There are 25 replies in this Thread which has previously been viewed 5,855 times. The latest Post (April 30, 2024 at 11:09 AM) was by degraf.

  • Hallo,

    aktuelle Ausgangssituation:
    Website ist Seo optimiert - Texte, Meta Daten, Struktur etc. pp

    Trotzdem werden mit starken Keywords nur Platz 9-15 erreicht.
    Vereinzelt sind schwache Keywords auch mal 1-3 - was natürlich gut ist.

    Meine Mitbewerber haben Titel und Produktbeschreibung nicht optimiert, Beschreibung eher Stichpunkte als Text.


    Dazu habe ich eine Seo Agentur kontaktiert, die den Shop einmal überprüfen sollte, was auch geschehen ist.
    Ergebnis: alles in Ordnung, keine groben Fehler, mit einem Aber
    Aber: es haben sich in den letzten 1 1/2 Jahren viele ,,schädliche,, Backlinks von irgendwelchen Websiten angesammelt.

    Zu den Backlinks wurde jetzt eine Disavow Liste erstellt, mit ca. 160 Einträgen, einen Positiven Trend soll man in ca. 4-6 Wochen (?) erkennen können.
    In der Search Console gab es zu den Links nie einen Hinweis, jedoch soll das der Grund sein, dass die Website keine guten Rankings erreichen kann?

    Jetzt will die Agentur noch Backlinks setzen, um der Website Kraft zu geben - ist das im Jahr 2023 noch Aktuell?
    Ich selber habe nie Backlinks irgendwo gesetzt, alles organisch gewachsen.

  • Also Backlinks sind immer noch ein zur berücksichtigendes Rankingsignal, aber schon lange nicht mehr in der Stärke wie es früher war. Schlechte Backlinks haben einen größeren negativen Impact als gute Backlinks.

    Wenn ihr nur Platz 9-15 erreicht, kann ich dir direkt sagen es liegt nicht an den fehlenden Backlinks, da muss noch mehr im argen sein. Holt euch mal ein zweit oder dritt Meinung zu dem Thema ein von anderen SEO Agenturen/Freelancern.

  • Lassen wir uns nicht täuschen: Google hat vor einiger Zeit erklärt, dass Backlinks nicht mehr zu den drei wichtigsten Rankingfaktoren gehören, aber einige Kolleginnen und Kollegen folgern aus meiner Sicht falsche Schlüsse daraus. Klar ist: Google ist weiterhin auf Backlinks angewiesen, um die Vertrauenswürdigkeit und die Autorität von Webseiten und deren Inhalten zu beurteilen. Daran wird sich so schnell nichts ändern. Jetzt kommt aus meiner Sicht der entscheidende Aspekt: Wer sich in einem hart umkämpften Umfeld bewegt, wird ohne ausreichende Backlinks nicht weit kommen. Ist man in einem weniger umkämpften Markt aktiv, dann kann es durchaus auch ohne/weniger Backlinks gehen.

    Das erlebe ich in unserer täglichen operativen Arbeit und kann es reihenweise belegen. Sowohl, als auch!

    Ob jedoch die (fehlenden) Backlinks der einzige Hebel sind, um dein Projekt *noch weiter* vorne zu platzieren, dafür bräuchte man mehr Infos und Details.

    Können schlechte Backlinks einen negativen Effekt auf dein Projekt haben? Ja und nein.
    Google ist mittlerweile sehr gut darin, gewisse Muster zu erkennen, allerdings kann Google nicht alle schlechten Quellen erkennen und automatisch "aus der Gleichung nehmen". Regelmäßiges "Housekeeping" ist hier sicherlich nicht schlecht. Je umkämpfter und umtriebiger die Branche, desto eher sollte man sein Linkprofil im Auge behalten.

    Erst, wenn man wirklich Spam betreibt, steigt die Gefahr signifikant, dass Google ein Projekt wirklich mit einem Penalty belegt. Allerdings habe ich eine echte Penalty wegen Link-Spam schon lange nicht mehr erlebt.

    Transparenz ist hier entscheidend.
    Zum Beispiel sind die Antworten auf die folgenden Fragen wichtig:
    Wie möchte die Agentur für dich die Backlinks generieren?
    Welche Qualitästskriterien haben sie?
    Haben sie Beispiel-Links für dich (z. B. weil sie in der Vergangenheit auch für andere Kunden Backlinks aufgebaut haben)?
    Was passiert mit den Links, wenn du dich zukünftig entscheidest die Agentur zu verlassen?
    Hat derjenige, der für dich die Backlinks aufbaut auch Erfahrungen, um überhaupt die Qualität anständig beurteilen zu können?
    Arbeiten sie u. U. mit Linkkauf?

    Bei weiteren Fragen bitte gerne fragen.

    Liebe Grüße

    Eren

  • Ich habe Sistrix und Semrush getestet, außer die vermeintlich schädlichen Backlinks gab es keine groben Fehler.

    Den Backlinkaufbau wollte ich ohnehin nur mit Freigabe machen, nicht das in Foren etc. gespamt wird.
    Die Backlinks haben nach Beendigung der Arbeiten wohl eine Mindeshaltbarkeit von 6 Monaten.

    Der einzige ,,Spam,, den ich betrieben habe.
    Ich habe per Skript den Hersteller vor viele Produkte (3000) gesetzt sprich Hersteller + Artikeltitel
    Wenn ich jetzt nach einem gewissen Typ in Verbindung mit Schlagwörtern suche, habe ich ganz gute Rankings.

    Suche ich allerdings den Herstellernamen in Verbindung mit einem Keyword, bin ich nahezu immer auf der 2. Seite.

    Laut der Agentur soll die H1 Geschichte nicht das Problem sein, eher gut für Kunden, da gleich alles benannt ist.
    Jetzt habe ich aber gesehen, dass Google Spam Updates macht und vermute, dass hier ein Zusammenhang besteht.

    Das Kuriose ist auch, dass ich in den Suchergebnissen meistens Vorschaubilder habe, meine Mitbewerber nicht.
    Es gibt einen Suchbegriff, dieser hat ca. 45000 Suchanfragen monatlich, hier bin ich Platz 12 und der Einzige mit Vorschaubildern.

  • Ich verstehe ja, wenn man "incognito" bleiben möchte, aber das erschwert die Unterstützung, sobald man doch konkreter werden muss, damit man dir auch zielführend helfen kann.

    Pauschal kann ich dir meinerseits sagen: Sofern du der Agentur vertraust, lass ihren Job machen.
    Wenn du unabhängig davon eine zweite (oder dritte, ...) Meinung brauchst, dann musst du bitte konkret werden.

    Bedeutet ...:

    1. Welches Projekt?
    2. Welches Suchwort?

    Alles andere ist doch Rätselraten ...

    Liebe Grüße, Eren.

  • Bin da bei seopt. So kann man kaum was dazu sagen...

    Generell stelle ich fest, dass Agenturen immer öfters dieses Argument bringen: schädliche Backlinks. Ich habe das Gefühl, dass das manchmal Ausreden sind oder wenn sie schlicht nicht wissen, woran es liegt. Denn Google sagt offiziell relativ klar, dass sie das "Problem" im Griff haben und man sich auf die Qualität der eigenen Seite konzentrieren soll.

    Niemals Backlinks kaufen oder ähnliches. Versuchen mit Content oder vielleicht lokalen Sponsorings zu Backlinks zu kommen. Das muss organisch/natürlich sein, sonst kannst du Übel auf die Nase fliegen.


  • Generell stelle ich fest, dass Agenturen immer öfters dieses Argument bringen: schädliche Backlinks. Ich habe das Gefühl, dass das manchmal Ausreden sind oder wenn sie schlicht nicht wissen, woran es liegt. Denn Google sagt offiziell relativ klar, dass sie das "Problem" im Griff haben und man sich auf die Qualität der eigenen Seite konzentrieren soll.

    Hier würde ich mich nicht auf diese Aussagen verlassen. Einigen wir uns auf: Google wird immer besser darin.
    Aber ja, hier könnte es durchaus auch ein vorgeschobener Grund sein.


    Niemals Backlinks kaufen oder ähnliches. Versuchen mit Content oder vielleicht lokalen Sponsorings zu Backlinks zu kommen. Das muss organisch/natürlich sein, sonst kannst du Übel auf die Nase fliegen.

    "Niemals Backlinks kaufen" kann ich so nicht stehen lassen.
    Zumal: Lokale Sponsorings = Linkkauf. ;)
    Unmissverständlich: Linkkauf, das nicht via "nofollow" oder "sponsored" als solches gekennzeichnet wird, verstößt gegen die Google-Richtlinien und kann, wenn man den Hals nicht voll bekommt, mehr Schaden anrichten. Hinzukommt, dass man u. U. sogar rechtliche Konsequenzen befürchten muss. Dennoch ist Linkkauf per se nicht verboten. Nicht umsonst gibt es hier ein Riesenmarkt. Es kommt auf die Umsetzung an.

    Ich weiß, dass dieses Thema sehr kontrovers und zum Teil auch sehr ideologisch geführt wird, aber wer wirklich in hart umkämpften Bereichen aktiv ist (Mode, Reise, Versicherung, Kredit, Schmuck u. a.), der weiß was geht und was nicht geht. Der weiß, was theoretisch vorgegeben ist, aber auch wie die Realität ausschaut. Das ist in meinen Augen auch ein Grund (von vielen weiteren Gründen), warum Google schon seit Jahren versucht die Wichtigkeit der Backlinks zu reduzieren. Das finde ich gut, aber bis Google soweit ist, heißt es "clever sein".

    Ganz klar: Die besten Backlinks sind die, die organisch zustande gekommen sind, doch diese wachsen leider nicht auf Bäumen und haben selbst für bekannte Marken einen Seltenheitswert (im E-Commerce).

    In jedem Fall sollte man in dem Bereich genau wissen, was man da tut.

  • Ich würde an deiner Stelle einfach mal Eren deine Daten per PM senden. Ich denke, er kann dir dazu was sagen. Generell würde ich dir empfehlen, von Eren eine zweite Meinung / Angebot einzuholen. Wir arbeiten nun schon über zwei Jahre zusammen und sind unheimlich zufrieden.

  • Ja, da bin ich schon einverstanden. Es war bissl gar generell formuliert. Ich wollte damit sagen, dass man Linkaufbau "natürlich" angehen muss. Irgendwelche Pakete kaufen, die 20 Backlinks versprechen, wäre mittelfristig fast immer kontraproduktiv.

    Meiner Meinung nach investieren immer noch zu wenige Shopbetreiber wirklich in die Webseite. Was meine ich damit konkret: Wenn bei PageSpeed Insights eine 85 rauskommt, kann man nicht zufrieden sein. Vor allem wenn die Konkurrenz 93 erreicht. Oder wenn deine Oma den Cookie-Banner nicht wegkriegt, ist das dein Problem und nicht das der Oma. :konfuzius:

    Prinzipiell würde ich immer objektiv und sehr selbstkritisch analysieren, wer besser rankt. Ist die Konkurrenzseite wirklich nicht schneller, besser auf Handy optimiert oder hat mehr unique Content? Meistens hat die Konkurrenz entweder Vorteile oder soviel Trust, dass es eh schwierig wird... Falls das alles nicht zutrifft, dann hilft oftmals Geduld :-y Das ist zumindest meine Philosophie.

  • Backlink ist nicht gleich Backlink.
    Dazu muss man erst mal sehen, was alles Links sind und wo sie sitzen, das geht von E Mail über alle möglichen Arten. In der Regel ist es so, dass leicht zu machende Backlinks eher nicht mehr viel bringen. Andere, die schwer zu bekommen sind, haben allerdings schon noch gute Wirkung. Wer zum Beispiel Probleme hat seine Seite in den Index zu bringen, da bringen Backlinks Wunder.

    Man kann es auch schon selbst drauf kommen.
    Eine Sache ist ein Blog Kommentar in einem Allerweltsblog, der nur dazu da ist, Traffic in Euro zu verwandeln und etwas anderes ist ein Link deines Produktherstellers mit Hinweis zu dir als Star Shop, bei dem man die Produkte kaufen kann. Am besten noch auf der Startseite. Von deinem Produzenten.

    Was würde ein Iphone Verkäufer freiwillig raustun um von Apple einen Link auf ihrer Startseite zu bekommen?
    Wo der Link sitzt, spielt auch eine Rolle.

    Content ist eben nicht King, wenn es um hart umkämpfte Spielwiesen geht.

    Backlinks werden auch nie verschwinden, denn das Internet ist ein Platz der Verlinkungen.


  • Ja, da bin ich schon einverstanden. Es war bissl gar generell formuliert. Ich wollte damit sagen, dass man Linkaufbau "natürlich" angehen muss. Irgendwelche Pakete kaufen, die 20 Backlinks versprechen, wäre mittelfristig fast immer kontraproduktiv.

    Meiner Meinung nach investieren immer noch zu wenige Shopbetreiber wirklich in die Webseite. Was meine ich damit konkret: Wenn bei PageSpeed Insights eine 85 rauskommt, kann man nicht zufrieden sein. Vor allem wenn die Konkurrenz 93 erreicht. Oder wenn deine Oma den Cookie-Banner nicht wegkriegt, ist das dein Problem und nicht das der Oma. :konfuzius:

    Prinzipiell würde ich immer objektiv und sehr selbstkritisch analysieren, wer besser rankt. Ist die Konkurrenzseite wirklich nicht schneller, besser auf Handy optimiert oder hat mehr unique Content? Meistens hat die Konkurrenz entweder Vorteile oder soviel Trust, dass es eh schwierig wird... Falls das alles nicht zutrifft, dann hilft oftmals Geduld :-y Das ist zumindest meine Philosophie.

    Ich würde "natürlich" durch "ohne offensichtliche Muster" ersetzen. Das klingt umsetzbarer, als "natürlich", denn was "natürlich" ist, oder zu sein scheint, ist relativ schwierig greifbar oder verständlich. Ein Paket mit 20 Backlinks, die binnen wenigen Tagen online gehen, ist natürlich risikobehaftet, aber diese Menge allein ist kein Beleg für Spam oder "unnatürliches" Linkwachstum. Hier ist Kontext wieder wichtig. Aus diesem Grund können solch pauschale Aussagen meist relativ einfach ausgehebelt werden. Ich weiß jedoch, worauf du hinaus willst und grundsätzlich liegst du auch richtig.

    Vielleicht ist das Thema "Backlinks 2023/2024" ein Thema für eine geschützte SEO-Sprechstunde (Webinar via Zoom). Hättet ihr Lust darauf? Natürlich for free, wie bisher alle meine offenen SEO-Sprechstunden.
    Wenn es euch interessiert, markiert diesen Beitrag gerne mit "gefällt mir" oder "danke".

    Richtig: Alle SEO-Maßnahmen sind wichtig. Es gibt nur wichtigere und weniger wichtigere Maßnahmen. Zu den weniger wichtigeren Maßnahmen gehört Pagespeed, wie in deinem genannten Beispiel "PageSpeed Insights eine 85 rauskommt, kann man nicht zufrieden sein. Vor allem wenn die Konkurrenz 93 erreicht.". Das ist in meinen Augen eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme und sich in "klein-klein" verlieren. Verstehe mich nicht falsch: Der Pagespeed ist ein Rankingfaktor, hat jedoch laut Google (John Müller) eher ein geringes Gewicht. Für Seiten mit sich häufig ändernden, aktuellen Inhalten wie Nachrichtenseiten kann der Pagespeed durchaus ein wichtiger Faktor sein. Für eher statischere Seiten mit wenigen Änderungen kann die Webseitengeschwindigkeit dagegen durchaus etwas niedriger ausfallen, so lange sie sich im Normalbereich bewegt. Unabhängig vom Ranking, gilt in meinen Augen pauschal dennoch: Je schneller eine Seite lädt, desto besser. Für SEO wird es erst dann ein relevantes Thema, wenn die Ladezeiten wirklich schlecht sind, und nicht um wenige Punkte unterscheidet.

    Prinzipiell würde ich immer objektiv und sehr selbstkritisch analysieren, wer besser rankt. Ist die Konkurrenzseite wirklich nicht schneller, besser auf Handy optimiert oder hat mehr unique Content? Meistens hat die Konkurrenz entweder Vorteile oder soviel Trust, dass es eh schwierig wird... Falls das alles nicht zutrifft, dann hilft oftmals Geduld :-y Das ist zumindest meine Philosophie.


    An diesem Punkt bin ich bedingungslos bei dir und genau hier braucht es dann ab und an einen objektiven Blick von außen, der dann die Finger in die Wunde legen kann.

    Liebe Grüße

    Eren

  • seopt deine präzisen und ausführlichen Antworten gefallen mir! Und du bist ja der Profi. Ich bin nur Shopbetreiber bzw. Webentwickler :) Ich schaue mir deine Seite bzw. dein Angebot mal genauer an...

    Das mit dem Pagespeed habe ich primär erwähnt, weil es sehr gut messbar bzw. vergleichbar ist. Nicht weil ich denke, dass es das Allerwichtigste ist...

  • Das mit dem Pagespeed habe ich primär erwähnt, weil es sehr gut messbar bzw. vergleichbar ist. Nicht weil ich denke, dass es das Allerwichtigste ist...

    Pagespeed ist allerdings nicht einheitlich. Deutsche Seite gemessen mit Deutscher IP ist anders als wenn die IP aus Frankreich, oder Schweden kommt. Auch ist es so das Pagespeed nicht so viel Kraft hat wie viele denken.


  • seopt deine präzisen und ausführlichen Antworten gefallen mir! Und du bist ja der Profi. Ich bin nur Shopbetreiber bzw. Webentwickler :) Ich schaue mir deine Seite bzw. dein Angebot mal genauer an...

    Das mit dem Pagespeed habe ich primär erwähnt, weil es sehr gut messbar bzw. vergleichbar ist. Nicht weil ich denke, dass es das Allerwichtigste ist...

    Ich kann Eren für euch leider überhaupt nicht empfehlen, nicht dass er am Ende kaum noch Zeit für uns hat oder seine Preise erhöht. 🙃

    PS: wir würden jederzeit wieder mit ihm SEO angehen wollen!

  • Das besagte Keyword bzw. die Kombination wurde jetzt von der Agentur mit 2 Backlinks verlinkt.

    Die schädlichen Links wurden ja über Disavow vor ca. 7/8 Wochen entfernt.

    Jetzt ist das Keyword noch weiter abgerutscht und ist im MIttel auf Platz 13 - springt aber immer zwischen 16 und 12.
    Mehr als abwarten kann ich nicht, aber wie kann man diese Sprünge bewerten?


  • Das besagte Keyword bzw. die Kombination wurde jetzt von der Agentur mit 2 Backlinks verlinkt.
    Mehr als abwarten kann ich nicht, aber wie kann man diese Sprünge bewerten?

    Das die Konkurrenz mehr macht?
    Einige Shops leisten sich Content Schreiber und SEO inhouse.

    Um deine Position reel beurteilen zu können, brauchst du nicht nur deine Positionen, sondern auch die der Mitbewerber. Ihre Seitenanzahl, Produkte, Wie viele Seiten (z.B. im Tourismus öfter anzutreffen), Linkprofile, Je härter umkämpft desto mehr muss man auf Feinheiten achten. Dazu kommt dann das rumgeschraube der Google Angestellten. Es kommt einem manchmal so vor, als wenn sie für Stimmung sorgen müssen.

    Dann wie trackst du? Google Analytics? Martomo oder beides?
    Wobei Server Stats richtig auslesen zu können oft das bessere ist, wenn man sie denn hat.
    Nachteil SaaS All In One Shopping Solutions.

  • Die Positionen der Mitbewerber sind ziemlich konstant.
    2 Mitbewerber haben sich vor mich geschoben, vermutlich mit starken Backlinks, anders kann ich mir das nicht erklären. Beide Shops haben nahezu keinen nützlichen Content, werden aber bei Instagram stark gehypte.

    Was eine größere Gewichtung hat, dass von den Mitbewerbern auf Platz 1-5 doppelte Rankings angezeigt werden.
    Platz 1 listet noch auf Platz 13
    Platz 4 noch auf Platz 9


  • Das besagte Keyword bzw. die Kombination wurde jetzt von der Agentur mit 2 Backlinks verlinkt.

    Die schädlichen Links wurden ja über Disavow vor ca. 7/8 Wochen entfernt.

    Jetzt ist das Keyword noch weiter abgerutscht und ist im MIttel auf Platz 13 - springt aber immer zwischen 16 und 12.
    Mehr als abwarten kann ich nicht, aber wie kann man diese Sprünge bewerten?

    Hast du die Backlinks selber überprüft? Ich bin gerade auch daran, Backlinks aufzubauen. Dabei überprüfe ich Konkurrenten und versuche manche Backlinks nachzubauen. Was man da aber manchmal sieht, ist krank. Irgendeine Agentur oder SEO geht in Spamer Forum und haut einen Link rein. Ich habe da alte Foren gesehen, das glaubt man gar nicht. Sozusagen ein Klassentreffen aller Spammy-SEOs :shock:

    Ansonsten finde ich es sehr verdächtig, dass deine Konkurrenten mehrmals ranken. Wenn wir solche Dinge bei uns schaffen, dann nur weil wir das Keyword komplett dominieren und die Konkurrenz überhaupt nichts zu bieten hat.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!