Pilotierung von Amazon COS - Call-Off Stock

E-Commerce Steuern - Steuerberater, Buchhaltung, Rechnungswesen, doppelte Buchführung, SKR 03 04
Antworten
Benutzeravatar
stbdigital
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 17. Jan 2014 15:53
Land: Deutschland
Branche: Steuerberatung
Softwareentwicklung
Mitarbeiteranzahl 40-50
Kontaktdaten:

Pilotierung von Amazon COS - Call-Off Stock

Hallo,

bezüglich es o.g. Pilotprogramms von Amazon, was dann wohl große Veränderungen und Vereinfachungen mitbringen könnte, haben wir bisher nachfolgendes Erfahren. Gibt es ggf. schon weitere Erfahrungen von anderen Händlern ? Oder kennt jemand sonst ggf. schon weitere Infos zu diesem Thema ?

Wir konnten bisher dazu folgendes erfahren von unseren Händlern:

Amazon erarbeitet eine Lösung für folgendes Problem:
Eine Umlagerung von Waren eines Unternehmens in ein anderes EU-Land gilt grundsätzlich als umsatzsteuerbares Geschäft. Hierzu ist es derzeit nötig sich in den jeweiligen Ländern steuerlich zu registrieren.

Amazon bietet seit einiger Zeit das Pilotprogramm „COS (Call-off Stock)“ für Händler an.

Ziel des Projektes besteht darin, die Waren, ohne dass diese dort umsatzsteuerpflichtig werden, von Händlern im Ausland lagern zu können.

Der Händler lagert seine Waren im Lager in DE ein. Amazon-Frankreich bietet diese Waren im eigenen Namen an und verkauft diese an den Endkunden. Amazon-Frankreich kauft dem Händler diese Ware nun ab, hierdurch entsteht für den Händler eine IGL (innergemeinschaftliche Lieferung). Der Endkunde erhält von Amazon seine Rechnung und der Händler von Amazon eine Gutschrift.

Voraussetzungen für die Teilnahme:
- Verkäufer muss bereits aktive Konten bei amzon.de, -.it, .fr, .es haben
- Keine Steuerliche Registrierung im Ausland
- Keinen Ort der Niederlassung in einem EU-Land, für das COS aktiviert ist
- Mindestens eine gültige UST-ID-Nummer des Händlers
- Händler muss den Rechnungsservice und Taxservice von Amazon nutzen
- Produkte müssen für COS berechtigt sein

Vorteile für die Teilnahme:
- Schnellere Lieferzeiten
- Niedrigere Amazon-Gebühren wie z. b. Lieferkosten
- Derzeit keine Kosten für die Nutzung von COS
- Keine Steuerliche Registrierung im Ausland

Nachteile für die Teilnahme:
- Keine Produktbewertungen mehr unter eigenem Namen
- Keine Lagerkontrolle

Derzeit bietet Amazon dies nur in Frankreich an, laut Mitarbeitern von Amazon soll aber gegen Ende des Jahres mit weiteren Ländern begonnen werden.

Wenn es weitere Infos gibt, würde ich mich über einen Kommentar freuen.
Schönen Abend und schönes Wochenende
Stefan


Antworten

Zurück zu „Buchhaltung / Steuern / Finanzamt / Lohnabrechnungen“

  • Information