Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Forum für Amazon Seller - FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business
- Diskussionsforum -
Seller-Forum für Amazon Händler - Geld verdienen mit Amazon.de!
Im Amazonforum findest du Themen rund um FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business.
Erfahrungen und Hilfe beim Verkaufen auf Amazon de.
Antworten
Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24429
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von fossi » 19. Nov 2020 14:18

Eine Journalistin einer US Nachrichtenredaktion hat bei mir um Mithilfe gebeten.
Es geht um Recherchearbeiten im Bezug auf den Umgang mit Amazon-Sellern bzw die Bevorzugung von Chinesen.

Einige Informationen konnte ich ihr bereits mit auf den Weg geben, aber vielleicht finden sich noch weitere Händler mit Erfahrungen aus ihrem Bereich.
Die Angaben werden auf Wunsch absolut anonym behandelt. Ebenso ist die Anfrage und Mailadresse hier im Forum absichtlich "anonymisiert", da Amazon noch keine Rückschlüsse ziehen soll, wer da gerade recherchiert. Mir ist aber bekannt wer dahinter steckt und die Anfrage ist absolut seriös!

Bitte daher um rege Beteiligung, insofern ihr da betroffen seid. :winken:
Presseanfrage hat geschrieben:Liebe Forums-Mitglieder,

Ich bin Journalistin bei einer Amerikanischen Nachrichten-Publikation und arbeite an einem Artikel über die Hürden, vor denen Kleinverkäufer beim Verkauf auf Amazon in Europa stehen.

Diesbezüglich hat die EU kürzlich eine Untersuchung von Amazons Verwendung von Händlerdaten und der "Buy Box" eingeleitet.
Ich suche hierfür konkrete Beispiele, z.B. Verhaltensweisen von Amazon, einschließlich der Bevorzugung chinesischer Händler.

Ich melde mich in der Hoffnung, von Ihnen etwas ueber Ihre Erfahrungen diesbezueglich zu hoeren. Ich wuerde mich sehr freuen, wenn es in diesem Forum Leute gibt, die sich mit mir vertraulich (off the record) unterhalten moechten. Ich moechte zu diesem Thema einen Artikel schreiben und spreche mit diversen Unternehmen. Ich kann Ihnen aber garantieren, dass Ihre Namen sowie des Unternehmens nicht im Artikel genannt werden, sofern Sie das wuenschen.

Sie koennen mich unter der E-Mail Adresse eutechjourno@protonmail.com erreichen. Ich freue mich von Ihnen zu hoeren.



-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Amanduz
Beiträge: 185
Registriert: 29. Jan 2019 05:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von Amanduz » 21. Nov 2020 11:35

Dürfte wohl keinem Amazon Händler fremd sein:

Angebot ohne Marke wird vertrieben, klettert die Leiter hoch und irgendwann hängen sich Chinesen dran. Man schreibt diese an und bittet diese, sich abzukoppeln, da diese augenscheinlich das gleiche Produkt anbieten aber die Art der Verpackung oder Zugabe nicht identisch ist. Amazon interessiert sowas nicht, wenn der Chinese nicht antwortet, steht man dumm da.

Dann fangen diese an, Artikel zu 50% vom eigenem Prime Preis anzubieten, natürlich Versand aus China, welcher gut und gerne 3-5 Wochen an Anspruch nimmt. 2,3 Kunden übersehen dies und kaufen dann dort, weil billig ist geiler. Ohne dabei auf die Lieferzeit zu achten, weil irgendwo stand ja was von Prime.

Zack verliert man zunehmend die Box und kann dagegen nichts machen, da der Prime Preis so schon sehr knapp kalkuliert ist. Von dem damit resultierenden negativen Bewertung unter dem eigenem Produkt gar nicht erst angefangen. :durchdreh:

Benutzeravatar
fonprofi
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 17. Nov 2010 16:43
Land: Deutschland
Firmenname: FONPROFI
Branche: Telekommunikation und Sicherheitstechnik
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 160 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von fonprofi » 21. Nov 2020 11:45

Dann schreib das direkt an die Pressefrau. Sowas sucht sie.

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13913
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von degraf » 21. Nov 2020 12:43

Ich verstehe das ganze "Gejammer" mit der Dranhängerei einfach nicht:
Das ist doch eines der Grundprinzipien von Amazon?
Das weiß man doch, *bevor* man sich darauf einlässt?

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24429
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von fossi » 21. Nov 2020 13:12

@degraf: Lass raten: Du handelt nicht dort, oder?

Generell stimmt die Aussage und man kennt die Problematik mit geteilten Angeboten.
Was man aber vorher nicht kennt, ist die nahezu Untätigkeit von Amazon, wenn der Dranhänger unrechtmäßig an einem Angebot hängt.
Wenn das dann noch ein Chinese ist, rechtlich also kaum greifbar, wirds noch schwieriger.


Kann die Schilderung von Amanduz aus eigener Erfahrung völlig bestätigen.

Als ich noch auf Amazon aktiv war, hatte ich zum Großteil selbst angelegte Produkte: eigene EAN, eigenes Bild und eigens für mich produzierte Ware in eigener Verpackung - völlig ausgeschlossen das irgendwer exakt diese Ware haben kann.

Irgendwann war es aber doch soweit: mein Prime-Artikel lief nicht mehr, die Buybox war plötzlich weg. Einfacher Grund: ein Chinese hat sich angehangen und den Preis nahezu halbiert.

Mails / Anrufe an den Amazon Verkauferservice blieben unbeantwortet oder endeten mit einem ergebnislosen "wir schauen uns das an". Dann den Tipp bekommen "mach nen Testkauf".
Testlauf gemacht, statt meiner europäische 26cm Ballons kamen chemisch stinkende 23cm Ballons mit ganz anderer Verpackung und GTIN an. Hatte selber auch nichts Anderes erwartet, aber jetzt den Nachweis.
Also Alles fotografiert, mit Bestellnummer usw wieder an den Verkauferservice gesendet: nix.
Nach einiger Zeit nochmal hingesendet: Fall geschlossen, Vermerk "Das ist doch die Ware".
Nein, ist es nicht! :evil:

Das Ende vom Lied: ich habe meinen ehemaligen Top-Artikel nicht mehr ans Laufen bekommen und irgendwann gelöscht, als der Chinamann mal out of stock war. Kurz darauf find es in meiner Branche sowieso an mit massenhaft durch Fakebewertungen nach vorne gepushten China-Artikeln. Da hatte es sich für mich eh schon so gut wie erledigt.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Benutzeravatar
degraf
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 13913
Registriert: 21. Sep 2009 12:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von degraf » 21. Nov 2020 13:37

fossi hat geschrieben:
21. Nov 2020 13:12
@degraf: Lass raten: Du handelt nicht dort, oder?
Na, wenn Du da nach den ganzen Jahren noch "raten" musst... :gruebel:
...natürlich nicht, u.a. auch wegen der Dranhängerei.

Zusätzlich zu zig anderen Gründen, die den Mehrumsatz niemals rechtfertigen würden.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24429
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von fossi » 21. Nov 2020 13:55

Hab zwar Vieles in meinen Hirnwindungen, aber nicht den exakten Vertriebsweg jedes einzelnen Forenschreibers. :D

Generell steht Jedem die Entscheidung frei, ob er dort anbietet oder nicht.
Ich selber habe ein paar Jahre dort ganz gut und einfach Geld verdient - bis eben China kam.
Wäre ich nicht auf der Plattform aktiv gewesen, hätten meine Mitbewerber halt mehr verdient - zumindest bis China kam.

Inzwischen gibt es im Partyzubehör-Bereich nur noch eine sehr übersichtliche Anzahl deutscher Händler mit unerschütterlichem Optimismus oder ohne andere Optionen. Ich für meinen Teil habe die Plattform, zumindest mit dem bisherigen Sortiment, inzwischen als unrentabel abgestempelt. Ein Bisschen was würde (mit viel Aufwand) zwar immer noch dort laufen, aber ich hab ehrlich gesagt garkeinen Bock mehr auf den Marktplatz. :kaffeesmily
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

remen67
Beiträge: 317
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von remen67 » 21. Nov 2020 16:26

Ich verkaufe nicht bei Amazon, nur bei ebay, beide Portale widern mich mit ihren Methoden an, Amazon durch Eigenhandel noch viel mehr

Könnt Ihr mir mal erklären, was "dranhängen" genau bedeutet ?

miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3002
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von miezekatze » 21. Nov 2020 16:30

Artikel wird angeboten, um zu verhindern das der Artikel 50 mal angeboten wird (und die Suche verwässert) gibt es nur ein Angebot an das sich alle Händler mit ihrem Preis "dranhängen". In Theorie sinnvoll, praktisch steuert Amazon auf einen immer größer und unübersichtlicher werdenden China Marktplatz mit minderwertiger Ware zu.

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24429
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von fossi » 21. Nov 2020 16:43

Dranhängen ist einfach erklärt.

Nehmen wir mal beispielsweise die Rösle Knoblauchpresse. > https://amzn.to/3lTDx6D

Typischer Handelsartikel, wird vertrieben von vielen Händlern, die das Zeug normal im Großhandel oder beim Hersteller direkt beziehen.
Alle Händler teilen sich den einen Artikel: gleiches Listing, gleiches Bild, gleicher Text, aber nur "der Beste" bekommt die BuyBox (oben den Sofort Kaufen Button). Die anderen in dem Fall 22 Verkäufer werden nur ganz klein unten rechts bei "andere Verkäufer" angezeigt. Dort klickt leider kaum ein Kunde hin = nahezu keine Verkäufe.

Letztlich zählt für die Buybox fast nur der Preis und ob es ein bei AMZ lagernder Primeartikel ist (+ ein wenig die guten Händlerbewertungen, aber das geht zweitrangig in die Berechnung rein).


dranhaenger.JPG
dranhaenger.JPG (88.67 KiB) 556 mal betrachtet


Dieses "Dranhängen" ist in vielerlei Hinsicht problematisch, aber das Meiste kann man noch akzeptieren.

Absolut inakzeptabel wirds aber dann, wenn sich an dieses Listing jetzt z.B. ein Chinamann mit einer Noname-Knoblauchpresse zum halben Preis dranhängen würde. Dieser bekäme durch seinen Preis fast automatisch die Buybox, somit >90% der Artikelbestellungen und es dauert ewig, bis Amazon überhaupt mal auf Beschwerden reagiert.
Manchmal, wie im selbst erlebten Fall, wird der falsche Anhänger sogar garnicht entfernt. Dann kann man den Artikel vergessen.

Viele Verkäufer versuchen dieses "Dranhängen" durch das Listen eines eigenen Artikels zu vermeiden. Derselbe Kram wird also x Mal auf der Plattform eingestellt, nur immer mit einer anderen GTIN (EAN). Chaos...
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

Amanduz
Beiträge: 185
Registriert: 29. Jan 2019 05:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von Amanduz » 21. Nov 2020 16:44

miezekatze hat geschrieben:
21. Nov 2020 16:30
Artikel wird angeboten, um zu verhindern das der Artikel 50 mal angeboten wird (und die Suche verwässert) gibt es nur ein Angebot an das sich alle Händler mit ihrem Preis "dranhängen". In Theorie sinnvoll, praktisch steuert Amazon auf einen immer größer und unübersichtlicher werdenden China Marktplatz mit minderwertiger Ware zu.
Jap.

Gibt auch Produkte, die von mehreren Herstellern produziert werden, da dieses vom eigentlichen Hersteller nicht geschützt sind.

Haben mal Ketten aus Silber angeboten gehabt. 2 Monate später hing wer an unserem Produkt mit 70% unter unserem Preis, dieser Preis war unser EK. Haben zum Chinese Kontakt aufgenommen, keine Antwort. Haben einen Testkauf gemacht, 1 Monat später die Kette erhalten, wie vermutet aus einer billigen Legierung.

Amazon kontaktiert, gezeigt, dass diese abfärbt auf Bildern, keine Chance. Wir haben nicht mal eine Antwort erhalten, so wie Fossi, bei uns gingen die Fälle immer an andere Abteilungen und ab dann war Stille.

remen67
Beiträge: 317
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von remen67 » 21. Nov 2020 17:11

Danke für die Mühe Fossi, so ähnlich hab ich es mir gedacht, aber kannte keine Buybox ;-)

Wenn alle den identischen Artikel anbieten, dann ist das ja OK, obwohl kleinere Händler da auch nicht mithalten können, wenn natürlich was völlig anderes angeboten wird, dann hört der Spaß auf und dann ist es Sache von Amazon, SOFORT für Abhilfe zu sorgen

Passiert das nicht, ist das ein Fall für die Aufsichtsbehörden (faire Handelspraktiken/fairer Wettbewerb)

Da wird demnächst einiges kommen hoffentlich, weil die Chinesen ja auch immensen Druck aufbauen und kein deutscher Händler dem was entgegenzusetzen hat

miezekatze
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 3002
Registriert: 3. Jan 2011 11:48
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von miezekatze » 21. Nov 2020 17:31

Wer sich auf die Behörden verlässt ist verlassen. Bis da was sinnvolles rausk kommt haben die Chinesen + Amazon 5 neue Wege gefunden dem Deutschen der sich an alle Gesetze/Verordnungen hält die Show zu stehlen.

remen67
Beiträge: 317
Registriert: 9. Jun 2020 18:38
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von remen67 » 21. Nov 2020 17:38

Die EU ist dran, natürlich dauert es ewig, aber als kleiner Händler Richtung China ist wohl auch so gut wie unmöglich

Vielleicht begreifen deutsche Politiker ja mal, dass wir uns möglichst unabhängig machen müssen und dass es nicht nur schlecht ist, erst mal an sich zu denken, warum kein deutsches Paypal, deutsches Ebay/Amazon, deutsche Betriebssysteme (weiß, dass das nicht einfach ist, also nicht schimpfen)

Benutzeravatar
fossi
Administrator
Administrator
Beiträge: 24429
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de
Branche: E-Commerce
Wohnort: Daun / Vulkaneifel
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 384 Mal
Kontaktdaten:

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von fossi » 21. Nov 2020 17:43

Die EU mag zwar jetzt Untersuchungen eingeleitet haben, ob und was aber nun wirklich daraus folgt, sei mal dahingestellt.

Die Chinesen sind ja nur ein Teilproblem und deren Angebote von Amazon scheinbar gewollt. Hauptsache "große Vielfalt zu billigen Preisen" und ob die nun hier alle ihr Steuern zahlen und Gesetze einhalten, ist da nicht das Problem des Marktplatzbetreibers. Die winden sich da gerne aus der Verwantwortung raus.
Zu dem Chinesen nur soviel: man munkelt sogar, daß Amazon schon auf chinesischen Messen etc aktiv für seine Plattform geworben haben soll, mit Einstiegshilfen und weiteren Gimmicks. Was da aber dran ist, kann ich von meinem Standpunkt aus nicht sagen. Es ist halt ein Gerücht, ich bin kein Asia-Anbieter und Amazon spricht sowieso nicht mit mir. (Selbst auf die Fakebewertungsgeschichte letztes Jahr kam nichtmal eine Reaktion.)

Ein weiteres Problem mit Amazon: es ist seit Ewigkeiten ein datengetriebenes Unternehmen und das wissen sie zu nutzen.
Amazon ist eine Datenkrake und weiß Alles: Abverkaufmenge, Preise, oftmals sogar durch "Sicherheitsüberprüfungen" die entsprechenden Lieferanten und Einkaufspreise.

Wer sich mal ein wenig anschaut, was inzwischen selber von Amazon vertrieben wird (sogar als Eigenmarke Amazon Basics), der braucht sich nicht zu wundern, wenn die eigenen Artikel immer schlechter laufen.
Wenn diese Artikel dann auch noch weit vorne in den Suchergebnissen gelistet werden, hat das schon ein Geschmäckle.

Aber mal ehrlich: wärt ihr an der Stelle von Amazon, würde es wohl kaum anders laufen.
Die Entscheidung ob das nur moralisch oder auch rechtlich unsauber ist, überlasse ich aber den entsprechenden Stellen, die das entscheiden dürfen.
-------------------------

Du möchtest den Betrieb von sellerforum.de unterstützen, die Werbebanner ausblenden oder auf der Seite werben?
> Jetzt eine PLUS-Mitgliedschaft buchen <

regalboy
Beiträge: 8395
Registriert: 23. Feb 2008 18:30
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von regalboy » 21. Nov 2020 17:54

fossi hat geschrieben:
21. Nov 2020 17:43
....
Aber mal ehrlich: wärt ihr an der Stelle von Amazon, würde es wohl kaum anders laufen.
Die Entscheidung ob das nur moralisch oder auch rechtlich unsauber ist, überlasse ich aber den entsprechenden Stellen, die das entscheiden dürfen.
Wenn ich:
- mit 183 Milliarden USD der reichste Mann der Welt wäre
- und mein Unternehmen mich jedes Jahr um Millarden reicher macht (6 Mrd. USD pro Jahr?):

Ja, es würde anders laufen.

natufab
Beiträge: 274
Registriert: 5. Feb 2018 17:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von natufab » 21. Nov 2020 22:04

fossi hat geschrieben:
21. Nov 2020 17:43
Aber mal ehrlich: wärt ihr an der Stelle von Amazon, würde es wohl kaum anders laufen.
Ich kann nur sagen, dass ich erst durch diese Berichte hier im Forum zum Verhalten von Amazon verstanden habe, welch wiederlich monoplistisch und extrem geldgeil agierender Konzern das eigentlich ist.
Die Presse zum Umgang mit Arbeitern hat sicherlich dazu beigetragen, dass ich mir geschworen habe, nur in extremen Notfällen irgendetwas bei Amazon zu kaufen.
Und einen solchen Engpass hats in geschätzten zwei Jahren nicht mehr gegeben.
Dafür missioniere ich alle Bekannten, vor einer Bestellung bei Arschmazon dreimal zu überlegen, obs den Artikel nicht woanders zu kaufen gibt.

Ich weiß, das ändert nichts am Durchmarsch dieses Konzerns, aber wenigstens hab ich mit denen nichts mehr zu tun.

Widerlicher Dreckshaufen!

Cisnet
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 7. Dez 2009 22:13
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Presseanfrage: Amazonhändler mit Problemen durch Bevorzugung von Chinaangeboten gesucht

Beitrag von Cisnet » 22. Nov 2020 01:02

regalboy hat geschrieben:
21. Nov 2020 17:54
fossi hat geschrieben:
21. Nov 2020 17:43
Aber mal ehrlich: wärt ihr an der Stelle von Amazon, würde es wohl kaum anders laufen.
Die Entscheidung ob das nur moralisch oder auch rechtlich unsauber ist, überlasse ich aber den entsprechenden Stellen, die das entscheiden dürfen.
Wenn ich:
- mit 183 Milliarden USD der reichste Mann der Welt wäre
- und mein Unternehmen mich jedes Jahr um Millarden reicher macht (6 Mrd. USD pro Jahr?):

Ja, es würde anders laufen.
Bezos darauf so ...



... und so ...

c282359afec5afa1007dcfbc44d0e215.jpg
c282359afec5afa1007dcfbc44d0e215.jpg (43.52 KiB) 354 mal betrachtet

Antworten

Zurück zu „Amazon.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Buchmerlin, DINa3, Google [Bot], Navu, online-beobachter und 30 Gäste