DPD Paketshops keine Abholung mehr?

There are 50 replies in this Thread which has previously been viewed 17,575 times. The latest Post (April 11, 2020 at 4:01 PM) was by Spider.

  • Ich war gerade im DPD Paketshop und habe Prime Pakete abgegeben. Da kam die Meldung, dass die Pakete im Paketshop ab morgen nicht mehr abgeholt werden und daher keine Pakete mehr angenommen werden sollen.

    Hat da wer von euch weitere Infos oder hat selber einen DPD Paketshop? Finde da aktuell weder bei DPD noch bei Prime by Seller was zu.

  • wir haben soeben folgende Information von DPD erhalten, die wir an Sie nachfolgend weiterleiten:

    "Hiermit möchten wir Sie darüber informieren, dass mit sofortiger Wirkung alle Umleit-Optionen bis auf weiteres ausgesetzt sind. Das bedeutet, dass wir die kompletten Zustell- und Abholprozesse in den Paketshops aussetzen.

    Durch die Sperrung der Shops und Schließung der Filialen können einige Pakete durch die Empfänger nicht abgeholt werden. Aus diesem Grunde sollen alle Pakete, welche sich aktuell in den Paketshop befinden, abgeholt werden und nochmals an den Empfänger zugestellt werden.

    Alle Pakete mit einer Direktzustellung an einen Paketshop werden zurück zum Versender retourniert. Alle Paketshop-Betreiber werden informiert, dass keine Annahme von Drop Off-Paketen erfolgen darf.

    Eine Lieferung direkt an die Empfänger ist weiterhin möglich. Wir empfehlen die Empfänger darüber zu informieren, nach Möglichkeit die Option der Abstellgenehmigung auszuwählen."

  • Die Paketshops bestehen in meinem näheren Umfeld aus einem Sonnen/Nagelstudio (geschlossen), einer NKD-Fil. (Bekleidung, demnächst geschlossen) und einem Kiosk. Ich habe für heute schon auf DHL umgestellt, auch weil ich kein Bock habe zu dem Kosk zu fahren. Aber schon heftig.

  • Das dürfte neben DPD auch viele GLS oder Hermes-Shops betreffen.
    So ein Paketshop alleine könnte zwar geöffnet bleiben, rechnet sich durch die mickrigen Provisionen kaum und ist daher zumeist als zusätzlicher Kundenbringer in ganz normalen Einzelhandelsbetrieben beheimatet.
    Sind dies Bekleidungs- oder sonstige derzeit nicht wichtige Geschäfte, werden diese geschlossen und Paketshops gleich mit.

    Die Werbung nervt? Dann unterstütze jetzt das Forum und buche eine PLUS-Mitgliedschaft. Danke! :heart:

  • Das wird für DPD vermutlich nicht so einfach und schnell möglich sein rauszufinden wer zu hat und wer offen hat. Da ist es vermutlich vernünftiger erstmal nirgends mehr Pakete hinzubringen und erstmal abzuwarten, bevor Pakete dann 5 Wochen im geschlossenen Laden liegen.


  • Gibt aber ja auch Paketshops in Tankstellen.

    DPD hat alle angewiesen lt. Info, ebenso: Alle Paketshop-Betreiber werden informiert, dass keine Annahme von Drop Off-Paketen erfolgen darf.

    Unser nächster DPD Paketshop ist ein Tierfutterladen, Annahme nicht mehr erlaubt.

    Was macht der DPD dann mit Paketen wo kein Empfänger zuhause ist? Als Zustellhindernis im Depot einlagern?

    Viele Grüße,
    Christian

  • Stand war sogar heute 15 Uhr, wo ich es rübergezogen habe.

    PS: Der DPD Newsletter ist ausführlicher im Bezug auf die Zustellung.

    Quote from DPD

    "Der Zusteller klingelt an der Haustür und begibt sich in einen mindestens zwei Meter großen Abstand. Öffnet der Empfänger, informiert ihn der Zusteller über die kontaktlose Zustellung und stellt das Paket ab. Als Empfängername trägt der Zusteller in seinem MDE-Gerät die Buchstaben „AO“ sowie den Abstellort ein und unterschreibt dann mit seinem eigenen Kürzel. Auf die Unterschrift des Empfängers wird verzichtet.

    Trifft der Zusteller den Empfänger nicht an, wird das Paket zum Versender retourniert. Ausnahme sind kleine, flache Pakete, die in den Briefkasten passen, sie dürfen dort hinterlegt werden. Wenn der Empfänger die Annahme wegen des Coronavirus verweigert, wird das Paket mit einem Aufkleber versehen und an den Versender retourniert."

    Das heißt wohl, dass jetzt mit etlichen Retouren zu rechnen ist. :kaffeesmily

    Die Werbung nervt? Dann unterstütze jetzt das Forum und buche eine PLUS-Mitgliedschaft. Danke! :heart:

  • Klasse.

    Wer haftet nun bei verschwundenen 500 Euro Pakete?

    DPD sagt dann: Kunde würde mündlich aufgeklärt über Abstellort.

    Kunde sagt: ich habe keine Abstellgenehmigung erteilt.

    Das wird ein finanzielles Desaster nun.

  • Ist die Frage ob die Paketdienste dann noch in der Haftung sind, oder ob sie sich aufgrund der - zugegeben wirklcih - speziellen Umstände quasi auf höhere Gewalt berufen können? In ein paar Wochen/Monate wissen wir mehr.


    Wer haftet nun bei verschwundenen 500 Euro Pakete?

    Du kennst die Antwort ;)

    Zumindest die Zahlungsdienstleister (Paypal) sind mit einem Abliefernachweis im Tracking im Normalfall zufrieden.
    Aber wie die reagieren werden, wird man auch erst in nächster Zeit sehen.

    Nützt eigentlich nichts. Entweder Versand einstellen oder akzeptieren. Ist ja nichtmal ein DPD-Spezifikum, macht DHL genauso. Der Rest vermutlich ebenso.


  • Klasse.

    Wer haftet nun bei verschwundenen 500 Euro Pakete?

    DPD sagt dann: Kunde würde mündlich aufgeklärt über Abstellort.

    Ist natürlich aber auch eine Einladung für Fahrer die nicht gerne klingeln, keine Karten einwerfen etc. Einfach irgendwo hingestellt und mit eigenem Kürzel unterzeichnet. Wie vorher, nur nun offiziell :-y

    Genauso für eine prima Zeit für unehrliche Kunden.

    Für DPD genau so....die werden nun jede Reklamation abschmettern. Der doofe ist wieder....der böse Verkäufer.

    Paypal wird das Tracking mit "zugestellt" reichen. Bei Amazon möchte ich da keinen A-Z haben.

    Ich werde nichts freiwillig erstatten.

  • Also wenn ich mal überprüfe, wie viele Pakete nicht im ersten Zustellversuch zugestellt werden konnten, dann ist das eine Menge. Diese kommen jetzt alle zurück. Ich habe keine Lust mit all denen über die 6 € netto Retourenkosten zu streiten oder alles selbst zu tragen. Gäbe dann von beinahe jeden eine entsprechende Bewertung als Quittung.

    Wenn die jetzt wenigstens wieder 3 Zustellversuche machen würden wie is vor ein paar Jahren.


  • Also wenn ich mal überprüfe, wie viele Pakete nicht im ersten Zustellversuch zugestellt werden konnten, dann ist das eine Menge. Diese kommen jetzt alle zurück. Ich habe keine Lust mit all denen über die 6 € netto Retourenkosten zu streiten oder alles selbst zu tragen. Gäbe dann von beinahe jeden eine entsprechende Bewertung als Quittung.

    Wenn die jetzt wenigstens wieder 3 Zustellversuche machen würden wie is vor ein paar Jahren.

    Gut Retourenkosten zahle ich zwar keine, aber natürlich erwartet der amz-Kunde kostenlosen Zweitversand.

    Es ist ja auch immer die gleiche Diskussion, Fahrer hat geklingelt, Kunde war natürlich die ganze Zeit an der Tür und kein DPD Auto in Sicht. Da kann DPD auch für Routen in denen es keine Fahrer gibt die Pakete gleich retournieren: Niemand zuhause.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Na eine 2. Zustellung mache ich gleich garnicht. 6 € netto Retourenkosten + erneuten Versand. Das ist indiskutabel.

    Gerade wählt einer DPd und will eine Zustellung an eine DHL Filiale. Ich antworte, dass dies nicht möglich ist bla bla. Antwort "Warum nicht, ich mus arbeiten. Dann senden Sie es an die Rechnungsadresse."

    Macht auch Sinn, an die Rechnungsadresse zu senden, wenn er auf Arbeit ist und die DPd Shops zu haben. Geht alles zurück.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!