Drucker für 300g Papier gesucht

There are 9 replies in this Thread which has previously been viewed 2,750 times. The latest Post (October 23, 2023 at 4:11 PM) was by MatthiasB.

  • Hallo Zusammen,

    wir haben aktuell eine Ricoh Maschine die für uns immer wieder Visitenkarten auf 300g Papier druckt (nur einseitig). Diese Maschine macht aber immer mehr Probleme und Ricoh will hier tatsächlich über 12.000 € für eine Wartung bzw. Übernahme in einen Wartungsvertrag. Wir haben die Maschine aus einer Übernahme letztes Jahr erhalten.

    Auch eine neue Maschine angeboten von Ricoh wäre mit Wartungsvertrag so teuer, dass wir uns diese Maschine jedes Jahr neu kaufen könnten. Somit sehe ich das eher als "Abwehrangebot".

    Vielleicht hilft ja das Schwarmwissen im Forum und jemand kennt einen Laserdrucker, der 300g Papier verarbeiten kann. Uns geht es nicht um die Geschwindigkeit, sondern darum, dass der Drucker das kann und die Qualität auch nicht unbedingt schlecht ist.

    Danke für Euren Input...

    Die Werbung nervt? Dann unterstütze jetzt das Forum und buche eine PLUS-Mitgliedschaft. Danke! :heart:

  • Welches Volumen denn?

    Ich druck das auf nem älteren Dell-Drucker.... aber die gibts ja nichtmehr.

    HP wirbt zumindest beim M856dn damit, dass es in der Dicke geht. Ansonsten schau, dass der Papierdurchlauf möglichst gerade ist.

  • Kommt halt drauf an welche Ansprüche du hast und wie oft du Visitenkarten drucken willst / musst. In der Preisklasse werden ihr ja ein großes Ricoh Gerät haben also produziert/verkauft ihr die Visitenkarten?

    Bei 300g wüsste ich tatsächlich nichts auf Anhieb. Oki Geräte gehen meist bis 250-260gr. vielleicht wäre das eine Option. Evtl. können die auch 300g schaffen aber das würde ich mit einem Oki Fachhändler besprechen.

    Ansonsten können einige Canon Tintenstrahldrucker bis 300g Canon Fotopapier verarbeiten, vielleicht da mal stöbern. Aber das ist dann wirklich nur für Mini-Kleinstaufträge, Inhouse brauchbar.

    Lou mi sa.

  • Farbe oder S/W? Bei Farbe schwächeln viele Laserdrucker. Mein aktueller Canon MF 643C kann problemlos Visitenkarten bedrucken, obwohl er das Blatt 1x wendet (muss man halt zurück biegen, geht aber bei unserem kleinen Druckaufkommen, da nur für Eigenbedarf), aber der Farbdruck auf Visitenkartenkarton ist grausam und es sind Farbsprenkel über die ganze Visitenkarte. S/W ist dagegen sauber.

    Tinte geht meiner Meinung nach nicht. Die verläuft doch sichtbar auf Visitenkartenkarton, weil der saugt.

    Ich hatte früher einen OKI mit wachsbasiertem Toner. Der war super für Visitenkarten mit Farbdruck, dafür für Fotos nicht zu gebrauchen. Die Technik gibt es aber soweit ich weiß bei OKI nicht mehr. Ich musste den rauswerfen, weil es den Toner nicht mehr gab.

  • Wir brauchen Farbe und ja wir verkaufen die Visitenkarten. Problem ist hier einfach, dass wir hier nur einen Kunden haben und es aber taggleich raus muss. Daher kommt eine externe Druckerei nicht in Frage.

    Das Highendgerät was wir jetzt haben ist für unsere Zwecke aber auch viel zu überdimensioniert und in der Wartung einfach auch zu teuer. Und da keine "Geschäftsbeziehung" für immer ist möchten wir die Investition so gering wie möglich halten.


    Tinte geht meiner Meinung nach nicht. Die verläuft doch sichtbar auf Visitenkartenkarton, weil der saugt.

    Haben wir geprüft, geht nicht.


    Volumen sind schon mehrere tausend Seiten im Jahr. Also nicht gerade wenig, aber auch nicht gerade viel...

    Die Werbung nervt? Dann unterstütze jetzt das Forum und buche eine PLUS-Mitgliedschaft. Danke! :heart:

  • Wir hatten uns einen gebrauchten Xerox C60 Digitaldrucker zugelegt - mit 70000 gedruckten Seiten und Extra Papierzuführung und Finisher hatten wir glaube ich 3000 EUR bezahlt. Für unsere zwecke reicht das völlig aus. Papier bis 300g kann der über die Papierzuführung abwickeln.

    Bei den Preisen die Du aufgerufen hattest für Wartung und Co gehe ich davon aus, dass Du ebenfalls einen Digitaldrucker nutzt.

  • Hi, es gibt auch Kartendrucker (eigentlich für Plastikkarten), die auch Pappkarten bedrucken können. Insofern die Auflage nicht so hoch ist könnte das ggf. eine Alternative sein? Dann fällt auch Zuschneiden etc. weg. Die einfacheren Geräte gibt es im dreistelligen Bereich.

  • Vergiss Drucker mit normaler Tinte; sie ist weder wasser- noch kratzfest und zudem oft zu teuer. Du benötigst einen Solvent- oder Latex-Drucker, wie beispielsweise von Mimaki, Roland oder HP. Am besten wäre ein Flachbettdrucker. Alternativ könntest du einen Epson L1800 kaufen und ihn auf Solvent umrüsten – das wäre die günstigste Variante.


  • Vergiss Drucker mit normaler Tinte; sie ist weder wasser- noch kratzfest und zudem oft zu teuer. Du benötigst einen Solvent- oder Latex-Drucker, wie beispielsweise von Mimaki, Roland oder HP. Am besten wäre ein Flachbettdrucker. Alternativ könntest du einen Epson L1800 kaufen und ihn auf Solvent umrüsten – das wäre die günstigste Variante.

    Für Visitenkarten? Sicher nicht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!