Hotelbuchung booking.com doppelt bezahlt

There are 17 replies in this Thread which has previously been viewed 5,580 times. The latest Post (May 30, 2023 at 10:03 AM) was by rechnungspapier.

  • Hallo zusammen,

    ich würde Euch mal bitten, Eure Einschätzung zu folgendem Fall zu geben:

    Ich habe während eines Urlaubs in Afrika (Uganda) ein Appartment gebucht über booking.com. Wie üblich habe ich bei booking.com meine Kreditkarte als Sicherheit hinterlegt, die Zahlung sollte vor Ort mit dem Appartmentmanagement erfolgen. Der bei booking.com gebuchte Preis für 3 Nächte war 157 Dollar. Vor Ort gab es beim Einchecken dann Stress, da mir gesagt wurde, der Preis sei 195 Dollar. Ich habe dem Manager dann meine Buchung bei booking.com gezeigt, die 157 Dollar auswies. Er zeigt mir dann eine Buchung für 195 Dollar auf meinen Namen bei Travelnest. Travelnest habe ich bis dahin noch nie gehört. Ich habe später gegoogelt. Travelnest ist wohl ein Anbieter, der Hotels/Appartments bei mehreren Anbietern (Airbnb, booking, Agoda usw.) listet.
    Ok, letztendlich kam dann der Chef des Appartmentmanagers und irgendwann hat der dann gemerkt, dass es bei booking irgendein Angebot gab, das zu travelnest nicht übertragen wurde und er hat mir dann 157 Dollar berechnet, die ich in bar bezahlt habe. Leider habe ich keine Quittung verlangt. Ich war gestresst und froh, endlich einchecken zu können.

    Ein paar Tage später in Deutschland habe ich dann gemerkt, dass meine Visakreditkarte durch Travelnest nochmals 157 Dollar in Rechnung gestellt hat. Somit habe ich das Appartment also zweimal bezahlt. Mit dem Chefmanager vor Ort stehe ich in whatsapp-Kontakt. Er sagt, er habe eine Mail an travelnest gesendet, aber von dieser Seite habe ich keine Hoffnung, dass sich was tut. Booking habe ich auch eingeschaltet, die sind aber auch nicht hilfreich. Ich solle mich an das Appartmentmanagent halten. Letztlich kann ich über die Postbank noch versuchen, die Visakartenabbuchung zurückzurufen. Aber da gibt es ein Formular mit vielen Fragen und die wollen auch Dokumente, dass ich bezahlt habe usw. Ich weiß nicht, ob das klappt.

    Ich frage mich, wieso travelnest bei mir abbuchen darf? Ich dachte, wenn ich bei booking.com die Kreditkarte als Sicherheit hinterlege, dass nur booking.com bei mir abbuchen darf für den Fall, dass ich die verbindliche Buchung nicht wahrnehme. Dass ein mir völlig fremder Anbieter wie travelnest meine Daten bekommt und sogar abbuchen darf, finde ich sehr überraschend.

    Es wäre schön, wenn jemand die Situation einschätzen könnte bzw. mir Tipps geben könnte.

    Viele Grüße
    Gerald

  • Wenn die Beschwerden bei booking und travelnest nicht fruchten, kannst du versuchen, ein Chargeback einzureichen. Du solltest aber aufpassen, dass ein Chargeback-Antrag nur einmal eingereicht werden kann. Wird der Antrag abgelehnt, so kann er kein zweites Mal gestellt werden. Daher solltest du dich an die Chargeback Guidelines halten und von dort auch die Begründungen übernehmen!

    Hier die Chargeback Guidelines von Mastercard (https://www.mastercard.us/content/dam/pu…eback-guide.pdf). Die von VISA konnte ich auf die Schnelle nicht finden. Du müsstest auch mal nachschauen, mit welcher MCC abgebucht wurde.

    Am einfachsten wäre für dich mit Nachweis wohl:
    Travel/Entertainment Services Cancelled/Returned and Credit Not Processed
    Chargeback Condition: The merchant agreed to provide a refund and failed to process that refund.
    Als Nachweis reicht hier eine E-Mail vom Hotelmanagement, dass man dir das Geld erstatten will und nichts passiert bzw. dir erlauben, ein Chargeback durchzuführen.

    Quote

    Ich frage mich, wieso travelnest bei mir abbuchen darf? Ich dachte, wenn ich bei booking.com die Kreditkarte als Sicherheit hinterlege, dass nur booking.com bei mir abbuchen darf für den Fall, dass ich die verbindliche Buchung nicht wahrnehme.


    DSVGO-Anfrage an booking und travelnest ;)

  • Ich kenne die rechtliche Situation in Uganda nicht, aber hier in Deutschland müsstest du nachweisen, dass du bezahlt hast. Am besten durch eine Quittung, ggf. durch Zeugen.

    Das betrifft jetzt aber nur die grundsätzliche Frage der Zahlung. Wenn jetzt als Zahlungsweise Barzahlung vereinbart war, dann wüsste ich jetzt keine Grundlage für eine Kreditkartenabbuchung. Wenn allerdings vereinbart war, dass offene Zahlungen abgebucht werden können, dann sieht das ggf. wieder anders aus.

    Das auf der Zahlung irgendwas mit travelnest steht, bedeutet auch nicht, daß travelnest hier abgebucht hat. Das ist vermutlich einfach nur der Abbuchungstext, der für das Kundenkonto von travelnest bei Booking.com hinterlegt ist.

  • Es war vereinbart, dass die Zahlung vor Ort mit dem Hotel erfolgt. Travelnest ist, so wie ich das sehe eine Software, die die Listungen eines Appartments bei den verschiedenen Anbietern vornimmt. So wie afterbuy die Artikel bei ebay, amazon usw. vornimmt, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Ich glaube, das Problem ist, dass gemeldet wurde, dass das Appartment storniert wurde, was ich nicht veranlasst habe. Ich war ja vor Ort. Bei booking.com sieht man das auch nur daran, dass der Betrag in der Übersicht genullt ist. Wenn man draufklickt, sieht man die vollständige Buchung ohne Hinweis auf das Storno. Auch eine Nachricht bezüglich eines Stornos gab es nicht. Das Ganze ist wirklich ärgerlich. Ich habe bestimmt schon 100 mal bei booking gebucht und so einen Ärger hatte ich noch nie.

  • Hier noch ein Hinweis aus der Mastercard Chargeback Guideline

    Quote

    The right to charge back the disputed amount is not dependent on the method of payment for the
    original transaction. For example, the cardholder may have paid cash for the accepted transaction, but
    the disputed subsequent transaction was applied to the Mastercard card because the cardholder
    presented the Mastercard card to the merchant to guarantee the service.

    Wie hoch sind die Chancen nachträglich noch eine Rechnung mit dem Vermerk "Bar gezahlt" vom Hotel zu erhalten?


  • Ja. Aber wie bucht ihr sonst die Hotels?

    Kommt auf das Land an. Ich buche meistens für Westafrika direkt über die Seite des Hotels/Anbieters und überweise dann in der Landeswährung via Ace money transfer. Das kostet weniger Gebühren als Western Union und du kannst entweder als Cash auszahlen oder auf einem Konto gutschreiben lassen. Dauert in der Regel 1 Stunde bis es da ist.

    Gilt auch für Ostafrika, z.B. Rwanda. Da geht die Kohle direkt aufs Handy in den Wallet. Die sind da technisch weiter als wir in Europa.

    “Klar kann ich das! Ich hab's nur noch nie gemacht.”

  • Nach langem Hin und Her wurde das Geld inklusive Gebühr über die Kreditkarte erstattet. Darf ich fragen, in welchem Land Dein Mitarbeiter ist und ob die Abbuchung auch von travelnest erfolgte?

    Ich habe übrigens schon wieder ein Problem mit booking.com in Uganda. Ich hatte vor 3 Woche eine Unterkunft gebucht und am Tag der Anreise nochmal eine kurze Nachricht gesendet, wann ich komme. Es kam prompt die Antwort, das es nicht möglich ist. Nachdem ich die Unterkunft endlich telefonisch erreicht hatte, wurde mit mitgeteit, dass der Preis zu niedrig sei, er booking nicht erreichen könne und der die Unterkunft wohl bei booking aus dem Programm nehmen möchte.

    Ich habe booking darüber informiert, da kommen nur Standardantworten, wir kümmern uns blabla . Ich musste also auf die Schnelle was anderes finden. Der Preis für die Unterkunft war übrigens für Uganda nicht auffällig günstig, dass ich von einem Fehler ausgehen musste.

    Ich selbst hätte, wenn ich am Tag der Anreise stornieren hätte wollen, übrigens den vollen Preis zahlen müssen. Kann es sein, dass booking im ugekehrten Fall einfach so davon kommt?

    Übrigens wer sich fragt, warum ich in Uganda nicht direkt bei der Unterkunft buche: Damit habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, da die Buchungen dann völlig nach Belieben und Marktlage storniert werden. Bei booking kann ich ja theoretisch noch die Unterkuft schlecht bewerten, was natürlich bei jemanden, der ohnehin von booking wegwill, nicht hilft.

    Agoda soll auch nicht viel besser sein. Außerdem macht mich agoda nervös, weil da permanent in der App Angebote, Hinweise, Deals whatever eingeblendet werden.

    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich?

  • Ich hatte vor ein paar Wochen den Fall, da wurde die Buchung einer Ferienwohnung in Oxford bestätigt, es kam auch die Bestätigung vom Vermieter. Aber weitere 10 Minuten später dann die Absage vom Vermieter. Aber auf booking weiterhin bestätigt. Hatte mich verwirrt. Ich habe dann bei booking.com angerufen (irgendwo hab ich die nummer gefunden) und die haben sich darum gekümmert (war wohl angeblich zufällig über airbnb auch eingestellt und da wurde zufällig fast gleichzeitig irgendwie direkt gebucht/gekauft - so recht glauben kann ich es nicht). Jedenfalls hat sich booking.com intensiv darum gekümmert. Deutschsprachiger Service.

    Was ich sagen will: Ruf doch mal bei booking an!

    Слава Україні Slawa Ukrajini

  • Quote

    Ich selbst hätte, wenn ich am Tag der Anreise stornieren hätte wollen, übrigens den vollen Preis zahlen müssen. Kann es sein, dass booking im ugekehrten Fall einfach so davon kommt?


    Booking ist nur Vermittler, der Verrag kommt zwischen Dir und dem Hotel zustande. Ich weiß jetzt nicht, welches Recht bei einer solchen Buchung Anwendung findet, aber im deustchen Recht musst Du bei einer Stornierung Stornogebühren zahlen und wenn das Hotel storniert, muss (theoretisch) dieses für Ersatz sorgen oder Schadensersatz leisten. (Theorie und Praxis...)

    Quote

    Ich hatte vor ein paar Wochen den Fall, da wurde die Buchung einer Ferienwohnung in Oxford bestätigt, es kam auch die Bestätigung vom Vermieter. Aber weitere 10 Minuten später dann die Absage vom Vermieter. Aber auf booking weiterhin bestätigt. Hatte mich verwirrt.

    Wenn wir eine Buchung über Booking erhalten, können wir diese bestätigen und theoretisch dem Gast schreiben hinterher, dass die Buchung storniert werden muss (warum auch immer).

    ABER: wir können die Buchung ncht über das Booking-System stornieren. Dafür müssen wir eine Anfrage an den Gast stellen "Hey, wir müssen / möchten die Buchung stornieren, stimmst Du dem zu?".

    Hilfreich ist es, soetwas direkt an Booking zu melden, die sind da (wie Amazon :-y ) recht konsequent und stark hinterher...wenn ein Hotelier zu viel Mist baut, fliegt er oder wird sanktioniert.

    Gruß,
    André

  • Bei der Buchung in Oxford war das etwas seltsam. Man konnte nicht direkt buchen, sondern musste dann noch (wenn ich mich recht erinnere) Angaben zu den Personen, Reisegrund etc nachreichen.
    Aber es kam dann die Zusage. Die kurze Zeit später erfolgte Absage war keine Frage ob wir dem Storno zustimmen, sondern eine Feststellung.
    War diese Wohnung:
    https://www.booking.com/hotel/gb/charm…rd-city.de.html

    Слава Україні Slawa Ukrajini

  • Die Buchung wurde noch nicht storniert. Aber der Vermieter hat mir geschrieben und auch am Telefon gesagt, ich solle nicht kommen, da er die Unterkunft für den niedrigen Preis nicht vermieten möchte. Wenn ich diese Info rechtzeitig gehabt hätte, hätte ich das auch akzeptiert. Aber es war am gleichen Tag. Ich habe das auch direkt an booking weitergeleitet. Offiziell storniert ist die Unterkunft bis jetzt nicht. Den Kundenservice in Deutschland möchte ich aus Uganda nicht anrufen. Das ist teuer und bringt nichts. Die sagen nur, es tut ihnen leid und sie versuchen die Unterkunft zu erreichen. In diesem Fall geht es auch nicht um die Bezahlung. Meine Kreditkarte musste für die Buchung nicht hinterlegt werden. Ich vermute, das ist wieder so ein Travelnest Ding. Mit Travelnest kann man seine Unterkunft gleichzeitig bei mehreren Portalen listen und Travelnest kann auch die Preise machen. Der Preis wäre ca. 90 Dollar die Nacht gewesen. Für die laut Fotos angebote Kategorie absolut im preislichen Mittelfeld.

  • HRS (Hotel Reservation Service) gibt es seit 1972 und war in Deutschland Jahrzehnte lang unangefochtener Marktführer. Lange ist es her, heute wirkt HRS manchmal etwas aus der Zeit gefallen und kann m. E. mit anderen Portalen nicht mehr gut mithalten. Das Positive ist allerdings, dass ich im In- und Ausland selten Ärger mit garantierten Buchungen via HRS hatte, und wenn, dann haben die sich durchaus gekümmert. Deswegen, vielleicht wäre HRS bei problematischen Ländern durchaus eine Option: https://www.hrs.de/list?location=…1&doubleRooms=0 (keine Sorge, ist kein Affiliate-Link).

    Am Rande: [spoil]Das durchschnittliche Jahreseinkommen beträgt in Uganda 840 US-$ (vgl. https://www.destatis.de/DE/Themen/Laen…abelle_BNE.html). 80 € (also ein Monatsgehalt für eine Übernachtung) wirken dann vor Ort gefühlt wie für uns 4.880 €, was das Verhalten vor Ort erklären, aber nicht entschuldigen könnte.[/spoil]

  • Ich habe bisher nur positive Erfahrungen über Booking gemacht. In Spanien, auf Geschäftsreise in der Urlaubssaison in einer Urlaubsregion, musste ich um 22 Uhr eine Unterkunft suchen und habe beim Buchen versehentlich den nächsten Tag ausgewählt. Selbstverständlich war die Unterkunft damals nicht billig und ich habe mich tierisch geärgert. Beim Hotel angekommen, hat mich der Mitarbeiter auf meine Buchung für den nächsten Tag hingewiesen. Eine Änderung von Seiten des Hotels war nicht möglich. Ich habe dann bei Booking angerufen. Das hat keine 5 Min gedauert und die Buchung war kostenlos geändert und sofort für den Hotelmitarbeiter ersichtlich.

    Der Tipp von mir: Ruf an!

    Ps. Den Preis bestimmt ja das Hotel selbst. Warum jetzt irgendjemand in Uganda den Preis für zu niedrig hält und nun mehr möchte verstehe ich überhaupt nicht.

  • Aus Uganda anrufen ist so ne Sache. Man kann nur ne deutsche Nummer anrufen und dann seine Buchungscodes eingeben und in der Warteschleife warten und dann drückt der Mitarbeiter sein Bedauern aus und sagt, er wird das Hotel umgehend kontaktieren. Das Ganze kostet dann etwa 20 Euro, wenn die Verbindung nicht zwischendurch abreißt und bringt nichts. Habe ich auch schon mehrfach gemacht. In Spanien funktioniert das sicher. Ok letztlich bleibt mir nichts anderes übrig als das so hinzunehmen. Ich habe die Unterkunft schon entsprechend bewertet. Das ging wenigstens, da die Buchung ja nicht offiziell storniert war.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!