Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]

 

Zeugnis mit 25 Fehltagen und Informatiknote 1+ zur Bewerbung dazutun?
ja 59%  59%  [ 24 ]
nein 41%  41%  [ 17 ]
Abstimmungen insgesamt : 41
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 20:50 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Fr 5. Oktober 2007, 20:47

Beiträge: 1649
Wohnort: Hamburg
Danke vergeben: 87 mal
Danke erhalten: 33 mal
Postleitzahl: 22399
Land: Deutschland
Hallo,

ein Thema privater Natur. Bei mir im näheren Verwandtenkreis besucht der Sohn z.Z. die 10te Klasse der Realschule und möchte nach seinem Abschluss im Sommer eine Lehre (äh Ausbilung) zum Fachinformatiker machen. Das ist ein normaler betrieblicher dualer Ausbildungsberuf.

Der Junge ist richtig gut in Dingen rund um Informatik, sonst in der Schule eher mittelmäßig. Nun möchte er sich bewerben.

Das Zeugnis im Januar wird mittelprächtig sein, das Fach Informatik wurde nicht erteilt.
Das Zeugnis vom letzten Sommer war recht schlecht, 25 Fehltage, davon 6 unentschuldigt, aber im Fach Informatik eine 1+.

Würdet Ihr dieses schlechte Zeugnis mit der Informatik 1+ der Bewerbung hinzufügen oder lieber weglassen.
Was meint Ihr, wie ist die Chance höher zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden?

Danke für alle Meinungen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 21:04 
Administrator Administrator
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Fr 5. Oktober 2007, 11:53

Beiträge: 20421
Wohnort: Daun
Danke vergeben: 494 mal
Danke erhalten: 1719 mal
Postleitzahl: 54550
Land: Deutschland
Branche: Irgendwas mit Internet
Kann er die Fehltage plausibel erklären (Unfall etc.)?
25 sind ja doch recht viele. :shock:

Wenn nicht, dann lieber weg damit und nur das letzte Zeugnis dazupacken, selbst wenn da das Fach Informatik fehlt. Was die da in der Schule an "Informatik" lernen, ist ja eh meist nur Pipifax und sollte besser "PC-Umgang" genannt werden.

_________________
>>> Du willst alle Forenbereiche voll nutzen und von Rechtstipps etc. profitieren? <<<
Hier geht es zur PLUS-Mitgliedschaft!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 21:05 
Offline
Mitglied seit:
Do 24. September 2009, 15:12

Beiträge: 411
Danke vergeben: 4 mal
Danke erhalten: 12 mal
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Ich bin jetzt zwar schon länger raus aus der Schule, aber damals durften die Fehltage nicht auf dem Zeugnis aufgeführt werden! Somit hier vielleicht noch einmal bei der Schule nachfragen, ob eine Version ohne die Fehlstunden ausgestellt werden könnte.

Ansonsten kann ich aus Erfahrung sprechen, dass zusätzlich zu Informatik (Was in den meisten Schulen nur Excel, Word, ... bedeutet) meistens auch andere Fächer wie Mathematik & Physik in betracht gezogen werden, da dies ebenfalls das logisch Denkvermögen voraussetzen und somit sehr gut darstellen können, ob ein Potential vorhanden ist, oder nicht.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 21:27 
Moderator Moderator
Offline
Mitglied seit:
Mi 16. Januar 2008, 13:54

Beiträge: 8638
Danke vergeben: 673 mal
Danke erhalten: 1214 mal
Postleitzahl: 9
Land: Deutschland
Ich würde das Zeugnis der 9. Klasse definitiv nicht mit dazupacken. 6 unentschuldigte Fehltage sind ein Knockout-Kriterium (und 25 insgesamt ist auch ziemlich kacke). Wenn das Zeugnis der 10. zum Halbjahr mittelprächtig ist, dann ist das ok. Heute gehen ja fast alle, die ihren Namen in den Schnee pinkeln können, "studieren". Von daher muss man als Azubi eigentlich nur noch gucken, dass man den Eindruck mit seiner Bewerbung nicht versaut. 6 Tage unentschuldigt wäre sowas.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 21:40 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Sa 3. April 2010, 23:02

Beiträge: 776
Danke vergeben: 67 mal
Danke erhalten: 38 mal
Postleitzahl: 89000
Land: Deutschland
Branche: Babyartikel, Stillwäsche
Guten Abend,

mein Sohn ist im 1. Ausbildungsjahr zum Fachinformatiker. Auch Realschule - technischer Zweig. Er musste sich schon im 2. Halbjahr der 9. Klasse bewerben mit dem Halbjahreszeugnis aus der 9. Klasse. Das Jahresendzeugnis aus der 9. Klasse mußte er zwingend nachreichen.

Fehltage waren dort nicht aufgeführt. Die Eltern sollten bei der Schule darauf einwirken, dass der Junge aus dem Bekanntenkreis ein Zeugnis zum Bewerben bekommt. Fehltage haben darin nichts verloren. Eine Bewerbung ohne Jahresendzeugnis geht nicht. So bekommt er kein Vorstellungsgespräch.

_________________
Gute Geschäfte wünscht
Mamabella


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 21:55 
Moderator Moderator
Offline
Mitglied seit:
Mi 16. Januar 2008, 13:54

Beiträge: 8638
Danke vergeben: 673 mal
Danke erhalten: 1214 mal
Postleitzahl: 9
Land: Deutschland
mamabella hat geschrieben:
Fehltage haben darin nichts verloren.

Wieso nicht? Das ist für mich als Arbeitgeber die wichtigste Information überhaupt. Ich dreh zwar keinem einen Strick aus ein paar unentschuldigten Fehltagen, aber dann weiß man zumindest, mit was man es zu tun hat.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 22:21 
Offline
Mitglied seit:
Do 24. September 2009, 15:12

Beiträge: 411
Danke vergeben: 4 mal
Danke erhalten: 12 mal
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
wolle hat geschrieben:
mamabella hat geschrieben:
Fehltage haben darin nichts verloren.

Wieso nicht? Das ist für mich als Arbeitgeber die wichtigste Information überhaupt. Ich dreh zwar keinem einen Strick aus ein paar unentschuldigten Fehltagen, aber dann weiß man zumindest, mit was man es zu tun hat.


Ja, aber ist, so auch mein Wissensstand, nicht erlaubt :-).
(Auf den Arbeitszeugnissen hätte ich, als Arbeitgeber, auch gerne andere Informationen gehabt, geht aber leider auch nicht :kaffeesmily ) engel


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 22:24 
Offline
Mitglied seit:
Mo 8. Oktober 2007, 14:14

Beiträge: 581
Danke vergeben: 16 mal
Danke erhalten: 21 mal
Postleitzahl: 26135
Land: Deutschland
Hi,

Fehltage dürfen je nach Bundesland da drauf stehen, im Zweifel müssen sie es auch.

Aber eine Bewerbung zu diesem Sommer ist spät dran, bei uns im Unternehmen sind die Stellen schon weg.

Gruß
J


Gesendet von iPad mit Tapatalk


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 22:30 
Moderator Moderator
Offline
Mitglied seit:
Mi 16. Januar 2008, 13:54

Beiträge: 8638
Danke vergeben: 673 mal
Danke erhalten: 1214 mal
Postleitzahl: 9
Land: Deutschland
M3iki hat geschrieben:
Ja, aber ist, so auch mein Wissensstand, nicht erlaubt

Wer soll denn was genau verbieten? Auf Zeugnissen stehen nunmal Fehltage (war auf jedem einzelnen meiner Zeugnisse so), und Zeugnisse reicht man halt nunmal bei Bewerbungen ein. Möglicherweise kann man ja Zeugnisse beantragen, auf denen sowas nicht draufsteht, oder das wird in Bundesländern unterschiedlich gehandhabt.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 22:37 
Administrator Administrator
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Fr 5. Oktober 2007, 11:53

Beiträge: 20421
Wohnort: Daun
Danke vergeben: 494 mal
Danke erhalten: 1719 mal
Postleitzahl: 54550
Land: Deutschland
Branche: Irgendwas mit Internet
Richtig, es ist Ländersache und Fehltage auf dem Zeugnis sind hier bei uns völlig normal bzw sogar eine Pflichtangabe. :kaffeesmily


Zitat:
Landesrecht RLP

Schulordnung für die öffentlichen Realschulen plus, Integrierten Gesamtschulen, Gymnasien, Kollegs und Abendgymnasien (Übergreifende Schulordnung) Vom 12. Juni 2009
...
§ 63 Zeugnisausstellung
...
(7) In Halbjahres- und Jahreszeugnissen ist die Zahl der entschuldigt und unentschuldigt versäumten Unterrichtstage zu vermerken. Für das Jahreszeugnis sind die Fehltage des gesamten Schuljahres einzutragen.
...


Mich würde es ja eher interessieren, wie man da auf 25 kommt.
Ohne plausible Erklärung wäre das für mich recht eindeutig...

_________________
>>> Du willst alle Forenbereiche voll nutzen und von Rechtstipps etc. profitieren? <<<
Hier geht es zur PLUS-Mitgliedschaft!


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 22:48 
Offline
Mitglied seit:
Sa 23. Februar 2008, 19:30

Beiträge: 6526
Danke vergeben: 251 mal
Danke erhalten: 194 mal
wolle hat geschrieben:
mamabella hat geschrieben:
Fehltage haben darin nichts verloren.

Wieso nicht? Das ist für mich als Arbeitgeber die wichtigste Information überhaupt. Ich dreh zwar keinem einen Strick aus ein paar unentschuldigten Fehltagen, aber dann weiß man zumindest, mit was man es zu tun hat.


"ein paar unentschuldigte Fehltage"....

Du meinst wirklich die unentschuldigten, nicht die entschuldigten?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 23:03 
Moderator Moderator
Offline
Mitglied seit:
Mi 16. Januar 2008, 13:54

Beiträge: 8638
Danke vergeben: 673 mal
Danke erhalten: 1214 mal
Postleitzahl: 9
Land: Deutschland
regalboy hat geschrieben:
"ein paar unentschuldigte Fehltage"....

Du meinst wirklich die unentschuldigten, nicht die entschuldigten?


Ja naja wir bilden ja keine Quantenphysiker aus. Mit 15-16 sind halt nicht alle perfekt. Wichtig ist ja nur, dass sie dann im Gespräch nicht rumlabern, wissen, dass das in Zukunft nicht mehr läuft. Als Info ist das schon wichtig und wenn dann auf Nachfragen nur dumme Antworten kommen (was oft genug der Fall ist), dann war es das.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 23:18 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Offline
Mitglied seit:
So 9. Juni 2013, 08:42

Beiträge: 1874
Danke vergeben: 648 mal
Danke erhalten: 303 mal
Postleitzahl: 65589
Land: Deutschland
In der 9. oder 10. Klasse sind die Herrschaften minderjährig, d.h. Entschuldigungen MÜSSEN von den Eltern geschrieben werden. Auch mir ist schon passsiert, dass ich einmal Eine vergesseen habe - Notiz der Lehrer, nachgereicht, gut ist.
Wenn das so auf dem Zeugnis steht, heißt das bei einem 9. oder 10.-Klässler nichts anderes, als dass hier jemand die Pflichten als Erziehungsberechtigter nicht so ganz ernst genommen hat - oder der Kontakt zwischen Eltern und Kind heftig gestört ist, was mir als Ausbilder viel mehr aufstoßen würde.
In Hessen sind die Angaben auch verpflichtend auf dem Zeugnis

_________________
Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer. Sokrates (470 - 399 v. Chr.)

Kinderbücher nach Alter | Lifestyle Portal (nicht nur) für Familien


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 23:35 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Mi 21. September 2011, 07:13

Beiträge: 6765
Danke vergeben: 417 mal
Danke erhalten: 1133 mal
Postleitzahl: 10000
Land: Deutschland
buysellonline hat geschrieben:
heißt das bei einem 9. oder 10.-Klässler nichts anderes, als dass hier jemand die Pflichten als Erziehungsberechtigter nicht so ganz ernst genommen hat - oder der Kontakt zwischen Eltern und Kind heftig gestört ist


Das heißt nur, da hat jemand blau gemacht. Das muss psychologisch nicht zwangsläufig aufgearbeitet werden. Bleib mal auf dem Teppich.

_________________
Vegane Pflege macht natürlich schön!
Wir bieten auch Kondome, Orgasmusverstärker, Tattoopflege und Massageöle.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 19. Dezember 2016, 23:39 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Sa 3. April 2010, 23:02

Beiträge: 776
Danke vergeben: 67 mal
Danke erhalten: 38 mal
Postleitzahl: 89000
Land: Deutschland
Branche: Babyartikel, Stillwäsche
Wie gesagt, bei den Jahresendzeugnissen standen keine Fehltage drauf. Nur bei der Notenübersicht, die alle drei Monate kam. Mein Jüngster ist auf dem Gymnasium; in der 6. Klasse hatte er 37 und in der 7. Klasse 45 Fehltage. Auch auf seinen Zeugnissen stand nichts dergleichen drauf.

Um zur Eingangsfrage zurückzukommen: Wie will sich der Junge denn jetzt noch ohne Zeugnis bewerben? Er kann wohl schlecht so lange warten, bis das Halbjahreszeugnis von der 10. Klasse da ist. Mein Sohn hatte in Informatik jeweils eine 3 in den beigelegten Zeugnissen und er wurde tatsächlich darauf angesprochen. Somit wäre die 1+ in Informatik noch ein Pfund, das man i die Waagschale werfen könnte. Sofern es jetzt überhaupt noch freie Stellen gibt.

_________________
Gute Geschäfte wünscht
Mamabella


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 20. Dezember 2016, 00:00 
Offline
Mitglied seit:
Fr 30. Juli 2010, 09:25

Beiträge: 50
Danke vergeben: 9 mal
Danke erhalten: 7 mal
Postleitzahl: 14467
Land: Deutschland
Es gibt genug Unternehmen, die erst an Hand ihres Jahresabschlusses entscheiden, wie die Personalplanung im kommenden Jahr erfolgen soll. Und selbst im August/September sind die Aussichten noch einen passenden Ausbildungsplatz zu bekommen nicht so schlecht. Es werden gerade bei Ausbildungsbeginn noch eine ganze Reihe an Verträgen wieder rückgängig gemacht, weil die Azubis doch noch eine andere Stelle gefunden haben, welche sie lieber antreten möchten.

Die unentschuldigten Tage sind für Entscheider recht unattraktiv, einen Azubi, der vielleicht etwas langsam lernt kann man besser verkraften als einen der potentiell sporadisch nicht zur Arbeit erscheint. Das wirkt sich auch recht rasch negativ auf das Klima unter den anderen Azubis aus.

Wenn der Junge wirklich beschlagen in Informatik ist, soll er das im Anschreiben klar ausführen. Man bekommt häufig 0815-Anschreiben von den Bewerbern, wo lediglich die Firma und die Ausbildungsrichtung ausgewechselt wird. Da kann jemand, der sich etwas Mühe gibt und aufzeigt, was er in Bereichen die für die Firma interessant sind schon mitbringt möglicherweise noch einige Punkte gut machen, auch wenn andere Dinge in der Bewerbung eher negativ scheinen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 20. Dezember 2016, 09:08 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Mo 8. Oktober 2007, 08:15

Beiträge: 1222
Danke vergeben: 54 mal
Danke erhalten: 165 mal
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
Mal zurück zur Ausgangsfrage. Ich würde das Zeugnis weg lassen weil die Fehltage (egal ob entschuldigt oder unentschuldigt) einfach mehr abschrecken als die 1 aufwiegt. Wir sind hier doch auch alle Unternehmer und ich denke jeder würde bei mehreren Bewerbungen eine solche aussortieren.

Was allerdings nicht Schaden könnte wäre etwas außerschulisches mit Informatik das er beilegen kann, selbst so banale Sachen wie ein Volkshochschulkurs zu Informatik etc..

Ich selbst hatte in der Berufsschule während meiner Ausbildung (2000, It-Systemkaufmann) Fachinformatiker in der Klasse sitzen (FISI(s) - Fachinformatischer Systemintegration). Die Ausbildung geht ganz normal über 3 Jahre und kann evtl. auf 2,5 verkürzt werden. Allerdings muss ich dazu sagen damals waren die Berufe neu und keiner wusste so recht etwas mit uns anzufangen. Wie wir dann in den Betrieben eingesetzt wurden hat schon erheblich vom Berufsbild abgewichen. Mittlerweile kann das natürlich anders sein, dazu habe ich keine aktuellen Informationen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 20. Dezember 2016, 09:26 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Offline
Mitglied seit:
Mo 11. Juli 2016, 14:01

Beiträge: 43
Danke vergeben: 16 mal
Danke erhalten: 2 mal
Postleitzahl: 92224
Land: Deutschland
Branche: Autoteile
Uns ist wichtig, dass der Bewerber zeigt, dass er sich für eine Sache begeistern kann. Ob Jugendfeuerwehr, Tomatenzucht oder Bierbrauen, ist egal. Die Noten an sich, sind uns nicht wichtig. Es geht uns um Motivation. Gerade im IT-Sektor sind lebenslanges Lernen und Begeisterung wichtig.

Hilfreich ist es auch, auf eigene Projekte zu verweisen, z.B. Github oder ein xing-Profil. Oder eine Praktikumsbescheinigung beizufügen. Auch Volontärsnachweise zeigen Engagement. Partyfotos bei Facebook sind da eher hinderlich.
Wir legen auch darauf wert, dass sich der Bewerber mit unserem Unternehmen befasst hat (Ich bewerbe mich bei Ihnen, weil...) und dazu Fragen stellt.

Und ganz wichtig, Handy beim Vorstellungsgespräch aus oder stumm ;-)

Ich würde das Zeugnis mit den 6 unentschuldigten Fehltagen nicht beifügen, ausser es ist gefordert. Dann aber im Anschreiben darauf eingehen.


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 20. Dezember 2016, 12:07 
PLUS-Mitglied PLUS-Mitglied
Offline
Mitglied seit:
Fr 8. Juli 2011, 13:03

Beiträge: 422
Danke vergeben: 3 mal
Danke erhalten: 7 mal
Postleitzahl: 0
Land: Deutschland
heinzfriedrich hat geschrieben:
Partyfotos bei Facebook sind da eher hinderlich.

Weshalb? Weil jemand private Fotos über sich ins Internet stellt oder die Erkenntnis, dass die Person am Wochenende feiern geht?


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 20. Dezember 2016, 12:17 
Administrator Administrator
Benutzeravatar
Offline
Mitglied seit:
Fr 5. Oktober 2007, 11:53

Beiträge: 20421
Wohnort: Daun
Danke vergeben: 494 mal
Danke erhalten: 1719 mal
Postleitzahl: 54550
Land: Deutschland
Branche: Irgendwas mit Internet
Facebook ist wie Tattoos oder Piercings.
Einige Leute hassen es, wobei es über die Arbeitsleistung eigentlich Null aussagt,
eher etwas über den Intellekt der Personen (z.B. täglich 20 geteilte Beiträge von heftig.co oder dem Kopp-Verlag).

Mir persönlich wären wilde Partyfotos auf Facebook zumindest lieber als 25 Fehltage!

PS: Bin selber dort priverblich unterwegs und wer mag, darf mich gerne adden.
https://www.facebook.com/sfeuster :wink:

_________________
>>> Du willst alle Forenbereiche voll nutzen und von Rechtstipps etc. profitieren? <<<
Hier geht es zur PLUS-Mitgliedschaft!


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  [Gehe zu Seite]  1, 2  Nächste


Moderator: wolle


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baam, Erich, Yahoo [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
sellerforum.de Impressum:  

Sebastian Feuster - sellerforum.de
Am Kirchberg 9 - 54550 Daun-Neunkirchen

Kundenservice Mo-Fr
Tel: 06592-5741101  Fax: 06592-5741109 
Mail:

USt-ID DE215005895
Like us @ facebook

Feed    FAQ  

sellerforum.de is powered by phpBB.com and Domainfactory.de / Deutsche Übersetzung durch phpBB.de