There are 5 replies in this Thread which has previously been viewed 368 times. The latest Post (January 3, 2024 at 11:55 PM) was by Rennschnecke.

  • Hallo,

    ich würde gerne meinen Vater, möglichst zum 01.01.24, als Minijobber einstellen.
    Dieser befindet sich aktuell in einer Vollzeitbeschäftigung.

    Meine Steuern mache ich alleine.

    Ich hatte noch nie einen Angestellten und hoffe daher, dass Ihr mir ein wenig helfen könnt, wie ich am Besten vorgehe.

    Beim SV-Meldeportal habe ich mich registriert. Betriebsnummer ist vorhanden. Musterarbeitsvertrag der Minijob-Zentrale ebenso.

    Wenn ich das richtig verstehe, muss ich jetzt lediglich beim SV-Portal den Mitarbeiter anlegen und anmelden sowie die Beiträge an die Minijob-Zentrale entrichten.

    Vielleicht hat noch jemand ein paar nützliche Infos.

    Viele Grüße

  • Jain, also es wird bei der Anmeldung ein Statusfeststellungsverfahren eingeleitet.

    Dann musst Du noch erfassen, ob RV-Pflicht oder er sich befreien lassen hat und, ob Pauschalsteuer oder Lohnsteuer.

    Du bist auch verpflichtet, Lohnabrechnungen und SV-Meldungen zu erstellen.

    Da es bei Fehlern teuer werden kann, beauftrage nen Profi, kostet nicht die Welt.


  • Jain, also es wird bei der Anmeldung ein Statusfeststellungsverfahren eingeleitet.

    Dann musst Du noch erfassen, ob RV-Pflicht oder er sich befreien lassen hat und, ob Pauschalsteuer oder Lohnsteuer.

    Du bist auch verpflichtet, Lohnabrechnungen und SV-Meldungen zu erstellen.

    Da es bei Fehlern teuer werden kann, beauftrage nen Profi, kostet nicht die Welt.

    Danke. Ich bezweifle halt, dass es sich für ein Büro lohnt, lediglich die Lohnabrechnung für einen Minijobber zu machen.

    Beginn der Beschäftigung (RV-Pflicht, Pauschalsteuer etc.) und Jahresmeldung kann ja über das SV-Meldeportal erfolgen.

    Somit müsste ich dann noch ein Programm für die Lohnabrechnung haben. Gibt es hier gute und günstige Empfehlungen?


  • Jain, also es wird bei der Anmeldung ein Statusfeststellungsverfahren eingeleitet.

    Dann musst Du noch erfassen, ob RV-Pflicht oder er sich befreien lassen hat und, ob Pauschalsteuer oder Lohnsteuer.

    Du bist auch verpflichtet, Lohnabrechnungen und SV-Meldungen zu erstellen.

    Da es bei Fehlern teuer werden kann, beauftrage nen Profi, kostet nicht die Welt.


    Halte den Tipp für Quatsch. So kompliziert ist es gerade bei Minijobber nun wirklich nicht.
    Zumal vermutlich aktuell kaum ein Steuerberater/Lohnbüro überhaupt interessiert ist Kleinmandanten mit nur 1 Minijobber aufzunehmen, die haben immer noch mehr als genug zu tun mit den Nachwirkungen von Grundsteuer, Corona-Hilfen, Kurzarbeitergeld, Rückforderungen usw.

    Ansprechpartner für dich ist die Mini-Job Zentrale, die ist grundsätzlich sehr hilfsbereit und gibt auch auch gute Step-by-step Anleitungen zur Anmeldung.
    Die stellen mit sv.net auch ein Beitragsmeldeprogramm bereit. (wird scheinbar gerade auf sv-meldeportal.de umgestellt)

  • Genau das dachte ich eben auch, dass ein Minijobber nicht wirklich lukrativ ist für ein Büro.

    Bei sv-meldeportal bin ich bereits angemeldet. Dort kann man die Jahresmeldung und die Anmeldung machen.

    Fehlt nur noch ein Programm für die Lohnabrechnung. Abs-rz schaue ich mir an, danke:)

    Falls noch jemand weitere hilfreiche Tipps hat, immer gerne her damit.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!