Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

Forum für Amazon Seller - FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business
- Diskussionsforum -
Seller-Forum für Amazon Händler - Geld verdienen mit Amazon.de!
Im Amazonforum findest du Themen rund um FBA Vendor Sellercentral - Hilfe und Optimierung für dein Amazon Business.
Erfahrungen und Hilfe beim Verkaufen auf Amazon de.
Antworten
aDarkGod
Beiträge: 382
Registriert: 22. Jan 2019 19:22
Land: Deutschland

Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

Nutzt von euch jemand inzwischen das EFN nach UK?
Seit dem Brexit hat sich ja scheinbar wieder bisschen was getan und es ist aus umsatzsteuerlicher Sicht wohl wieder einfacher via FBA/EFN nach UK zu liefern, ohne sich selbst dort registrieren zu müssen.
Nur für Nordirland scheint es wiederum eine kleine Ausnahme zu geben...
Irgendwie noch etwas konfus, deshalb würde ich eure etwaigen Erfahrungenswerte sehr schätzen. :kerzensmily:

Bin gerade stark am überlegen, ob ich's mal versuchen soll.


3 Monate gratis Händlerbund
Benutzeravatar
fossi
webmaster@sellerforum.de
webmaster@sellerforum.de
Beiträge: 27975
Registriert: 5. Okt 2007 11:53
Land: Deutschland
Firmenname: sellerforum.de

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

EFN ist uns zu teuer und die britischen Extrawürste bei Eigenversand lohnen nicht.
Vielleicht schiebt Amazon unsere Produkte irgendwann vom DI (direct import) rüber, oder sie verlangen es über Vendor, aber aktuell sind wir dort nicht vertreten.

UK, Türkei, UAE: die Plattform hätte uns zwar gerne dort, aber man muss ja nicht jeden Mist mitmachen. Alleine die Euro-Marktplätze sind schon Arbeit genug.
---
Unterstütze das Sellerforum mit einer Supporter-Mitgliedschaft. Danke! :winken:
lonsky
Beiträge: 60
Registriert: 12. Dez 2013 10:46

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

Bieten seit der Beta Phase via EFN in UK wieder an. Läuft normal wie zuvor, nur weniger Absatz da die UK Kunden zusätzlich 4,49GBP Versand zahlen müssen für die fba Bestellungen. Für die fba gebühren hast du bis Frühling 23 noch reduzierte Raten.
aDarkGod
Beiträge: 382
Registriert: 22. Jan 2019 19:22
Land: Deutschland

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

Besten Dank euch beiden soweit! saufen
lonsky hat geschrieben: 13. Jan 2023 14:41 Bieten seit der Beta Phase via EFN in UK wieder an. Läuft normal wie zuvor, nur weniger Absatz da die UK Kunden zusätzlich 4,49GBP Versand zahlen müssen für die fba Bestellungen. Für die fba gebühren hast du bis Frühling 23 noch reduzierte Raten.
Könntest du mir bitte noch ganz kurz sagen, wie die Bestellungen über 135 GBP bzw. B2B-Kunden gehandhabt werden?
Amazon schreibt zwar, dass keine USt.-Registrierung in UK notwendig ist, aber auf anderen Webseiten steht, dass man da vorsichtig sein sollte und doch eine Registrierung braucht.
Wie handhabt ihr das?

Vielen Dank nochmals vorab. :daumenhoch:
NixGut
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 29. Sep 2022 14:58
Land: Deutschland

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

Wir interessieren uns auch dafür EFN nach UK freizuschalten. Wir sind nicht umsatzsteuerlich in UK registriert und wollen das so einfach wie möglich halten.

Taxdoo hat 2 gute Artikel darüber:
https://www.taxdoo.com/de/blog/brexit-u ... r-ab-2021/

https://support.taxdoo.com/hc/de/articl ... likationen

Klar ist für uns:
- nur die Produkte unter 135 GBP dürfen gelistet werden
- der Verkauf darf nur über Amazon erfolgen (Lieferkettenfiktion)
- kein Versand an B2B Kunden

Letzter Punkt bereitet noch Kopfschmerzen. Wir nehmen nicht am Amazon B2B Programm teil, da das unsere Rechnungsstellung mit Billbee noch nicht hinbekommt (USt-Id vom Käufer ist uns nicht bekannt).

Bei einem B2C Kunden aus UK würden wir eine Rechnung ohne USt und mit dem Hinweis "Ausfuhr in Drittland (Export) §6 UStG" erstellen. Ein B2B Kunde würde fälschlicherweise die gleiche Rechnung bekommen. Dieser bräuchte aber seine USt-Id auf der Rechnung und einen Hinweis auf Reverse Charge.

Meine Bedenken sind, dass Amazon nicht richtig zwischen B2C und B2B Bestellungen unterscheidet kann weil ja Amazon selber die USt berechnet.

Wie ist eure Meinung dazu?
aDarkGod
Beiträge: 382
Registriert: 22. Jan 2019 19:22
Land: Deutschland

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

NixGut hat geschrieben: 21. Mär 2023 14:43 Klar ist für uns:
- nur die Produkte unter 135 GBP dürfen gelistet werden
- der Verkauf darf nur über Amazon erfolgen (Lieferkettenfiktion)
- kein Versand an B2B Kunden

Letzter Punkt bereitet noch Kopfschmerzen. Wir nehmen nicht am Amazon B2B Programm teil, da das unsere Rechnungsstellung mit Billbee noch nicht hinbekommt (USt-Id vom Käufer ist uns nicht bekannt).
Ganz genau wie bei uns.

Aber leider können wir nicht ganz ausschließen, dass Bestellungen über 135 GBP erfolgen - auch wenn es sehr selten sein wird.
B2B haben wir auch das Problem mit Billbee.

Insofern haben wir uns jetzt dafür entschieden, uns via Taxdoo für UK umsatzsteuerlich zu registrieren.
Die Anmeldung läuft noch.

Weiter sind wir an dieser Stelle auch noch nicht gekommen.
ram1
Beiträge: 677
Registriert: 11. Okt 2012 10:21
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

Ist es nicht so, das man in UK eine Vertretung haben muss für evtl. Regressansprüche?

Habe ich irgendwie im Hinterkopf, als man uns bei einem Webinar UK via EFN andrehen wollte.
NixGut
PLUS-Mitglied
PLUS-Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 29. Sep 2022 14:58
Land: Deutschland

Re: Amazon EFN (Europäisches Versandnetzwerk) nach UK - nutzt das jemand?

aDarkGod hat geschrieben: 21. Mär 2023 15:40
NixGut hat geschrieben: 21. Mär 2023 14:43 Klar ist für uns:
- nur die Produkte unter 135 GBP dürfen gelistet werden
- der Verkauf darf nur über Amazon erfolgen (Lieferkettenfiktion)
- kein Versand an B2B Kunden

Letzter Punkt bereitet noch Kopfschmerzen. Wir nehmen nicht am Amazon B2B Programm teil, da das unsere Rechnungsstellung mit Billbee noch nicht hinbekommt (USt-Id vom Käufer ist uns nicht bekannt).
Ganz genau wie bei uns.

Aber leider können wir nicht ganz ausschließen, dass Bestellungen über 135 GBP erfolgen - auch wenn es sehr selten sein wird.
B2B haben wir auch das Problem mit Billbee.

Insofern haben wir uns jetzt dafür entschieden, uns via Taxdoo für UK umsatzsteuerlich zu registrieren.
Die Anmeldung läuft noch.

Weiter sind wir an dieser Stelle auch noch nicht gekommen.
Ich dachte UK ist momentan von Pan-EU ausgeschlossen? Im ersten verlinkten Taxdoo Artikel stand nur sehr wenig darüber bzw. dass man die Ware dort selber hinbringen muss.

Generell wäre es interessant wie stark der Markt in UK ist überhaupt ist?

Wir machen EFN in der kompletten EU aber das Ergebnis ist relativ dürftig. In Italien haben wir eine USt.Id. für den lokalen Verkauf aber auch das kommt nichts ansatzweise an DE ran obwohl die Produkte nicht länderspezifisch sind.
Antworten

Zurück zu „Amazon.de“

  • Information