Amazon FBA - Probleme mit Sales/Klicks trotz PPC Kampagne

Forum für Amazon Seller - FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business
- Diskussionsforum -
Seller-Forum für Amazon Händler - Geld verdienen mit Amazon.de!
Im Amazonforum findest du Themen rund um FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business.
Erfahrungen und Hilfe beim Verkaufen auf Amazon de.
Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Amazon FBA - Probleme mit Sales/Klicks trotz PPC Kampagne

Beitrag von Hans_Olo » 6. Dez 2019 20:16

Heyho,

bin seit etwas 6 Wochen im FBA dabei.
Erstes Produkt gelauchnt, gleich ein paar Sales gemacht, deutlich unter Erwartung aber immerhin.
2-3 Wochen hat es dann noch fuktioniert, dass hin und wieder was gekauft wurde, 15 Sales ingesamt in der Zeit.

Seitdem passiert GAR NICHTS MEHR.
Keine Sales, keine Klicks auf die Kampagnen und Abrutschen auf Platz 200.000 im Ranking.

Habe also PPC über die vorgeschlagenen Beträge gesetzt bei der automatischen Kampagne.
1000 Keywords in die manuelle Kampagne auf 'breit'.
Aus den Keywords der automatischen Kampagne einen Werbebericht gemacht und eine zweite manuelle Kampagne parallel gestartet.
Ergebnis: NICHTS! Keine Sales und sehr sehr wenihie Klicks (10 Stck in den letzten 5 Tagen).

Was kann zu einem solchen Absturz geführt haben? Nicht, dass es mal besonders gut lief, aber wenig Sales sind immernoch besser als gar keine Sales.
Produkt hat vier 5Sterne Bewertungen. Fotos sind professionell.

Übersehe ich etwas?
Zuletzt geändert von fossi am 15. Jan 2020 13:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel ergänzt



Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von silent-invest » 6. Dez 2019 20:53

Ein Produkt via FBA anzubieten ist lange kein Garant für Sales, das trifft auch auf PPC zu.
Mögliche Ursachen für wenige Sales gibt es leider massenweise... aber bevor man hier in die Tiefe geht, wäre es interessant zu erfahren, was dein Background ist. Handelst du schon länger online? Bist du neu auf Amazon - inwieweit kennst du dich mit "amazon-seo" aus? Oder hast du einen der Bücher oder Kurse gebucht bei denen man lernt wie man nebenbei und ohne Arbeit in 3 Monaten 40 Mio verdient?

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 6. Dez 2019 20:55

Nein, ich habe keinen Kurs gekauft, bin studierter Betriebswirt mit etwas Allgemeinbildung.
Es handelt sich um meine erste Ware, die ich importiert habe und per FBA anbiete.

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von silent-invest » 6. Dez 2019 21:27

Wichtig sind z.B. die Bulletpoints und deren Limit bzgl. der Zeichen in Byte, sowie Backend Keywords, die Bilder haben die empfohlene Größe, Hintergrund weis/transparent. Hast du die BuyBox für deinen Artikel? Taugt der Artikel ansich etwas, wie stehst du im Bezug auf dem Wettbewerb da?

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 6. Dez 2019 21:35

- Woran kann man die Bytes erkennen? Ich kenne die Zeichenlimits und halte diese ein.
- Backend Keyword (also "Suchbegriffe" nehme ich an?) habe ich soeben ausgetauscht gegen die Suchbegriffe aus dem PPC, die zu Bestellungen führten.
- Bilder sind 1500x1500px, von einem professionellen Fotografen geschossen, also 255RGB etc. eingehalten. Ürsprünglich waren diese freigestellt, zwischenzeitlich mit Photoshop etwas verschönert.
- Es ist ein Private Label Produkt, daher keine BuyBox vorhanden
- Der Artikel an sich sollte schon ok sein, der Hauptwettbewerber aus Deutschland ist top100 in der Hauptkategorie. Ich vermute, dass er Bewertungen kauft, da er 30 Bewertungen pro Monat generiert. Ich selbst verkaufe ein Bundle aus ebendiesem Produkt und einem Zusatzartikel. Dafür habe ich einen direkteren Wettbewerber (ähnliches Hauptprodukt, ähnlicher Zusatzartikel) aus Deutschland, der ca. 100-150 Artikel pro Monat verkauft. In die Nähe des letzteren zu kommen, würde mir für mein erstes Produkt ausreichen... Die restliche Konkurrenz besteht hauptsächlich aus Chinesen....
Mein Preis liegt übrigens etwas niedriger als die Preise der anderen beiden Wettbewerber aus Deutschland, die ähnliches oder ohne Zusatzartikel verkaufen. Beide haben übrigens 2019 galauncht.

welpe
Beiträge: 1805
Registriert: 11. Sep 2016 09:01
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von welpe » 6. Dez 2019 22:05

Ohne Buybox funktioniert auch die PPC Kampagne nicht.

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 6. Dez 2019 22:08

welpe hat geschrieben:
6. Dez 2019 22:05
Ohne Buybox funktioniert auch die PPC Kampagne nicht.
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Es ist ein Private Label Produkt, daher keine BuyBox vorhanden

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1180
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von mwp » 6. Dez 2019 22:42

Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Es ist ein Private Label Produkt, daher keine BuyBox vorhanden
Warum sollte bei einem Private Label Produkt keine BuyBox vorhanden sein?

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 6. Dez 2019 22:57

Ok, dann andersrum: Ich bin einziger Anbieter des Produkts.

Wenn das nun geklärt sein sollte, können wir ggf. auf oben genannte Problematik zurückkommen...

mwp
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 1180
Registriert: 12. Okt 2009 14:40
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von mwp » 6. Dez 2019 23:14

Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 22:57
Ok, dann andersrum: Ich bin einziger Anbieter des Produkts.
Warum andersrum? Ich glaube du verwechselst ein paar Begrifflichkeiten.
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 22:57
Wenn das nun geklärt sein sollte, können wir ggf. auf oben genannte Problematik zurückkommen...
Genau um die Problematik geht es. Ist dein Produkt nun über die Buybox kaufbar oder nicht? Das ist essenziell? Und das hat erst mal gar nichts damit zu tun ob du einziger Anbieter des Produktes bist, ob das deine eigene Marke ist, oder sonst was. Die Frage ist nur, ist dein Angebot für die BuyBox qualifiziert oder nicht? Wie Welpe schon geschrieben hat, bringen ansonsten auch die PPC Sachen nichts.

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 6. Dez 2019 23:43

Mein Verstädnis vom Begriff "BuyBox": mehrere Seller bieten das gleiche Produkt an, derjenige welcher den besten Preis hat wird automatisch gekauft, wenn der Käufer die Ware in den Warenkorb legt.
Daher ist meine Antwort gewesen, es gibt nur mich als Anbieter. Wenn jemand eines der Keywords eingibt, kommt er auf mein Produkt welches von mir verkauft wird und nicht auf das gleiche Produkt, welches von einem anderen Anbieter verkauft wird.

Ist da etwas daran falsch?

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von silent-invest » 6. Dez 2019 23:55

Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Woran kann man die Bytes erkennen? Ich kenne die Zeichenlimits und halte diese ein.
Die Bytes für Bulletpoints und Titel kannst du hier zusammenzählen lassen:

http://www.wrel.de/amz/bytezaehler/

Lies gern auch mal das:

https://sellics.com/de/amazon-seo-ranki ... -mai-2019/
https://sellics.com/de/blog-amazon-rank ... reduziert/
https://sellics.com/de/blog-update-neue ... s-maximum/
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Backend Keyword (also "Suchbegriffe" nehme ich an?) habe ich soeben ausgetauscht gegen die Suchbegriffe aus dem PPC, die zu Bestellungen führten.
Grundsätzlich nicht verkehrt - aber sofern noch Platz ist (Bytes) kann man gern auch andere relevante Keys nehmen.
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Bilder sind 1500x1500px, von einem professionellen Fotografen geschossen, also 255RGB etc. eingehalten. Ürsprünglich waren diese freigestellt, zwischenzeitlich mit Photoshop etwas verschönert.
Das verschönern will Amazon gerade NICHT - RTFM: https://sellercentral.amazon.de/gp/help ... 81_cont_G2
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Es ist ein Private Label Produkt, daher keine BuyBox vorhanden
Hier sitzen die Begrifflichkeiten noch nicht - google einfach mal nach "amazon buybox" und lies dich durch.
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Der Artikel an sich sollte schon ok sein, der Hauptwettbewerber aus Deutschland ist top100 in der Hauptkategorie. Ich vermute, dass er Bewertungen kauft, da er 30 Bewertungen pro Monat generiert. Ich selbst verkaufe ein Bundle aus ebendiesem Produkt und einem Zusatzartikel. Dafür habe ich einen direkteren Wettbewerber (ähnliches Hauptprodukt, ähnlicher Zusatzartikel) aus Deutschland, der ca. 100-150 Artikel pro Monat verkauft. In die Nähe des letzteren zu kommen, würde mir für mein erstes Produkt ausreichen... Die restliche Konkurrenz besteht hauptsächlich aus Chinesen....
Mein Preis liegt übrigens etwas niedriger als die Preise der anderen beiden Wettbewerber aus Deutschland, die ähnliches oder ohne Zusatzartikel verkaufen. Beide haben übrigens 2019 galauncht.
Nun kennen wir alle, ausser du, dein Produkt nicht. Wenn jemand 30 Prod.-Bewertungen/Monat macht... dann sind das vielleicht wirklich unsaubere Sternchen, oder er verkauft 4stellig im Monat, sowas gibt es auch. Und ja, die Besucher geben durchaus auch ein paar Euro mehr fürs gleiche aus wenn da ein paar mehr Sterne dran sind. Und für ein paar Euro weniger kaufen sie auch aus China - alles nicht so einfach, oder eigentlich schon :)

Lass dich nicht demotivieren. Am Anfang ist es gut, wenn man viel im Netz liest und sich die Produktseiten der "Gewinner" genau anschaut. Dann gibt es ja noch den A+ Content - wenn du eine Marke hast. Da gibt es einige Anbieter auf amazon die das gut ausspielen.

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 7. Dez 2019 18:55

Danke erstmal für den langen Post und die investierte Mühe.
Das mit den Bytes habe ich nun verstanden - danke auf dafür.
silent-invest hat geschrieben:
6. Dez 2019 23:55
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Bilder sind 1500x1500px, von einem professionellen Fotografen geschossen, also 255RGB etc. eingehalten. Ürsprünglich waren diese freigestellt, zwischenzeitlich mit Photoshop etwas verschönert.
Das verschönern will Amazon gerade NICHT - RTFM: https://sellercentral.amazon.de/gp/help ... 81_cont_G2
Nunja, jeder in der Nische verschönert die Bilder incl der zwei Deutschen. Dazu gehören Anwendungsbeispiele im Hauptbild (was eigtl nicht konform sein sollte). Nun habe ich sowas auch drin. Kurzzeitig war es zu viel, da hab ich eine Aufforderung bekommen es zu ändern, nun habe ich es deutlch weniger, aber immer noch verschönert, wieder drin und Amazon meckert nicht.


silent-invest hat geschrieben:
6. Dez 2019 23:55
Hier sitzen die Begrifflichkeiten noch nicht - google einfach mal nach "amazon buybox" und lies dich durch.
Ich habe einen Post über deinem mein Verständnis von der BuyBox geschrieben. Ist dieses so nicht richtig?
silent-invest hat geschrieben:
6. Dez 2019 23:55
Hans_Olo hat geschrieben:
6. Dez 2019 21:35
- Der Artikel an sich sollte schon ok sein, der Hauptwettbewerber aus Deutschland ist top100 in der Hauptkategorie. Ich vermute, dass er Bewertungen kauft, da er 30 Bewertungen pro Monat generiert. Ich selbst verkaufe ein Bundle aus ebendiesem Produkt und einem Zusatzartikel. Dafür habe ich einen direkteren Wettbewerber (ähnliches Hauptprodukt, ähnlicher Zusatzartikel) aus Deutschland, der ca. 100-150 Artikel pro Monat verkauft. In die Nähe des letzteren zu kommen, würde mir für mein erstes Produkt ausreichen... Die restliche Konkurrenz besteht hauptsächlich aus Chinesen....
Mein Preis liegt übrigens etwas niedriger als die Preise der anderen beiden Wettbewerber aus Deutschland, die ähnliches oder ohne Zusatzartikel verkaufen. Beide haben übrigens 2019 galauncht.
Nun kennen wir alle, ausser du, dein Produkt nicht. Wenn jemand 30 Prod.-Bewertungen/Monat macht... dann sind das vielleicht wirklich unsaubere Sternchen, oder er verkauft 4stellig im Monat, sowas gibt es auch. Und ja, die Besucher geben durchaus auch ein paar Euro mehr fürs gleiche aus wenn da ein paar mehr Sterne dran sind. Und für ein paar Euro weniger kaufen sie auch aus China - alles nicht so einfach, oder eigentlich schon :)
Was mich zur Annahme bringt, dass es unsaubere Sternchen sind, ist, dass eine Vielzahl seiner Bewertungen eine halbe DIN A4 Seite lang ist (kein normaler Käufer setzt sich eine halbe Stunde hin, um eine umfassende Rezension für einen PL-Artikel zu schreiben), andere Bewertungen lauten "Ja, Top Produkt. Haben es uns zuschicken lassen, es passt nicht zu uns, haben es zurückgeschickt und das Geld erstattet bekommen. Wirklich Top Produkt. 5 Sterne" (<- mE kompletter Blödsinn.......). Der Konkurrent verkauft dennoch sehr sehr viel..
Der Preis den ich bekommen habe ist schon ziemlich gut. Nachdem ich mir wirklich sehr viel Zeit gelassen habe und von Suppliern Preisspannen von 3-5$ das Stück bekommen habe, habe ich kurz bevor ich in den sauren Apfel gebissen habe und einen schlechten Preis zu akzeptieren, nur um irgendwie mit FBA zu starten, doch ein ziemlich gutes Angebot bekommen mit 1,80$/Stck. Der Supplier sitzt in der tiefsten chinesischen Pampa (billigere Arbeitskräfte/spezialisiert auf das Produkt/ widerrum günstigere EKP für Material für ihn). Ich bezweifele, dass meine Konkurrenten ähnlich gute EKP bekommen.

Was meine beiden deutschen Konkurrenten anders machen:

1.)Beide machen Vergleiche zwischen ihrem Produkt und dem "anderer Hersteller", so wie man es der Fernsehwerbung kennt. So a la: "Unser Produkt top, andere Hersteller flop". Das könnte ich auch machen, müsste aber eben wieder an den Grafikdesigner outsourcen, damit solche Bilder mit reinkommen, ggf. noch weitere Bilder schiessen. Beides ist wieder mit Kosten verbunden. Ob es was bringt: kA.
2.) Einer der beiden hat einen utopischen Streichpreis. Kannst du mir kurz erläutern, wie man Streichpreise einfügt? Habe dazu mehrmals recherchiert, aber irgendwie nicht passenden gefunden.
silent-invest hat geschrieben:
6. Dez 2019 23:55
Lass dich nicht demotivieren. Am Anfang ist es gut, wenn man viel im Netz liest und sich die Produktseiten der "Gewinner" genau anschaut. Dann gibt es ja noch den A+ Content - wenn du eine Marke hast. Da gibt es einige Anbieter auf amazon die das gut ausspielen.
Bißchen demetovierend ist die Vorstellung, dass ich ggf. auf den Waren sitzenbleiben könnte. Das wäre ein GAU.. Habe gestern mal den Preis etwas runtergesetzt und PPC-Angebote erhöht. Habe wieder ein paar Klicks, aber keine Verkäufe :-/

Ich bin mir nicht sicher, ob die Sternchen, wie gesagt 4x 5 Sterne bei mir) sich nciht negativ auf die Kaufentscheidung auswirken. Habe gestern mit Erschrecken fastgestellt, dass wieder ein neuer Chinese vor 2 Wochen gelauncht hat, natürlich schon Sternchen gekauft hat und (nicht nur deswegen) schon im Ranking vor mir steht. Ich habe selbst, als ich zum ersten Mal von FBA gehört hatte, den Blog eines erfolgreichen Verkäufers gelesen und befolgt, welcher (vor einigen Jahren) eben Giveaways für Sternchen und Sales gemacht hat. Für mich hörte es sich also selbstverständlich an, dass ich ein paar Bewertungen wohl kaufen müsste. Stand nach meinem eigenen Launch ist "Bewertungen kaufen ist verboten und wird mit Account-Sperrung bestraft". Weiss nun nicht, was von beidem wohl der richtige Weg ist.......

Sorry für den langen Text ;-)

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von silent-invest » 7. Dez 2019 23:00

Ok, wenn du deine Bilder entgegen der TOS "verschönern" willst, dann tue das - des Menschen Wille ist sein Himmelsreich :)
Wenn Du einen guten EK erhalten hast, dann ist das schonmal ein guter Anfang, aber anzunehmen, das der Wettbewerb dazu nicht in der Lage wäre, ist, aus meiner Sicht, grob Fahrlässig.

Bewertungen kaufen: da hat sicher jeder so seine Meinung. Meine Empfehlung: kannste machen wenn du ein "Gefühl" für das Amazon-Universum hat und du bereit bist die möglichen Konsequenzen zu tragen. Auch die möglichen Konsequenzen durch zukünftige Algo-Updates.

Zu diesem Blog mit dem erfolgreichen FBA-Seller: ich wette, dir ist nicht bekannt was er verkauft und wie sein Seller-Account lautet. Wer fett im Business steht, hat kaum Zeit für Teaching. Es sei den, das Teaching ist sein Produkt.

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 8. Dez 2019 01:23

silent-invest hat geschrieben:
7. Dez 2019 23:00
Bewertungen kaufen: da hat sicher jeder so seine Meinung. Meine Empfehlung: kannste machen wenn du ein "Gefühl" für das Amazon-Universum hat und du bereit bist die möglichen Konsequenzen zu tragen. Auch die möglichen Konsequenzen durch zukünftige Algo-Updates.
Bin prinzipiell selbst dagegen, Bewertungen einzukaufen, vermute aber das die niedrige Bewertungszahl wohl auch ein Argument für die mangelnde Conversion ist. (seitdem ich gestern einiges geändert habe, werden wieder Klicks generiert, allerdings nicht convertet)
silent-invest hat geschrieben:
7. Dez 2019 23:00
Zu diesem Blog mit dem erfolgreichen FBA-Seller: ich wette, dir ist nicht bekannt was er verkauft und wie sein Seller-Account lautet. Wer fett im Business steht, hat kaum Zeit für Teaching. Es sei den, das Teaching ist sein Produkt.
Doch, ich kenne seine Produkte. Mitunter war es das erste, was ich recherchiert hatte. Die gleiche Ware wie er zu launchen hätte aber keinen Sinn gemacht, da der Blog zum Zeitpunkt, zu dem ich ihn gelesen habe, schon 2 Jahre alt war und Amazon mit dieser Ware übersättigt war.


Zusammengefasst habe ich in diesem Thread bisher über Bytes etwas gelernt - danke noch einmal dafür -, sonst war nicht sehr viel neues dabei.

Werde wohl an der Bewertungskurbel drehen müssen, einen anderen Fehler kann ich leider immer noch nicht finden....

Edit: Kannst du mir kurz erläutern, wie man Streichpreise einfügt? <- Eine Antwort auf diese Frage wäre noch interessant.

Hans_Olo
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2019 02:03
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von Hans_Olo » 26. Dez 2019 22:05

Moin nochmal,
habe es mit der Bewertungskurbel doch nicht massig übertrieben. Habe den Preis um 10% gesenkt, danach ist wieder ein wenig was passiert.

ich hätte aber doch gerne mal eine Einschätzung ob es bei mir unterdurchschnittlich oder normal läuft.

Habe das Produkt seit 2 Monaten auf dem Markt.
Das Produkt wird zu dem vierfachen Preis des DAP-EKP/Stck angeboten. (nach der 10% Preissenkung)
In diesen 2 Monaten habe ich 50 Produkte verkauft. (Importiert habe ich 500 Stck)
Das Produkt hat 7 Rezensionen.
Die ACOS aus Dezember:
ACOS Autokampagne 7%
ACOS manuelle Kampagne 35%
ACOS Produktausrichtung 4%

Unter dem Hauptkeyword bin ich auf Seite 5 zu finden, die Sales werden hauptsächlich mit untypischeren Keywords generiert. Die höheren ACOS der manuellen Kampagne kommen hauptsächlich von Klicks mit Hauptkeywordbezug, bei denen dann auch nicht gekauft wird, verursachen also nur Kosten und keine Umsätze.

a.) Ist dieser Absatz 'normal' bei einem neuen Produkt? Oder verhältnismäßig noch zu niedrig?
b.) sollte man auf Biegen und Brechen ggf versuchen mit dem Hauptkeyword zu ranken? wenn ja, wie? Habe schon an Giveaways (ohne Rezension anzufordern) gedacht.
c.) andere Auffälligkeiten, was man noch aufbessern kann?

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von silent-invest » 3. Jan 2020 22:44

Sorry, aber das geht schon in Richtung Beratung, und ohne zu wissen was du da verkaufst, und wie genau deine Titel, Bulletpoints etc. aussehen, kann ich nur spekulieren und orakeln. Macht keinen Sinn.

hanzo
Beiträge: 117
Registriert: 3. Mär 2018 07:55
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von hanzo » 5. Jan 2020 14:12

Wenn du bei 15 Verkäufen 4 Bewertungen hast, klingt das nach gefakten Bewertungen. Vl. sieht das auch der Amazon Algorithmus so?

Benutzeravatar
DirkSales
Beiträge: 18
Registriert: 15. Nov 2014 22:41

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von DirkSales » 14. Jan 2020 16:46

Hey ich hab mich dazu auf nem Blog informiert weil ich nicht so auf dem neusten Stand war.
Ist ja ein Problem vieler vom URL ENTFERNT!
Find es auch schwer da jetzt gezielt zu sagen an was es gelegen hat aber wenn du dich weiter informierst kommst du bestimmt drauf.
Lg
Zuletzt geändert von Fotoshooter am 14. Jan 2020 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: URL entfernt. Bitte Forenregeln beachten!

Benutzeravatar
silent-invest
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 319
Registriert: 26. Aug 2015 09:19
Land: Deutschland
Wohnort: Strausberg in Brandenburg
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Probleme mit Sales/Klicks

Beitrag von silent-invest » 14. Jan 2020 21:45

DirkSales hat geschrieben:
14. Jan 2020 16:46
Hey ich hab mich dazu auf nem Blog informiert weil ich nicht so auf dem neusten Stand war.
Ist ja ein Problem vieler vom URL ENTFERNT! .
Find es auch schwer da jetzt gezielt zu sagen an was es gelegen hat aber wenn du dich weiter informierst kommst du bestimmt drauf.
Lg
Das ist ja übelstes "SEO" wie wir es schon in den 80ern gemacht haben... gib mir lieber ein paar Euro und ich verkaufe dir ein paar Links...
Zuletzt geändert von Fotoshooter am 14. Jan 2020 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: URL entfernt.

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste