Mitbewerber auf eBay abgemahnt

There are 97 replies in this Thread which has previously been viewed 3,387 times. The latest Post (March 13, 2012 at 7:36 PM) was by gamespot-online.

  • Hallo,

    ich war so unfair und habe einen Mitbewerber, der auf eBay handelt, schriftlich abgemahnt. Hier ein kleiner Auszug aus der Abmahnung:

    1. Sie führen in der Widerrufsbelehrung die 40 Euro Klausel an.
    Diese Klausel ist in dieser Form zwar zulässig, jedoch nur, wenn diese auch außerhalb der Widerrufsbelehrung vereinbart wurde. Hierfür bietet sich ein Verweis in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Alternativ kann diese Vereinbarung auch an anderer Stelle außerhalb der Widerrufsbelehrung erfolgen.

    2.Sie bieten in Ihren Auktionen Elektrogeräte an, die mit Batterien versorgt sind, die Informationen zum Batteriegesetz (BattG) fehlen jedoch gänzlich.
    Zwar sind entsprechende Hinweise in den Bedienungsanleitungen der Hersteller vorhanden, diese sind jedoch nicht ausreichend, weil Sie als Anbieter für die Einhaltung der dort geforderten Kriterien (insbesondere Informationspflicht) verantwortlich sind.

    3. Sie geben als Artikelstandort "Neuendettelsau, Deutschland" an, nehmen andererseits jedoch für sich lediglich die Position als Vertragsvermittler für das in XXX ansässige Unternehmen XXX in Anspruch.
    Somit steht die Frage im Raum, ob und ggf. in welcher Form Sie auch für den Versand der vermittelten Artikel zuständig sind. In diesem Fall wäre darüber hinaus auch die Teilnahme an einem Dualen System im Rahmen der Umsetzung der 5. Novelle der Verpackungsverordnung Ihrerseits nachzuweisen.

    Von meinem Standpunkt aus sehe ich mich im Recht Ihn abgemahnt zu haben. Natürlich habe ich mich vorher schlau gemacht ob das was ich abmahne auch so rechtens sein muss.

    1. 40 Euro Klausel wurd hier im Forum schon des öftern angesprochen

    2. Auch muss er den Verbraucher über das Batteriegesetz informieren

    3. Steht eindeutig in den eBay Grundsätzen das immer genaue Angaben zum Ort zu machen sind.

    Nun habe ich heute von unserem "Leistungsträger", nennen wir Ihn mal so, eine nette E-Mail erhalten:

    Sehr geehrter Herr XXX,

    es schreibt Ihnen Herr XXX, Inhaber des Unternehmens.

    Sie mahnten mit Datum vom 03.03.2012 einen Vermittler von uns ab und bemängeln u.A. unsere geprüften und durch unsere Rechtsanwälte im Fachbereich IT-, Marken-, Urheber- und Wettbewerbsrecht erstellten Widerrufsbelehrungen des eBay Templates ab. Da wir als Händler einen Teil der Informationen bereitstellen und unser rechtlicher Standpunkt bereits mehrfach gerichtlich geprüft wurde, würden wir in die von Ihnen ausgesprochene Abmahnung eintreten und unser Rechtsanwaltsbüro mit der Vertretung unserer Interessen für Herrn XXX beauftragen.

    In diesem Fall hätten Sie jedoch nach Anwendung des von uns bevorzugten Dresdner Modells selbst mit einer Abmahnung zu rechnen. Nach unserer Einschätzung und Rechtsaufassung verstößt keiner der 3 von Ihnen bemängelten Punkte gegen eine Gesetzmäßigkeit, dies wäre jedoch im Einzelfall von unserem Rechtsanwalt zu prüfen. Sollte er zu dem gleichen Ergebnis kommen, hätten Sie die Kosten der Verteidigung zu tragen.

    Da wir generell kein Freund von Abmahnungen sind, an denen einzig und allein die Rechtsanwälte verdienen, und wir auch nicht unsere eigenen Affiliates abmahnen und dies genauso wenig untereinander sehen wollen, biete ich Ihnen an, dass Sie Ihre Abmahnung an Herrn XXX zurückziehen und dies mir und Herrn XXX kurz bestätigen.

    Wir erwarten dann auch in Zukunft keinerlei Abmahnung an unsere Affiliates durch Sie wegen unserer Angebote. Shops die mit diesen Mitteln versuchen Geld zu verdienen, werden von uns gesperrt und wir übernehmen auch gerne die rechtliche Vertretung unserer Affiliates wie auch im vorliegenden Fall für Herrn XXX zugesichert.

    Bitte teilen Sie mir Ihre Entscheidung auch mit, sollten Sie an der Abmahnung festhalten wollen.

    Mit freundlichen Grüßen


    X. XXX

    Inh. XXX

    Jetzt stelle ich mir aber die Frage was der "Leistungsträger" mit dem eBay Account eines Vermittlers zu tun hat. Ich wüsste nicht das ich dafür "unterschrieben" habe das ich in meinem eBay Account seine Widerrufsbelehrung oder AGB oder was auch immer nutzen muss. Des Weiteren interessiet mich was das "Dresdner Modell" sein soll. Habe da mit Google nichts gefunden.

    Was haltet Ihr davon?

    MfG


    Michael :xmas:

    PS: Bitte bei der Sache bleiben und mich nicht als Bösewicht darstellen!!!

  • Wenn ich deine Abmahnung so lese frage ich mich ob du noch andere Sorgen hast, die Kunden lesen weder die Batterieverordnung noch die WB, noch weniger die AGB. Jeder Kunde weiß, dass er eine Wiederrufsrecht hat, somit finde ich die verpflichtung diese in den AGB zu haben sinnlos, leider sieht dies das Gericht (du anscheinend auch) anders.

    Wenn ich einen Mitbewerber habe der sich nicht an die geltenden Rechte hält, dann würde ich eine Abmahnung in betracht ziehen, aber nicht bei den Rechtstexten.

    Wir können die Welt nicht verändern, dass ist auch gut so!

    Reisestecker

  • Quote from LaCoTel.de

    ich war so unfair und habe einen Mitbewerber, der auf eBay handelt, schriftlich abgemahnt.

    Warum??
    Ich weiß, Du bist kein Bösewicht, oder willst es zumindest nicht sein. Egal.
    Aber mich würde wirklich mal interessieren, warum macht man sowas? Was waren Deine Beweggründe? Hast Du wirklich den Eindruck, Du hast durch das Fehlen irgendwelcher blöden Texte auf der Seite des Mitbewerbers einen Nachteil?
    Ich möchte wirklich einfach nur wissen, warum man sowas macht. :|

  • Mich würde interessieren warum Ihr alle wissen wollt was seine Motivation ist?! Er hat einen Anspruch und setzt ihn durch. Punkt. Wenn sich jeder mit beträchtlichem Aufwand rechtlich sauber halten muss, dann kann man das auch von anderen erwarten und sie notfalls dazu zwingen. Wie darüber hinaus die Freizeitgestaltung des Abmahners aussieht, ist doch nicth von Belang.

    @Abmahner: Du hast es echt vergeigt. Dieser Thread ist ein Musterbeispiel dafür warum man nur über einen Fachanwalt abmahnen sollte.
    Solange die Gegenseite nichts von Dir will, hakst Du den Fall besser ab und machst es das nächste Mal anständig.

    Brainstorm statt Shitstorm !

  • Quote from LaCoTel.de


    Was haltet Ihr davon?

    Das haben andere vor mir ja bereits geschrieben...

    Da Du jetzt auf dem Radar bist, solltest Du erstmal etwas bei Dir aufräumen.

    "Vergleich" annehmen, dann entstehen auch keine weiteren Kosten.

  • War das nicht derjenige, der hier einen langweiligen Vermittler-Schrottshop zur Bewertung vorgestellt hat?
    Wirft wahrscheinlich nicht genug ab, da muss man sich neue Geschäftsfelder suchen :)
    Ich glaube, auch deine AGB waren bei der Vorstellung des Shops nicht rechtssicher.

    Ansonsten: was willst du uns mit diesem Post sagen? Mach es einfach und gut, aber warum muss die Welt daran teilhaben? Wenn du besser wärest, als deine Mitbewerber, hättest du gar keine Zeit, derartige Dinge zu machen :)
    Aber jedem sein "Geschäftsfeld".

    Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit - Lehman Brothers
    ---------------------------
    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

  • Quote from Wolkenspiel
    […]

    das frage ich mich auch immer... in meinen Augen sind alle Abmahnungen in diese Richtung grundsätzlich rechtsmissbräuchlich... demjenigen, der da ernsthaft einen Wettbewerbsnachteil für sich sieht, dem ist nicht mehr zu helfen...

  • Quote from derHändler

    Er hat einen Anspruch und setzt ihn durch. Punkt. Wenn sich jeder mit beträchtlichem Aufwand rechtlich sauber halten muss, dann kann man das auch von anderen erwarten und sie notfalls dazu zwingen.

    Bei aller Wertschätzung, ganz goßer :shit:
    Das ist doch lediglich eine ABM für Anwälte, hausgemacht von deren Kollegen im Bundestag. Vor allem die Nummer mit der 40€ Klausel, die nochmal unter der WB vereinbart werden muss, ist lächerlich. Wir reden hier nicht selten von Haarspaltereien. Wir richten uns hier zu "Tode", verbrennen für nichts und wieder nichts Riesensummen, die sich zum großen Teil nur die §-Reiter teilen.

    Ich habe nichts dagegen, wenn gegen Betrüger und Gauner vorgegangen wird. Aber das einer z.B. bei der 40€ Klausel 2 Zeilen zu spät das Ende des Widerrufs einleitet und dafür dann 1500€ zahlen soll, halte ich für Wegelagerei. Seit Jahren werden hier Streitigkeiten z.B. über die WB auf dem Rücken von oftmals völlig harmlosen Händlern ausgetragen. Die Verhältnismäßigkeit ist es, die ich anzweifle. Jedes Ordnungsamt, Lebensmittelkontrolle usw. ermahnt und schaut nach einiger Zeit, ob sich was gebessert hat. Wenn dann nichts geändert wurde, gehts zurecht los. Wenn die alle genau so lospoltern würden, wie diese Abmahner, kann jeder Zweite seine Bude dicht machen. Mann /-(x) mich das an....

    Das musste ich mal sagen, auch wenn es warscheinlich "rechtlich" voll daneben ist...

    Gruß Olaf

  • Das ist zu vergleichen mit den Menschen, die den ganzen Tag aus dem Fenster gucken und Leute bei der Polizei (oder Ordnungsamt) anschwärzen, weil sie falsch geparkt habe. Sie haben keinen Nachteil durch das parkende Auto und setzen einfach nur ihr Recht um. Ganz großes Kino.
    Und ich wünsche denjenigen, die hier mit "der hat ja nur sein Recht durchgesetzt" argumentieren, dass sie auch mal so ein Knöllchen bekommen. :winken:

  • Quote from Wolkenspiel

    Das ist zu vergleichen mit den Menschen, die den ganzen Tag aus dem Fenster gucken und Leute bei der Polizei (oder Ordnungsamt) anschwärzen, weil sie falsch geparkt habe. Sie haben keinen Nachteil durch das parkende Auto und setzen einfach nur ihr Recht ((( und das Recht der Mitbürger + des Staates ))) um. Ganz großes Kino.
    Und ich wünsche denjenigen, die hier mit "der hat ja nur sein Recht durchgesetzt" argumentieren, dass sie auch mal so ein Knöllchen bekommen. :winken:

    Ergänzung: ((( und das Recht der Mitbürger + des Staates ))) durch mich.

  • Hallo,

    danke für Eure "meist" unnützen Antworten. Nehmen wir mal an ich nehme die "Abmahnung" zurück gibt es dafür eine Form oder reicht eine E-Mail? Sollte ich sonst etwas beachten?

    MfG


    Michael

  • Hast du jetzt echt erwartet, dass dich die Rechtsexperten hier beraten?
    Das hier ist das Sellerforum.
    Hier gibt es genug Leute, die durch solche Gemeinheiten schon viel Geld und Zeit verloren haben.

    Auch wenn du deinen Mitbewerber mit einer Abmahnung ruinierst (was dir wahrscheinlich am liebsten wäre)
    wird sich das doch niemals für dich messbar positiv auswirken.
    Wenn deine Geschäfte nicht laufen, gibt es sicher viele Möglichkeiten dies zu ändern.
    Und DABEI bekommst du hier sicher Hilfe.

  • Quote from martin_82

    Hast du jetzt echt erwartet, dass dich die Rechtsexperten hier beraten?
    Das hier ist das Sellerforum.
    Hier gibt es genug Leute, die durch solche Gemeinheiten schon viel Geld und Zeit verloren haben.

    Auch wenn du deinen Mitbewerber mit einer Abmahnung ruinierst (was dir wahrscheinlich am liebsten wäre)
    wird sich das doch niemals für dich messbar positiv auswirken.
    Wenn deine Geschäfte nicht laufen, gibt es sicher viele Möglichkeiten dies zu ändern.
    Und DABEI bekommst du hier sicher Hilfe.

    Hallo,

    danke für deine Antwort. Jeder scheint hier der Meinung zu sein das ich Mitbewerber ruinieren will oder ich auf das ganze angewiesen bin. Dem ist aber nicht so. Ich betreibe das ganze nebenberuflich und wenn es nicht läuft dann ist das eben so. Es geht mir alleine darum das ich muss und bei anderen scheint das egal zu sein.

    MfG

    Michael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!