There are 180 replies in this Thread which has previously been viewed 20,487 times. The latest Post (July 17, 2024 at 11:28 PM) was by Technokrat.

  • Verkauft ihr erfolgreich über eBay? Ich verkaufe Mode und Accessoires im Luxus Bereich und für mich ist eBay tot - kaum Klicks, noch wenigere Verkäufe. Auf anderen Plattformen klappt es besser aber über eBay, egal was ich probiere zu optimieren - null. Werbung schalten bringt auch nichts. Im eBay Forum gibt es sehr viele Leute die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Privat kommen die Klicks und die Verkäufe, aber gewerblich?

    Ich weiß nicht was ich noch machen soll.


  • Verkauft ihr erfolgreich über eBay? Ich verkaufe Mode und Accessoires im Luxus Bereich und für mich ist eBay tot - kaum Klicks, noch wenigere Verkäufe. Auf anderen Plattformen klappt es besser aber über eBay, egal was ich probiere zu optimieren - null. Werbung schalten bringt auch nichts. Im eBay Forum gibt es sehr viele Leute die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Privat kommen die Klicks und die Verkäufe, aber gewerblich?

    Ich weiß nicht was ich noch machen soll.

    Ich denke in einzelnen Bereichen (KFZ?) ist eBay noch ein wichtiger Verkaufskanal, in vielen anderen Bereichen eher unwichtig. Mit "Luxus" würde ich eBay generell nicht verbinden.

    Wenn ich meine Verkaufszahlen von eBay mit Amazon vergleiche dann bringt Amazon vielleicht um den Faktor 10-15 mehr Profit, obwohl ich Amazon reduzieren und eBay pushen möchte - aber wenn eBay viel weniger Traffic hat hilft das halt alles nichts.

    eBay wird generell von immer mehr Portalen überholt, siehe zB hier: https://excitingcommerce.de/2024/04/17/tem…-weit-vor-ebay/

    Neben Amazon sehe ich Google Shopping + eigener Shop noch als halbwegs chancenreich an.

  • Kommt immer auf die Branche an, bei mir sind es gebrauchte Modellbauartikel, da gibt es ausser Ebay und eigener Shop nix anderes. Kann mich daher nicht beklagen was der Ebay Umsatz angeht, allerdings ist der eigene Shop mittlerweile besser was mich sehr freut.

  • dead ? Noch nicht ganz.

    Früher war eBay das Synonym schlechthin für Onlinehandel, aber Zeiten ändern sich und die Plattform wurde jahrelang ziemlich übel verschlimmbessert.

    Habe in den letzten Monaten einen Account ziemlich aufpoliert und nun laufen wieder nennenswerte Umsätze, aber gegenüber Amazon ist der Marktplatz nur noch ein Zwerg.

    Bei uns hat eBay momentan eher Kaufland-Niveau. Man nimmt es halt mit.

    Die Werbung nervt? Dann unterstütze jetzt das Forum und buche eine PLUS-Mitgliedschaft. Danke! :heart:

  • eBay war schon immer ein Flohmarkt und wird dieses Image nicht los. Für gebrauchte Einzelstücke ist das eine gute Sache, für Mode und Luxus ist das eher das falsche Portal. Ich kaufe mir via eBay für den eigenen Bedarf z. B. Second-Hand-Jeans von Levis – die kommen dann oft aus UK oder Litauen. In letzterem Fall ist die Ware sogar meist besser als die Artikelbeschreibung und Fotos vermuten lassen.

    Wertige Mode würde ich heute eher bei vinted verorten – leider ist dort gewerblich in D nicht möglich, geht nur für französische Unternehmen, vgl. https://www.vinted.de/pro. Das ist etwas merkwürdig.

  • Außerdem ist der Bekleidungsbereich von Chinesen geflutet. Da was zu finden ist fast unmöglich. Zudem ist Kleidung ein Bereich, in dem unzählige Markenshops sehr gut selbst im Internet aufgestellt sind. Bei vielen bekommt man auch heftige Rabatte um die Ohren gehauen.


  • Wir habens verscht, wirtschaftlicher Unfug, da man gerade als neuer Anbieter nur mit viel Invest in die Rankings kommt. Für uns nicht mal als Resterampe zu gebrauchen.

    Bei mir läuft es mit, eBay ist mir eigentlich (im Vergleich zu Amazon) recht sympathisch, aber profit-mäßig ist es leider eher ein Hobby.
    Das mit den Rankings ist wohl so, wir verkaufen einen großen Teil über Werbung bei eBay, das gleicht den Nachteil etwas aus, frisst aber den Profit weg.

    Als Resterampe taugt es bei uns schon, wenn man Ware einfach nur (mit Verlust) los haben möchte dann kann eBay besser als der eigene Shop funktionieren.


    Außerdem ist der Bekleidungsbereich von Chinesen geflutet. Da was zu finden ist fast unmöglich. Zudem ist Kleidung ein Bereich, in dem unzählige Markenshops sehr gut selbst im Internet aufgestellt sind. Bei vielen bekommt man auch heftige Rabatte um die Ohren gehauen.

    Wie bei Amazon. Man möchte etwas um 20eur verkaufen (damit nach eBay Prov. und eBay Werbung und Logistik noch etwas bleibt) und unter dem Angebot findet man dann 5 Chinesen die ähnliches um 10eur anbieten. Germe mit wochenlangem Versand, aber das hebt eBay nicht besonders hervor.
    (bei Amazon nutzen die Chinesen alle FBA, da hat man dann auch beim Versand keinen Vorteil).

  • Es läuft, aber eben erheblich schlechter als Amazon!
    Allerdings ist der Aufwand dafür viel geringer, fast keine negativen Bewertungen etc., wenn was ist melden sich die Käufer (und fast immer in ganzen Sätzen mit Anrede etc.) und die "Verluste" wie bei amazon kann ich kaum messen.
    Und es ändert auch kein Chines laufend was am Listing!


  • Es läuft, aber eben erheblich schlechter als Amazon!
    Allerdings ist der Aufwand dafür viel geringer, fast keine negativen Bewertungen etc., wenn was ist melden sich die Käufer (und fast immer in ganzen Sätzen mit Anrede etc.) und die "Verluste" wie bei amazon kann ich kaum messen.
    Und es ändert auch kein Chines laufend was am Listing!

    Ja, das "Verkaufserlebnis" ist VIEL angenehmer als bei Amazon, aber halt leider auch mit viel weniger Profit.

    Bei Problemen funktioniert die Kommunikation mit Käufern, sogar negative Bewertungen bekommt man relativ einfach weg, wenn man nett zum Kunden ist (erstatten, danach fragen...).

    Den Amazon Horror mit NULL Kundenkontakt (sprich: Problemlösung ist nicht möglich), und A-Z Anträgen, schlechten Bewertungen etc. sehe ich bei eBay nicht.

  • Mir scheint, dass eBay eine unersetzliche Funktion hat – den Verkauf und Kauf interessanter und einzigartiger Dinge.

  • Die beste Funktion bei Ebay ist, dass man Käufer sperren kann. Das vermissen wir SO SEHR bei Amazon...

    Aber ja, wir haben festgestellt, dass der Umsatz auf Ebay in Richtung NULL einbricht, wenn man keine Anzeigen schaltet.
    Insgesamt wird Ebay immer schlechter, auch was den Händlersupport angeht. Der neue Chatbot ist nahezu nutzlos, Früher konnte man sich direkt über die Hilfe anrufen lassen, jetzt muss man dem Chatbot erklären, dass man sich anrufen lassen will.

  • Du kannst auch einfach direkt bei eBay anrufen - Tel +49 33203 851 021 - ist für mich aus dem Ausland sowieso die einzige Option.

    Zur eigentlichen Frage:

    Quote

    Ist eBay tot?

    Nein, das ist unser wichtigster Verkaufskanal (gebrauchte Elektronik-Ersatzteile).

    Keine andere Plattform bietet die Moglichkeit, ohne zusätzlichen Aufwand in alle Länder der Welt zu verkaufen. Ein eigener Shop lohnt in dem Bereich praktisch gar nicht, haben wir zeitweise versucht. (ausser man ist auf irgendeinen Hersteller spezialisiert, aber wir verkaufen alles was in die Hände kommt).


  • Die beste Funktion bei Ebay ist, dass man Käufer sperren kann.

    So richtig funktioniert hat das aber noch nie.
    Erstens ist die Sperrliste auf 5000 Accounts begrenzt > eine Sammelliste verschiedener Händler somit nicht möglich.
    Zweitens greift es eben nur für den angegebenen Account. Auf eBay kann man aber auch als Gast bestellen (ohne Konto), oder eben eins innerhalb 2 Minuten neu anlegen.
    Die Hürde diese Sperre zu umgehen ist somit seeehr gering.

    Die Werbung nervt? Dann unterstütze jetzt das Forum und buche eine PLUS-Mitgliedschaft. Danke! :heart:


  • Erstens ist die Sperrliste auf 5000 Accounts begrenzt > eine Sammelliste verschiedener Händler somit nicht möglich.
    Zweitens greift es eben nur für den angegebenen Account. Auf eBay kann man aber auch als Gast bestellen (ohne Konto), oder eben eins innerhalb 2 Minuten neu anlegen.
    Die Hürde diese Sperre zu umgehen ist somit seeehr gering.


    Ja, das stimmt wohl, ist aber immer noch besser als alles, was auf Amazon möglich ist. Und 5000 Accounts reicht erstmal 'ne Weile... Wenn man jeden Woche zehn in die Liste schreibt, dann sind's fast 10 Jahre.


  • Die Hürde diese Sperre zu umgehen ist somit seeehr gering.

    Bei stetig abnehmender Intelligenz der durchschnittlichen Bevölkerung sollte es in vielen Fällen aber immer noch sehr häufig reichen. :kaffeesmily

    Und die, die es wirklich auf Stress anlegen und gezielt bescheißen wollen, kaufen sowieso lieber bei Amazon, wenn es das Produkt denn dort gibt.


  • Insgesamt wird Ebay immer schlechter, auch was den Händlersupport angeht. Der neue Chatbot ist nahezu nutzlos, Früher konnte man sich direkt über die Hilfe anrufen lassen, jetzt muss man dem Chatbot erklären, dass man sich anrufen lassen will.

    Kann ich nur unterstreichen. Man gewinnt den Eindruck, dass ebay sehr heftig daran arbeitet, mit Blick auf Händler-Support, zu Amazon 2.0 zu werden...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!