Bodenbelag für Lagerbereich, Epoxidharz?

There are 4 replies in this Thread which has previously been viewed 2,267 times. The latest Post (May 29, 2023 at 3:57 PM) was by kreien.

  • Moin zusammen,

    im Kellerbereich des Nachbarhauses gab es einen Wasserschaden und nun kommt dank Versicherung dort alles raus.
    Es werden gerade alle Fliesen entfernt. Türzargen raus gemacht usw.

    Es soll künftig als Lager und Verpackungsbereich genutzt werden.
    Und dort sollen auch Paletten uvm bewegt werden.

    Laut Architekt hält der vorhandene Estrich auch problemlos Lasten.

    Nun wäre die Frage nach dem geeigneten Boden.
    Der Bauunternehmer der eventuell bald beauftragt wird macht auch Innenausbau und rät zu Epoxidharz Böden.

    Vorteil, Ebene Fläche, lässt sich gut reinigen und ist wohl sehr stabil.

    Kostenpunkt für einen sehr guten Boden etwa 100€ pro qm.

    Heißt der komplette Bodenbelag würde mich ca 12.000€ kosten.

    Wie sind eure Erfahrungen damit?

  • Epoxidharzböden sind ein Traum, ich war immer ganz fasziniert davon, so schön.

    Bei dem aufgerufenen Betrag muss das aber dann schon ein Industriefußboden mit mehreren Millimetern Schichtdicke sein, der von einer Firma aufgebracht wird, die das als Kernkompetenz hat und in Top-Qualität fachgerecht ausführt.

    Diese hellgrauen Expoxidharzböden machen einen dunklen Kellerraum heller und freundlicher. Bei drei Dingen gilt es aufzupassen:
    a) Der Bodenbelag muss mind. eine Woche aushärten, der Arbeitsschutz muss beim Abdampfen gewährleistet sein.
    b) Bei solchen Böden muss nach dem Reinigen die Feuchtigkeit komplett aufgenommen werden, sonst wird es glatt, und die Leute können auf die Schnauze fallen.
    c) Vorher erforderliche Rutschhemmung besprechen, sollte R9 oder R10 sein, siehe DGUV-Regel 108-003 "Fußböden in Arbeitsräumen und Arbeitsbereichen mit Rutschgefahr". Im Zweifel bedarf es der Beimischung von Sand.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!