Umsatzsteuerberechnung bei den Grenznahen Paketshops

E-Commerce Steuern - Steuerberater, Buchhaltung, Rechnungswesen, doppelte Buchführung, SKR 03 04
Antworten
Amp
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2020 11:39
Land: Schweiz

Umsatzsteuerberechnung bei den Grenznahen Paketshops

Neulich hatten wir eine Diskussion zur Umsatzsteuerberechnung betreffend Leistungen eines deutschen Paketshops (Schweizer holen Pakete in D ab):

Der "deutsche" Paketshop nimmt für den Schweizer Auftraggeber ein Paket in Deutschland in Empfang.

Der Schweizer Auftraggeber holt das Paket in D ab.

Jetzt stellte sich die Frage bezüglich der Steuerbarkeit der Leistung.

Der Paketshop erbringt die Dienstleistung im Inland, also ist der gesamte Vorgang mit 19% USt. zu berechnen, dass der Auftraggeber in der Schweiz sitzt spielt daher keine Rolle.


Auch Reverse Charge nach § 13b Umsatzsteuergesetz (UStG) kann hier nicht angewendet werden?


Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6620
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: Umsatzsteuerberechnung bei den Grenznahen Paketshops

Nein. Wenn Lieferung nach DE, dann mit Mwst. Wenn der Schweizer die Ware ausführt und Dir die originale Rechnung per Post zusendet, mit Zoll/Ausfuhrstempel drauf, dann darfst Du die Bruttorechnung nachträglich stornieren und eine Nettorechnung erstellen mit Bezug auf die Ausfuhrrechnung. Musst du aber nicht machen.
Amp
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2020 11:39
Land: Schweiz

Re: Umsatzsteuerberechnung bei den Grenznahen Paketshops

Meine Frage bezog sich nicht auf die Lieferung der Ware, sondern auf die Dienstleistung des Paketshop, welche in Deutschland ausgeführt wurde.
Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6620
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland

Re: Umsatzsteuerberechnung bei den Grenznahen Paketshops

Die Umsatzsteuer wird dort bezahlt wo die (Dienst-)Leistung stattgefunden hat. Eben in Deutschland. Also kein Reversecharge. Du bezahlst die 19%.
roman
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 6291
Registriert: 23. Nov 2009 19:51
Land: Oesterreich
Branche: Autoteile

Re: Umsatzsteuerberechnung bei den Grenznahen Paketshops

Das sehe ich nicht ganz so eindeutig wie @fonprofi

Gerade B2B gibt es hier viele Ausnahmen.
B2C gibt es ebenso einige Ausnahmen (wenn auch weniger als B2B) bei denen sich der Ort der Leistung tatsächlich verlagert.

Ich weiß nicht wo hier Dienstleistungen eines Paketshops einzuordnen sind. Ich vermute mal dass die Ausnahmetatbestände für B2C nicht erfüllt sind. Für B2B aber möglicherweise schon.

Wobei, auch wenn es B2B tatsächlich so ist, wird wohl in der Praxis ein Dienstleistungserbringer wegen "Kleinigkeiten" den Unternehmer-Status des Kunden einfach nicht anerkennen.
Antworten

Zurück zu „Buchhaltung / Steuern / Finanzamt / Lohnabrechnungen“

  • Information