afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Tools zur Verkaufsabwicklung wie Afterbuy, Billbee, DreamRobot, JTL, Plentymarkets, 4SELLERS
Antworten
hans77
Beiträge: 286
Registriert: 16. Jan 2008 11:23

afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Hallo Leute


Bei uns hat afterbuy die Tarife extrem erhöht mit irgend welchen scheinheiligen Begründungen.

Da wird einfach ein Inflationsausgleich , Bestandsschutz verrechnet.

Gibt es noch weitere Betroffene ?


Hier der afterbuy Thread dazu:

https://forum.afterbuy.de/beitraege.asp ... chbegriff=



Gruß


3 Monate gratis Händlerbund
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 10559
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

hans77 hat geschrieben: 6. Feb 2024 10:47
Gibt es noch weitere Betroffene ?
Welcher AB Kunde sollte denn nicht betroffen sein?

Ja wird langsam extrem. Im vergangenen Jahr haben sich die Monatsbeiträge nahezu verdoppelt, ohne dass ich mehr nutze. Von ehemals 170 auf zuletzt 350 €. Der Januar dürfte nochmal extrem werden, da kommt sicherlich das angekündigte Rechnungsarchiv on top. Sind dann sicherlich an die 800 € oder so. Ich bin mir ziemlich sicher, dass man auch zukünftig weiter an der Preisschraube drehen wird.
Benutzeravatar
daytrader
Beiträge: 10559
Registriert: 15. Feb 2009 17:02
Land: Deutschland

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Junge Junge was man da im Forum liest.... 750 €/Monat Inflationsausgleich und 160 € Bestandskundenschutz? Da würden mich mal Umsatz und so interessieren. Ich zahle 70 € und 11 €.
winner19
Beiträge: 20
Registriert: 9. Jun 2008 16:57
Land: Deutschland
Firmenname: Dekolust
Branche: Dekoration und Geschenkartikel
Wohnort: Griesheim

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Hallo,

ich habe bei Afterbuy das böse Gefühl, dass da jemand versucht Kasse zu machen mit der Tatsache, dass man seine gesamte Existenz an ein Unternehmen kettet. Nun hab ich mir überlegt einfach einen neuen Account anzumelden und meine Artikel zu importieren. Die Listereinträge könnte man ja auch importieren. Was meint Ihr? Ist das praktikabel.

Gruß
Gamer
Beiträge: 691
Registriert: 12. Aug 2008 20:07
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel :)

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

ja ist der Wahnsinn, vollkommen überzogene Preise
wir überlegen zu wechseln.
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 27978
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

winner19 hat geschrieben: 21. Feb 2024 13:03 ich habe bei Afterbuy das böse Gefühl, dass da jemand versucht Kasse zu machen
Natürlich wollen die Kasse machen.
Spätestens bei der Übernahme durch Oakley war doch klar, was nun stückweise passiert.
https://www.oakleycapital.com/our-compa ... mmerce-one

Niemand steckt Geld in ein Unternehmen, um es danach in Schönheit sterben zu lassen.
---
Unterstütze das Sellerforum mit einer Supporter-Mitgliedschaft. Danke! :winken:
Benutzeravatar
hissenit
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 16. Mär 2021 15:52
Land: Deutschland
Firmenname: Hissen IT
Branche: Datenverarbeitung | PaketConnector | InvoiceCreator | Webservices
Wohnort: Bensheim / Südhessen
Kontaktdaten:

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Als IT-Dienstleister kann ich die Erfahrung teilen, dass bei den aktuellen AB-Preisen einige Kunden in individuelle Lösungen investieren, weil sich dass mittelfristig amortisiert und man dazu gleich noch Optimierungen im Gesamtprozess erhält, da man ja die individuellen Gegebenheiten einarbeitet lässt. Das muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob es passt.

Da stelle ich aber auch fest, dass ich mich in so manche Abhängigkeit nicht begeben würde, wenn ich selbst Händler wäre.
PaketConnector und InvoiceCreator: Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen https://hissenit.com/pcic
winner19
Beiträge: 20
Registriert: 9. Jun 2008 16:57
Land: Deutschland
Firmenname: Dekolust
Branche: Dekoration und Geschenkartikel
Wohnort: Griesheim

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

hissenit hat geschrieben: 22. Feb 2024 09:55 Als IT-Dienstleister kann ich die Erfahrung teilen, dass bei den aktuellen AB-Preisen einige Kunden in individuelle Lösungen investieren, weil sich dass mittelfristig amortisiert und man dazu gleich noch Optimierungen im Gesamtprozess erhält, da man ja die individuellen Gegebenheiten einarbeitet lässt. Das muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob es passt.

Da stelle ich aber auch fest, dass ich mich in so manche Abhängigkeit nicht begeben würde, wenn ich selbst Händler wäre.
Ich habe mal gelernt, dass jede Anpassung und somit Abweichung vom Standardprozess immer zu überdenken ist. In der Regel stimmt dann etwas nicht mit der betrieblichen Arbeitsweise. Ich weiß da werden viele Programmierer arbeitslos aber betriebswirtschaftlich muss man wirklich überlegen ob man einen Sonderweg geht...
Benutzeravatar
hissenit
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 16. Mär 2021 15:52
Land: Deutschland
Firmenname: Hissen IT
Branche: Datenverarbeitung | PaketConnector | InvoiceCreator | Webservices
Wohnort: Bensheim / Südhessen
Kontaktdaten:

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

winner19 hat geschrieben: 22. Feb 2024 10:00
hissenit hat geschrieben: 22. Feb 2024 09:55 Als IT-Dienstleister kann ich die Erfahrung teilen, dass bei den aktuellen AB-Preisen einige Kunden in individuelle Lösungen investieren, weil sich dass mittelfristig amortisiert und man dazu gleich noch Optimierungen im Gesamtprozess erhält, da man ja die individuellen Gegebenheiten einarbeitet lässt. Das muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob es passt.

Da stelle ich aber auch fest, dass ich mich in so manche Abhängigkeit nicht begeben würde, wenn ich selbst Händler wäre.
Ich habe mal gelernt, dass jede Anpassung und somit Abweichung vom Standardprozess immer zu überdenken ist. In der Regel stimmt dann etwas nicht mit der betrieblichen Arbeitsweise. Ich weiß da werden viele Programmierer arbeitslos aber betriebswirtschaftlich muss man wirklich überlegen ob man einen Sonderweg geht...
Die Frage ist, was ein "Sonderweg" ist. Afterbuy zu benutzen, ist eine mögliche technische Lösung unter vielen. Die Art und Weise wie man und was man bei Afterbuy nutzt auch.
PaketConnector und InvoiceCreator: Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen https://hissenit.com/pcic
Baam
Beiträge: 1495
Registriert: 13. Sep 2012 17:12

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

winner19 hat geschrieben: 22. Feb 2024 10:00
hissenit hat geschrieben: 22. Feb 2024 09:55 Als IT-Dienstleister kann ich die Erfahrung teilen, dass bei den aktuellen AB-Preisen einige Kunden in individuelle Lösungen investieren, weil sich dass mittelfristig amortisiert und man dazu gleich noch Optimierungen im Gesamtprozess erhält, da man ja die individuellen Gegebenheiten einarbeitet lässt. Das muss natürlich jeder selbst entscheiden, ob es passt.

Da stelle ich aber auch fest, dass ich mich in so manche Abhängigkeit nicht begeben würde, wenn ich selbst Händler wäre.
Ich habe mal gelernt, dass jede Anpassung und somit Abweichung vom Standardprozess immer zu überdenken ist. In der Regel stimmt dann etwas nicht mit der betrieblichen Arbeitsweise. Ich weiß da werden viele Programmierer arbeitslos aber betriebswirtschaftlich muss man wirklich überlegen ob man einen Sonderweg geht...
In meinen Augen kann das sehr sinnvoll sein. Wir setzen auch ein komplett selbst programmiertes ERP ein. Beispiel: Wir haben in einem halben Tag eine Funktion implementiert, die den tolerierten Rücksendezeitraum individuell nach der Retourenquote des Kunden steuert. Wenn jemand nur sehr wenig zurücksendet sind wir sehr kulant und buchen auch nach 60 Tagen noch ohne hinzuschauen ein. Wenn jemand eine zu hohe Rücksendequote hat, verringert sich der Wert auf bis zu 20 Tage. Oder automatische Benachrichtigungen, wenn das Paket in der Filiale liegt und nach 3 Tagen noch nicht abgeholt wurde. Oder oder oder. Da gibt es sehr viele Kleinigkeiten, die sehr viel Handarbeit aus den Prozessen nehmen können und individuell sind.
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 27978
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Mich hat eine Mail zu dem Thema erreicht, die ich hiermit anonym veröffentliche.

Vielleicht hat hier jemand eine Antwort auf die Anwaltsfrage.

Mailzusendung hat geschrieben:...ich habe massive Probleme damit den Vertrag zu kündigen.

Man hat mich einfach von einem monatlich kündbaren Tarif auf einen 5-Jahres Vertrag umgestellt, weigert sich den Vertrag aufzulösen, erhöht einfach die Gebühren und begründet das mit Inflationsausgleich.

Auch das diesbezüglich mögliche Sonderkündigungsrecht will man nicht akzeptieren.

Ich bin ein winziger Händler im Nebengewerbe und mir steigt die Wut hoch.
Gibt es evtl. einen Anwalt, der schon Erfahrung mit diesem Laden hat? ...
---
Unterstütze das Sellerforum mit einer Supporter-Mitgliedschaft. Danke! :winken:
Olikun
Beiträge: 233
Registriert: 8. Feb 2014 12:12

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

da würde ich mal ein ganz großes Fragezeichen dahinter setzen ob es wikrlich so stimmt wie er sagt.

Einfach so "hochstufen" auf einen 5 Jahres Vertrag geht nicht... da braucht er auch keinen Anwalt.
Einfach nicht zahlen, ordentliche Kündigung senden und fertig.
Nur solange Zahlen wie auch der Dienst genutzt wird wie er damals abgeschlossen wurde...

Dann senden die Mahnungen und irgendwann geht es zu Inkasso... dann dem Inkasso die Sachlage EINMAL per eMail mitteilen (keine Vertragsgrundlage für ein 5 Jahresvertag) und die Sache ist beendet... da kann der Inkassodienst danach noch sonst was senden.
Wenn Afterbuy keine Beweiße für diesen 5 Jahresvertrag hat, werden die damit nie vor Gericht ziehen.

Aber wie gesagt... ob es alles so stimmt ist mal eine andere Frage
winner19
Beiträge: 20
Registriert: 9. Jun 2008 16:57
Land: Deutschland
Firmenname: Dekolust
Branche: Dekoration und Geschenkartikel
Wohnort: Griesheim

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Also nach meinen Recherchen im Internet ist klar, dass der neue Investor bei Afterbuy Kasse machen will. Das wird sich auch nicht ändern, es sei denn genug Händler ziehen Ihr Geschäft von Afterbuy ab. Hier im Forum wurde ja auch Baselinker empfohlen, was aber seit einiger Zeit die selben schlechten Kritiken bekommt. Nachlesbar bei Trustpilot. Die Bewertungen sind alle auf polnisch und sehr aktuell.

Die Frage ist, welcher Anbieter ist seriös und zuverlässig und lässt sich gut nutzen in der Zukunft. Aber Afterbuy sehe ich als sehr kritisch an.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Mozartkugel
Beiträge: 1127
Registriert: 14. Okt 2017 16:14

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Plenty.

Wir waren früher auch bei afterbuy. Zufrieden waren wir damals schon nicht.
Benutzeravatar
Zierfischprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1839
Registriert: 13. Jan 2018 20:19

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Der kleinste Plenty-Tarif beginnt bei 199 Euro. Weiß nicht, ob das wirklich eine Alternative für kleine Händler ist.
Gamer
Beiträge: 691
Registriert: 12. Aug 2008 20:07
Land: Deutschland
Branche: Versandhandel :)

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

nutzt jemand "Easybill" in Verbindung mit den gängigen Marktplätzen,
gibt es dazu Erfahrungswerte?

LG
Thomas
NEO123
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Zierfischprofi hat geschrieben: 23. Feb 2024 11:44 Der kleinste Plenty-Tarif beginnt bei 199 Euro. Weiß nicht, ob das wirklich eine Alternative für kleine Händler ist.
Auch bei größeren würde ich das Fragezeichen groß dahintersetzen ;-)
Thomas-G
Beiträge: 416
Registriert: 8. Aug 2023 17:18
Land: Oesterreich

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Mozartkugel hat geschrieben: 23. Feb 2024 10:51 Plenty.
Plenty war mal gut. Leider werden seit letztem Jahr die Backend-UIs immer mehr vermurkst (zB Order UI: Scrollen durch mehr als 10 Aufträge -> weiße Seite), und die Preise werden auch laufend erhöht.

Das Vertrauen leidet extrem muss ich sagen. Bei einem ERP sollte man für 5-10 Jahre planen können. Aber bei Plenty kann der 200eur Tarif jederzeit 300 oder 400 kosten, alles ist möglich. Während die gewohnte Benutzeroberfläche radikal abgeschaltet und durch etwas schlechteres ersetzt wird.

Und sogar bei absoluten Basisanforderungen gibt es Probleme: Vor ein paar Wochen wurden durch einen "Cachingfehler" Rechnungsnummern doppelt verwendet bzw. Lücken im Nummernkreis gelassen - inkl. Hochladen von falschen Rechnungen (Kundendaten eines anderen Kunden) bei Amazon. Und das ganze nicht lange nachdem auch bei den Nummernkreisen für Belege etwas neu gemacht wurde. Und in Kürze wird die Dokumentenerstellung auf ein neues System umgestellt - wie bei Plenty üblich wird man wohl zum Wechsel gezwungen, auch wenn das neue System noch Fehler hat.
Benutzeravatar
lallekalle
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 2431
Registriert: 14. Jun 2014 12:50
Land: Deutschland

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

Thomas-G hat geschrieben: 23. Feb 2024 14:02
Das Vertrauen leidet extrem muss ich sagen. Bei einem ERP sollte man für 5-10 Jahre planen können. Aber bei Plenty kann der 200eur Tarif jederzeit 300 oder 400 kosten, alles ist möglich.
Bei welcher Warenwirtschaft ist dieses nicht der Fall? Irgendwie drehen ja alle an der Preisschraube.
Thomas-G
Beiträge: 416
Registriert: 8. Aug 2023 17:18
Land: Oesterreich

Re: afterbuy Tarife - ein Wahnsinn !

lallekalle hat geschrieben: 23. Feb 2024 14:46 Bei welcher Warenwirtschaft ist dieses nicht der Fall? Irgendwie drehen ja alle an der Preisschraube.
Ja. Wobei ich den Eindruck habe, dass die Cloud-Preismodelle/Mietmodelle es den Anbietern noch viel einfacher machen Preise beliebig zu erhöhen (und die Software einfach so zu verschlechtern!), vor allem wenn es einen starken Vendor-Lock-in gibt.

Wenn man wie früher einmalig eine Lizenz kauft und dann eben für Wartung zahlt (vielleicht sogar optional...) dann kann sich der Preis nicht so einfach verdoppeln, wenn man immer beim selben System bleibt, und keine großen neuen Anforderungen hat.

Auch OpenSource+Selbst einen Entwickler* für Wartung/Anpassung zahlen könnte attraktiver werden, wenn die Cloud Anbieter so weitermachen.

*und mit etwas IT Verständnis und ChatGPT kann man einiges sogar selbst betreiben, ohne externe Agenturen, Entwickler etc.
Antworten

Zurück zu „Auktions- & Verkaufsabwicklungen“

  • Information