Repricing Tool, aber welches?

Verkauf mit Eigenversand oder Versand durch Amazon (FBA)
Alexa
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 29. Jun 2008 15:40
Hat sich bedankt: 5 Mal

Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Alexa » 26. Mär 2018 15:32

Hallo,

Leider musste ich feststellen, das mir mein gewähltes Repricing Tool, 100% Buyboxen angezeigt hat, obwohl ich diese wohl schon Tagelang nicht mehr hatte. Natürlich habe ich das Tool getrennt und benötige jetzt ein neues. aber welches???

Ich habe natürlich die Suche bemüht und mir die letzten Posts zu dem Thema durchgelesen, schlauer geworden bin ich allerdings nicht, ganz im Gegenteil.

Den Amazon Repricer habe ich ausprobiert und der ist nicht mal angesprungen.

Gibt es denn wen der mit seinem Tool zufrieden ist und wenn ja mit welchem? Und umgekehrt wer ist mit welchem Tool nicht zufrieden.

Grüsse
Alexandra



Benutzeravatar
mocard
Beiträge: 650
Registriert: 7. Feb 2012 15:44
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von mocard » 27. Mär 2018 10:25

Also wir nutzen Sellerlogic und sind sehr zufrieden damit.

Diese Buybox Anzeige kann mehrere Gründe haben. Obwohl 100 % schon krass sind. Aber in der Regel kann die Anzeige auch auf den Standort ankommen. Wer von wo den Artikel ansieht.

Alexa
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 29. Jun 2008 15:40
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Alexa » 27. Mär 2018 11:09

Danke für Deine Antwort.
Oh, das wusste ich gar nicht, Geolocating auch bei der BuyBox, man lernt ja nie aus. Komischerweise hatte ich Gestern ohne Repricing Tool mehr Verkäufe, wie mit Tool. Kann jetzt natürlich auch Zufall sein

Loads
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 252
Registriert: 22. Nov 2012 17:25
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Loads » 27. Mär 2018 13:23

Wir sind von Clousale nach Sellerlogic und von Sellerlogic nach Snaptrade gewechselt.
Clousale war uns zu teuer,
Bei Sellerlogic war uns die Logik zu schwach; wir haben fast nur noch zum Mindestpreis verkauft.
Bei Snaptrade schaut das jetzt besser aus.

Ralf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 25477
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Ralf » 27. Mär 2018 15:16

Sellerlogic scheint etwas an der Buy Box Annäherung geändert zu haben. Die Annäherung erfolgt jetzt vom aktuellen Preis nach unten und nicht mehr wie vorher vom Mindestpreis nach oben.
Sellerlogic ist aber nach wie vor nur dann geeignet, wenn man keine Konkurrenz mit einem schnellen repricer hat.
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

NEO123
Beiträge: 1044
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von NEO123 » 27. Mär 2018 18:26

Hat jemand Erfahrung mit esagu?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Alexa
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 29. Jun 2008 15:40
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Alexa » 28. Mär 2018 03:20

Also wir probieren jetzt erstmal Snaptrade aus. Angemeldet hatte ich es schon Gestern und erfreulicherweise heute Morgen schon einen Anruf erhalten ob ich Hilfe benötige, was ich gerne in Anspruch nehmen werde. Mal schauen wie das so läuft.

Hat schon jemand ein nicht EU Tool ausprobiert? oder arbeitet damit? Vielleicht ist ja das auch eine Möglichkeit oder Startegie, ein Tool zu suchen, wo nicht all meine Konkurenz auch ist :gruebel:

Sellerlogic, mmh weiss nicht, um auf Anschlag zu verkaufen brauche ich ja kein Tool. Weiss denn jemand welches Tool wirklich schnell ist?

gemeinnützigerVerein
Beiträge: 3311
Registriert: 14. Dez 2007 19:47
Land: Deutschland

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von gemeinnützigerVerein » 28. Mär 2018 09:18

Snaptrade wäre mir jetzt zu teuer

NEO123
Beiträge: 1044
Registriert: 27. Dez 2008 16:29
Land: Deutschland
Firmenname: Unterhaltungselektronikbranche
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von NEO123 » 28. Mär 2018 09:20

gemeinnützigerVerein hat geschrieben:Snaptrade wäre mir jetzt zu teuer
2-4 Cent pro Verkauf....welches Tool ist denn günstiger? (wobei der Preis hier eigentlich fast zweitrangig ist)

Wir nutzen selbst Snaptrade, schauen uns aber gerade esagu an (mehr Möglichkeiten, ob die aber genauso gut sind weiß ich noch nicht)

Benutzeravatar
Repricing
Beiträge: 2298
Registriert: 18. Jun 2012 11:39
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Repricing » 28. Mär 2018 09:31

NEO123 hat geschrieben:
gemeinnützigerVerein hat geschrieben:Snaptrade wäre mir jetzt zu teuer
2-4 Cent pro Verkauf....welches Tool ist denn günstiger? (wobei der Preis hier eigentlich fast zweitrangig ist)
Eine Umsatzabhängige Vergütung ist immer unfair, da man ja immer (ich kenne kein Tool was es anders handhabt) auf die gesamtumsätze auf Amazon eine Vergütung zahlen muß - egal ob man von seinen z.B. 5000 Artikeln nur 500 oder 2000 ins RePricing gesetzt hat - sprich man zahlt auch für die Artikel eine Vergütung, die man nicht mal reprict.

Dazu kommt, dass der Händler bei so einer Vergütung nie richtig kalkulieren kann, da er nie zu 100% wissen kann, wie er im Monat verkauft. Ich hab erst letztens auf FB einen Kandidaten gehabt, der sich darüber beschwerte, warum er in der einen Woche das 3fache von dem Verkauft, was er sonst hatte - das aber nur mal am Rande :)

Günstig ist nicht immer nur gut - das Problem vieler Händler ist aber, dass so ein Service erstmal nix kosten darf - die Meinung wird noch sehr oft vertreten, dass aber hinter so einem Tool eine extrem hoche Entwicklung steckt und auch hier die Infrastruktur mit einem einfachen Server es oft nicht tut, das sieht leider Niemand :)

Wir machen jetzt auch alles neu quasi - bauen viele neue Feature ein. Es wird ein komplett neues Design des Dashboardes geben - ein neuer Name und wir bauen auf Module um, so dass es zu unserem RePricing Tool man noch andere Sachen dazu buchen kann z.B. eine Gewinn / Verlust Ausgabe, sich bei Rezensionen sich per Mail informieren lassen oder bei Bewertungen, seine Renner & Penner rausfiltern zu können oder seine Mitbewerber besser beobachten zu können etc. )- um mal nur einpaar Sachen zu nennen :)

Gruß Dirk

gemeinnützigerVerein
Beiträge: 3311
Registriert: 14. Dez 2007 19:47
Land: Deutschland

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von gemeinnützigerVerein » 28. Mär 2018 09:45

klar, zu teuer - für mich!

Warum soll ich für Artikel bezahlen, die ohne Repricing Tool verkauft werden.
Ein Teil meiner Ware ist PL, also keine Mitbewerber, machen ca. die Hälfte der verkauften Artikel aus, warum soll ich dafür bezahlen?

Benutzeravatar
Repricing
Beiträge: 2298
Registriert: 18. Jun 2012 11:39
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Repricing » 28. Mär 2018 09:56

gemeinnützigerVerein hat geschrieben: Warum soll ich für Artikel bezahlen, die ohne Repricing Tool verkauft werden.
Weil die Tools oft - sehr oft nach Umsatz auf Amazon abrechnen, das ist für diese Tools einfach lukrativer :)

Ralf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 25477
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Ralf » 28. Mär 2018 09:58

Repricing hat geschrieben:Eine Umsatzabhängige Vergütung ist immer unfair, da man ja immer (ich kenne kein Tool was es anders handhabt) auf die gesamtumsätze auf Amazon eine Vergütung zahlen muß - egal ob man von seinen z.B. 5000 Artikeln nur 500 oder 2000 ins RePricing gesetzt hat - sprich man zahlt auch für die Artikel eine Vergütung, die man nicht mal reprict.
Das ist bei Sellerlogic anders. Der Preis richtet sich nach der Anzahl aktiver Angebote. Die Verkäufe sind egal.
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

Benutzeravatar
Repricing
Beiträge: 2298
Registriert: 18. Jun 2012 11:39
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Repricing » 28. Mär 2018 10:11

Ralf hat geschrieben:Das ist bei Sellerlogic anders. Der Preis richtet sich nach der Anzahl aktiver Angebote. Die Verkäufe sind egal.
Ja richtig, das ist aber einer der Wenigen die hier auch pauschal abrechnen.
Wir sind in der tat sogar am überlegen - da wir eh alles so gut wie neu machen, ob wir dem Kunden die Wahl der Qual lassen:

a) weiterhin hier zum Festpreis X pro Monat
b) je aktiviertem Artikel im RePricing eine prozentuale Vergütung nach Höhe des Verkaufspreise

Alexa
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 29. Jun 2008 15:40
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Alexa » 28. Mär 2018 15:38

Also in erster Linie muss so ein Tool funktionieren, das ist erstmal das wichtigste. Und erst danach kommt der Preis.

Nach dem ich letzte Woche unserem Repricer das Token entzogen habe, sind unsere Verkäufe merklich wieder angezogen. Plötzlich verkaufen sich genau die Produkte, wo wir auch die BuyBox haben, ohne Tool. Kann es wirklich sein, das so ein Tool nicht richtig funktioniert und einem die Umsätze versaut? Darüber darf ich gar nicht nachdenken. Ist jemanden schon mal sowas passiert?

Erich
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 17. Mär 2015 15:33
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Erich » 28. Mär 2018 17:30

Ralf hat geschrieben: Sellerlogic ist aber nach wie vor nur dann geeignet, wenn man keine Konkurrenz mit einem schnellen repricer hat.
Welche Repricer sind eigentlich für Ihre Schnelligkeit bekannt? Hier kommt auch Sellerlogic zum Einsatz.
Der Preis ist fair. Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten. Aber wenn das Ding einfach nur mit der Konkurrenz gleichziehen soll, ist es wirklich lahm.

Ist die Geschwindigkeit abhängig von der Artikelanzahl oder spielt es keine Rolle, ob ein Tool 20 oder 20.000 SKU optimieren soll?

Alexa
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 29. Jun 2008 15:40
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Alexa » 28. Mär 2018 18:38

Das mit der Schnelligkeit würde mich auch interessieren. Und arbeitet vielleicht jemand erfolgreich mit dem hauseigenen Amazon Tool?

Ralf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 25477
Registriert: 5. Okt 2007 21:11
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Ralf » 28. Mär 2018 18:42

Erich hat geschrieben:Aber wenn das Ding einfach nur mit der Konkurrenz gleichziehen soll, ist es wirklich lahm.
Dafür würde ich die Preisanpassung von Amazon nehmen.
Erich hat geschrieben:Ist die Geschwindigkeit abhängig von der Artikelanzahl oder spielt es keine Rolle, ob ein Tool 20 oder 20.000 SKU optimieren soll?
Hier sind keine 100 Artikel aktiv und es lahmt.
"Das Leben wird nicht an der Anzahl unserer Atemzüge gemessen, sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben." George Carlin

Benutzeravatar
Repricing
Beiträge: 2298
Registriert: 18. Jun 2012 11:39
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von Repricing » 28. Mär 2018 18:45

Erich hat geschrieben: Ist die Geschwindigkeit abhängig von der Artikelanzahl oder spielt es keine Rolle, ob ein Tool 20 oder 20.000 SKU optimieren soll?
Das hängt auch etwas an Amazon , den die Schnittstellen geben pro Minute nur eine bestimmte Anzahl von Übermittlungen pro Kunden / Artikel her - etwas in Echtzeit zu erstellen ist nicht möglich.

fuxxi
Beiträge: 1784
Registriert: 17. Feb 2013 23:35
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Repricing Tool, aber welches?

Beitrag von fuxxi » 28. Mär 2018 18:50

Repricing hat geschrieben:Das hängt auch etwas an Amazon , den die Schnittstellen geben pro Minute nur eine bestimmte Anzahl von Übermittlungen pro Kunden / Artikel her - etwas in Echtzeit zu erstellen ist nicht möglich.
Mag ich nicht glauben, da es Repricer (nicht Amazon selbst) gibt, die deutlich schneller die Preise anpassen.

PS: Wenns nach mir geht, sollte natürlich jeder Händler auf Seller Logic setzen. Das ist mir die liebste Konkurrenz. 8)

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“