Ab 2025: Mit dem DHL Kleinpaket günstig und flexibel versenden

There are 39 replies in this Thread which has previously been viewed 3,354 times. The latest Post (June 29, 2024 at 9:03 AM) was by nutreon.

  • das hört sich doch mal gut an: Warensendung vergrößert sich von 5 auf 8 cm Höhe plus Versicherung von 20,- EUR

    leider habe ich keine Preise gefunden .....

    Warenversand national: Anfang 2025 wird aus Warenpost das DHL Kleinpaket

    Post & DHL Geschäftskundenportal

    am 19.06.2024

    Für eine bessere Lesbarkeit öffnen Sie bitte dieses PDF Anschreiben (identischer Text)

    Sehr geehrte Kund:innen und Geschäftspartner:innen,

    beim nationalen Versand kleiner Waren ist ab Anfang 2025 wesentlich mehr drin: aus Warenpost wird „DHL Kleinpaket“. Was bedeutet das für Sie?

    Wir erweitern die maximal zulässige Höhe von bisher 5 cm auf zukünftig 8 cm für Sie: Sie können dann Sendungen mit einer Größe von bis zu 25 cm x 35,3 cm x 8 cm einfach und günstig versenden. Außerdem bietet die neu inkludierte Haftung bis 20 Euro Warenwert je Sendung noch mehr Leistung. Das DHL Kleinpaket wird Bestandteil der AGB Paket Express national; Ihr Vertragspartner wird automatisch die DHL Paket GmbH. Sollte deshalb in Ausnahmefällen eine Anpassung Ihres SEPA-Mandates erforderlich sein, kontaktieren wir Sie rechtzeitig. Das DHL Kleinpaket erreicht Ihre Kundinnen und Kunden in der Regel zwei Werktage nach der Einlieferung, wodurch wir dieses trotz allgemein steigender Kosten weiterhin günstig anbieten und zugleich die Erwartungen Ihrer Kundschaft erfüllen können.

    Bitte beachten Sie folgende Anpassungen für Ihre Versandsysteme voraussichtlich ab Anfang 2025:

    • Bei Abwicklung Ihrer Versandvorbereitung über das Post & DHL Geschäftskundenportal müssen Sie nichts unternehmen, Sie werden direkt für das DHL Kleinpaket freigeschaltet.
    • Bei Nutzung unserer API-Schnittstelle kommt es zu kleinen Anpassungen. Wir informieren Sie rechtzeitig.
    • Bei Nutzung unserer Partneranbindungen werden die Partner die Umstellung rechtzeitig vornehmen, sodass Sie das DHL Kleinpaket einfach nutzen können.
    • Erzeugen Sie Ihre Versandlabel in Eigenprogrammierung (bzw. EDI-CC Nutzung) für alle Verfahren selbst, muss die Warenpost in DHL Kleinpaket umbenannt werden. Produktnummern und Stammdaten bleiben identisch.
      Details finden Sie im Group API Developer Portal unter developer.dhl.com.

    Der internationale Versand mit der Warenpost International bleibt von diesen Änderungen unberührt.

    Detaillierte Informationen zum DHL Kleinpaket finden Sie unter dhl.de/kleinpaket.

    Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Ihre vertriebliche Ansprechperson.

    Ihre angepassten Vertragsunterlagen sowie weitere Informationen zum Starttermin erhalten Sie im Rahmen der alljährlichen Geschäftskundenkommunikation in der zweiten Jahreshälfte.

    Mit freundlichen Grüßen
    ppa. Dr. Benjamin Rasch
    Chief Marketing Officer Post & Paket Deutschland

    ppa. Markus Reckling
    Chief Sales Officer Post & Paket Deutschland

    Deutsche Post AG, Sitz Bonn, Registergericht Bonn, HRB 6792
    Vorstand: Dr. Tobias Meyer (Vorsitzender), Pablo Ciano, Oscar de Bok, Nikola Hagleitner, Melanie Kreis, Dr. Thomas Ogilvie, John Pearson, Tim Scharwath
    Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Nikolaus von Bomhard

  • Mein Fritze hat gesagt, dass bestehende Warenpost-Verträge ohne Preisänderung übernommen werden würden.

    Da das aber dann eine kostenlose Verbesserung zugunsten der Kunden (uns) wäre, denke ich, dass es dann recht schnell eine Anpassung geben wird. Service, Qualität und so.

  • Ich habe meine Bedenken - das es ohne Preiserhöhung gehen wird. Denn dadurch würden viele Sdg nicht mehr als Paket laufen und das Volumen fehlt dann bei DHL bzw. der Umsatz fehlt. Auf der anderen Seite braucht DHL Volumen. Aber warten wir mal ab.

  • Ach, hier erst gelesen, dass dafür die Warenpost wegfallen soll. Möp.

    Was passiert denn dann mit den 100er-Sparsets zu 4,69 € bzw. mit dem bisherigen Paket bis 2 kg? So richtig richtig rund klingt das nicht, oder?

  • ich denke das bleibt davon unberührt oder es wird eine Übergangsfrist geben. Das DHL - Wapo in Kleinpaket umändert finde ich ebenfalls gut. Warenpost vermittelt noch immer das es Schneckenpost ist. Meine Vermutung DHL will alles was irgendwie mit "Paket" zu tun hat - in DHL Paket einfügen. Dadurch ist man von den Regulierungsbehörden unabhängiger. Alles andere müssen wir abwarten.

  • So, und damit ist das Ding weg von der Deutschen Post und aus der Regulierung!

    Einfach top gedreht von DHL. Kluger Schachzug. Warenpost INT wird selbiges folgen, ganz sicher ;)
    Es kann am Ende nur Nachteilig sein für uns Kunden...

  • Als Warenpostler mit 1000 Sendungen pro Jahr bleiben da viele Fragen offen:

    1. Von einer Preisstabilität war ja nicht die Rede, das ist sehr schlecht für mich mit meinen Ultraleicht und ultraflach Sendungen. Aktuell ist die WAPo 1 Euro günstiger als das Hermes Paket ohne Vertrag mit 100er Coupons.
    2. Es wird besonders betont dass es nun ein DHL Produkt wäre. Bisalng durfte man WaPo nicht im DHL Shop einreichen, sondern es mußte in den Briefkasten oder zu einer der raren Postagenturen. 50mm Sendungen in einen Briefkasten zu stecken ist bereits jetzt eine enorme Herausforderung: Es gibt sie fast nirgends. Nun sollen es bis 80mm sein.
    3. Bei der Abholung, also bei mir nicht, soll sortiert werden kleiner 30 und größer 30mm, das deutet auf eine differenzierte Zustellung und Transport zwischen DHL und Briefpost hin.


    Den Vertrieb braucht man nicht fragen, er weiß wie immer nichts.

  • Die Warenpost (national und international) ist schon jetzt unreguliert. Die BüWa, bald wieder Warensendung, ist reguliert.

    Regulierte Produkte erkennst du ganz einfach daran, dass es keine Rücksendegebühren, keine Codierentgelte, keine Mautzuschläge und keine Energiezuschläge gibt. ;) Ach ja: Auch keinen Saisonzuschlag.

  • 1. Von einer Preisstabilität war ja nicht die Rede, das ist sehr schlecht für mich mit meinen Ultraleicht und ultraflach Sendungen. Aktuell ist die WAPo 1 Euro günstiger als das Hermes Paket ohne Vertrag mit 100er Coupons.

    Kannst du nicht per Brief verschicken? Mit den Matrixcode-Briefmarken kann man die doch auch basis-sendungsverfolgen und bekommt sogar noch eine nette Info zur verwendeten Briefmarke (https://www.deutschepost.de/de/s/sendungsv…0016A028B77C7CD).


  • 3. Bei der Abholung, also bei mir nicht, soll sortiert werden kleiner 30 und größer 30mm, das deutet auf eine differenzierte Zustellung und Transport zwischen DHL und Briefpost hin.

    Bis 3cm wird es noch von den Briefsortieranlagen gescannt, daher hast du bei bis 3cm sehr guten Karten auf einen früheren Scan, als bei allem darüber.

  • Mein Wissensstand: Auch die BüWa ist ein unreguliertes Produkt.

    Das kann ich bestätigen, ich habe mich mal wegen Warensendungen bei der Bundesnetzagentur beschwert, und die haben in ihrer Rückmeldung auf das unregulierte Produkt abgestellt – damit war für die BNetzA der Fall erledigt.

    Apropos, bei der Suche nach den BNetzA-Schriftverkehr ist mir noch folgender Spruch der BNetzA über den Weg gelaufen: "Bitte haben sie Verständnis dafür, dass es der Bundesnetzagentur aufgrund der Vielzahl der an sie herangetragenen Anliegen nicht in jedem Fall möglich ist, eine individuelle Rückmeldung zu erstellen. Alle Beschwerden fließen jedoch unmittelbar in die Beschwerdestatistik ein." Schön, dass Beschwerden im Schwerpunkt gezählt und somit statistisch erfasst werden, so viel zum Thema Regulierungsbehörde. Um in der Kindergartensprache des Kanzlers zu sprechen: Man hätte der BNetzA im Rahmen des novellierten PostG mal ein bisschen mehr "Wumms" geben können (mehr Kompetenzen, mehr Geld, mehr Personal), damit die, analog zur BaFin, auch ernst genommen werden.

  • Warenpost einliefern, ich zitiere aus den FAQ:

    Was ist bei der Einlieferung einer WARENPOST-Sendung zu beachten?

    WARENPOST Sendungen können verschlossen eingeliefert werden. Allerdings dürfen sie von der Deutschen Post zu Prüfzwecken geöffnet werden.

    Die Sendungen sind in Filialen oder Großannahmestellen der Deutschen Post einzuliefern; für bis zu 20 Sendungen können auch Briefkästen genutzt werden (sofern das aufgrund der Abmessungen möglich ist). Die Einlieferung über Packstationen oder Paketshops und die Mitnahme durch den Paketzusteller ist nicht möglich.

    Größerer Mengen Warenpost ist getrennt von sonstigen Sendungen und getrennt nach <3 und >= 3 cm Höhe einzuliefern oder für die Abholung bereit zu halten. Bei der Benutzung von Briefbehältern oder Behälterwagen sind diese mit Infoträgern zu kennzeichnen.

    Und daran habe ich mich gehalten. Vielleicht sind Eure DHL shops ja zugleich Postagenturen?!


    moderne Internetbriefmarke ist keine Alternative, da die Nassauer (ca. 10% der Empfänger) ohne den Strichcode der Warenpost auf "nicht erhalten" reklamieren. Außerdem ist die Abrechnung und das Handling mit der Netmarke zu Zeitintensiv.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!