Sellerlogic aktueller Stand?

Verkauf mit Eigenversand oder Versand durch Amazon (FBA)
Antworten
nukular
Beiträge: 692
Registriert: 23. Jul 2009 10:37
Land: Deutschland

Sellerlogic aktueller Stand?

Beitrag von nukular » 23. Jan 2019 18:08

Hallo,

habe gelesen, dass viele von euch mit Sellerlogic nicht zufrieden sind, da es zu langsam wäre und weil die Buybox Optimierung sinnlos den Preis immer wieder an den Min-Preis zieht.

Hat sich da mal was getan?

Was heißt für euch langsam?
Unserer Erfahrung nach passen Repricer die Preise im Schnitt alle 3 bis 5 Minuten an... solange Amazon die Preisänderungen rechtzeitig zur Verfügung stellt.

Grüße



Benutzeravatar
mocard
Beiträge: 657
Registriert: 7. Feb 2012 15:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sellerlogic aktueller Stand?

Beitrag von mocard » 24. Jan 2019 08:12

Glaube dass ist Sinnlos die Preisanpassung alle 3 Minuten, weil die Amazon Schnittstelle die Daten nicht in diesen Intervallen zu Verfügung stellt. Schneller wird es nicht gehen. Das Problem wird immer mehr, dass einfach auf einer ASIN 10 Verkäufer sind und vll. 8 davon einen Repricer nutzen. Dann wird es sehr kompliziert.

Und die Optimierung kann man bei Sellerlogic frei anpassen. Gibt zig verschiedene Möglichkeiten diese manuell zu verfeinern.

Benutzeravatar
FranzSauerstein
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16. Aug 2018 12:16
Land: Deutschland
Firmenname: Xciting Webdesign
Branche: WooCommerce Beratung, Autor, Dozent
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sellerlogic aktueller Stand?

Beitrag von FranzSauerstein » 30. Jan 2019 12:20

Hallo nukular,
eine eigene Erfahrung zu Sellerlogic habe ich (leider) noch nicht.

Zum Thema Schnelligkeit: Da gibt es durchaus einen Unterschied zwischen den Marktplätzen. Wenn es um Amazon geht - bei direkter Anbindung passiert das mehrmals stündlich, aber auch von ASIN zu ASIN verschiedenen. Bei Marktplätzen wie Idealo war es z.T. so, dass Änderungen ein- bis zweimal täglich übernommen wurde.

Bei Google Shopping habe ich noch keine Erfahrung, da würde mich der Intervall aber brennend interessieren.

Die Optimierung kann man bei Sellerlogic frei anpassen, aber ein Set-it-and-forget-it ist da doch für den Großteil der Produkte doch schöner. BENY Repricing berate ich momentan, die werkeln wohl gerade an einer Lösung, damit man den Mehrumsatz/Mehrmarge/Mehrbestellungen durch den Einsatz der Software aufgeschlüsselt bekommt. Schlussendlich kommt es - meiner Meinung - darauf an, dass die Software so schnell wie möglich reagiert und einen guten Preisvorschlag errechnet, der übernommen wird. Da das Pricing zwischen den Wettbewerbern aber ein dynamisches Umfeld ist (und der Gesamtpreis der Hauptfaktor ist), ist die Schnelligkeit entscheidend.

Schlussendlich bekommst du es nur mit einem Test heraus. Wenn du nur auf Amazon repricen willst, würde ich mir deren Repricer anschauen. Aber: Der hat ein paar Schwachstellen, vor allem im Margen optimieren. Der geht halt gerne auf Bestellungen und niedrigste Preise. Klar - da steckt die Agenda der Mutter dahinter... :-)

Benutzeravatar
Repricing
Beiträge: 2324
Registriert: 18. Jun 2012 11:39
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sellerlogic aktueller Stand?

Beitrag von Repricing » 30. Jan 2019 12:36

Wenn ein Tool eine Preisänderung von 3 Minuten oder 2 Minuten anbietet - aber extern über die Amazon Schnittstellen den preis übermittelt, dann ist das nicht das, was am Ende wirklich an Zeit rauskommt.

Es kommt immer drauf an, wie schnell Amazon über die Schnittstellen die Daten verarbeitet. 3 bis 5 Minuten sind durchaus machbar - kürzer aber teils nur mit Glück - ich hatte mal 2 Minuten geschafft, aber das absolut nicht dauerhaft.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“