälligst zu bezahlen. Euer Streit muss den Stb. doch gar nicht interessieren.
    Man stelle sich vor, Kunden würden sich so verhalten, was hier los wäre!

    Ja, ich weiß, wir haben es dieses Jahr mit dem Inhalt etwas übertrieben.
    Nächstes Jahr machen wir das nicht mehr mit dem Baum, ich lasse jetzt Kalender herstellen, so wie alle anderen auch, mit eigenem Design und größentechnisch passenden Fächern.
    Vielen Dank für das Lob, das gebe ich gern an mein Produktionsteam weiter.
    Zum Glühweinduft: also eigentlich erhalten wir ständig das Feedback, dass der Duft gar nicht so sehr weihnachtlich ist, sondern viele wollen den das ganze Jahr über haben. Die Deocreme mit diesem Duft ist der absolute Renner hier, wir wollten viel weniger herstellen, aber das Zeug rennt aus den Regalen.

    Bevor wir hier diesen ganzen Unfug betreiben, nachdem wir Millionenwerte in die Luft gesprengt haben (ohne Not!), sollten wir vielleicht erst mal das Gas aus unserem eigenen Boden herausholen, das für 30 Jahre reichen würde. In den 30 Jahren kann man dann überlegen, wie man das alles richtig macht. Und nicht so behämmert wie aktuell.
    Und die paar Häuser, die "vielleicht" Schaden erleiden, kann man einfach den Besitzern ersetzen. Wo ist das Problem? Das kostet nichts in Relation zu dem ganzen anderen Unfug, der hier gerade betrieben wird. Aber nein. Fracking ist ja böse. Da lassen wir doch lieber die Wirtschaft bluten bis zur absoluten Schmerzgrenze.
    Unfassbar alles hier.
    Aber wie heißt es so schön? Am deutschen Wesen soll die Welt genesen. Überheblich wie wir sind, denken wir tatsächlich, dass wir die Geisterfahrer sind, die Recht haben. Es ist wirklich absurd.