Posts by hkhk

    Das zeigte aber eindrucksvoll, wie wild es draußen im Internet zu geht und wie wichtig es ist, aktuelle Betriebssysteme mit stets aktuellen Sicherheitsupdates einzusetzen und dass es eben nicht reicht, nur sein Surfverhalten zu kontrollieren.

    Da mein Rechner nicht Win11 fähig ist bin ich also gezwungen, rechtzeitig bevor die Sicherheitsupdates eingestellt werden einen neuen Rechner aufzusetzen, obwohl die Leistung meines Rechners für mich mehr als ausreichend ist.

    Ich habe vor ein paar Wochen einen Bericht gelesen, da wurde ein Rechner mit einem älteren Betriebssystem einfach eingeschaltet mit Internetverbindung.

    Binnen kürzester Zeit war der Rechner verseucht, obwohl er nur da stand.

    Leider finde ich den Artikel nicht mehr.

    Es geht also nicht nur darum, nicht nur wild auf irgendwelche Links zu klicken, sondern generell eine vernünftige Firewall und vernünftigen Vorenschutz zu haben.

    Der normale Windows Defender sollte dafür hinreichend gut sein.

    Zwar liest man seit etwa einem Jahr, dass die Leistung nicht mehr ganz so gut sei, diese "Tests" würde ich aber mit Vorsicht interpretieren, denn auch Fachzeitschriften sind hier leider nicht unabhängig und wollen ja schließlich auf die Werbung der diversen Antivirenwächter nicht verzichten (die dann oft wie zufällig in diese Testberichte eingestreut werden), oft werden diese Tests auch von Virenprogrammherstellern durchgeführt, was einen unabhängigen Testvergleich per se ausschließt.

    Ich jedenfalls habe seit vielen Jahren nur noch den Defender am Laufen, ohne jemals Probleme gehabt zu haben. Der beste Virenwächter ist immer noch BRAIN 1.0

    Auf dem Handy habe ich nichts extra installiert, bin aber auch nicht der App-Junkie, habe keinerlei Spiele und dergleichen auf dem Handy. Aus dem Alter bin ich raus.


    In fremden oder öffentlichen WLANS gehe ich auch konsequent NIE ins Banking. Über mobile Daten sollte da keine Gefahr bestehen.


    Edit:

    Bericht gefunden:

    Neu aufgesetzter Windows-XP-Rechner ist bereits nach zehn Minuten mit Malware infiziert
    Ein Youtuber startete einen Versuch mit dem alten Betriebssystem. Aktives Surfen war nicht nötig, um sich Schadprogramme aus dem Netz einzufangen
    www.derstandard.de


    Interessant wäre so ein Versuch mit aktuellem Betriebssystem, mit und ohne Defender

    leider nein.

    ist von Lehrer über Reiseveranstalter gebucht (Fahrt, Hostel, Ausflugpaket, quasi Pauschalreise). Da gelten die Fahrgastrechte nicht.

    Muss also der Lehrer nun aktiv werden, und das in der letzten Schulwoche vor den Ferien.

    Der hat schon die Reise gebucht, bei der eine Reiserücktrittversicherung inklusive ist.

    Hat mich furchtbar aufgeregt, weil wir bereits eine Jahresversicherung haben.

    Wer weiß, welche Provisionen der bekommen hat, die er in seine eigene Tasche steckt.

    Ich freue mich jedenfalls schon auf die Kommunikation mit diesem Lehrer...

    Schon wieder, … Rheinmetall erhält von der Bundeswehr einen Riesenauftrag, und der Aktienkurs sinkt um mehr als –5 %. TSMC und Nvidia sind mit bis zu –7 % ebenfalls fett im Minus, wieso eigentlich? Weil Trump irgendeine dumme Bemerkung gemacht hat? Es ist ja noch nicht Handelsschluss, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich in Summe schon mal solche Verluste quer übers (breit diversifizierte) Aktiendepot hatte ;(.

    Edit: TSMC ist jetzt (17.07.2024, 19:46 Uhr) bei –7,73 %, morgen gibt es den Geschäftsbericht – das lässt ja hoffen.

    Ich werfe mal 2 News rein von gestern, als dein Posting entstand:


    Leider mit Paywall... ich habe auch nur den freien Bereich gelesen, aber das reicht ja evtl. schon:

    US-Wahl: Darum sollten die großen Tech-Konzerne J.D. Vance fürchten
    Donald Trumps Kandidat für die Vizepräsidentschaft hat lange als Tech-Investor gearbeitet. Seine Nominierung ist für Google, Apple oder Meta dennoch keine gute…
    www.handelsblatt.com
    Quote

    Darum sollten die großen Tech-Konzerne J.D. Vance fürchten
    Donald Trumps Kandidat für die Vizepräsidentschaft hat lange als Tech-Investor gearbeitet. Seine Nominierung ist für Google, Apple oder Meta dennoch keine gute Nachricht.

    Die Nominierung von J.D. Vance als Vizepräsidentschaftskandidat von Donald Trump ist für die großen Tech-Konzerne eine schlechte Nachricht.

    Als Senator für Ohio machte Vance bereits mehrfach deutlich, wie er mit ihnen am liebsten verfahren würde: regulieren oder aufteilen. Die „Macht von Big Tech“ müsse „zerstört“ werden, gab er sich überzeugt.


    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/rally-vor-dem-aus-techtitel-wie-nvida-amd-und-super-micro-unter-druck-kommt-es-zum-ausverkauf-bei-ki-aktien-13678468

    Quote

    Der kurzfristige Ausverkauf am Techmarkt dürfte aber auch dadurch zu begründen sein, dass Techtitel - insbesondere jene mit KI-Bezug - als hoch bewertet gelten. In einem derartigen Stimmungsumfeld reichen oftmals kleine Zweifel auf Anlegerseite, um diese zu Gewinnmitnahmen oder zum Umschichten ihrer Investments zu veranlassen.


    Insgesamt sind, vor allem Tech-Werte, im letzten dreiviertel Jahr enorm gestiegen.

    Seit einem halben Jahr verkaufe ich immer wieder Teilbestände, um sie später günstiger zurück zu kaufen. Und muss weinenden Auges zusehen, wie die Kurse davongaloppieren.

    Und auch wenn Isaac Newton nicht die Börse meinte mit seinem Ausspruch “What goes up must come down”: es wird bald soweit sein. Meine Hoffnung stirbt zuletzt.

    Amazon: klingelt, wartet, lässt unterschreiben, sagt "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen"

    Ich bin ja absoluter Amazon Hasser.

    Aber vor ein paar Wochen musste ich für meine Tochter bei Amazon bestellen, sie brauchte ein Geschenk für eine Freundin, die hat sich das von Amazon gewünscht, gab es nirgends sonst.

    China Schrott eben über FBA.

    Geliefert über Amazon Zusteller.

    Nicht geklingelt, einfach Paket vor die Tür, mit Foto, wie es da liegt.

    Keine Abstellgenehmigung.

    Zum Glück bin ich ein ehrlicher Mensch...

    Dass Paketzusteller gerne mal nicht klingeln muss ich leider leidvoll bestätigen.

    Selbst schon gesehen. Auto hält vor Haus, Fahrer wirft Benachrichtigungskarte in Briefkasten und düst ab.


    Und ist nicht in den AGB der Logistiker aufgeführt, dass ein Paket bei Nichtantreffen an eine Abholstation geht?

    Also Haustürzustellung zu erwarten, selbst wenn es 30 Versuche benötigt, geht halt nicht.

    Dann muss man halt einen persönlichen Kurier beauftragen.

    Nicht für dieses Konto.

    Ich rufe auch ab und an für meine Frau an. Sie spricht zwar Deutsch, bei Vertragsangelegenheiten aber ist es besser, wenn ein Deutschmuttersprachler verhandelt.

    Allerdings nicht bei Banken, da haben wir gegenseitige Verfügungsberechtigung.

    Ich rufe also an, die wollen die Legitimation meiner Frau, ich reiche den Hörer weiter, sie legitimiert sich und bestätigt, dass ich für sie das Gespräch führen darf.

    Vielleicht klappt das für dich/deinen Vater auch so?

    der Ausgleich via Echtzeitüberweisung erfolgte zwar am gestrigen 9.7., und das Geld ist innerhalb von zehn Sekunden auf dem Konto sichtbar, die Wertstellung erfolgt aber erst am 10.7.

    Jede Bank hat andere Schlusszeiten für die Wertstellung.
    Meist 18:00 Uhr, es gibt aber durchaus Banken, die bei Buchung schon vor 16:00 die Wertstellung auf den nächsten Tag schieben.

    Selbst bankintern ist das unterschiedlich geregelt. Wenn ich z.B. bei Consors um 21:00 noch intern umbuche, ist die Wertstellung noch an diesem Tag. Bei (comdirect? DKB) wird da erst am nächsten Tag wertgestellt.

    Bei all den Neo Brokern muss man sich wohl darauf einstellen, dass, wenn es zu irgendwelchen Problemen kommt, man ziemlich lange im Regen steht.

    finanzen.net zero:

    Benutzer usability ist imho hervorragend. Abrechnungen sind erstklassig, leider dauert es oft 2 bis 3 Werktage, bis eine Abrechnung zur Verfügung steht. Bei Sparplänen steht die Ausführungszeit dabei und ist auch quasi identisch zum Zeitpunkt der Benachrichtigung der Sparplanausführung.

    Kundenservice: Geht alles über Ticket, kein Telefonsupport.
    Beantwortung der Tickets dauert oft WOCHEN! Immerhin dann eine echte Antwort.

    Extrembeispiel: Ich hatte im Oktober bei Zero den Freistellungsauftrag geändert (gekürzt, da ich andserswo erhöht hatte).
    War Mitte Dezember noch immer nicht geändert. Hatte reklamiert. Erst im Februar (!!!!!!) dann Antwort, dass nun geändert wurde.
    Ich schaue rein: Freistellungsauftrag war NICHT geändert.
    Wieder Reklamation. Nach mehreren Tagen Rückantwort, er sei geändert worden so wie beauftragt.
    Falsch! Habe dann den Freistellungsauftrag ans Ticket gehängt und wieder reklamiert. Keine Antwort mehr. Ticket wurd dann später irgendwann kommentarlos geschlossen.
    Ich weiß ja nicht, was Zero mit den Freistellungsaufträgen macht. Vermutlich werden die einfach an die baader Bank geschickt, dort werden die Daten höchtswahrscheinlich MANUELL von einem einzigen Mitarbeiter ins System übertragen. Anders kann ich mir diese horrend langen Bearbeitungszeiten nicht erklären.
    Bei TR wird eine Änderung eines Freistellungsauftrags binnen weniger Minuten erledigt.


    TR:

    Kindergarten Benutzeroberfläche. Charts ohne Legende.
    Zum quasi nicht vorhandenen Kundenservice hatte ich mich ja schon geäußert.

    Dazu noch ein paar Beispiele:
    Ich hatte eine Zahlung über PayPal.
    Darauf wurde mir kein Safeback angerechnet.
    Nachgefragt.
    Es kommen nur dumme Standardantworten, was Safeback ist und wie man es bekommt.
    Mehrere konkrete Antworten, warum auf eine PayPal Zahlung (Waren/Dienstleistungen) kein Safeback gewährt wird, wieder nur dummdämliche Allgemeinantworten.
    Hab dann an die Beschwerde-Mail geschrieben.
    Da kam dann immerhin nach ca. 2 Wochen die Antwort, dass das wohl ein Fehler war und man das prüfe. Ich habe eine Kulanzzahlung von 5€ bekommen.
    Nach ca. 1 Monat kam dann die tolle weitere Rückmeldung:


    "Wir haben einen Fehler identifiziert und korrigiert, der fälschlicherweise Saveback für einige Transaktionen über PayPal/Geldabhebungen an Supermarktkassen gewährte, die nach unseren Bedingungen nicht zulässig sind."

    Es ist zum Haare raufen. Eine Antwort, die wieder in keinster Weise zum eigentlichen Problem passte.

    Vor ca. 2...3 Wochen dann diese Meldung gelesen:

    Versteckte Änderungen bei Trade Republic: PayPal fliegt aus dem Saveback-Programm
    Der Neobroker Trade Republic spart nicht nur am Kundenservice, sondern verschlechtert auch die Konditionen für das „Saveback“-Feature – und zwar ohne seine…
    www.mobiflip.de


    "Der Neobroker Trade Republic spart nicht nur am Kundenservice, sondern verschlechtert auch die Konditionen für das „Saveback“-Feature – und zwar ohne seine Kunden aktiv darüber zu informieren.

    Seit kurzem gibt es eine Änderung bei der Nutzung von Saveback bei Trade Republic: Wenn ihr eure Kreditkarte über PayPal nutzt, erhaltet ihr keine Rückerstattungen mehr. Für größere Zahlungen und Abonnements müsst ihr demnach nun direkt die Kreditkarte verwenden, um weiterhin von Saveback profitieren zu können."

    Wegen des katastrophalen Kundenservices hatte ich bei BAFIN bereits Beschwerde eingelegt und als Rückmeldung bekommen:


    "In der Sache kann Ihnen die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ﴾BaFin﴿ jedoch nicht weiterhelfen.
    Die BaFin wird ausschließlich zum Schutz kollektiver Verbraucherinteressen ﴾§ 4 Abs. 1a FinDAG﴿ tätig. Hierbei gehört es zu ihren Aufgaben
    verbraucherschutzrelevante Missstände in den beaufsichtigten Instituten und Unternehmen zu verhindern oder zu beseitigen. Voraussetzung für einen solchen Missstand ist ein erheblicher, dauerhafter oder wiederholter Verstoß gegen verbraucherschützende Rechtsvorschriften, der über den Einzelfall hinausreicht und eine generelle Klärung geboten erscheinen lässt."

    Aha. Trotzdem vor ein paar Wochen die Meldung gelesen, dass die BAFIN nun wegen des katastrophalen Kundenservices gegen TR vorgeht.

    Trade Republic: Warum sich die Beschwerden über das Fintech häufen
    Trade Republic zieht mit neuen Produkten viele Kunden an. Parallel wächst jedoch auch die Kritik am Kundenservice. Der geht nun auch die Finanzaufsicht Bafin…
    www.handelsblatt.com

    "Das milliardenschwere Fintech zieht mit neuen Produkten viele Kunden an. Parallel wächst jedoch auch die Kritik am Kundenservice. Der geht nun auch die Finanzaufsicht Bafin nach."


    Dann ein Problem bei einer Sparplanausführung.
    Es wurde ein Kurs abgerechnet, der deutlich über dem Höchstkurs des Tages lag. Zudem fand für diesen ETF keinerlei Umsatz laut L&S statt.
    Wieder keine zielführende Kommunkation möglich. Wieder an die Beschwerde-mail geschrieben. Nach ca. 2 Wochen dann die Rückmeldung:


    "wir kommen zurück auf Deine Beschwerde mit der Fallnummer xxxx.
    Wir möchten dich darüber informieren, dass es am 3. Juni bei deinem Sparplan zu einer Ausführung über dem Marktpreis gekommen ist.
    Als Anerkennung für die durch diese Verzögerung verursachten Unannehmlichkeiten möchten wir Dir eine pauschale Kulanzzahlung in Höhe von 10 EUR zukommen lassen. Die Zahlung erfolgt aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht. Wir behalten uns ausdrücklich das Recht vor, in vergleichbaren Fällen künftig anders zu entscheiden."

    Das ist ja ein tolles Geschäftsmodell. Es werden Phantasiepreise abgerechnet, und wenn das mal einer merkt und reklamiert, wird man mit ein paar Euros ruhiggestellt mit Hinweis darauf, dass künftig anders entschieden wird.
    Und keinerlei Erklärung dazu, wie es sein kann, dass das Wertpapier an diesem Tag gar nicht gehandelt wurde.
    Kommt mir irgendwie so vor wie all die Lottobetreiber, die die Einsätze der Kunden gar nicht an die Lottogesellschaften weitergeben sondern einfach selbst aufgrund der gezogenen Zahlen und der amtlichen Quoten auszahlen, somit also im Schnitt 50% der Einsätze als Gewinn verbuchen.

    Bei TR steht bei Sparplanausführung keine Uhrzeit dabei und zudem "Durchschnittspreis". Alles klar :/

    Spreads: sind bei TR und Zero in etwa gleich, manchmal TR etwas besser. Im Schnitt wohl equal. Für Kryptos aber ist der Spread bei Zero enorm, da ist TR besser,


    Bei TR (Börsenplatz L&S) kann man auch von 07:30-08:00 und 22:00-22:30 handeln. Zu diesen Zeiten aber ist der Spread unverschämt. Daher sollte man Stop Loss Aufträge nicht während dieser Zeiten aktiv haben.


    Daher gilt für mich:
    Sparpläne bei Zero.

    Bei TR nur Sparplan über 50€ um das Saveback für TR Visa Zahlungen zu bekommen.
    Dazu ein paar kleinere Zock-Geschäfte.

    Wenn TR mal kein Habenzins mehr zahlt bzw. Zero zu TR aufschließt, dann wird auch wieder über Zero gezockt.

    Für langfristige Anlagen dann wieder Consors. Kostet zwar mehr, aber man erreicht Consors telefonisch und der Support ist sehr gut.

    trade republic....

    Da ziehe ich momentan den größten Teil wieder ab. Lasse nur 1 Sparplan, um das Saveback zu bekommen.

    GRAUENHAFTER SERVICE!

    Anfragen werden nur allgemein von einer KI (künstliche Idiotie) beantwortet, ohne auf konkrete Problemstellung einzugehen.

    Ich hatte vor 6 Wochen dummerweise Wertpapiere von finanzen.net zero zu tr übertragen. Anschaffungsdaten sind noch immer nicht da, Anfragen diesbezüglich sind für die Katz. Es zum Verzweifeln.

    Gebe denen noch 1 Woche, dann werde ich wieder mal die BAFIN einschalten.


    Also wenn du schmerzbefreit bist, dann nur zu.

    Aber überleg es dir gut!