2 T-Shirts verkauft, nur ein T-Shirt zurückgekommen (Retoure)!

There are 12 replies in this Thread which has previously been viewed 1,026 times. The latest Post (April 30, 2024 at 11:21 AM) was by Seller1981.

  • Ich bin es mal wieder.

    Ich hatte vor ein paar Tagen schon ein Thread eröffnet, da ging es um eine DHL Retoure die ohne Inhalt bei mir ankam. Der Käufer behauptet er hätte alles ordnungsgemäß eingepackt, DHL holt nun das leere Paket ab und prüft es wohl.

    Nun habe ich gestern eine erneute Email von einem anderen Kunden erhalten.

    Kunde bestellte über Otto 2 T-Shirts am 02. April.
    Retoure kam am bei mir am am 18. April (1 T-Shirt)
    Retoure bearbeitet, abgehakt
    Kunde schreibt mir gestern (Wochen später) eine Email, warum er nur für 1 T-Shirt das Geld zurück bekommen hat und nicht für beide! Ich erkläre ihm, dass nur 1 T-Shirt im Paket war. Er beginnt sogar die Aussage mit "Ich Unterscheibe auch eine eidesstattliche Versicherung wenn es nötig ist (kennt er sich aus??). Er ist felsenfest davon überzeugt dass er beide T-Shirts in das Paket rein gelegt hat, jedoch kam bei mir nur wirklich 1 T-Shirt an.
    DHL macht nur was wenn man sowas innerhalb von 7 Tagen meldet, die sind raus! Ich hatte den Kunde gefragt warum er so lange gewartet hat, um sich zu melden bei mir - Aussage: "ich dachte das andere Shirt wird noch rückerstattet deshalb habe ich einfach noch ein bisschen Zeit vergehen lassen" --- Was soll ich davon halten?

    Otto angeschrieben - deren Antwort:

    Wie wir den Analysen entnehmen können, hat der Kunde beide Artikel zur Retoure angemeldet Bei beiden mit dem Grund passte nicht.

    In diesem Zusammenhang verweisen wir auf unsere Nutzungsbedingungen 2.1.4 h der Anlage 7
    h) der Endkunde eine eidesstattliche Versicherung abgegeben hat, dass die Einlieferung bzw. Rücksendung entsprechend der im Rahmen des Retourenanmeldeprozesses gemachten Angaben (Inhalt der Sendung/ Anzahl der Produkte) erfolgt ist.

    Bitte holen Sie sich die eidesstattliche Versicherung vom Kunden. Sobald Ihnen diese vorliegt, setzen Sie einen positiven Retourenstatus.

    Also bleibe ich auf jeden Fall auf den Schaden sitzen weil der Kunde so spät das Problem gemeldet hat UND laut Otto ja beide für die Retoure angemeldet hat? Das muss doch nichts heißen, er kann ja beide anmelden und nur eins zurück schicken? (-S

    Hattet ihr schon mal so einen Fall??

  • Also das mit der eidesstattlichen ist ja nahezu überall so. Egal welcher Marktplatz, mit der eidesstattlichen kommt man zu 99% durch als Kunde.

    Wenn er direkt darauf hinweist, könnte es schon sein, dass er das so geplant hat oder sich auskennt.

    Meiner Erfahrung nach fällt, sowas dann bei den meisten unter "Verlust, muss man einkalkulieren". DHL stellt sich nach einer Frist quer (verständlicherweise, die können das Fenster auch nicht ewig aufhalten). Marktplätze stellen den Kunden in den Fokus, der Händler hat nicht immer aber oft das nachsehen.

    Wenn es um eine größere Summe geht, kannst du natürlich noch den Weg über eine Anzeige gg. unbekannt gehen. Gab schon auch Fälle die ich mal aufgeschnappt hatte, wo dann Serien-Retoure-Betrüger aufgeflogen sind, aber da sollte man nicht zu viel erwarten.

    Wenn es ein T-Shirt für 19€ ist, dann abhaken. Kunden wenn möglich sperren/blacklisten und sich wichtigerem zuwenden.

  • Das sehe ich auch so, eine Anzeige gegen den unbekannten Dieb könnte etwas bringen, wenn man zufällig einen Serienbetrüger erwischt hat oder aber Du anhand des Gewichts (was DHL der Staatsanwaltschaft mitteilen dürfte), sofern die überhaupt ermitteln, mehr oder weniger beweisen kannst, dass nur ein Shirt im Paket war.


  • Also bleibe ich auf jeden Fall auf den Schaden sitzen weil der Kunde so spät das Problem gemeldet hat UND laut Otto ja beide für die Retoure angemeldet hat? Das muss doch nichts heißen, er kann ja beide anmelden und nur eins zurück schicken? (-S

    Es gibt manche Händler die haben das Lager und alle Prozesse zu 100% mit 4k Kameras videoüberwacht. Ein solcher Händler hätte einen eindeutigen Videobeweis vom Auspacken der Retoure.

    Ein solcher Händler könnte dann natürlich Anzeige erstatten und auch zivilrechtlich gegen den Kunden vorgehen (sprich der Marktplatz erstattet zwar, aber dann wird das Geld außerhalb vom Marktplatz eingeklagt).

    Inwieweit das alles sinnvoll ist weiß ich nicht. Wenn es öfters vorkommt / die Ware teurer ist dann könnte es schon sinnvoll sein Kamaras mitlaufen zu lassen.

    Ansonsten: Erstatten, und Einpreisen (so wie stationäre Händler ja auch Ladendienstahl einpreisen müssen).


  • Ansonsten: Erstatten, und Einpreisen (so wie stationäre Händler ja auch Ladendienstahl einpreisen müssen).

    Aber Ihr seht doch wo das hinführt, Ama und ebay mit seinem grenzenloser Kundenkulanz.
    Diese Problem gibt es nur auf Markplätzen in diesem Ausmaß.
    Wenn ich dort verkaufen würde, hätte ich wahrschenlich schon einen Nervenzusammenbruch mit dem ganzen :shit: dort.
    Wenn es so häufig vorkommt und selbst sicher bin das der Fehler nicht bei einem selbst liegt,
    würde ich konsequent onlineanzeigen raushauen das es nur so raucht, und nicht gegen Unbekannt sondern gegen den Kunden direkt.
    Kann mir keiner erzählen das irgend ein DHLer ein T-Shirt aus dem Paket klaut.
    Auch wenn es eingestellt werden sollte, wird dieser doch erst mal befragt und erzeugt unanhemlichkeiten.

  • Das passiert öfters, als man denkt.

    https://www.mopo.de/hamburg/polize…bei-paketboten/

    https://www.ksta.de/koeln/koelner-…e-pakete-148848


    https://www.logistik-watchblog.de/neuheiten/3980…ro-schaden.html

  • Das mit der grenzenlosen Kundenkulanz stimmt. Otto ist ja genauso.


  • Das sind aber trotzdem eher Ausnahmen, weil sowas geht nie lange gut. Wie viele Milionen Paket werden jeden Tag transportiert?
    Sobald der Paketdienst eine Häufung bei einem Mitarbeiter erkennt wird er sicher einschreiten.

  • Ich hatte letztes Jahr eine aufgerissene Verpackung. Die hatte die Größe die man so von Smartphones kennt. Die Ware war noch drin. Hat es mal jemand mit durchsichtigen Verpackungen versucht bei Waren aus dem nichttechnischen Bereich?


  • Ich hatte letztes Jahr eine aufgerissene Verpackung. Die hatte die Größe die man so von Smartphones kennt. Die Ware war noch drin. Hat es mal jemand mit durchsichtigen Verpackungen versucht bei Waren aus dem nichttechnischen Bereich?

    Was meinst du mit durchsichtigen Verpackungen?


  • Seller1981
    kannst du etwas mit dem Gewicht der Pakete machen?
    wenn er deinen original-Karton zurücksendete, und der Paket-Dienst die Gewichte rausgibt, kann man etwas beweisen

    Eine Post Mitarbeiterin hatte sich mal dazu geäußert, dass sie wohl die Retouren nicht wiegen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!